Sonntag, 02.10.

  • 20.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Leckeres veganes Essen und rauchfreie Kneipe

    Jeden Sonntag gibt es im Café Gegendruck veganes Essen zum Selbstkostenpreis - im Oktober ab 20.00 Uhr. Kommt vorbei!

Dienstag, 04.10.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    "Come over and read a book": Infoladenkneipe mit zwei Buchvorstellungen

Mittwoch, 05.10.

  • 18.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Treffen der Space Initiative

    We are a group of critical people with different backgrounds who are trying to find our space within Europe’s social, economical and political chaos. We want to create a space where all people can be and are listened to. For us this means that we oppose all forms of discrimination and stand in solidarity with those who suffer from or are in danger of exclusion. Space is a platform where we organise events, film screenings, workshops and other activities for people to share experiences, express ideas and address urgent and structural problems. Our meetings and events take place in and are translated to different languages. We are meeting every Wednesday at 6pm in Café Gegendruck (Fischergasse 2, Heidelberger Altstadt). Contact us via Facebook, mail or simply step by!

    Facebook: SPACE-Heidelberg E-Mail: spacehd@posteo.de

    Wir sind eine Gruppe kritischer Menschen mit unterschiedlichsten Hintergründen, die gemeinsam versuchen, ihren Platz – Space – im sozialen, politischen und ökonomischen Chaos Europas zu finden. Wir wollen einen Raum kreieren, in dem alle Menschen sein können und gehört werden. Dies bedeutet für uns, dass wir uns klar gegen jede Form der Diskriminierung stellen und in Solidarität mit allen Menschen stehen, die von Ausgrenzung betroffen oder bedroht sind. Space bildet eine Plattform um Veranstaltungen, Filme, Workshops und andere Aktionen zu organisieren, in denen Menschen ihre Erfahrungen teilen, ihre Meinungen äußern und akute und strukturelle Probleme gemeinsam angehen können. Unsere Treffen und Veranstaltungen finden mit Übersetzungen in verschiedenen Sprachen statt. Wir treffen uns jeden Mittwoch um 18:00 Uhr im Café Gegendruck (Fischergasse 2, Heidelberger Altstadt). Kontaktiert uns über Facebook, Mail oder kommt einfach vorbei!

  • 18.00 Uhr
    Campus Bergheim

    Initative "Offenen Uni Heidelberg"

  • 20.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Spieleabend

    Neue und alte Brettspiele ohne Konsumzwang in selbstverwalteten Räumen spielen. Bringt eure Lieblingsspiele und alle eure FreundInnen mit!

Samstag, 08.10.

  • 20.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Antifa-Solitresen der AIHD/iL mit leckeren Cocktails

    Antifa-Solitresen der AIHD/iL mit leckeren Cocktails

    Wer vorher beim Albert-Fritz-Gedächtnis-Cup mitgekickt hat, kriegt das Glas extra voll!

Sonntag, 09.10.

  • 20.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Leckeres veganes Essen und rauchfreie Kneipe mit der AIHD/iL

    Jeden Sonntag gibt es im Café Gegendruck veganes Essen zum Selbstkostenpreis - im Sommer ab 20.00 Uhr. Kommt vorbei!

Montag, 10.10.

  • 19.00 Uhr
    Campus Bergheim (Raum 02.040), Bergheimer Straße 58, Heidelberg

    Infoabend von Studieren Ohne Grenzen

    STUDIEREN OHNE GRENZEN ist eine deutschlandweite Initiative von Studierenden für Studierende. Wir engagieren uns für Hochschulbildung in Regionen, die von Krieg oder seinen Folgen betroffen sind wie Afghanistan, der DR Kongo oder Sri Lanka. SOG vergibt vor Ort Stipendien an engagierte junge Menschen, die mit ihren eigenen Projekten zum nachhaltigen Wiederaufbau ihrer Heimat beitragen wollen.

    WIR WOLLEN BILDUNG FÖRDERN UND DAMIT SELBSTHILFE ERMÖGLICHEN.

    In HEIDELBERG betreuen wir das Stipendienprojekt in Sri Lanka. Unser Engagement wirkt in den Heimatregionen unserer Stipendiaten im Nordosten des Landes, der besonders stark vom jahrzehntelangen Bürgerkrieg betroffen war. Mit unserem lokalen Kooperationspartner ermöglichen wir in Vavuniya aktuell sieben IT-Stipendien. Daneben sensibilisiert unsere Arbeit Studierende und die Bevölkerung in Deutschland für die Aufarbeitung der Konflikte unserer Projektregion und die globale Entwicklungszusammenarbeit. Dazu veranstalten wir u. a. Lesungen, Ausstellungen und Podiumsdiskussionen.

    GUTE SACHE? DANN WERDE TEIL DAVON!

    Möchtest du dich zusammen mit anderen für eine gute Sache einsetzen und dabei deine Kompetenzen durch die Arbeit in einer Hochschulgruppe erweitern? Dann bist du bei uns genau richtig! Wir suchen motivierte Studierende aus allen Fachrichtungen, die sich in unserem Projekt oder den Bereichen Fundraising, Öffentlichkeitsarbeit, Events und Design engagieren wollen.

