Samstag, 02.06.

  • 12.00 Uhr
    [M]Breidenbach Studios, Hebelstraße 18, oben

    Vortrag „Geschlechtsneutrale Ausdrücke: Wörter, die Realitäten erschaffen” mit Andrea Revilla

  • 12.00 Uhr
    [M]Breidenbach Studios, Hebelstraße 18, unten

    Vortrag „Non-binäres Geschlecht - Was heißt denn 'Non Binary' eigentlich?“ mit Noah Kleinn und Diego Tordoya Henckell

  • 14.00 Uhr
    [M]Breidenbach Studios, Hebelstraße 18, oben

    trans ❤ sein feiern – raum für trans*empowerment vom kollektiv life's a beach

    Dieser Workshop richtet sich an alle nicht-binären und binären trans Personen sowie alle weiteren Personen, die sich nicht (mehr) mit dem bei ihrer Geburt zugewiesenen Geschlecht identifizieren.

  • 14.00 Uhr
    [M]Breidenbach Studios, Hebelstraße 18, unten

    Feminismus über die Jahre hinweg - intergenerationaler Austausch zum LesbenFrühlingsTreffen (LFT), mit Erzählung vom LFT '94 in Heidelberg mit Rita Martin

  • 16.00 Uhr
    Haltestelle Rudolf-Diesel-Str

    Stadtrundgang: Konversionsflächen in Heidelberg

    Die Heidelberger Konversionsflächen stehen im Spannungsfeld zwischen Forderungen nach bezahlbarem Wohnraum und dem Versuch regionale Wachstumspotenziale mithilfe innovativer Stadtentwicklung auszuschöpfen. Dieser Stadtrundgang beleuchtet den aktuellen Stand (der Planung) kritisch.

    Veranstaltet vom AK Kritische Geographie Heidelberg in Kooperation mit der Hagebutze

    Mehr Infos: www.kritischegeoheidelberg.wordpress.com

  • 16.00 Uhr
    [M]Breidenbach Studios, Hebelstraße 18, oben

    Workshop „Selbstverteidigung“ mit Nadine Povoden

  • 16.00 Uhr
    [M]Breidenbach Studios, Hebelstraße 18, unten

    Vortrag „Sexualisierte Gewalt im Rahmen des bewaffneten Konflikts in Kolumbien“ mit Lizeth Ortiz Carreño

  • 16.00 Uhr
    Johannes-Gutenberg-Schule, Wieblinger Weg 24 / 7 Heidelberg

    Workshop „Parkour“ mit Jennifer Müller

    Anmeldung unter: Jennifer–Mueller@web.de

  • 18.00 Uhr
    [M]Breidenbach Studios, Hebelstraße 18, unten

    Tontechnik-Workshop

  • 22.00 Uhr
    [M]Breidenbach Studios, Hebelstraße 18

    Abschlussparty „Come as you are“ mit europa2000

Sonntag, 03.06.

  • 12.00 Uhr

    Queer in the city - Stadtspaziergang zur queeren Geschichte Heidelbergs mit Ilona Scheidle

    Anmeldung unter: buero@ilonascheidle.de

  • 14.00 Uhr
    URRmEL, Im Neuenheimer Feld 706

    Fahrrad-Werkstatt zum Lady*fest mit Gini

    Fahrrad-Werkstatt zum Lady*fest mit Gini

  • 20.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Leckeres veganes Essen und rauchfreie Kneipe

    Jeden Sonntag gibt es im Café Gegendruck veganes Essen zum Selbstkostenpreis - im Sommer wieder ab 20.00 Uhr. Kommt vorbei!

Montag, 04.06.

  • 18.00 Uhr
    Hörsaal 4a, Neue Uni

    Filmvorführung: Transidentität & Psychologie – Warum der Rettich kein Rettich ist

    "Ich kann ja auch nicht aus einem Rettich eine Tomate machen". Was hat dieser Satz mit Transidentität zu tun? Was bedeutet Transfau, Transmann, Transvestie und Transsexualität? Der studentische Kurzfilm "Transidentität & Psychologie - Warum der Rettich kein Rettich ist" kontrastiert "Stimmen von der Straße" mit dem Selbstverständnis transidenter Menschen. Anhand von Interviews von Wissenschaftler*innen, Menschen in der Fußgängerzone und transidenter Menschen werden Vorurteile, Probleme und der Wandel des gesellschaftlichen Blicks auf Trans dargestellt.

    Ein informativer und kritischer Film über Transidentität, organisiert von der Juso Hochschulgruppe.

Dienstag, 05.06.

  • 18.00 Uhr
    [M]Neue Uni, Uniplatz, Hörsaal 4a

    Podiumsdiskussion: „Prekär: Die Lage des akademischen Mittelbaus 2018 in Heidelberg und Mannheim”

    Die Mittelbauinitiativen Heidelberg und Mannheim laden ein:

    • zur Präsentation der Ergebnisse einer Umfrage zu den Arbeitsbedingungen im akademischen Mittelbau an den Universitäten Heidelberg und Mannheim
    • mit anschließender Podiumsdiskussion mit Vertreter*innen von Universitätsverwaltung, Mittelbau, Personalrat, Politik und
  • 19.00 Uhr
    Neuer Hörsaal Physik, oberhalb Albert Ueberle-Str 3-5

    StuRa-Sitzung (öffentlich)

    Der Studierendenrat (StuRa) ist die Studierendenvertretung der Uni Heidelberg und tagt öffentllich. Antragsberechtigt sind alle Studierenden. Informationen zur Antragstellung und Fristen sowie die Sitzungsunterlagen findet ihr hier: https://www.stura.uni-heidelberg.de/studierendenrat/stura-sitzung.html Falls ihr Anträge stellen wollt, mailt sie spätestens 6 Tage vor der Sitzung an die Sitzungsleitung.

  • 19.00 Uhr
    karlstorkino

    How to change the world - Filmvorführung (Transformation HD)

    An diesem Abend werden die Lebensumstände der ersten Greenpeace Aktvisten und die Anfänge der Organisation beleuchtet. Im Anschluss kann diskutiert werden.

    Der Eintritt für Studierende ist reduziert auf 3,50€ durch Unterstützung des Studierendenrats (StuRa).

Mittwoch, 06.06.

  • 18.00 Uhr
    Hauptbahnhofshalle Heidelberg

    Eröffnungsfeier der Tage der Umwelt 2018

    EINLADUNG zu der Eröffnungsfeier der Tage der Umwelt 2018

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    anlässlich der Eröffnungsfeier der Tage der Umwelt lädt die IFEEA _ Initiative für Erneuerbare Energien und Anlagen Sie ganz herzlich ein. Sie findet am 06. Juni um 18:00 Uhr in der Hauptbahnhofshalle statt. Dieser Event steht unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Eckart Würzner, Oberbürgermeister der Stadt Heidelberg, und wird drei Tage lang durch Infostände, Modellausstellungen, Aktionen, Vorträge und Workshops Menschen und Natur verbinden. Für das Erreichen der Klimaschutzziele spielen die Erneuerbaren Energien, Energiespeicher und Elektromobilität eine zentrale Rolle. Mit erneuerbarem Strom betankt, können Elektrofahrzeuge beispielsweise als effiziente und auch klimafreundliche Mobilitätslösung einen wichtigen Beitrag zur Energiewende leisten.

    Dazu begleitendes Programm der Tage der Umwelt finden Sie im Anhang dieser E-Mail.

    Programm zur offiziellen Eröffnungszeremonie:

    1. Juni 2018 um 18:00 in der Bahnhofshalle Heidelberg.

    18:00 Musikalische Begrüßung: Alma Viva (World Musik)

    18:20 Grußwort des Bürgermeisters für

    Umwelt der Stadt Heidelberg, Herrn Wolfgang

    Erichson

    18:30 Grußwort der Vorstandvorsitzenden der

    IFEEA-Germany,Frau Monika Feigk

    18:50 Sektempfang

    19:00 Rundgang zu den Infoständen und

    Ausstellungen.

