Sonntag, 06.01.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Leckeres veganes Essen und rauchfreie Kneipe

    Jeden Sonntag gibt es im Café Gegendruck veganes Essen zum Selbstkostenpreis - im Winter ab 19.00 Uhr. Kommt vorbei!

Dienstag, 08.01.

  • 19.00 Uhr
    [M]„Neuer“ Hörsaal Physik, oberhalb Albert Ueberle-Str 3-5

    StuRa-Sitzung (öffentlich)

    Der Studierendenrat (StuRa) ist die Studierendenvertretung der Uni Heidelberg und tagt öffentllich. Antragsberechtigt sind alle Studierenden. Informationen zur Antragstellung und Fristen sowie die Sitzungsunterlagen findet ihr hier: https://www.stura.uni-heidelberg.de/studierendenrat/stura-sitzung.html Falls ihr Anträge stellen wollt, mailt sie spätestens 6 Tage vor der Sitzung an die Sitzungsleitung.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    "Come over and read a book": Infoladenkneipe mit zwei Buchvorstellungen

    Infoladenkneipe mit zwei Buchvorstellungen

Mittwoch, 09.01.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    SDS-Treffen

    Wöchentliches Treffen von Die Linke.SDS Heidelberg

  • 19.30 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Sprechstunde der Roten Hilfe HD/MA

    Böse Post von Polizei und Staatsanwaltschaft nach einer Demo? Fragen, wie es nach der Festnahme bei der Blockade weitergeht? Linke Aktivist*innen, die wegen einer politischen Aktion Repression abbekommen und Tipps zum Umgang damit benötigen, können von 19.30-20.30 Uhr im Café Gegendruck Aktive der Roten Hilfe HD/MA treffen und mit ihnen das weitere Vorgehen besprechen.

Donnerstag, 10.01.

  • 19.30 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Café Alerta: Offenes Treffen der AIHD/iL zu Faschismustheorien

    Café Alerta - das monatliche Offene Treffen der AIHD/iL

    Diesmal mit einem Input zu Faschismustheorien:

    Was ist eigentlich Faschismus? Für die einen Universalschimpfwort für alles Reaktionäre, für die anderen sollte der Begriff möglichst nur für den historischen Nationalsozialismus benutzt werden. Wir wollen versuchen, uns anhand verschiedener Theorien dem Faschismus als immer noch virulentem gesellschaftlichem Phänomen zu widmen.


    Wenn Kaffee trinken etwas verändern würde, wäre es verboten…

    Um Antifaschismus in Heidelberg und in der Region leichter zugänglich zu machen, haben wir das Café Alerta! ins Leben gerufen. Bei einem leckeren Getränk und guter Musik kann sich über anstehende Aktionen informiert und neue Kontakte geknüpft werden. Des Weiteren werden im Rahmen des Cafés verschiedene Vorträge veranstaltet und Filme rund um das Thema Antifaschismus gezeigt. Im Endeffekt lebt ein antifaschistisches Café aber vom Input der Besucherinnen und Besucher. Du fühlst dich angesprochen? Dann komm vorbei und werde Teil der antifaschistischen Gegenkultur.

    Raus aus den Zwängen der Gesellschaft? Rein ins Leben! Faschos in den Kaffee rotzen!

    Café Alerta - das Offene Treffen der AIHD/iL. Immer am 2. Donnerstag im Monat!

Freitag, 11.01.

  • 16.00 Uhr
    Bismarckplatz

    Fridays for Future Klimastreik

    Erster #KLIMASTREIK am Freitag in HD! Wir gehen nicht zur Schule, zur Uni, zur Arbeit.

    Wir sind diejenigen, deren Leben und Zukünfte von dem Nichtstun der Regierung bedroht werden. Und mit uns auch die Leben Millionen junger Menschen auf der ganzen Welt, deren Regierungen ihre Ambitionen an Deutschland messen. Echter Klimaschutz ist keine Verhandlungssache. Deswegen streiken wir. Jede:r ist willkommen! #FridaysForFuture

Sonntag, 13.01.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Leckeres veganes Essen und rauchfreie Kneipe mit der AIHD/iL

    Jeden Sonntag gibt es im Café Gegendruck veganes Essen zum Selbstkostenpreis - im Winter ab 19.00 Uhr. Kommt vorbei!