    INTERESSE? Dann komm zu unseren Infoabenden und lerne uns kennen!

    TERMINSCHWIERIGKEITEN? Wir treffen uns im Semester jeden Donnerstag am Campus Bergheim. Interessierte sind natürlich jederzeit willkommen!

    Alle Infos zu unserer Arbeit findet ihr auf unserer Webseite: heidelberg.studieren-ohne-grenzen.org

  • 20.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Café Filmriss

Mittwoch, 12.10.

  • 18.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Treffen der Space Initiative

    We are a group of critical people with different backgrounds who are trying to find our space within Europe’s social, economical and political chaos. We want to create a space where all people can be and are listened to. For us this means that we oppose all forms of discrimination and stand in solidarity with those who suffer from or are in danger of exclusion. Space is a platform where we organise events, film screenings, workshops and other activities for people to share experiences, express ideas and address urgent and structural problems. Our meetings and events take place in and are translated to different languages. We are meeting every Wednesday at 6pm in Café Gegendruck (Fischergasse 2, Heidelberger Altstadt). Contact us via Facebook, mail or simply step by!

    Facebook: SPACE-Heidelberg E-Mail: spacehd@posteo.de

    Wir sind eine Gruppe kritischer Menschen mit unterschiedlichsten Hintergründen, die gemeinsam versuchen, ihren Platz – Space – im sozialen, politischen und ökonomischen Chaos Europas zu finden. Wir wollen einen Raum kreieren, in dem alle Menschen sein können und gehört werden. Dies bedeutet für uns, dass wir uns klar gegen jede Form der Diskriminierung stellen und in Solidarität mit allen Menschen stehen, die von Ausgrenzung betroffen oder bedroht sind. Space bildet eine Plattform um Veranstaltungen, Filme, Workshops und andere Aktionen zu organisieren, in denen Menschen ihre Erfahrungen teilen, ihre Meinungen äußern und akute und strukturelle Probleme gemeinsam angehen können. Unsere Treffen und Veranstaltungen finden mit Übersetzungen in verschiedenen Sprachen statt. Wir treffen uns jeden Mittwoch um 18:00 Uhr im Café Gegendruck (Fischergasse 2, Heidelberger Altstadt). Kontaktiert uns über Facebook, Mail oder kommt einfach vorbei!

  • 19.30 Uhr
    WeltHaus Heidelberg, Willy-Brandt-Platz 5

    „Ziviles Peacekeeping – unbewaffnete Friedensfachkräfte im Einsatz in Konfliktgebieten” mit Outi Arajärvi

    In bewaffneten Konflikten leidet die Zivilgesellschaft am meisten unter der Gewalt. Ziviles Peacekeeping ist der Schutz vor Gewalt in Konfliktsituationen durch unbewaffnete Zivile Peacekeeper bzw. Friedensfachkräfte. Sie sind in Konfliktregionen vor Ort präsent und wenden vielfältige Instrumente an, um Gewalt zu verhindern oder Menschen vor den Auswirkungen solcher Gewalt zu bewahren.

    Am Beispiel der internationalen Nonviolent Peaceforce (NP) im Südsudan, auf den Philippinen und in Syrien referiert Outi Arajärvi, wie es den internationalen Peacekeepern gelingt, ein Umfeld zu schaffen, in dem lokale Friedensstifter_innen wirken können. Die NP-Friedensfachkräfte kommen aus dem globalen Süden und Norden wie auch aus dem Konfliktland selbst. In Partnerschaft mit Menschenrechtsaktivist_innen und anderen zivilgesellschaftlichen Gruppen vor Ort wenden die Einsatzteams erprobte gewaltfreie Strategien an, um Menschenrechte zu schützen und Gewalt zu verhindern. Auf diese Weise sollen nachhaltige Friedensprozesse ermöglicht bzw. unterstützt werden.

    Was sind die Methoden Zivilen Peacekeepings? Wie wird der Kontakt zu den bewaffneten Akteuren aufgebaut? Wie werden die internationalen Friedensfachkräfte/-Teams ausgebildet? Wer finanziert diese Einsätze? U.v.m.

    Die Nonviolent Peaceforce ist eine internationale Nichtregierungsorganisation mit Sitz in Brüssel. Deutsche Mitgliedsorganisationen sind das Forum Ziviler Friedensdienst e.V., Bonn, und der Bund für Soziale Verteidigung e.V., Minden. Die Nonviolent Peaceforce arbeitet unparteiisch und unbewaffnet mit ausgebildeten Friedensfachkräften aus der ganzen Welt.

    http://www.nonviolent-peaceforce.de

Donnerstag, 13.10.

  • 17.00 Uhr
    [M]Ebert-Gedenkstätte, Pfaffengasse 18

    Empfang zum Tag der Gewerkschaften

    Vor 67 Jahren wurde am 13. Oktober 1949 der Deutsche Gewerkschaftsbund in München gegründet. Zur Erinnerung an dieses Datum veranstaltet der DGB in der Region Nordbaden jährlich den Tag der Gewerkschaften.