    19:00 Musik: Alma Viva (World Music)

    19:30 Buffet im Welthaus Veranstaltungsraum

    20:00 Beginn der 1. Konferenz der Tage der Umwelt

    Über eine kurze Rückmeldung Ihrer Teilnahme per E-Mail oder Tel. würden wir uns sehr freuen.

    Mit ganz herzlichen Grüßen

    Francis Zonon Projektleiter

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    AG Politische Praxis von solid

    Linksjugend['solid] Heidelberg AG Politische Praxis: Die Kommune aufmischen

    Politik, das ist ist das, wo man Menschen im Ämter wählt, die nicht halten, was sie versprechen. Dann warten wir vier oder fünf Jahre und treten wieder an die Urne - in der Hoffnung, dass sich vielleicht einmal etwas ändert.

    Für die ['solid] Heidelberg steht fest: Es ist demokratiefeindlich, Politik mit Wahlen zu verwechseln. Wir wollen uns nicht entmündigen lassen oder Leute in Ämter wählen, damit diese uns in der nächsten Legislatur erzählen, was das Beste für uns ist. Wir wollen selbst gestalten und andere Linke dazu in die Lage versetzen, mitgestalten zu können, frei nach dem Motto: "Linke, antifaschistische, feministische und sozialistische Politik endlich in die Tat umsetzen, statt nur darüber zu schwadronieren."

    Zu diesem Zwecke haben wir die Arbeitsgruppe "Politische Praxis" ins Leben gerufen, die sich seit kurzem mit den Themen Kommunales und kommunale Vernetzung annimmt. Momentan beschäftigen wir uns damit, wie wir in der Stadt Druck für einen kostenfreien öffentlichen Personennahverkehr aufbauen können - denn dem politischen Alltagstrott, bestehend aus Sozialkahlschlägen und neurechtem Rassismus, müssen dringend lebensnahe, linke Konzepte entgegengesetzt werden, die die Lebensumstände aller Menschen nachhaltig verbessern.

    Der Arbeitskreis findet ab dem 07.03. immer mittwochs 19:00 Uhr im Café Gegendruck (Fischergasse 2) statt. Wenn du dich nicht traust, gleich aufzuschlagen, kannst du uns gerne vorab eine e-Mail schreiben: heidelberg@linksjugend-solid-bw.de

Donnerstag, 07.06.

  • Neue Uni, Grabengasse 3-5

    Vortrag: Refeudalisierung unserer Gesellschaft überwinden! mit Wolfgang Höschele

    Worüber wird geredet? Wir scheinen eine Refeudalisierung unserer Gesellschaft zu erleben: alles Ständische und Stehende verfestigt sich inmitten rasenden Stillstands. Wie ist das möglich? Dieser Vortrag zeichnet einige der Mechanismen nach, durch die Wirtschaftseliten sich selbst auf Kosten anderer Menschen und der ökologischen Ressourcen behaupten. Dies schlägt sich nicht zuletzt in einer räumlichen und sozialen Trennung der Lebenswelten von Arm und Reich nieder, in Standesdünkel und serviler Loyalität. Zur Überwindung dieser lebensbedrohlichen Erstarrung müssen Abhängigkeiten überwunden werden, Ansprüche auf Einkommen sowie Eigentumsrechte und -pflichten demokratisiert werden.

    Wie wird geredet? Vortrag

    Mit wem wird geredet? Wolfgang Höschele

    Die Veranstaltung ist Teil der Veranstaltungsreihe "Wie reden wir 2018 miteinander?" Mehr Infos dazu findet Ihr hier: http://wiewirreden.de

  • 20.00 Uhr
    [M]Deutsch-Amerikanisches Institut, Sophienstr. 12

    festival contre le racisme 2018 - "Dialog: Film und TV zwischen Diversität und Diskriminierung"

    Film und TV zwischen Diversität und Diskriminierung mit Lara-Sophie Milagro, Schauspielerin sowie Mitbegründerin und Leiterin des Theater- und Filmproduktions-Netzwerks LABEL NOIR mit Sitz in Berlin Soleen Yusef, deutsch-kurdische Regisseurin, gilt seit Haus ohne Dach (2016) als filmische Nachwuchshoffnung Herbert Heuß, wissenschaftlicher Leiter beim Zentralrat Deutscher Sinti und Roma Moderation: Niloufar Taghizadeh, Autorin und Regisseurin, ehem. ZDF-Studio Teheran

    Deutsche Medien senden zwar seit einem halben Jahrhundert in Farbe, ihre Formate sind aber was die Diversität der Besetzung, Figuren und Geschichten angeht oftmals noch schwarz-weiß – obwohl internationale Produktionen damit Erfolge feiern. Wie können Film und Fernsehen in Deutschland ethnokulturelle Klischees durchbrechen und Formate entwickeln, die die Vielfalt unserer Gesellschaft wiederspiegeln?

    in Kooperation mit dem DAI Heidelberg und der Stadt Heidelberg

Freitag, 08.06.

  • 14.00 Uhr
    Mehrgenerationenhaus Heidelberg - Heinrich-Fuchs-Str. 85, 69126 Heidelberg

    festival contre le racisme 2018 - "Workshop: Drinnen und Draußen" mit Tsepo Bollwinkel

    DRINNEN UND DRAUSSEN - Basisworkshop zu Diskriminierung und gesellschaftlichen Ausschlüssen

    Mit Tsepo Bollwinkel - http://tsepo-bollwinkel-empowerment.de/

    14-19 Uhr

    Wir wollen uns in diesem Workshop folgenden Themen widmen: Was ist Diskriminierung? Wie funktioniert sie? Diskriminierungsformen. Wo stehe ich? Diskriminierung, eine systemische Sicht. Zeit für Visionen.

    In Kooperation mit "Zugvögel - Grenzen überwinden e.V." - http://zugvoegel.org/

    +++ Anmeldung bitte per Mail an: mannheim@zugvoegel.org +++

    Wir freuen uns auf einen spannenden Workshop mit euch!

Samstag, 09.06.

  • Mannheim

    Tag der Bundeswehr

    Am 9. Juni öffnet die Bundeswehr nun schon das dritte Jahr in Folge an über 16 Standorten in Deutschland ihre Türen und wirbt für Kriegseinsätze, Aufrüstung und das Militär. Mit Live-Musik und Leckereien inszeniert sie ihre Kriegs- und Militärpropaganda im Stil eines Familienfestes.

    Zur Vorgängerveranstaltung vgl. Spiegel online vom 13.6.2016: „Kinder sollen mit ungeladenen Waffen hantiert haben”.

    Für die Protestaktionen sind an 4 Orten in Mannheim Mahnwachen angemeldet:

    Mahnwache Hauptbahnhof MA Beginn: 10:00 Uhr Ende: gegen Mittag

    Mahnwache Seckenheimer Landstraße?Holbeinstr Beginn: 10:00 Uhr Ende: Nachmittag

    Mahnwache P 20 Beginn: 10:00 Uhr Ende:     13:00 Uhr

    Mahnwache P 8 Beginn:  9:30 Uhr Ende:     12:00 Uhr

  • 10.00 Uhr
    Mehrgenerationenhaus Heidelberg, Heinrich-Fuchs-Straße 85, Heidelberg

    „Erfolgreich gegen Parolen, Palaver und Populismus“

    festival contre le racisme 2018 - Amnesty international lädt ein - Ein Workshop für alle, die sich öffentlich, im Studium oder in ihrem Beruf gegen rech-tes Gedankengut zur Wehr setzen wollen. „Erfolgreich gegen Parolen, Palaver und Populismus“ … ein Argumentationstraining gegen rechte Parolen, durchgeführt vom Team MeX von der Landeszentrale für politische Bildung

    In diesem eintägigen Workshop für ca. 15 Personen wird die eigene Reaktions- und Argu-mentationsfähigkeit in spielerischen Modellsituationen geübt und ausgebaut. Rechtsextre-mistische Argumente, politische (Pseudo-)Erklärungen und populistische Sprüche werden auf ihre emotionale Basis, ihre Wirkung und ihre inhaltliche Bezugnahme überprüft und Ge-genstrategien erprobt. Neben den eigenen Stärken werden auch die Grenzen der Wirkungs-möglichkeit eines kommunikativen Engagements aufgezeigt. Mitmachen erwünscht! Wir freuen uns auf euch!