Montag, 14.01.

  • 19.00 Uhr
    Campus Bergheim, Raum 00.24

    Imperialismus und Erster Weltkrieg mit Judith Pákh

    Aus der SDS-Reihe "Systemkritisches Frühjahr"

  • 19.00 Uhr
    [M]„Neuer“ Hörsaal Physik, oberhalb Albert Ueberle-Str 3-5

    StuRa-Sitzung (öffentlich)

    Der Studierendenrat (StuRa) ist die Studierendenvertretung der Uni Heidelberg und tagt öffentlich. Antragsberechtigt sind alle Studierenden.

    Informationen zur Antragstellung und Fristen sowie einen Link zu den Sitzungsunterlagen findet ihr hier: https://www.stura.uni-heidelberg.de/vs-strukturen/studierendenrat/

  • 20.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Antifaschistischer Filmabend im Gedenken an Peter und Ettie Gingold

    Filmabend im Gedenken an die AntifaschistInnen Peter und Ettie Gingold

    Peter Gingold (1916 – 2006) war ein bekannter jüdischer Widerstandskämpfer und Kommunist. Zeit seines Lebens engagierte er sich unermüdlich im Kampf gegen alles Faschistische, aktiv u.a. als deutscher Antifaschist in der französischen Widerstandsbewegung Résistance. In seinen letzten Lebensjahren trat er u.a. immer wieder als Zeitzeuge vor allem vor Jugendlichen, in Schulen, Jugendgruppen, in Versammlungen und Veranstaltungen auf, um aus seinem Leben, seinem Kampf und seinen Erfahrungen mit dem deutschen Faschismus zu berichten. Bekannt ist auch seine Autobiografie "Paris- Boulevard St. Martin No. 11. Ein jüdischer Antifaschist und Kommunist in der Résistance und der Bundesrepublik".

    Ettie Gingold (1913 – 2001) lernte Peter 1936 in der Emigration in Frankreich kennen, wo sie im Januar 1940 heirateten. Ettie Gingold engagierte sich ebenfalls in der Widerstandsbewegung gegen Faschismus und Krieg. Als in der Bundesrepublik Deutschland mit der Remilitarisierung, Rüstung und darauf folgend mit der Stationierung von Atomwaffen und Raketen begonnen wurde, gehörte Ettie Gingold zu den aktivsten Gegnerinnen jeder Rüstungs- und Kriegspolitik.

    Mit dem Filmabend wollen wir an diese beiden engagierten AntifaschistInnen und WiderstandskämpferInnen erinnern.

Dienstag, 15.01.

  • 18.00 Uhr
    [M]Welthaus Heidelberg (im Hauptbahnhof)

    Infoveranstaltung: Klimaschutz ist auch Grünflächenschutz!

    Das Aktionsbündnis Bergheim-West klärt zurzeit die Bedingungen für ein „Bürgerbegehren Klimaschutz in Heidelberg“. Anlass ist der Beschluss des Gemeinderates vom 20.12.2018, den rnv-Betriebshof auf die Grünfläche Großer Ochsenkopf zu verlegen. Diese Grünfläche ist eine bioklimatisch wichtige Fläche. Das Stadtklimagutachten von 2015 stellt dies ausdrücklich fest.

    Das Aktionsbündnis lädt am

    Dienstag, 15.01.2019 um 18:00 Uhr im Welthaus, Willy Brand Platz 5 (Hbf)

    zu einer Besprechung für alle Interessierte ein, um darzustellen, welche Randbedingungen für ein Bürgerbegehren, bzw. einen Bürgerentscheid zu erfüllen sind. Außerdem möchte das Aktionsbündnis sich einen Überblick verschaffen, ob es ausreichend viele BürgerInnen gibt, die ein Bürgerbegehren aktiv durch Mitarbeit unterstützen würden.

    Im ersten Schritt sind ca. 10.000 Unterschriften bis zum 19.3.2019 von HeidelbergerInnen zu sammeln, die das 16. Lebensjahr vollendet haben. Dann entscheidet der Gemeinderat der Stadt Heidelberg, ob ein Bürgerbegehren zulässig ist und es eingeleitet wird. Der eigentliche Bürgerentscheid findet dann anschließend statt.