    Zu einer gemeinsamen Feierstunde mit zahlreichen Vertreterinnen und Vertretern aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen laden wir herzlich ein.

    Die Veranstaltung wird musikalisch umrahmt vom Chor GEgenwehr aus Mannheim. Im Anschluss wollen wir den Abend mit Gesprächen und einem Imbiss ausklingen lassen.

    Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung bei mannheim@dgb.de.

  • 19.30 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Café Alerta: Offenes Treffen der AIHD/iL

    Wenn Kaffee trinken etwas verändern würde, wäre es verboten…

    Um Antifaschismus in Heidelberg und in der Region leichter zugänglich zu machen, möchten wir das Cafe Alerta! ins Leben rufen. Bei einem leckeren Getränk und guter Musik kann sich über anstehende Aktionen informiert und neue Kontakte geknüpft werden. Des Weiteren werden im Rahmen des Cafés verschiedene Vorträge veranstaltet und Filme rund um das Thema Antifaschismus gezeigt. Im Endeffekt lebt ein antifaschistisches Café aber vom Input der Besucherinnen und Besucher. Du fühlst dich angesprochen? Dann komm vorbei und werde Teil der antifaschistischen Gegenkultur.

    Raus aus den Zwängen der Gesellschaft? Rein ins Leben! Faschos in den Kaffee rotzen!

Freitag, 14.10.

Sonntag, 16.10.

  • 20.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Leckeres veganes Essen und rauchfreie Kneipe

    Jeden Sonntag gibt es im Café Gegendruck veganes Essen zum Selbstkostenpreis - im Sommer ab 20.00 Uhr. Kommt vorbei!

Montag, 17.10.

  • 18.00 Uhr
    Der PARITÄTISCHE - Forum am Park, Poststraße 11, 69115 Heidelberg

    Seminar "Starke Frauen haben viele Gesichter"- Ein Seminar zu Selbstwert, Selbstbehauptung und Selbstfürsorge

    „Starke Frauen haben viele Gesichter“- Ein Seminar zu Selbstwert, Selbstbehauptung und Selbstfürsorge

    Es handelt sich um ein zweitägiges Seminar, das am Mo., den 17.10. und Di., den 18.10. jeweils von 18 - 21 Uhr stattfindet.

    Ziele und Seminarinhalte:

    Frauen kennen unterschiedliche Übergriffe - von Ignoranz über Anmache bis hin zu Vergewaltigung. Diese Übergriffe in den jeweiligen Situationen frühzeitig zu erkennen, sich entsprechend davor zu schützen oder sie erfolgreich abzuwehren, das ist Ziel dieses Seminares.

    Mit speziellen Übungen und Methoden wird hier die Möglichkeit eröffnet, den Blick auf sich selbst zu richten, sich neu zu erfahren und zu begreifen.

    Getragen wird dies von der Überzeugung: „Starke Frauen haben viele Gesichter“

    Ziel des Seminares ist ebenfalls, die ganz persönlichen Möglichkeiten der Selbstfürsorge und der Selbstbehauptung jeder Frau zu stärken und damit ihren privaten und beruflichen Handlungsspielraum, ihre Lebensqualität und ihre Lebensfreude zu vergrößern, und sie dabei zu unterstützen, dass sie ihren Platz in unserer Gesellschaft möglichst eigensinnig und verantwortlich finden und gestalten kann.

    Seminarinhalte:

    Wahrnehmungsübungen, Atem und Stimme, Körpersprache, Übungen zum Grenzen setzen, einfach zu erlernende Techniken, Rollenspiele und Informationen zum Thema

    Kosten: keine

    Gruppengröße: 8 – 12 Teilnehmerinnen

    Seminarleitung:

    Edith Kutsche (Erziehungswissenschaftlerin M. A., Wen-Do Trainerin, Fachberaterin für Psychotraumatologie (DIPT), Systemische Therapeutin (DGSF))

    Wir bitten um Anmeldung spätestens zwei Werktage vor Kursbeginn unter:

    info@frauennotruf–heidelberg.de

    Tel.: 06221 – 18 16 22
  • 18.30 Uhr
    StuRa-Räume, Albert-Ueberle-Str. 3-5, HD-Neuenheim

    Feministischer Salon: Warum Feminist*in sein?

    Das Frauen* und Non-Binary Referat lädt dich ein: zum Diskutieren und zum Meinung bilden, zum Austauschen und Überblick verschaffen. Ob alte Häsin oder Newbie, klar positioniert oder auf der Suche.

    https://perspektivefeminismus2016.wordpress.com/

  • 20.00 Uhr
    Romanischer Keller

    Info– und Kennenlerntreffen im Romanischen Keller

Dienstag, 18.10.