    Termin: 09. Juni 2018 Uhrzeit: 10:00 bis ca. 18:00 Uhr, Snacks und Pausen inklusive Die Teilnahme ist kostenlos. Allerdings ist die Teilnehmer*innenzahl auf 15 begrenzt, also sichert euch frühzeitig einen Platz! Anmeldungen bitte mit dem Betreff „Anmeldung Workshop“ an: gruppensprecher1369@gmx.de

  • 13.00 Uhr
    Hauptstraße

    Menschenkette: „Gegen sexualisierte Gewalt – für ein selbstbestimmtes Leben“ zum 40. Jubiläum des Frauennotrufs

    Nach wie vor hat mehr als jede 2. Frau in Deutschland in ihrem Leben sexuelle Belästigung erlebt, jede 7. Frau schwere sexualisierte Gewalt. Es reicht. Das zeigen wir!

    Setzen wir mit Ihnen gemeinsam ein Zeichen gegen sexualisierte Gewalt und für ein selbstbestimmtes Leben!

    Nein heißt einfach nein, was ist daran so schwer zu verstehen!

    Vom Bismarckplatz bis zum Rathaus - machen Sie mit! Treffpunkte an der Hauptstraße:

    • Zeitungsleser St. Anna-Gasse
    • Anatomiegarten
    • Theaterplatz
    • Uniplatz
    • Heilig-Geist-Kirche
  • 17.45 Uhr
    Villa Nachttanz e.V. - Im Klingenbühl 6, 69123 Heidelberg

    festival contre le racisme 2018 - Workshop: "Wir sind neutral - Über die Normalisierung rechter Positionen in der Gesellschaft" mit Johanna Broese und Barbara Schecher

    festival contre le racisme 2018 - Workshop: "Wir sind neutral - Über die Normalisierung rechter Positionen in der Gesellschaft" mit Johanna Broese und Barbara Schecher

    Einlass: 17 Uhr Beginn: 17.45 Uhr - ca. 20 Uhr anschließend Auftaktparty in der Villa mit Konzert und Party

  • 19.30 Uhr
    Villa Nachttanz e.V. - Im Klingenbühl 6, 69123 Heidelberg

    Auftaktparty des festival contre le racisme 2018

    Wir möchten mit Euch den Auftakt des festival contre le racisme 2018 feiern! Dafür gibts Livemusik, DJs und allerlei Wraps von Sindbad.

    Einlass: 19:30 Uhr mit Akustikkonzert Party im Anschluss ab 23:30 Uhr

    Eintritt: 5€

    Live: Salma Musik [Singer/Songwriter] https://soundcloud.com/salmamusik

    Kevin Moschner [Singer/Songwriter, Folk] https://soundcloud.com/kevinmoschner

    DJs: Flowrescence (Der Berg ravt., Immersion, EXCEPTION) https://www.mixcloud.com/flowrescence/

    Project P (Der Berg ravt.) https://www.mixcloud.com/projectp/

Sonntag, 10.06.

  • 17.00 Uhr
    Treffpunkt Uniplatz

    Antifa-Stadtrundgang: "Heidelberg im Nationalsozialismus"

    Der Antifaschistische Stadtrundgang "Heidelberg im Nationalsozialismus - Verfolgung und Widerstand" führt durch die Heidelberger Altstadt. An verschiedenen historischen Orten wird an TäterInnen und Opfer erinnert, aber auch an Menschen, die es gewagt haben, Widerstand zu leisten.

    Treffpunkt ist am Uniplatz Heidelberg am Brunnen. Der Antifaschistische Stadtrundgang wird veranstaltet von der VVN-BdA Heidelberg im Rahmen des "festival contre le racisme".

  • 20.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Leckeres veganes Essen und rauchfreie Kneipe mit der AIHD/iL

    Jeden Sonntag gibt es im Café Gegendruck veganes Essen zum Selbstkostenpreis - im Sommer wieder ab 20.00 Uhr. Kommt vorbei!

Montag, 11.06.

  • 18.00 Uhr
    Netzwerk Chancen gestalten gemeinnützige UG, Czernyring 15, 69115 Heidelberg

    festival contre le racisme 2018 - Vortrag:"Die rechte Virtualität - Erzählungen und Vorurteile der Neuen Rechten" (Andreas Kemper)

    festival contre le racisme 2018 - Vortrag: "Die rechte Virtualität - Erzählungen und Vorurteile der Neuen Rechten"

    Zu den Themenschwerpunkten des Soziologen Andreas Kemper gehören u.a. die antifeministische Männerrechtsbewegung und die kritische Auseinandersetzung mit antidemokratischen Tendenzen zum Beispiel bei der Partei Alternative für Deutschland.

  • 20.00 Uhr
    Marstallcafé

    festival contre le racisme 2018 - Filmabend/Marstallkino: "Aus dem Nichts" (D, 2017)

    festival contre le racisme 2018 - Filmabend/Marstallkino: "Aus dem Nichts" (D, 2017)

    Eintritt: 1 €

    Die deutsch-französische Koproduktion unter der Regie von Fatih Akin wurde durch das 2004 von der Terrorzelle Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) verübte Nagelbomben-Attentat in Köln inspiriert.

    Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=kk5e-lvomDk

Dienstag, 12.06.

  • 18.00 Uhr
    Psychologisches Institut der Universität Heidelberg, Hörsaal 2, Hauptstr. 47-51, 69117 Heidelberg

    festival contre le racisme 2018 - Vortrag: "Grenzen im Denken - Die Psychologie der Vorurteile" (Dennis Hebbelmann)

    festival contre le racisme 2018 - Vortrag: "Grenzen im Denken - Die Psychologie der Vorurteile".

    Die Kognitionspsychologie und die Psychologie der sozialen Kognition beschäftigen sich mit den allgemeinen Prinzipien, die menschlichem Denken und Lernen zugrunde liegen. Die Befunde der letzten Jahrzehnte zeigen dabei, dass Menschen (trotz ihrer erstaunlichen Leistungsfähigkeit) zu einer Vielzahl von Fehlern und Verzerrungen neigen. Dies gilt auch für das Denken über soziale Gruppen wie zum Beispiel ?Männer? und ?Frauen?, ?Schwarze? und ?Weiße?, wo diese Fehler zu Stereotypen und Vorurteilen führen können. Es zeigt sich, dass es keine schlechten Absichten braucht, um zu Vorurteilen gegenüber bestimmten Gruppen zu gelangen, sondern jeder dazu neigt, Vorurteile zu bilden. Trotzdem ist es möglich, diese Prozesse aufzudecken und ihnen entgegenzuwirken.

    Dieser Vortrag mit anschließender Diskussion soll eine Einführung in wichtige Lern- und Denkprozesse bieten, die die Bildung von Vorurteilen begünstigen. Warum tappen wir immer wieder in die Falle, einer Gruppe ungerechte Stereotype entgegenzubringen, und was lässt sich dagegen tun?