    Das Bürgerbegehren soll sich am besten nicht nur auf den Schutz der Grünfläche Großer Ochsenkopf sondern auf die im Klimaschutzgutachten Heidelberg 2015 beschriebenen Grün- und Freiräume mit hoher und sehr hoher bioklimatischer Bedeutung beziehen. Beim geplanten Bürgerbegehren sollen die Heidelberger Bürger*Innen also selbst entscheiden, ob bioklimatisch bedeutsame Flächen erhalten bleiben sollen. Die Grünfläche „Großer Ochsenkopf“ gehört laut Klimagutachten der Stadt Heidelberg von 2015 zu den Grünflächen in Heidelberg, die eine „sehr hohe bioklimatischer Bedeutung“ besitzen. Bei positivem Ausgang des Bürgerbegehrens wäre auch diese Fläche vor einer Bebauung geschützt.

    Es gibt im Moment allerdings noch einige kritische rechtliche Punkte, ob ein solches Bürgerbegehren mit dieser breiten Wirkung rechtlich überhaupt zulässig ist. Das Aktionsbündnis befindet sich dazu noch im Gespräch mit der Stadt Heidelberg, um die notwendigen Klärungen herbei zu führen.

    Trotz und wegen der etwas komplizierten Ausgangslage ist das Aktionsbündnis an einer breiteren Debatte mit Menschen interessiert, die das grundsätzliche Anliegen „Klimaschutz und Grünflächenschutz in Heidelberg“ durch ihre evtl. Mitarbeit bei der Vorbereitung und Durchführung des Bürgerbegehrens unterstützen würden.

  • 19.00 Uhr
    [M]„Neuer“ Hörsaal Physik, oberhalb Albert Ueberle-Str 3-5

    StuRa-Sitzung (öffentlich)

    Der Studierendenrat (StuRa) ist die Studierendenvertretung der Uni Heidelberg und tagt öffentllich. Antragsberechtigt sind alle Studierenden. Informationen zur Antragstellung und Fristen sowie die Sitzungsunterlagen findet ihr hier: https://www.stura.uni-heidelberg.de/studierendenrat/stura-sitzung.html Falls ihr Anträge stellen wollt, mailt sie spätestens 6 Tage vor der Sitzung an die Sitzungsleitung.

Mittwoch, 16.01.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    SDS-Treffen

    Wöchentliches Treffen von Die Linke.SDS Heidelberg

  • 20.00 Uhr
    Marstallcafé

    Filmvorführung "A Plastic Ocean"

    Eine Abenteuerdoku auf den Spuren der acht Millionen Tonnen Plastik in den Weltmeeren.

    Eintritt ist kostenlos durch Unterstützung des StuRa.

    Organisiert von der BUND Hochschulgruppe

Donnerstag, 17.01.

  • 20.00 Uhr
    Peterskirche, Plöck 70, 69117 Heidelberg

    Benefizkonzert zugunsten von UNICEF

    Benefizkonzert im Rahmen der Interdisziplinären Vortragsreihe (IVR) Heidelberg: www.ivr-heidelberg.de

    Do, 17. Januar 2019 Peterskirche, Plöck 70, 69117 Heidelberg

    Die Big Band der ESG Heidelberg unter der Leitung von Carolina Nelson und der Chor Klangfarben des KUZ Heidelberg unter der Leitung von Domenick DeGeorge

    Benefizkonzert, um auf die aktuelle Hungersnot in Afrika aufmerksam zu machen (weitere Informationen hierzu unter www.aktion-deutschland-hilft.de/de/spenden-ostafrika/ sowie www.unicef.de).

    Der Eintritt ist frei. Spenden sind willkommen. Diese gehen an die UNICEF-Hilfe für die in Afrika betroffenen Länder.

Freitag, 18.01.

  • 11.00 Uhr
    Stadtbücherei

    Fridays for Future Klimastreik

    Zweiter #KLIMASTREIK am Freitag in HD! Wir gehen nicht zur Schule, zur Uni, zur Arbeit.