  • 19.00 Uhr
    [M]Volkshochschule, Bergheimer Str. 76

    Vortrag "Adelante Libertad! Spanienfreiwillige aus Heidelberg" mit B. und G. Brändle

    Fast 120 AntifaschistInnen kamen aus Baden, knapp 20 aus Karlsruhe und Umgebung. Sie waren AnarchistInnen, GewerkschafterInnen, KommunistInnen, Naturfreunde, SozialdemokratInnen oder parteilos. In Milizen der AnarchistInnen oder in den Internationalen Brigaden kämpften sie mit der Waffe oder arbeiteten als SanitäterInnen. Von Willy Brandt, der für die Sozialistische Arbeiter-Partei 1937 in Spanien war, stammt die klarsichtige Einschätzung des Charakters dieses Kriegs in Spanien: "Der große Krieg kann nicht verhindert werden, wenn man den 'kleinen' verloren gehen lässt. Die kommende Weltentscheidung zwischen Faschismus und Sozialismus erlebt heute in Spanien eine Vorentscheidung."

    Die Veranstaltung beruht auf noch unveröffentlichten Forschungen, sie stellt Biografien der vergessen gemachten Widerstandskämpfer vor auch über das Jahr 1939 hinaus. Fotos der Freiwilligen und ihre Lieder sind eingebettet in Erläuterungen auch zur Vor- und Nachgeschichte. Die veranstaltung wird mit Liedern aus dem Spanischen Bürgerkrieg untermalt.

    Die ReferentInnen Brigitte und Gerhard Brändle forschen zum Thema Widerstand in und aus Baden.

    Der Vortrag ist Teil der Veranstaltungsreihe "No pasaran" der VVN-BdA Heidelberg:

    http://heidelberg.vvn-bda.de/veranstaltungsreihe-zum-spanischen-buergerkrieg/

    Ort: Volkshochschule, Bergheimer Str. 76 (Großer Saal)

    Veranstaltet von: VVN-BdA und VHS Heidelberg

  • 19.00 Uhr
    [M]„Neuer“ Hörsaal Physik, oberhalb Albert Ueberle-Str 3-5

    StuRa-Sitzung (öffentlich)

    Der Studierendenrat (StuRa) ist die Studierendenvertretung der Uni Heidelberg und tagt öffentllich. Antragsberechtigt sind alle Studierenden. Informationen zur Antragstellung und Fristen sowie die Sitzungsunterlagen findet ihr hier: https://www.stura.uni-heidelberg.de/studierendenrat/stura-sitzung.html Falls ihr Anträge stellen wollt, mailt sie an die Sitzungsleitung. Alle Anträge, die 6 Tage vor einer Sitzung vollständig vorliegen, können in dieser Sitzung behandelt werden.

  • 19.30 Uhr
    Buchhandlung Schöbel, Plöck 56A, HD-Altstadt

    „Wo bleibt die perfekte Welle?“ Über die Entwicklung des Feminismus von der Französischen Revolution bis heute.

    Von der Französischen Revolution an über die sogenannten Wellen des Feminismus mit ihren jeweiligen Themenschwerpunkten bis hin zu den vielfältigen Ausgestaltungen in der aktuellen Debatte versucht die Referentin in ihrem Vortrag, einen Überblick über die historische Entwicklung der feministischen Idee zu geben und die Erfolge und Misserfolge des Feminismus kritisch zu würdigen.

    mit Jasmin Tran

    https://perspektivefeminismus2016.wordpress.com/

Mittwoch, 19.10.

  • 16.00 Uhr
    Café da lang, Keller der Instituts für Bildungswissenschaften, Akademiestr. 3, HD-Altstadt

    Geschlecht in der Werbung und in den Medien

    Werbung umgibt uns täglich und wird oft nicht bewusst wahrgenommen. In diesem Einstiegs-Workshop wollen wir uns anhand konkreter Beispiele verdeutlichen, welche Rollenvorstellungen mit Geschlecht verbunden werden und inwieweit diese in der Gesellschaft, also auch in uns selbst, verankert sind.

    Mit Sandra Pöhn

    https://perspektivefeminismus2016.wordpress.com/

  • 18.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Treffen der Space Initiative

    We are a group of critical people with different backgrounds who are trying to find our space within Europe’s social, economical and political chaos. We want to create a space where all people can be and are listened to. For us this means that we oppose all forms of discrimination and stand in solidarity with those who suffer from or are in danger of exclusion. Space is a platform where we organise events, film screenings, workshops and other activities for people to share experiences, express ideas and address urgent and structural problems. Our meetings and events take place in and are translated to different languages. We are meeting every Wednesday at 6pm in Café Gegendruck (Fischergasse 2, Heidelberger Altstadt). Contact us via Facebook, mail or simply step by!

    Facebook: SPACE-Heidelberg E-Mail: spacehd@posteo.de

    Wir sind eine Gruppe kritischer Menschen mit unterschiedlichsten Hintergründen, die gemeinsam versuchen, ihren Platz – Space – im sozialen, politischen und ökonomischen Chaos Europas zu finden. Wir wollen einen Raum kreieren, in dem alle Menschen sein können und gehört werden. Dies bedeutet für uns, dass wir uns klar gegen jede Form der Diskriminierung stellen und in Solidarität mit allen Menschen stehen, die von Ausgrenzung betroffen oder bedroht sind. Space bildet eine Plattform um Veranstaltungen, Filme, Workshops und andere Aktionen zu organisieren, in denen Menschen ihre Erfahrungen teilen, ihre Meinungen äußern und akute und strukturelle Probleme gemeinsam angehen können. Unsere Treffen und Veranstaltungen finden mit Übersetzungen in verschiedenen Sprachen statt. Wir treffen uns jeden Mittwoch um 18:00 Uhr im Café Gegendruck (Fischergasse 2, Heidelberger Altstadt). Kontaktiert uns über Facebook, Mail oder kommt einfach vorbei!