    Dabei werden die sozialen, politischen und medialen Rahmenbedingungen, unter denen wir besonders zur Vorurteilsbildung neigen, durch die Brille der Kognitionsforschung neu betrachtet. Ein weiteres Thema wird sein, wie rechte Propaganda diese Denkprozesse bewusst nutzt, um Vorurteile zu schüren, und wie dem entgegen getreten werden kann. In Zusammenarbeit mit "Informiert.Engagiert Qualifizierung für ehrenamtlich Engagierte in der Flüchtlingshilfe Heidelberg". Eine Veranstaltungsreihe des Asylarbeitskreis Heidelberg und des Diakonischen Werkes der Evangelischen Kirche Heidelberg

  • 18.00 Uhr
    Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma, Bremeneckgasse 2, 69117 Heidelberg

    festival contre le racisme 2018 - Ausstellungsführung "45 Jahre Bürgerrechtsarbeit deutscher Sinti und Roma"

    festival contre le racisme 2018 - Ausstellungsführung „45 Jahre Bürgerrechtsarbeit deutscher Sinti und Roma“

    Eintritt frei!

    Keine Anmeldung notwendig http://www.sintiundroma.de/zentrum/ueber-uns.html

  • 18.30 Uhr
    FensterPlatz, Kurfürstenanlage 58

    „Airfield – Quo vadis?“

Mittwoch, 13.06.

  • 18.00 Uhr

    Go Ahead! Running Dinner

    https://de-de.facebook.com/events/197294117754655/

    -- Anmeldung bis zum 10. Juni (Sonntag) um 12 Uhr per E-Mail an heidelberg@goahead-organisation.de --

    Hallo zusammen,

    am 13.06.2018 findet das nächste Running Dinner von GoAhead! Heidelberg statt und ihr seid herzlich eingeladen, mitzukochen, neue Leute kennenzulernen und einen tollen Abend in verschiedenen Küchen in Heidelberg zu verbringen.

    Das Konzept in Kurzfassung:

    Nach eurer Anmeldung in Zweierteams bekommt ihr einen Gang zugeteilt (Vorspeise, Hauptspeise oder Nachtisch), den ihr am 13.06.2018 vorbereitet. Zu gegebener Zeit werdet ihr Besuch von zwei anderen Teams erhalten, die ihr verköstigt. Ihr kocht also für insgesamt 6 Personen. Bei der Kreation eurer Speise seid ihr völlig frei. Für die restlichen Gänge werdet ihr wiederum bei anderen Teams zu Gast sein. Bei jedem Gang lernt ihr zwei neue Teams kennen (zwei Gastgeber und ein anderes Besucher-Team). Die Anmeldung: Um uns die Organisation zu erleichtern, brauchen wir bei eurer Anmeldung folgende Informationen: (1) Name, Vorname (Teammitglied 1)Name, Vorname (Teammitglied 2) (2) Adresse eurer Küche: Straße, Hausnummer, Klingelschild + Stadtteil ! (3) Vegetarier/ Veganer (?) (4) Handynummer (Wichtig für den Fall, dass eure Besucher eure Wohnung nicht finden! Die Nummern werden nur den zwei Besucherteams weitergegeben.)

    Wir geben uns Mühe, die Teams so zuzuordnen, dass möglichst niemand zwischen den Gängen weit fahren muss. Es wäre schön, wenn ihr die zentralere eurer beiden Küchen wählen würdet; das macht es uns leichter, die Teams so zuzuordnen, dass eure Wege kurz sind.

    Sendet eure Anmeldung bis zum 10.06 (Sonntag)um 12 Uhr per E-Mail an: heidelberg@goahead-organisation.de

    WICHTIG: Ihr bekommt keine Bestätigungsmail, da ihr mit der Anmeldung per Mail automatisch angenommen werdet. Wir benachrichtigen euch dann am Montag, den 11.06, mit allen weiteren Informationen.

    Wir freuen uns auf einen gelungenen Abend!

    Eure Go Ahead! - Hochschulgruppe

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    AG Politische Praxis von solid

    Linksjugend['solid] Heidelberg AG Politische Praxis: Die Kommune aufmischen

    Politik, das ist ist das, wo man Menschen im Ämter wählt, die nicht halten, was sie versprechen. Dann warten wir vier oder fünf Jahre und treten wieder an die Urne - in der Hoffnung, dass sich vielleicht einmal etwas ändert.

    Für die ['solid] Heidelberg steht fest: Es ist demokratiefeindlich, Politik mit Wahlen zu verwechseln. Wir wollen uns nicht entmündigen lassen oder Leute in Ämter wählen, damit diese uns in der nächsten Legislatur erzählen, was das Beste für uns ist. Wir wollen selbst gestalten und andere Linke dazu in die Lage versetzen, mitgestalten zu können, frei nach dem Motto: "Linke, antifaschistische, feministische und sozialistische Politik endlich in die Tat umsetzen, statt nur darüber zu schwadronieren."

    Zu diesem Zwecke haben wir die Arbeitsgruppe "Politische Praxis" ins Leben gerufen, die sich seit kurzem mit den Themen Kommunales und kommunale Vernetzung annimmt. Momentan beschäftigen wir uns damit, wie wir in der Stadt Druck für einen kostenfreien öffentlichen Personennahverkehr aufbauen können - denn dem politischen Alltagstrott, bestehend aus Sozialkahlschlägen und neurechtem Rassismus, müssen dringend lebensnahe, linke Konzepte entgegengesetzt werden, die die Lebensumstände aller Menschen nachhaltig verbessern.

    Der Arbeitskreis findet ab dem 07.03. immer mittwochs 19:00 Uhr im Café Gegendruck (Fischergasse 2) statt. Wenn du dich nicht traust, gleich aufzuschlagen, kannst du uns gerne vorab eine e-Mail schreiben: heidelberg@linksjugend-solid-bw.de

  • 19.30 Uhr
    karlstorkino

    Wild plants - Filmvorführung

    "Von wem könnten wir besser lernen als von den Pflanzen wer wir sind" - der Film begleitet Menschen, die so oder ähnlich ihr Credo angelegt haben. Von Selbstversorgung bis Guerillia Gardening wird hier klar - "the revolution starts from the ground up".

    Im Anschluss gibt es Raum zur Diskussion.

    -> Eintritt für Studierende: 3,50 € (dank Unterstützung des Studierendenrats [Stura])

  • 20.00 Uhr
    Laden für Kultur und Politik, Kaiserstr. 62

    Vortrag "Brauner 'Feminismus'? - Unser Feminismus bleibt antirassistisch!" mit Brigitte Kiechle

    Vortrag "Brauner 'Feminismus'? - Unser Feminismus bleibt antirassistisch!" mit Autorin Brigitte Kiechle

    Wie die Nazis versuchen, frauenpolitisch zu punkten und die aktuellen Kampagnen gegen Gewalt gegen Frauen rassistisch zu instrumentalisieren

    Das Beispiel Kandel und andere zeigen: AfD und Neonazis aller Couleur versuchen, mit "Frauenbündnissen gegen Gewalt" oder "Frauenmärschen" - wie in Berlin - insbesondere die Kampagne gegen Gewalt gegen Frauen mit rechten Ideen aufzuladen und zu instrumentalisieren. Dabei werden Parolen der Frauenbewegung wie z. B. "erobern wir uns die Straße zurück" von rechten "Frauenbündnissen" aufgegriffen und mit rassistischen, nationalistischen und reaktionären Frauenbildern versetzt. Grund genug, sich mit dieser neuen Entwicklung auseinander-zusetzen und mögliche Gegenstrategien zu beraten, zumal die Nazis offensichtlich Kandel zu einem neuen rassistischen "Wallfahrtsort" machen wollen. Sie haben bereits bis Ende des Jahres Versammlungen in Kandel angemeldet, nachdem es ihnen bereits mehrfach gelungen ist, mit überregionaler Unterstützung weit über 1000 Menschen für ihre Ziele zu nach Kandel mobilisieren.