    Wir sind diejenigen, deren Leben und Zukünfte von dem Nichtstun der Regierung bedroht werden. Und mit uns auch die Leben Millionen junger Menschen auf der ganzen Welt, deren Regierungen ihre Ambitionen an Deutschland messen. Echter Klimaschutz ist keine Verhandlungssache. Deswegen streiken wir. Jede:r ist willkommen! #FridaysForFuture

  • 18.00 Uhr
    Albert-Ueberle-Straße 3-5, Besprechungszimmer

    StuRa Wahlausschuss-Treffen

    Der Wahlausschuss trifft sich zu einer Planungssitzung für die StuRa-Wahl und Urabstimmung zum neuen Semesterticket. Ebenso sollen ein neuer Vorsitz und Stellvertretender Vorsitz bestimmt werden.

    Interessierte am Wahlausschuss und dessen Arbeit sind herzlich eingeladen, an diesem Treffen teilzunehmen.

  • 19.30 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    A+C Kneipe: "Politisch aktiv sein und bleiben"

    A+C Kneipe mit Input: "Nachhaltiger Aktivismus: Politisch aktiv sein und bleiben"

    Politisch aktive Personen stehen oft großen politischen wie persönlichen Herausforderungen gegenüber. Diese Belastung kann dazu führen, dass Menschen aufgrund von Stress und Überarbeitung ausfallen. Aber nicht nur hohe Ansprüche an sich selber oder Leistungsdruck, sondern auch Posttraumatische Belastungsstörung durch Polizeigewalt, mangelnde Kommunikations- oder Konflikt-Kultur und interne Machtkämpfe in Gruppen haben zur Folge, dass wichtige Erfahrungen, Wissen und Kontakte mit Personen wegbrechen und ganze Bewegungen weniger wirkmächtig sind. Timo Luthmann hat in seinem Handbuch „Politisch aktiv sein und bleiben“ erstmals das Konzept des nachhaltigen Aktivismus dargestellt. Er erläutert Strategien für ein nachhaltiges politisches Engagement, bei dem es auch darum geht, kollektive Strukturen zu schaffen, die langfristigen Aktivismus unterstützen. In der Kneipe möchten wir die wichtigsten Kernthesen und Strategien seines Buches darstellen und anschließend den Raum öffnen, um über eigene Erfahrungen oder Methoden zu sprechen oder einfach bei einem Kaltgetränk gemütlich zusammenzusitzen.


    Bei der monatlichen Kneipe von AKUT+C starten wir mit einem kleinen Input, um uns dann gemeinsam darüber auszutauschen. Das Thema findet ihr auf unserer Homepage. Wer Lust hat bei einem gemütlichen Bier oder Cola zu diskustieren oder auch uns und unsere politische Arbeit von AKUT als Gruppe der Interventionistischen Linken kennenzulernen, ist herzlich eingeladen.

    Jeden dritten Freitag im Monat, ab 19:30 Uhr Cafe Gegendruck, Fischergasse 2, HD-Altstadt

    Mehr Infos auf akutplusc.wordpress.com

Sonntag, 20.01.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Leckeres veganes Essen und rauchfreie Kneipe

    Jeden Sonntag gibt es im Café Gegendruck veganes Essen zum Selbstkostenpreis - im Winter ab 19.00 Uhr. Kommt vorbei!

Montag, 21.01.

  • 19.00 Uhr
    Heuscheuer, Mantelgasse 2, 69117 Heidelberg Altstadt

    Neue Imperialismustheorien mit Ingar Solty

    Teil zwei der der SDS-Reihe "Systemkritisches Frühjahr"

Dienstag, 22.01.

  • 19.00 Uhr
    [M]„Neuer“ Hörsaal Physik, oberhalb Albert Ueberle-Str 3-5

    StuRa-Sitzung (öffentlich)

    Der Studierendenrat (StuRa) ist die Studierendenvertretung der Uni Heidelberg und tagt öffentllich. Antragsberechtigt sind alle Studierenden. Informationen zur Antragstellung und Fristen sowie die Sitzungsunterlagen findet ihr hier: https://www.stura.uni-heidelberg.de/studierendenrat/stura-sitzung.html Falls ihr Anträge stellen wollt, mailt sie spätestens 6 Tage vor der Sitzung an die Sitzungsleitung.

