Donnerstag, 02.05.

  • 10.00 Uhr
    INF 305, rechts neben dem Haupteingang der Zentralmensa

    Eröffnungsveranstaltung des Projekts Studentisches Gesundheitsmanagement

    Auftaktveranstaltung des Studentischen Gesundheitsmanagements mit einem Gesundheitsmobil der TK, in dem diverse Testungen zu u.A. Stress und Ernährung angeboten werden. Zudem gibt es die Möglichkeit, sich detailliert über das Projekt zu informieren, mitzuarbeiten und/oder sich für kommende Aktionen anzumelden.

  • 17.00 Uhr
    Psychologisches Institut, Übungsraum D (mit Rollstuhl zugänglich)

    Kritisches Was? Kennenlerntreffen der Hochschulgruppe Kritisches weiß-Sein

    Wir, die Hochschulgruppe Kritisches weiß-Sein, stellen sich euch als Gruppe vor und sprechen darüber, was wir unter Kritischem weiß-Sein verstehen. Gemeinsam wollen wir mit euch über das Thema diskutieren und einen Ausblick auf unser Programm im Sommersemester geben.

    Weitere Infos bei Facebook @kritischesweissseinhd oder über Email: kws.hd@gmx.de

Freitag, 03.05.

  • 10.00 Uhr
    INF 305 unmittelbar vor dem Haupteingang der Zentralmensa (02.05.) Universitätsplatz (03.05.)

    Eröffnungsveranstaltung des Projekts Studentisches Gesundheitsmanagement

    Auftaktveranstaltung des Studentischen Gesundheitsmanagements mit einem Gesundheitsmobil der TK, in dem diverse Testungen zu u.A. Stress und Ernährung angeboten werden.

    Zudem gibt es die Möglichkeit, sich detailliert über das Projekt zu informieren, mitzuarbeiten und/oder sich für kommende Aktionen anzumelden.

Samstag, 04.05.

  • 14.00 Uhr
    Stadtbücherei

    6. Global Marijuana March Heidelberg

    Musik: Selassikai (Live) & DJ Tape

    Ablauf: 10 Uhr Aufbau 14 Uhr Sammlung und Auftakt an der Stadtbücherei Ostseite 15 Uhr Start des Zuges Zwischenkundgebung auf dem Uniplatz Zwischenkundgebung am Marktplatz 17 Uhr Karlsplatz mit Abschluss 19 Uhr Ende

    http://www.hanfverband-rhein-neckar.de//aktivitaeten/eigene-veranstaltungen/gmm/gmm-2019

  • 21.00 Uhr
    Villa Nachttanz, Im Klingenbühl 6, 69123 Heidelberg

    Soliparty Wohnraumbündnis Heidelberg

    Am 04.05.19 steigt die erste Soliparty des Wohnraumbündis Heidelberg in der Villa Nachttanz.

    Für uns ist klar, dass Wohnraum kein Spekulationsobjekt des profitorientierten Marktes sein darf. Wir fordern deshalb ein Ende des privaten Wohnraummarktes hin zu einer Vergesellschaftung und demokratischer Selbstverwaltung. Wir wollen bezahlbaren & guten Wohnraum für alle. Das kann nur dann gelingen, wenn ein gleicher Zugang zu Wohnraum unabhängig von Aufenthaltsstatus, finanziellen Möglichkeiten, Hautfarbe, Geschlecht, Sexualität oder Religion geschaffen wird.

    Neben der Filmaufführung "Das ist unser Haus!" und wunderbarer Musik von Funk Johtsi and the Fabulous Nine und vielen DJanes und DJs, unter anderem aus dem Breidenbach Studio, habt ihr auch die Möglichkeit mit uns und anderen emanzipativen Initiativen ins Gespräch zu kommen.

    Einlass ab 20.30 Uhr Filmvorführung "Das ist unser Haus!": 21 Uhr Funk Johtsi and the Fabulous Nine: 22.30 Uhr Im Anschluss drehen sich die Plattenteller: Großer Floor: Techno by Breidenbach Studio & Solé Fìa Kleiner Floor: Rock, Funk & Pop mit Djane Sprotte

    Eintritt ab 22 Uhr 5€, Filmvorführung kostenlos https://www.facebook.com/events/807320119645809/

Sonntag, 05.05.

  • 14.00 Uhr
    Treffpunkt: Uniplatz (am Brunnen)

    Antifa-Stadtrundgang zu Studentenverbindungen

    Der rund eineinhalbstündige Antifaschistische Stadtrundgang der AIHD/iL führt zu Schauplätzen verbindungsstudentischer Geschichte in der Heidelberger Altstadt, beleuchtet Ursprünge und Entwicklung der reaktionären Studentenverbindungen und thematisiert deren Verflechtungen mit der rechten Szene.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Leckeres veganes Essen und rauchfreie Kneipe

    Jeden Sonntag gibt es im Café Gegendruck veganes Essen zum Selbstkostenpreis - im Winter ab 19.00 Uhr. Kommt vorbei!