    Im Rahmen des festival contre le racisme 2018.

Donnerstag, 14.06.

  • 19.30 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Café Alerta mit Film "The Antifascists"

    Café Alerta - das monatliche Offene Treffen der AIHD/iL

    Diesmal wollen wir einen Blick über den Tellerrand werfen, gemeinsam die Dokumentation “The Antifascists” anschauen und anschließend darüber diskutieren.

    "The Antifascists" ist eine Doku über den Rechtsruck in Europa und über die Menschen, die sich den Nazis in den Weg stellen. Wer sind „die“ Antifaschist*innen und was ist Antifaschismus? Diesen Fragen wird anhand bestimmter Ereignisse der letzten Jahre in Griechenland und Schweden nachgegangen. Der Film zeigt den Aufstieg der faschistischen Partei „Goldene Morgenröte“, die für zahlreiche Morde in Griechenland verantwortlich ist, er behandelt den Mordanschlag auf den linken Fußballfan Showan Shattak in Malmø und lässt den inhaftierten Antifaschisten Joel zu Wort kommen.

    „The Antifascists“ beleuchtet die Motivation und die Arbeit antifaschistischer Gruppen und hält die Zuschauer dazu an, gängige Vorstellungen vom Antifaschismus zu hinterfragen Der Film verfügt leider nur über englische Untertitel, aber bei Bedarf können wir eine Flüster-Dolmetsch-Ecke anbieten.

    Außerdem gibt es wie immer Infos zu anstehenden Aktionen und spannende Polit-Termine sowie Raum für Diskussion zu sonstigen Themen.


    Wenn Kaffee trinken etwas verändern würde, wäre es verboten…

    Um Antifaschismus in Heidelberg und in der Region leichter zugänglich zu machen, haben wir das Café Alerta! ins Leben gerufen. Bei einem leckeren Getränk und guter Musik kann sich über anstehende Aktionen informiert und neue Kontakte geknüpft werden. Des Weiteren werden im Rahmen des Cafés verschiedene Vorträge veranstaltet und Filme rund um das Thema Antifaschismus gezeigt. Im Endeffekt lebt ein antifaschistisches Café aber vom Input der Besucherinnen und Besucher. Du fühlst dich angesprochen? Dann komm vorbei und werde Teil der antifaschistischen Gegenkultur.

    Raus aus den Zwängen der Gesellschaft? Rein ins Leben! Faschos in den Kaffee rotzen!

    Café Alerta - das Offene Treffen der AIHD/iL. Immer am 2. Donnerstag im Monat!

Freitag, 15.06.

  • 16.00 Uhr
    Treffpunkt: Haupteingang der Zentralmensa im Neuenheimer Feld

    Wildorchideenführung INF

    Habt ihr auch schon von den Wildorchideenvorkommen in Heidelberg gehört? Wusstet ihr, dass das Neuenheimer Feld eines der bedeutendsten Biotope der Stadt für heimische Wildorchideen ist?

    An verschiedensten Stellen wachsen im Bereich des Neuenheimer Feldes einheimische Wildorchideen. Dieses besondere Vorkommen stehen unter Naturschutz -- trotzdem werden sie jährlich illegal abmäht oder verlieren teilweise durch Neugestaltung eines Grünstückes ihren Nährboden.

    Dem Schutz der Wildorchideen hat sich Dipl. Biologe Sdravko Vesselinov Lalov verschrieben. Wer gerne mehr dazu lernen möchte oder dieses einzigartige Naturschauspiel miterleben will, ist gerne eingeladen zu einer Wildorchideen-Führung über den Uni Campus des Neunenheimer Feldes mit ihm.

    Die Natur wartet allerdings nicht, sie kommt und geht. Daher ist Eile geboten. Das Blühen der Orchideen neigt sich dem Ende zu, deshalb treffen wir uns jetzt!

  • 19.00 Uhr
    Karlstor-Kino, Am Karlstor 1, 69117 Heidelberg

    festival contre le racisme 2018 - Gegen die Angst - Filmvorführung "True Warriors" mit Filmgespräch

    ++Filmvorführung in Anwesenheit der Regisseur*innen++ Übersetzung der Diskussion auf Dari, #RefugeesWelcome! Was machst Du, wenn Du Opfer eines Anschlags wirst?

    Kabul, 11. Dezember 2014. Bei der Premiere eines Theaterstücks über das Leben mit dem Terror in Afghanistan sprengt sich ein Attentäter in die Luft. Einige Zuschauer klatschen – sie halten die Explosion für eine besonders realistische Inszenierung. Erst als Panik ausbricht, verstehen sie, was passiert ist. Der Dokumentarfilm TRUE WARRIORS erzählt die Geschichte der Schauspieler und Musiker, die an diesem Tag auf der Bühne standen. Sie wollten mit ihrem Stück über Selbstmordanschläge ein Zeichen setzen gegen den Terror, der ihre Gesellschaft zerfrisst. Jetzt sind sie selbst vor Angst gelähmt. Werden sie jemals wieder Theater spielen? Es dauert eine Weile, dann überwiegt die Entschlossenheit: „Wenn wir aufhören, gewinnen die anderen.“

    Der Heidelberger Regisseur Niklas Schenck und Ronja von Wurmb-Seibel haben 2014 in Kabul gelebt. In ihrem Filmdebut bringen sie die ganze Wucht des Attentats auf die Leinwand, ohne Blut zu zeigen. So wird ein Bild gezeichnet, das einen Anschlag besser begreifbar macht als jede Nachrichtenmeldung. Für die Protagonisten waren die Interviews ein Weg, das Trauma zu verarbeiten. Auch für das Publikum in Deutschland gibt es nach dieser authentischen Dokumentation viel Gesprächsbedarf, deshalb hat der Asylarbeitskreis Heidelberg die Filmemacher zum Gespräch eingeladen.

    Mehr Infos: https://www.truewarriors.de/

    Eintritt: 7,50 €; ermäßigt: 6,50 €

  • 19.00 Uhr
    Rabatz, Rheinstraße 4

    Stadt für alle jetzt selber planen! Eine Veranstaltung zum Modell des Mietshäuser Syndikats im Delta

    Was wäre, wenn Mietwohnraum keine Handelsware wäre? Wenn Mieter*innen ihre Häuser selbst verwalteten, wenn bewusst für mehrere Generationen und auch für gering Verdienende geplant würde?

    Neben den Projekten HageButze Heidelberg, Collegium Academicum und Solidarisches Kollektiv OBG sowie der Initiative Raumkante in HD gibt es im Rhein-Neckar-Delta sechs weitere Projekte und Initiativen des Mietshäuser Syndikats, die ihre Utopie schon leben oder bald verwirklichen wollen. Gruppen, die gemeinschaftlich Mietwohnraum ohne Profit und Spekulation geschaffen haben oder schaffen.

    Wie sieht das Modell des Mietshäuser Syndikats aus? Wie können weitere Projekte geschaffen werden? Wie kann ich mein eigenes Projekt starten? Wie kann man diese Form von Gemeinwohlökonomie im Wohnen unterstützen, auch wenn man derzeit nicht umziehen möchte?

    Die Veranstaltung findet im Rabatz statt, dem selbstverwalteten Freiraum der HageButze Heidelberg. Euch erwartet ein spannendes Podium mit Vertreter*innen aus den verschiedenen Projekten. Kommt vorbei und lasst euch im Gespräch mit uns inspirieren.

Samstag, 16.06.