  • 20.00 Uhr
    Im Zwinger 1 des Theaters Heidelberg, Zwingerstraße 3−5, 69117 Heidelberg

    Die „NSU-Monologe“ - Theater

    Die „NSU-Monologe“ erzählen von den jahrelangen Kämpfen dreier Familien der Opfer des NSU – von Elif Kubaşık, Adile Şimşek und İsmail Yozgat. Das Stück der Bühne für Menschenrechte ist dokumentarisches, wortgetreues Theater, mal behutsam, mal fordernd, mal wütend. Roh und direkt liefert es uns Einblicke in den Kampf der Angehörigen um Wahrheit und ist in Zeiten des Erstarkens von Rechtsextremismus an Aktualität kaum zu überbieten. Die Veranstaltung findet im Zwinger 1 des Theaters Heidelberg, Zwingerstraße 3−5, 69117 Heidelberg statt. Nach der Vorführung besteht das Angebot eines moderierten Publikumsgesprächs. Die Aufführung wird für Hörgeschädigte in Gebärdensprache übersetzt.

    Eintritt frei

Mittwoch, 23.01.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    SDS-Treffen

    Wöchentliches Treffen von Die Linke.SDS Heidelberg

  • 19.30 Uhr
    Cave54, Krämergasse 2 69117 Heidelberg

    Music&Poetry-Abend von Amnesty International und Cave54

    Unter dem Motto „Freie Bühne für freie Meinung“ veranstaltet die Amnesty International Hochschulgruppe am Mittwoch, 23. Januar 2019 um 19:30 in Kooperation mit dem Cave54 einen Music & Poetry-Abend im Cave54. Euch erwartet ein gemischtes Programm aus rockiger und nachdenklicher Musik sowie spannende Texte von Poetry-Slammer*innen aus der Region. Ziel des Abends ist es auf Einschränkungen der Meinungsfreiheit weltweit aufmerksam zu machen. Meinungsfreiheit ist konstituierend für unsere Demokratie und der Grundpfeiler der Kunstfreiheit. Dass es sich selbst in Europa noch dafür zu kämpfen lohnt, zeigt etwa die Gleichschaltung der Medienhäuser in Ungarn. Wir freuen uns daher auf zahlreiches Kommen und auch über die ein oder andere Spende, die Amnesty International zugutekommt.

    Weitere Infos: http://www.amnesty-heidelberg.de/Main/Start https://www.facebook.com/events/2233835536667918/

  • 21.00 Uhr
    The Dubliner, Hauptstraße 93, 69117 Heidelberg

    Benefiz Pub-Quiz zugunsten von UNICEF

    Benefiz Pub-Quiz zugunsten von UNICEF

Donnerstag, 24.01.

  • 19.00 Uhr
    Hörsaal 04a, Neue Universität Heidelberg, 69117 Heidelberg

    Von den Kanaren bis nach Australien. Eine Weltreise zu den Meeresschutzgebieten

    Am Donnerstag, den 24. Januar 2019 findet um 19:00 Uhr im Rahmen der Interdisziplinären Vortragsreihe (IVR) Heidelberg (www.ivr-heidelberg.de) ein Sondervortrag im Wintersemester in Hörsaal 04a der Neuen Universität (Universitätsplatz 1) Heidelberg statt.

    Frau Tharaka Sriram von Ocean Education (Mannheim) hält einen Vortrag mit dem Titel „Von den Kanaren bis nach Australien. Eine Weltreise zu Meeresschutzgebieten“. Von November 2017 bis Oktober 2018 bereiste Frau Sriram 17 Länder, um Meeresschutzgebiete zu besuchen und zu lernen, wie vor Ort diese Rückzugsgebiete dazu beitragen, maritime Artenvielfalt zu bewahren. Dabei sprach sie mit Umweltministerien, gemeinnützigen Organisationen und Umweltschützern, die sich für den Erhalt und Schutz der Weltmeere stark machen. Während der Reise ging sie auch ihrer neuen Leidenschaft, dem Tauchen nach, um sich selbst ein Bild über die Lage unter Wasser zu machen. Im Reisebericht geht es vor allem um die Frage, wie der Meeresschutz weltweit vorangetrieben werden kann, z.B. durch die Bildung eines globalen Netzwerkes von Meeresschutzgebieten und der stärkeren Einbindung von Kindern und Jugendlichen.

    Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.

Sonntag, 27.01.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Leckeres veganes Essen und rauchfreie Kneipe mit AKUT[+C]

    Jeden Sonntag gibt es im Café Gegendruck veganes Essen zum Selbstkostenpreis - im Winter ab 19.00 Uhr. Kommt vorbei!