  • 18.00 Uhr
    Campus Bergheim

    Initative "Offenen Uni Heidelberg"

  • 20.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Spieleabend

    Neue und alte Brettspiele ohne Konsumzwang in selbstverwalteten Räumen spielen. Bringt eure Lieblingsspiele und alle eure FreundInnen mit!

Donnerstag, 20.10.

  • 17.00 Uhr
    Seminarzentrum D2, Bergheimer Straße 58 A, Gebäude 4311, Seminarraum 3, Heidelberg

    Informationsveranstaltung: Studieren mit gesundheitlicher Beeinträchtigung

    Informationsveranstaltung: Studieren mit gesundheitlicher Beeinträchtigung

Sonntag, 23.10.

  • 20.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Leckeres veganes Essen und rauchfreie Kneipe

    Jeden Sonntag gibt es im Café Gegendruck veganes Essen zum Selbstkostenpreis - im Sommer ab 20.00 Uhr. Kommt vorbei!

Montag, 24.10.

  • 10.00 Uhr
    Universitätsplatz Heidelberg

    Kuchenverkauf in Kooperation mit der UNICEF-Hochschulgruppe Heidelberg

    Kuchenverkauf für einen guten Zweck in Kooperation mit der UNICEF-Hochschulgruppe Heidelberg 10:00-13:00 Uhr auf dem Uniplatz. https://www.unicef.de/mitmachen/ehrenamtlich-aktiv/-/hochschulgruppe-heidelberg

  • 18.00 Uhr
    Der PARITÄTISCHE - Forum am Park Poststraße 11, 69115 Heidelberg

    Seminar „Starke Frauen haben viele Gesichter“- Ein Seminar zu Selbstwert, Selbstbehauptung und Selbstfürsorge

    „Starke Frauen haben viele Gesichter“- Ein Seminar zu Selbstwert, Selbstbehauptung und Selbstfürsorge

    Es handelt sich um ein zweitägiges Seminar, das am Mo., den 24.10. und Di., den 25.10. jeweils von 18- 21 Uhr stattfindet.

    Ziele und Seminarinhalte:

    Frauen kennen unterschiedliche Übergriffe - von Ignoranz über Anmache bis hin zu Vergewaltigung. Diese Übergriffe in den jeweiligen Situationen frühzeitig zu erkennen, sich entsprechend davor zu schützen oder sie erfolgreich abzuwehren, das ist Ziel dieses Seminares.

    Mit speziellen Übungen und Methoden wird hier die Möglichkeit eröffnet, den Blick auf sich selbst zu richten, sich neu zu erfahren und zu begreifen.

    Getragen wird dies von der Überzeugung: „Starke Frauen haben viele Gesichter“

    Ziel des Seminares ist ebenfalls, die ganz persönlichen Möglichkeiten der Selbstfürsorge und der Selbstbehauptung jeder Frau zu stärken und damit ihren privaten und beruflichen Handlungsspielraum, ihre Lebensqualität und ihre Lebensfreude zu vergrößern, und sie dabei zu unterstützen, dass sie ihren Platz in unserer Gesellschaft möglichst eigensinnig und verantwortlich finden und gestalten kann.

    Seminarinhalte:

    Wahrnehmungsübungen, Atem und Stimme, Körpersprache, Übungen zum Grenzen setzen, einfach zu erlernende Techniken, Rollenspiele und Informationen zum Thema

    Kosten: keine

    Gruppengröße: 8 – 12 Teilnehmerinnen

    Seminarleitung:

    Edith Kutsche (Erziehungswissenschaftlerin M. A., Wen-Do Trainerin, Fachberaterin für Psychotraumatologie (DIPT), Systemische Therapeutin (DGSF))

    Wir bitten um Anmeldung spätestens zwei Werktage vor Kursbeginn unter:

    info@frauennotruf–heidelberg.de

    Tel.: 06221 – 18 16 22
  • 18.30 Uhr
    StuRa-Räume, Albert-Ueberle-Str. 3-5, HD-Neuenheim

    Feministischer Salon: Frauenbilder – Bildberichterstattung über Frauen in Sport und Politik

    Das Frauen* und Non-Binary Referat lädt dich ein: zum Diskutieren und zum Meinung bilden, zum Austauschen und Überblick verschaffen. Ob alte Häsin oder Newbie, klar positioniert oder auf der Suche.

    https://perspektivefeminismus2016.wordpress.com/

  • 20.15 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Café Filmriss

    Stanley Kubrick: The Shining

Dienstag, 25.10.

  • 17.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Workshop: Schwierigkeiten und Chancen des Politaktivismus von Feminist*innen

    Sich politisch einbringen und organisieren – aber wie?