  • 14.00 Uhr
    WeltHaus, Willy-Brandt-Platz 5

    Helfen auf Augenhöhe? Workshop zum Thema 'Postkoloniale Perspektiven auf die Entwicklungszusammenarbeit' 14:00-17:30

    Initiativen der Entwicklungszusammenarbeit möchten über Grenzen hinweg Menschen helfen. Dabei bleiben aber die Machtverhältnisse zwischen "Helfenden" und "Hilfeempfängern", welche immer noch durch die koloniale Vergangenheit geprägt sind, oft unreflektiert. Deswegen ist es wichtig, sich einseitige Narrative und implizite Rassismen bewusst zu machen, um diese in der Arbeit von Hilfsorganisationen und im Alltag vermeiden zu können. Im Rahmen der Afrikatage 2018 laden wir zu einem interaktiven Workshop ein, gehalten von Flora Petak (SOG Berlin), der zur oben genannten Sensibilisierung beitragen soll. Die Veranstaltung richtet sich dabei vor allem an Studierende, die ehrenamtlich in der Entwicklungszusammenarbeit tätig sind sowie an alle anderen Interessierten jeglichen Hintergrundes und Alters. Veranstalter: Die Hochschulgruppen von unicef und Studieren ohne Grenzen, in Kooperation mit dem Eine-Welt-Zentrum Heidelberg

  • 20.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Party "Sperrzeiten wegfeiern!" der Falken Heidelberg

    Sperrzeiten wegfeiern! - Party mit den Falken aus Heidelberg

    Anlässlich der drohenden Verkürzung der Kneipenöffnungszeiten wollen wir einstehen für ein buntes und vielfältiges Nachtleben in Heidelberg. Also lassen wir die Plattenteller drehen und liefern Mukke von Punk, Indie, Rock`n`Roll bis Hip-Hop. Kommt vorbei und habt Spaß!

    Einlass ab 20 Uhr Eintritt ist natürlich frei!

  • 20.00 Uhr
    Gemeindesaal der Jesuitenkirche, Kettengasse 10a

    Benefizkonzert für UNICEF

    "Best of"-Benefizkonzert zugunsten von UNICEF

Sonntag, 17.06.

  • 20.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Leckeres veganes Essen und rauchfreie Kneipe

    Jeden Sonntag gibt es im Café Gegendruck veganes Essen zum Selbstkostenpreis - im Sommer wieder ab 20.00 Uhr. Kommt vorbei!

Montag, 18.06.

  • 18.30 Uhr
    Foyer Neuen Universität und Hörsaal 04

    „Praktika – Programme – Berufsstart: Tipps und Infos für In- und Ausland“

    Informationsveranstaltung für Studierende aller Semester und Fachrichtungen

    Was muss ich bei der Planung eines Studienaufenthalts in einem anderen Land beachten? Wie kann ich meinen Berufseinstieg mit Unterstützung von Alumni vorbereiten?

    Diese oder ähnliche Fragen hast du dir auch schon mal gestellt? Dann komm vorbei am Montag, den 18. Juni 2018 zu unserem Berufsinformationsabend rund um die Themen Praktika, Auslandsaufenthalte, Weiterbildung und Karriereplanung! Wir, die Ehemaligen-Initiative Heidelberg Alumni International, das Dezernat Internationale Beziehungen und der Career Service stellen euch in Kurzvorträgen die Beratungs- und Fördermöglichkeiten an der Universität Heidelberg vor. Von Stellenbörsen, über Austauschprogramme und das Alumni-Mentoringprogramm bis hin zu individuellen Beratungsgesprächen, Trainingsangeboten und Kursen, wir bieten euch vielfältige Antworten!

  • 19.00 Uhr
    Aula der PH Heidelberg

    Benefizkonzert Studieren ohne Grenzen und Fachschaft Musik der PH Heidelberg

    In Kooperation mit der Fachschaft Musik der Pädagogischen Hochschule Heidelberg freuen sich die Mitglieder von Studieren ohne Grenzen schon auf das Benefizkonzert mit Carl Firle und laden alle Musikliebhaber*innen unter Euch ganz herzlich ein! Das Klaviersoloprogramm besteht aus klassischen Werken von Bach, Beethoven, Liszt, Prokofiev und Schubert.

Dienstag, 19.06.

  • 19.00 Uhr
    Neuer Hörsaal Physik, oberhalb Albert Ueberle-Str. 3-5

    StuRa-Sitzung (öffentlich)

    Der Studierendenrat (StuRa) ist die Studierendenvertretung der Uni Heidelberg und tagt öffentllich. Antragsberechtigt sind alle Studierenden. Informationen zur Antragstellung und Fristen sowie die Sitzungsunterlagen findet ihr hier: https://www.stura.uni-heidelberg.de/studierendenrat/stura-sitzung.html Falls ihr Anträge stellen wollt, mailt sie spätestens 6 Tage vor der Sitzung an die Sitzungsleitung.

Mittwoch, 20.06.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    AG Politische Praxis von solid

    Linksjugend['solid] Heidelberg AG Politische Praxis: Die Kommune aufmischen

    Politik, das ist ist das, wo man Menschen im Ämter wählt, die nicht halten, was sie versprechen. Dann warten wir vier oder fünf Jahre und treten wieder an die Urne - in der Hoffnung, dass sich vielleicht einmal etwas ändert.

    Für die ['solid] Heidelberg steht fest: Es ist demokratiefeindlich, Politik mit Wahlen zu verwechseln. Wir wollen uns nicht entmündigen lassen oder Leute in Ämter wählen, damit diese uns in der nächsten Legislatur erzählen, was das Beste für uns ist. Wir wollen selbst gestalten und andere Linke dazu in die Lage versetzen, mitgestalten zu können, frei nach dem Motto: "Linke, antifaschistische, feministische und sozialistische Politik endlich in die Tat umsetzen, statt nur darüber zu schwadronieren."

    Zu diesem Zwecke haben wir die Arbeitsgruppe "Politische Praxis" ins Leben gerufen, die sich seit kurzem mit den Themen Kommunales und kommunale Vernetzung annimmt. Momentan beschäftigen wir uns damit, wie wir in der Stadt Druck für einen kostenfreien öffentlichen Personennahverkehr aufbauen können - denn dem politischen Alltagstrott, bestehend aus Sozialkahlschlägen und neurechtem Rassismus, müssen dringend lebensnahe, linke Konzepte entgegengesetzt werden, die die Lebensumstände aller Menschen nachhaltig verbessern.

    Der Arbeitskreis findet ab dem 07.03. immer mittwochs 19:00 Uhr im Café Gegendruck (Fischergasse 2) statt. Wenn du dich nicht traust, gleich aufzuschlagen, kannst du uns gerne vorab eine e-Mail schreiben: heidelberg@linksjugend-solid-bw.de

  • 19.00 Uhr
    [M]Welthaus Heidelberg (im Hauptbahnhof)

    „Air Base Ramstein: Von deutschem Boden geht Krieg aus“ mit Claudia Haydt,

    Die Welt scheint aus den Fugen: Kriege, Konflikte, wohin wir schauen und Deutschland ist fast überall dabei.

    Ein Kettenglied ist die US-Air Base Ramstein. Der riesige Militärstützpunkt ist ein zentrales Drehkreuz für die Vorbereitung und Durchführung von Militäreinsätzen der USA und der NATO in Europa, im Nahen und Mittleren Osten und Afrika. Ramstein war eine wichtige logistische Basis für die völkerrechtwidrigen US- und NATO-Kriege gegen Jugoslawien, Afghanistan, Irak und Libyen und wird es bei neuen US-Interventionen wieder sein.

    Über die Satellitenrelaisstation in Ramstein erfolgt zum großen Teil die Fernsteuerung der US-amerikanischen Kampfdrohnen, die in einer Vielzahl von Ländern ? von Afghanistan und Pakistan über Syrien und Jemen bis Afrika im Einsatz sind und bereits viele Tausend Menschen ? in der Mehrzahl unbeteiligte Männer, Frauen und Kinder ? töteten.