Montag, 28.01.

  • 19.00 Uhr
    Leitstelle im Dezernat 16 Emil-Maier-Str. 16, 69115 Heidelberg

    RECHTS_BEGRIFFE - DIE WURZELN RECHTEN DENKENS - DR. HENNING MURMANN

    „Ideen sind kugelsicher“ heißt es in der Graphic Novel „V for Vendetta“. Das sind sie, solange sie bewahrt, wertgeschätzt, bearbeitet oder weitergetragen werden, solange sie – und sei es nur für eine kleine Gruppe – relevant sind. Die Ideen der politischen Rechten begannen weder mit dem Nationalsozialismus noch endeten sie mit ihm. Der Vortrag greift Ideen, Begriffe und Konzepte aus einer Zeit vor dem Dritten Reich als Beispiele heraus und ordnet diese ein, um ein Verständnis dafür zu entwickeln,wie eine politische Idee entsteht und überlebt. Wie sie sich maskiert und anpasst,scheinbar verschwindet und plötzlich wieder Bedeutung gewinnt. Wie sie eine Rolle im System spielt. Bis heute.

  • 19.00 Uhr
    [M]„Neuer“ Hörsaal Physik, oberhalb Albert Ueberle-Str 3-5

    StuRa-Sitzung (öffentlich)

    Der Studierendenrat (StuRa) ist die Studierendenvertretung der Uni Heidelberg und tagt öffentlich. Antragsberechtigt sind alle Studierenden.

    Informationen zur Antragstellung und Fristen sowie einen Link zu den Sitzungsunterlagen findet ihr hier: https://www.stura.uni-heidelberg.de/vs-strukturen/studierendenrat/

Dienstag, 29.01.

  • 18.00 Uhr
    [M]StuRa-Büro, Albert-Ueberle-Straße 3-5
  • 19.30 Uhr
    [M]Volkshochschule, Bergheimer Str. 76

    Vortrag und Diskussion: „Jerusalem, Brennpunkt des israelisch-palästinensischen Konflikts“ mit Judith Bernstein

    Judith Bernstein, Publizistin und Mitglied der Jüdisch-Palästinensischen Dialoggruppe München, wird über die derzeitige Situation in ihrer Geburtsstadt Jerusalem berichten, einer Stadt, die nicht nur Zentrum dreier Weltreligionen ist, sondern auch Zentrum der politischen Auseinandersetzungen in Nahost.

    Veranstalter:
    Palästina/Nahost-Initiative Heidelberg und Palmyra Verlag/Nahostarchiv Heidelberg
    Eintritt:
    5/3 Euro

Mittwoch, 30.01.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    SDS-Treffen

    Wöchentliches Treffen von Die Linke.SDS Heidelberg

  • 19.00 Uhr
    Hörsaal des Historischen Seminars, Grabengasse 3-5

    „100 Jahre November-Revolution: Gedenken, Erinnern, Vergessen“

Donnerstag, 31.01.

  • 19.00 Uhr
    Leitstelle im Dezernat 16 Emil-Maier-Str. 16, 69115 Heidelberg

    MEDITERRANEA (Film)

    Der Spielfilm erzählt die Geschichte von Ayiva, der Burkina Faso verlässt, um nach Europa zu gehen und so seine Tochter finanziell versorgen zu können. Die Überfahrt überlebt er nur knapp und in Italien stößt er auf ein feindseliges Klima, das die Gewöhnung an sein neues Leben erschwert. Jonas Carpignano arbeitet mit diesem Film die Hintergründe der Unruhen in Rosarno 2010 auf, bei denen mehr als 60 Menschen verletzt wurden und Tausende Migrant*innen evakuiert werden mussten. Die Protagonist*innen werden dabei von Personen verkörpert, die selbst von den Unruhen betroffen waren und ihre eigenen Erfahrungen mit Flucht, Vertreibung und Fremdenfeindlichkeit in den Dreh mit einfließen ließen.

Freitag, 01.02.

  • 20.00 Uhr
    Vater Rhein, Heidelberg Altstadt

    Trinken mit Linken

    Linker Stammtisch, u.a. mit dem SDS