Dienstag, 07.05.

  • Heidelberg, Wahllokale

    Urabstimmung Semesterticket

    Vom 07. Mai bis 09. Mai 2019 von 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr findet in den Wahllokalen Altstadt (Neue Universität, EG, Foyer), Theoretikum (INF 306, OG), Campus Bergheim (Bergheimerstr. 58, Eingangsbereich), Mannheim (Klinikum, Haus 42, im Foyer vor der Bibliothek) und Kollegiengebäude (Marstallstraße 2-4, gegenüber der Zeughausmensa) sowie von 09:00 bis 16:00 Uhr im Hörsaalzentrum Chemie (INF 252, Foyer) die Urabstimmung unter den Studierenden der Universität Heidelberg zum Semesterticket statt.

    Offizielle Bekanntmachung: https://www.stura.uni-heidelberg.de/wp-content/uploads/2019/01/Bekanntmachung_UA_Semesterticket.pdf

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    "Come over and read a book": Infoladenkneipe mit zwei Buchvorstellungen

    Infoladenkneipe mit zwei Buchvorstellungen

  • 19.00 Uhr
    [M]„Neuer“ Hörsaal Physik, oberhalb Albert Ueberle-Str 3-5

    StuRa-Sitzung (öffentlich)

    Der Studierendenrat (StuRa) ist die Studierendenvertretung der Uni Heidelberg und tagt öffentlich. Antragsberechtigt sind alle Studierenden. Informationen zur Antragstellung und Fristen sowie die Sitzungsunterlagen findet ihr hier: https://www.stura.uni-heidelberg.de/vs-strukturen/studierendenrat/stura-sitzung/ Falls ihr Anträge stellen wollt, mailt sie spätestens 6 Tage vor der Sitzung an die Sitzungsleitung.

Mittwoch, 08.05.

  • Heidelberg, Wahllokale

    Urabstimmung Semesterticket

    Vom 07. Mai bis 09. Mai 2019 von 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr findet in den Wahllokalen Altstadt (Neue Universität, EG, Foyer), Theoretikum (INF 306, OG), Campus Bergheim (Bergheimerstr. 58, Eingangsbereich), Mannheim (Klinikum, Haus 42, im Foyer vor der Bibliothek) und Kollegiengebäude (Marstallstraße 2-4, gegenüber der Zeughausmensa) sowie von 09:00 bis 16:00 Uhr im Hörsaalzentrum Chemie (INF 252, Foyer) die Urabstimmung unter den Studierenden der Universität Heidelberg zum Semesterticket statt.

    Offizielle Bekanntmachung: https://www.stura.uni-heidelberg.de/wp-content/uploads/2019/01/Bekanntmachung_UA_Semesterticket.pdf

  • 18.00 Uhr
    Wird bei Anmeldung bekannt gegeben.

    Lesbisch, bi, pan, queer - ich bin ich!

    Gruppe zur Auseinandersetzung mit der eigenen sexuellen Orientierung und Identität

    Als Frau* queer verliebt oder in einer queeren Beziehung zu sein, sollte heutzutage kein Problem mehr darstellen. Dennoch gibt es viele Gründe und Hindernisse, selbstbewusst zu der eigenen sexuellen Orientierung und Identität zu stehen. Durch die gemeinsame Auseinandersetzung mit den Fragen zur eigenen Identität erhält jede Teilnehmerin* Unterstützung, neue Anregungen und gewinnt Selbstvertrauen ihren eigenen, ganz individuellen Weg zu gehen. Außerdem gibt es Infos zu Veranstaltungen und Orte, wo sich Gleichgesinnte treffen.

    6 Termine mittwochs abends im Mai/Juli 2019 in Heidelberg. Termine und Ort erhältst Du nach der Anmeldung.

    Dauer: jeweils 18:00-20:00 Uhr

    Kosten: kostenfrei für Studentinnen*/ 60€ für alle 6 Termine für nicht-Studentinnen* Anmeldung bitte bis 29. April 2019 beim Queerreferat der VS der Uni HD (queerreferat@stura.uni-heidelberg.de).

    Mit dem * implizieren wir alle Frauen, egal ob cis, trans, non-binär, genderqueer oder oder oder.