    Ein breites bundesweites Bündnis organisiert daher auch in diesem Jahr vom 24. bis 30. Juni im Rahmen der Kampagne ?Stopp Ramstein? eine Aktionswoche gegen die Airbase. (Programm der Aktionswoche siehe ramstein-kampagne.eu/)

    Im Vorfeld dieser Aktionswoche wollen wir in einer Veranstaltung einen Überblick über das geben, was in und über Militärstützpunkt in Ramstein und andere militärische Einrichtungen in der Region läuft, auf welchen rechtlichen Grundlagen dies geschieht und welche Möglichkeiten es gäbe, die zum großen Teil völkerrechtswidrigen Aktivitäten zu stoppen, wenn es den politischen Willen in Berlin dazu gäbe.

    Claudia Haydt ist Soziologin und Religionswissenschaftlerin, Mitbegründerin der Informationsstelle Militarisierung (IMI) e.V., aktiv in der Friedensbewegung seit den 80er Jahren und Mitglied im Vorstand der Partei DIE LINKE und der Europäischen Linken. Momentan arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin einer Bundestagsabgeordneten mit Schwerpunkt Menschenrechts- und Friedenspolitik

    Veranstalter:
    Friedensbündnis Heidelberg (u.a. Heidelberger Forum gegen Militarismus und Krieg, DKP Heidelberg, Bunte Linke Heidelberg, DIE LINKE Heidelberg und Rhein-Haardt, Deutscher Freidenker-Verband Heidelberg, VVN Heidelberg, Palästina/Nahost-Initiative HD, Heidelberger Friedensratschlag und das Heidelberger Bündnis "Stoppt den Waffenhandel!")
  • 20.00 Uhr
    [M]Stadtbücherei, Poststraße 15

    „Die neue Asylpolitik: Ankerzentren - Familiennachzug - sogenannter BAMF-Skandal - Reform des europäischen Asylrechts“ mit Jürgen Blechinger

Donnerstag, 21.06.

  • 18.00 Uhr
    Neue Aula

    Vortrag Cas Mudde "Protecting the People from Left and Right Populists"

    Über was wird geredet?

    English version: In many European and non-European countries, populist parties have gained political power. In some countries (among others Poland, Austria or Hungary) they are even members of government. Considering these trends, many people and liberal parties warn about the dangers of populism. But what is threatened by increasing populism? What types of populism exist and how can we differentiate them? And last but not least: how can liberals defeat populism?

    German version: Populistische Parteien haben in einigen europäischen und nicht-europäischen Staaten über die letzten Jahre an politischer Macht gewonnen. In manchen Staaten, wie Polen, Österreich oder Ungarn, sind sie sogar Teil der Regierung. Aufgrund dieser Entwicklungen waren immer mehr Menschen und insbesondere VertreterInnen liberaler Parteien vor den Gefahren des Populismus. Aber was bedroht der Populismus? Welche Arten von Populismus gibt es und wie lassen sie sich unterscheiden? Und schließlich: wie können liberal eingestellte Menschen den Populismus bezwängen?

    Wie wird geredet? Vortrag in Englisch

    Mit wem wird geredet? Prof. Dr. Cas Mudde (University of Georgia) is one of the leading scholars on populism and democracy research. He is the editor of the European Journal of Political Research, co-founder of the ECPR Standing Group on Extremism& Democracy and is columnist at several newspapers, as for instance the Guardian.

    Prof. Dr. Cas Mudde (Universität Georgia) ist einer der führenden Forscher im Bereich Demokratieforschung und Populismus. Er ist Herausgeber des European Journal of Political Research, Mitbegründer der ECPR Arbeitsgruppe „Extremismus und Demokratie“ sowie Kolumnist in verschiedenen Zeitungen wie The Guardian.

    Die Veranstaltung ist Teil der Veranstaltungsreihe "Wie reden wir 2018 miteinander?" Mehr Infos dazu findet Ihr hier: http://wiewirreden.de

  • 19.00 Uhr
    Hörsaal 14, Neue Universität, Grabengasse 3, 69117 Heidelberg

    UNICEF-Star Wars-Astronomie-Show

    Sommer-Sondervortrag im Rahmen der Interdisziplinären Vortragsreihe (IVR) Heidelberg: www.ivr-heidelberg.de

Sonntag, 24.06.

  • 12.00 Uhr
    Uniplatz

    STOP Kohle Demo 12 Uhr Uniplatz

    Der Klimawandel wartet nicht! Es ist höchste Zeit aktiv zu werden! Stop Kohle – und zwar jetzt!

    Deswegen rufen wir ALLE dazu auf sich am Sonntag den 24. Juni 2018 unserer Demonstration anzuschließen! Wir starten um 12 Uhr auf dem Heidelberger Uniplatz. Dort werden wir unter anderem unsere Hände schwarz färben und unsere Banner bedrucken. Um 14 Uhr machen wir uns dann auf den Weg zum Marktplatz wo wir eine Kundgebung abhalten werden.

    Grüne Jugend + Grüne Hochschulgruppe

  • 20.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Leckeres veganes Essen und rauchfreie Kneipe mit AKUT[+C]

    Jeden Sonntag gibt es im Café Gegendruck veganes Essen zum Selbstkostenpreis - im Sommer wieder ab 20.00 Uhr. Kommt vorbei!

Mittwoch, 27.06.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    AG Politische Praxis von solid

    Linksjugend['solid] Heidelberg AG Politische Praxis: Die Kommune aufmischen

    Politik, das ist ist das, wo man Menschen im Ämter wählt, die nicht halten, was sie versprechen. Dann warten wir vier oder fünf Jahre und treten wieder an die Urne - in der Hoffnung, dass sich vielleicht einmal etwas ändert.

    Für die ['solid] Heidelberg steht fest: Es ist demokratiefeindlich, Politik mit Wahlen zu verwechseln. Wir wollen uns nicht entmündigen lassen oder Leute in Ämter wählen, damit diese uns in der nächsten Legislatur erzählen, was das Beste für uns ist. Wir wollen selbst gestalten und andere Linke dazu in die Lage versetzen, mitgestalten zu können, frei nach dem Motto: "Linke, antifaschistische, feministische und sozialistische Politik endlich in die Tat umsetzen, statt nur darüber zu schwadronieren."

    Zu diesem Zwecke haben wir die Arbeitsgruppe "Politische Praxis" ins Leben gerufen, die sich seit kurzem mit den Themen Kommunales und kommunale Vernetzung annimmt. Momentan beschäftigen wir uns damit, wie wir in der Stadt Druck für einen kostenfreien öffentlichen Personennahverkehr aufbauen können - denn dem politischen Alltagstrott, bestehend aus Sozialkahlschlägen und neurechtem Rassismus, müssen dringend lebensnahe, linke Konzepte entgegengesetzt werden, die die Lebensumstände aller Menschen nachhaltig verbessern.

    Der Arbeitskreis findet ab dem 07.03. immer mittwochs 19:00 Uhr im Café Gegendruck (Fischergasse 2) statt. Wenn du dich nicht traust, gleich aufzuschlagen, kannst du uns gerne vorab eine e-Mail schreiben: heidelberg@linksjugend-solid-bw.de

Donnerstag, 28.06.

  • Raumfänger Emmertsgrund

    Workshop Stammtischkämpfer*innen

    Worüber wird geredet? Wir alle kennen das: In der Diskussion mit dem Mitarbeitenden, dem Gespräch mit der Tante oder beim Grillen mit dem Sportverein fallen Sprüche, die uns die Sprache verschlagen. Später ärgern wir uns, denken, da hätten wir gerne den Mund aufgemacht, widersprochen, die rechten Parolen nicht einfach so stehen lassen. Hier wollen wir ansetzen und Menschen in die Lage versetzen, die Schrecksekunde zu überwinden, Position zu beziehen und deutlich zu machen: Das nehmen wir nicht länger hin! Dabei ist klar: Der Stammtisch ist überall: An der Kasse des Bio-Supermarktes, auf dem Spielplatz, in der Bahn oder in der Uni-Lerngruppe. Aber: Wir sind auch überall und wir können durch Widerspruch, deutliches Positionieren und engagierte Diskussionen ein Zeichen setzen, die Stimmung in unserem Umfeld beeinflussen und unentschlossenen Menschen ein Beispiel geben.