    Workshop zu Schwierigkeiten und Chancen des Politaktivismus von Feminist*innen

    Sich politisch einbringen und organisieren – aber wie? Workshop zu Schwierigkeiten und Chancen des Politaktivismus von Feminist*innen

    Ob ihr euch für Feminismus, Antikapitalismus, Antirassismus, Arbeitskämpfe, Ökologie, Ökonomie, selbstbestimmtes Lernen, Fluchtursachen usw. interessiert – es gibt voraussichtlich schon Menschen, die dazu aktiv sind. Hürden selbst aktiv zu werden sind u.a.: Überlastung durch andere Verpflichtungen, Unwissenheit darüber welche Möglichkeiten es gibt, Dominanz von Männern in politischen Kontexten, eigene Unsicherheiten etc...

    Wir möchten mit euch darauf schauen, was euch zum Engagement motiviert und was euch hemmt und in einen gemeinsamen Austausch darüber kommen.

    Inhalte des Workshops: - Diskussion der Vor- und Nachteile von Organisierung - Herausarbeiten eigener Bedürfnisse, Hürden und Motivationen (aus FLTI*/feministischer Perspektive) - Vorstellung linker, linksradikaler, feministischer Organisationsformen/Engagementmöglichkeiten in Heidelberg

    Zielgruppe: FrauenLesbenTransInter*-Personen

    Dauer bis ca. 21.00 Uhr

  • 17.00 Uhr
    Café Gegendruck, Fischergasse 2, HD-Altstadt

    Sich politisch einbringen und organisieren – aber wie? Workshop zu Schwierigkeiten und Chancen des Politaktivismus von Feminist*innen

    Welchen Rahmen braucht ihr – als Person in eurer gesellschaftlichen Position aus eurer politischen Analyse heraus? Wo widerspricht sich das mit dem, was ihr in eurem Umfeld als Möglichkeiten wahrnehmt? Wie kann ich „meines“ finden? Gibt es das oder muss ich das aufbauen? Welche Kompromisse kann ich eingehen, was kann, will ich ausprobieren?

    All das sind Fragen, die wir Lust haben mit euch anzugehen. Denn im linken/linksradikalen Umfeld gibt es eine Menge Gruppen, die vielfältige und spannende Themen bearbeiten. Ob ihr euch für Feminismus, Antikapitalismus, Antirassismus, Arbeitskämpfe, Ökologie, Ökonomie, selbstbestimmtes Lernen, Fluchtursachen usw. interessiert – es gibt voraussichtlich schon Menschen, die dazu aktiv sind. Hürden selbst aktiv zu werden sind u.a.: Überlastung durch andere Verpflichtungen, Unwissenheit darüber welche Möglichkeiten es gibt, Dominanz von Männern in politischen Kontexten, eigene Unsicherheiten etc…

    Wir möchten mit euch darauf schauen, was euch zum Engagement motiviert und was euch hemmt und in einen gemeinsamen Austausch darüber kommen.

    Inhalte des Workshops: – Diskussion der Vor- und Nachteile von Organisierung – Herausarbeiten eigener Bedürfnisse, Hürden und Motivationen (aus FLTI*/feministischer Perspektive) – Vorstellung linker, linksradikaler, feministischer Organisationsformen/Engagementmöglichkeiten in Heidelberg

    Zielgruppe: FrauenLesbenTransInter*-Personen

    https://perspektivefeminismus2016.wordpress.com/

  • 17.00 Uhr
    [M]StuRa-Büro, Albert-Ueberle-Straße 3-5

    "Lernfabriken...meutern!" - Treffen Heidelberg

    Es folgt ein Veranstaltungshinweis eures PoBi-Referats:

    Am 25.10.2016 um 17:00 Uhr findet im StuRa-Büro ein Treffen zu "Lernfabriken...meutern!" statt von und mit Menschen, die im Kontext des Bündnisses in Heidelberg aktiv sind. Hierzu sind Interessierte herzlich eingeladen. Es soll darum gehen einerseits über Lernfabriken...meutern! zu informieren, andererseits gemeinsam zu überlegen, was Meutern in Heidelberg bedeuten könnte.

    Für weitere Infos schaut mal auf:

    http://lernfabriken-meutern.de/ https://www.facebook.com/lernfabrikenmeutern/

    Oder wendet euch an einen PoBi-Referenten eures Vertrauens.

    Politische Grüße, Patrik

Mittwoch, 26.10.

  • 18.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Treffen der Space Initiative

    We are a group of critical people with different backgrounds who are trying to find our space within Europe’s social, economical and political chaos. We want to create a space where all people can be and are listened to. For us this means that we oppose all forms of discrimination and stand in solidarity with those who suffer from or are in danger of exclusion. Space is a platform where we organise events, film screenings, workshops and other activities for people to share experiences, express ideas and address urgent and structural problems. Our meetings and events take place in and are translated to different languages. We are meeting every Wednesday at 6pm in Café Gegendruck (Fischergasse 2, Heidelberger Altstadt). Contact us via Facebook, mail or simply step by!

    Facebook: SPACE-Heidelberg E-Mail: spacehd@posteo.de

    Wir sind eine Gruppe kritischer Menschen mit unterschiedlichsten Hintergründen, die gemeinsam versuchen, ihren Platz – Space – im sozialen, politischen und ökonomischen Chaos Europas zu finden. Wir wollen einen Raum kreieren, in dem alle Menschen sein können und gehört werden. Dies bedeutet für uns, dass wir uns klar gegen jede Form der Diskriminierung stellen und in Solidarität mit allen Menschen stehen, die von Ausgrenzung betroffen oder bedroht sind. Space bildet eine Plattform um Veranstaltungen, Filme, Workshops und andere Aktionen zu organisieren, in denen Menschen ihre Erfahrungen teilen, ihre Meinungen äußern und akute und strukturelle Probleme gemeinsam angehen können. Unsere Treffen und Veranstaltungen finden mit Übersetzungen in verschiedenen Sprachen statt. Wir treffen uns jeden Mittwoch um 18:00 Uhr im Café Gegendruck (Fischergasse 2, Heidelberger Altstadt). Kontaktiert uns über Facebook, Mail oder kommt einfach vorbei!

Donnerstag, 27.10.

  • 18.30 Uhr
    [M]Ebert-Gedenkstätte, Pfaffengasse 18

    „Der Fall Brüsewitz. Wie ein Mord in Karlsruhe 1896 das Kaiserreich erschütterte” mit Bernd Braun

    In der Nacht vom 11. auf den 12. Oktober 1896 erstach der in Karlsruhe stationierte Premierleutnant Henning von Brüsewitz in der Gaststätte Tannhäuser aus nichtigem Anlass den Arbeiter Theodor Siepmann. Dieser Mordfall und später das vergleichsweise geringe Strafmaß für den Täter empörten nicht nur die Bevölkerung in der badischen Hauptstadt, sondern sorgten im ganzen Deutschen Reich und dessen Nachbarländern für Schlagzeilen, von der seriösen Presse bis hin zu den Satirezeitschriften. Diskutiert wurde die Frage nach der Rolle des Militärs als Staat im Staate; auch der Deutsche Reichstag in Berlin setzte sich in zwei Debatten mit dem "Fall Brüsewitz" auseinander. Der Vortrag zeichnet erstmals auf breiter Quellengrundlage nicht nur den eigentlichen Mordfall und die Biographien von Täter und Opfer nach (auch schon die damalige Bericht­erstattung war täterfixiert), sondern beschäftigt sich außerdem mit dem breit gestreuten Medienecho und der politischen Kontroverse, welche dieses spektakuläre Verbrechen auslöste. Veranschaulicht wird der Vor­trag durch zahlreiche historische Fotos und Karikaturen.

    Dr. Bernd Braun ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Stellvertretender Geschäftsführer der Stiftung Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte in Heidelberg und Lehrbeauftragter am Historischen Seminar der Universität Heidelberg. Forschungsschwerpunkte sind die Geschichte des Kai­serreichs, der Weimarer Republik und allgemein der Arbeiterbewegung.

  • 19.00 Uhr
    Campus Bergheim, Raum 2.040

    Infoabend Studieren Ohne Grenzen

    Studieren Ohne Grenzen Heidelberg e.V. veranstaltet einen Infoabend für alle Studierenden, die Interesse hätten bei dem Verein mitzuwirken. Der Verein setzt sich für Stipendien in Krisenregionen ein. In Heidelberg wird an den Projekten in Sri Lanka und Bethlehem gearbeitet. Nährere Infos www.studieren-ohne-grenzen.org

  • 19.00 Uhr
    Campus Bergheim (Raum 02.040), Bergheimer Stra0ße 58, Heidelberg

    Infoabend von Studieren Ohne Grenzen

    STUDIEREN OHNE GRENZEN ist eine deutschlandweite Initiative von Studierenden für Studierende. Wir engagieren uns für Hochschulbildung in Regionen, die von Krieg oder seinen Folgen betroffen sind wie Afghanistan, der DR Kongo oder Sri Lanka. SOG vergibt vor Ort Stipendien an engagierte junge Menschen, die mit ihren eigenen Projekten zum nachhaltigen Wiederaufbau ihrer Heimat beitragen wollen.

    WIR WOLLEN BILDUNG FÖRDERN UND DAMIT SELBSTHILFE ERMÖGLICHEN.

    In HEIDELBERG betreuen wir das Stipendienprojekt in Sri Lanka. Unser Engagement wirkt in den Heimatregionen unserer Stipendiaten im Nordosten des Landes, der besonders stark vom jahrzehntelangen Bürgerkrieg betroffen war. Mit unserem lokalen Kooperationspartner ermöglichen wir in Vavuniya aktuell sieben IT-Stipendien. Daneben sensibilisiert unsere Arbeit Studierende und die Bevölkerung in Deutschland für die Aufarbeitung der Konflikte unserer Projektregion und die globale Entwicklungszusammenarbeit. Dazu veranstalten wir u. a. Lesungen, Ausstellungen und Podiumsdiskussionen.

    GUTE SACHE? DANN WERDE TEIL DAVON!

    Möchtest du dich zusammen mit anderen für eine gute Sache einsetzen und dabei deine Kompetenzen durch die Arbeit in einer Hochschulgruppe erweitern? Dann bist du bei uns genau richtig! Wir suchen motivierte Studierende aus allen Fachrichtungen, die sich in unserem Projekt oder den Bereichen Fundraising, Öffentlichkeitsarbeit, Events und Design engagieren wollen.