    Wie wird geredet? Workshop

    Mit wem wird geredet? Stammtischkämpfer*innen

    Die Veranstaltung ist Teil der Veranstaltungsreihe "Wie reden wir 2018 miteinander?" Mehr Infos dazu findet Ihr hier: http://wiewirreden.de

  • 14.30 Uhr
    Neue Universität, Universitätsplatz 1, Hörsaal 7

    Infoveranstaltung zum Referendariat für Studierende und Absolvent/innen Lehramt (Staatsexamen)

    Die Heidelberg School of Education lädt Studierende und Absolvent/innen des Lehramts (Staatsexamen) herzlich zur Informationsveranstaltung zum Thema Referendariat ein.

    Rainer Drös vom Staatlichen Seminar Heidelberg (Gymnasien) und Elisabeth Siegmund vom Staatlichen Seminar Karlsruhe (Berufliche Schulen) präsentieren Wissenswertes zu Ablauf und Inhalten des Referendariats. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen und sich auszutauschen.

    https://hse-heidelberg.de/events/infoveranstaltung-zum-referendariat-fuer-studierende-und-absolventinnen-lehramt-staatsexamen

Freitag, 29.06.

  • 16.00 Uhr
    Psychologisches Institut ( Hintergebäude ) Hauptstraße 47-51 69117 Heidelberg

    Geschichten gegen Vorurteile

    Wir, Aktive (im Studierendenrat, der VS, den Autonomen Referaten und anderswo), laden ein, mit Menschen, die von Diskriminierung betroffen sind, ins Gespräch zu kommen. Der sichere Rahmen bietet die Möglichkeit, durch persönliche Geschichten einerseits und Fragen andererseits, Vorurteile und Stereotype abzubauen. Lasst uns einander zuhören und voneinander lernen, kommt vorbei! Interesse, Deine Geschichte zu teilen oder Fragen? hl(at)stura.uni-heidelberg.de

  • 17.30 Uhr
    Wiese zwischen PH & INF 294

    Sommerfest der Biowissenschaften - Open-Air-Uniparty

    Sie ist wieder zurück die größte Open-Air Studentenparty Heidelbergs!

    Wie jedes Jahr haben wir durch Reviews und Metaanalysen die besten Bands und Solokünstler - nur Locals! - für euch ermittelt.

    Dieses Jahr wird euch zuerst Shudi Zhang mit ihrer gefühlvollen Stimme und Gitarre verzaubern, dann wird die Acoustic Band Mata Music die Gute Laune in euch sprudeln lassen und danach sorgen Funk Johtsi & The Fabulous Nine mit ihrem Funk & Soul Programm für eine erhöhte Serotoninausschüttung. Abgerundet wird das Ganze mit den chilligen Beats von 4thorder.

    Gegen mögliche Hyperthermie und Glucoseheißhunger, dieses Jahr exklusiv und live: ein Eisstand von That's Gelato. Einer drohenden Dehydratation sollte bei diesem warmen Wetter durch die kontrollierte Einnahme von eiskalten kurzzeitigen Kohlenwasserstoffhydroxiden, frisch in Reagenzgläser synthetisiertem Wasser mit Melonenaroma und eine Auswahl an Pick and Mix Getränken mit verschiedenen Säften und Softdrinks entgegen gewirkt werden.

    Um eine exogene Mangelernährung zu verhindern gibt es frisch gegrillte Steaks und Würstchen. Da auch unsere Veganer und Vegetarier nicht verhungern sollen, gibt es Maiskolben und Grillkäse. Alles mit den leckersten Brötchen Heidelbergs von Café Frisch und auch wahlweise Kartoffelsalat.

    Der Eintritt ist wie immer frei und die Preise studententauglich.

    Die Fachschaften Biologie, Pharmazie, Chemie, Biochemie und Molekulare Biotechnologie freuen sich auf Euch!

    https://www.facebook.com/events/1666620830124460/

  • 18.00 Uhr
    Uniplatz
  • 20.00 Uhr
    Peterskirche

    Sommer-Konzert des Heidelberger Ärzteorchesters

    Die Ärzteschaft Heidelberg lädt zum Sommerkonzert. Eintritt: frei Am Ausgang erfolgt eine Spendensammlung für einen caritativen Zweck

    http://www.aerztekammer-bw.de/10aerzte/05kammern/aerzteschaften/heidelberg/

Samstag, 30.06.

  • 10.15 Uhr
    Heidelberg Hbf

    Treffpunkt zur gemeinsamen Fahrt zur Demo „Stop Airbase Ramstein“

  • 15.00 Uhr
    Mathematikon: Rewe + Aldi

    Plastic Attack Heidelberg

    Wir haben genug von unnötigem Plastik! Treffpunkt: REWE und ALDI Mathematikon

    ▶This is a Plastic Attack movement◀

    WAS IST EINE PLASTIC ATTACK? Das neue Aktionsformat stammt ursprünglich aus Großbritannien und verbreitet sich mittlerweile weltweit, insbesondere in Belgien und anderen europäischen Staaten. Das ganze funktioniert flashmobartig: Wir gehen an diesem Tag alle zusammen einkaufen, entfernen nach dem Bezahlen alle unnötigen Verpackungen (zum Beispiel einzeln verpackte Gurken) und lassen Sie aus Protest im Laden zurück.

Sonntag, 01.07.

  • 15.00 Uhr
    Institut für Sport und Sportwissenschaft Im Neuenheimer Feld 700 69120 Heidelberg

    PEACEathlon - Laufen hilft

    Am Sonntag, 01. Juli 2018 findet zum 12. Mal der Charity Run PEACEathlon statt. Gelaufen wird auf einer ca. 1 km langen Strecke - je mehr, desto besser. Denn mit jeder erlaufenen Runde erhöht sich der Betrag für den guten Zweck! Die Spendengelder kommen dieses Jahr dem Heart Racer Team und den Stipendienprogrammen von Studieren Ohne Grenzen zugute

    Wie wird gelaufen? Die EinzelläuferInnen und Teams laufen auf der ca. 1 km großen Rundstrecke. Die Rennrollstuhlfahrer fahren auf der 400m-Strecke im Stadion. Die Runden müssen nicht am Stück gelaufen werden. Die Laufzeit kann sich jeder frei einteilen. Unternehmen aus der Region stehen als Sponsoren für Ihre gelaufenen Runden bereit. Außerdem wäre es natürlich super, wenn Sie sich selbst zusätzlich Sponsoren suchen, die für jede von Ihnen erlaufene Runde einen Geldbetrag spenden. Die besten Einzelläufer (Erwachsene/ Kinder) und die besten Teams (jeweils Runde/Person) erhalten einen kleinen Preis.

    Ist für Verpflegung gesorgt? Für alle Teilnehmer wird ausreichend Wasser zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus kann man sich zwischendurch oder gegen Ende auf den bereitgestellten Bänken und Tischen ausruhen, Essen und Getränke werden für kleines Geld verkauft. Der Gewinn fließt zu 100% an die Projekte.

    Für mehr Informationen schreibt uns an (peaceathlon@studieren-ohne-grenzen.org) oder besucht unsere Homepage: peaceathlon.de

    Wir freuen uns auf Euch, Euer PEACEathlon-Orga-Team

  • 20.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Leckeres veganes Essen und rauchfreie Kneipe

    Jeden Sonntag gibt es im Café Gegendruck veganes Essen zum Selbstkostenpreis - im Sommer wieder ab 20.00 Uhr. Kommt vorbei!