    INTERESSE? Dann komm zu unseren Infoabenden und lerne uns kennen!

    TERMINSCHWIERIGKEITEN? Wir treffen uns im Semester jeden Donnerstag am Campus Bergheim. Interessierte sind natürlich jederzeit willkommen!

    Alle Infos zu unserer Arbeit findet ihr auf unserer Webseite: heidelberg.studieren-ohne-grenzen.org

Freitag, 28.10.

  • 20.00 Uhr
    Cafè Gegendruck, Fischergasse 2, HD-Altstadt

    Purple Planet: Feministischer Kneipenabend mit offener Bühne

    Im Oktober macht sich die feministische Kneipe Purple Planet mit euch auf, in die Heidelberger Künstlerinnen*szene einzutauchen. Frei nach dem Motto:Kunst ist, was ich draus mach! könnt ihr auf der Bühne das machen, was ihr schon immer mal machen wolltet, oder bereits Erprobtes mit uns teilen. Jede* ist eingeladen,etwas zu performen, ob Musik oder Poetry oder Theater oder Lesung oder… Da das ganze Programm in einen Abend mit feministischer Kneipe passen soll, meldet euch unter purpleplanethd@gmail.com, falls ihr etwas beitragen wollt.

    Wir freuen uns schon riesig und sind sehr gespannt, euch auf der Bühne zu sehen!

    https://perspektivefeminismus2016.wordpress.com/

Samstag, 29.10.

  • 18.00 Uhr
    Heidelberg

    Ten Tables - Das Running Dinner von Studieren Ohne Grenzen

    Studieren Ohne Grenzen Deutschland wird in diesem Oktober 10 Jahre alt! SOG Heidelberg feiert mit und lädt zum Running Dinner in Heidelberg ein.

    Gegessen wird an 9 Tischen: Jeweils 3 unterschiedliche Teams treffen sich in ihren Wohnungen zur Vor-, Haupt- und Nachspeise, von denen ihr eine selbst bei euch zuhause vorbereiten werdet. Jedes Team besteht dabei aus 2 Personen (gemeinsame Anmeldung).

    Am Ende kommen wir alle an Tisch Nr. 10 in der Heidelberger Altstadt zusammen und lassen den Abend gemütlich ausklingen.

    Seid dabei bei unserem MEET & EAT und trefft nette Leute in entspannter Atmosphäre! :)

    Wir freuen uns auf eure Anmeldung unter https://goo.gl/forms/txsmZPPQczsvIxe92

    PROGRAMM

    18.00 Uhr Vorspeise

    19.30 Uhr Hauptgang

    21.00 Uhr Nachspeise

    22.30 Uhr Gemütlicher Ausklang in der Altstadt

    Anmeldeschluss ist der 27. Oktober. Am 28. schicken wir euch die Infos zum genauen Ablauf und die Adressen und teilen euch mit, welchen Gang ihr kochen werdet.

Sonntag, 30.10.

  • 20.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Leckeres veganes Essen und rauchfreie Kneipe mit AKUT[+C]

    Jeden Sonntag gibt es im Café Gegendruck veganes Essen zum Selbstkostenpreis - im Sommer ab 20.00 Uhr. Kommt vorbei!

Montag, 31.10.

  • 18.30 Uhr
    [M]StuRa-Büro, Albert-Ueberle-Straße 3-5

    Feministischer Salon: „Nein heißt Nein.“ Veränderungen im Sexualstrafrecht

    Das Frauen* und Non-Binary Referat lädt dich ein: zum Diskutieren und zum Meinung bilden, zum Austauschen und Überblick verschaffen. Ob alte Häsin oder Newbie, klar positioniert oder auf der Suche.

Dienstag, 01.11.

  • 19.00 Uhr
    Café Gegendruck, Fischergasse 2, HD-Altstadt

    "Come over and read a book": Infoladenkneipe mit zwei Buchvorstellungen

    Am ersten Dienstag im Monat finden immer zwei Buchvorstellungen des Infoladens Heidelberg statt. Wir sind ein lockerer Zusammenschluss, der in den Räumen des Café Gegendruck in Heidelberg einen Infoladen eingerichtet hat. Zu finden sind dort viele verschiedene Bücher & Zeitschriften, die in den meisten Buchläden nicht ausliegen. Es geht uns vor allem darum, einen Raum zu schaffen, in dem Diskussionen angeregt und geführt werden können. Diesmal, am 1. November, sind zwei Bücher mit feministischem Bezug dran. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe [perspektive: feminismus] stellen wir euch Jean Rhys' "Wide Sargasso Sea" vor - inspiriert von Charlotte Brontës "Jane Eyre" wird darin die Geschichte der wahnsinnigen Ehefrau im Dachzimmer erzählt. Als zweites Buch folgt "Ein eigenes Zimmer" von Virginia Woolf.

    Nähere Infos findet ihr auf: https://de-de.facebook.com/InfoladenHeidelberg/

    https://perspektivefeminismus2016.wordpress.com/