  • 18.00 Uhr
    [M]StuRa-Büro, Albert-Ueberle-Straße 3-5

    “Wie deutscher Kohlekonsum eine kolumbianische Region zerstört“ - Vortrag Lena Wagner, Lizeth Ortiz Carreño

    Aus den Augen, aus dem Sinn? Seit dem Atomausstieg setzt Deutschland in der Energiegewinnung wieder vermehrt auf Kohleverstromung, schließt aber gleichzeitig die hiesigen Zechen. Woher aber kommt die Kohle, die wir hier zum Kaffee kochen oder Handy laden brauchen? Wir betrachten mit Kolumbien einen der wichtigsten Kohleexporteure: Im Umkreis der großen Minen finden sich ermordete Gewerkschafter, ausgetrocknete Flüsse und verhungernde Kinder. Der Vortrag informiert über die Situation in Kolumbien, aber auch über die deutschen Abnehmer*innen, die daran ihren Anteil haben und informiert über die Möglichkeiten, als Zivilperson dagegen vorzugehen. [Vortrag ggf. auf englischer Sprache]

    Eine Veranstaltung im Rahmen des kritischen Semesterbeginns: https://kritischersemesterbeginn.wordpress.com/beteiligte-gruppen/klima-kollektiv/

    Not only the combumstion of fossil fuels, like hard coal, is a an massively unjust process through aggravation of the climate crisis we face, but also the extraction is a desaster. Indigenous people in Columbia face death through paramilitaries, by polluted ground water and land grabbing.

    At wednesday 11.05. 6 PM Lizeth Ortiz Carreño and Lena Wagner will talk about the German coal consumption and its impacts on Columbian regions.

  • 20.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Semesterstart! Party des SDS zum Tag der Befreiung

    Semesterstart! Party des SDS zum Tag der Befreiung

  • 20.00 Uhr
    StuRa-Büro (Albert-Überle-Str. 3-5)

    Feministisches Austausch- und Vernetzungstreffen: Friede, Freude, Eisprung? - Menstruation & Verhütung

    IT's FuN Forum: Feministisches Austausch- und Vernetzungstreffen: Friede, Freude, Eisprung? - Menstruation & Verhütung

    Kontrovers, kritisch und konstruktiv wollen wir uns über Feminismen und Geschlechterrealitäten austauschen. Diskutieren, vernetzen und voneinander lernen in einem geschützten und respektvollen Rahmen. Alle Geschlechter sind willkommen! Für die Treffen gibt es jeweils Themenschwerpunkte, die wie folgt verteilt sind:

    24.04. Feminismus, wer bist du und wenn ja, wie viele?
    • Ein Kennenlernen
    08.05. Friede, Freude, Eisprung?
    • Menstruation und Verhütung
    22.05. Zwischen Recht und Realität
    • Gleichberechtigung und Gesellschaft
    05.06. Stolz und Vorurteil
    • Körperbilder und Schönheitsideale
    19.06. Vom Sein und Mitgemeintsein
    • Gender und Sprache
    03.07. Gefällt dir das?
    • Sexualität und Grenzen
    10.07. Und jetzt die Revolution?
    • Feministisches Handeln

    Kommt einfach zu den Themen, die Euch interessieren. Wir freuen uns auf Euch!

    Euer IT's FuN Ref (Referat gegen genderspezifische Diskriminierung)

    Ihr findet uns auch auf Facebook: https://www.facebook.com/ITs-FuN-Referat-Uni-Heidelberg-252007578489353/

Donnerstag, 09.05.

  • Heidelberg, Wahllokale

    Urabstimmung Semesterticket

    Vom 07. Mai bis 09. Mai 2019 von 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr findet in den Wahllokalen Altstadt (Neue Universität, EG, Foyer), Theoretikum (INF 306, OG), Campus Bergheim (Bergheimerstr. 58, Eingangsbereich), Mannheim (Klinikum, Haus 42, im Foyer vor der Bibliothek) und Kollegiengebäude (Marstallstraße 2-4, gegenüber der Zeughausmensa) sowie von 09:00 bis 16:00 Uhr im Hörsaalzentrum Chemie (INF 252, Foyer) die Urabstimmung unter den Studierenden der Universität Heidelberg zum Semesterticket statt.

    Offizielle Bekanntmachung: https://www.stura.uni-heidelberg.de/wp-content/uploads/2019/01/Bekanntmachung_UA_Semesterticket.pdf

  • 13.00 Uhr
    [M]Appel un' Ei, unter dem Mensavordach INF 305, östlich vom Cafe Botanik

    Küche für alle im Appel un' Ei

    Am Donnerstag, den 09.05.19 wollen wir wieder die großen Kochlöffel schwingen und gemeinsam mit der SoLaWi eine Küfa auf die Beine stellen. Wir beginnen in den frühen Morgenstunden um 9Uhr mit Kochen und starten mit dem Schmausen um ca.13Uhr. Ob zum kochen, schmatzen oder danach die Spülparty bereichern, ihr seid willkommen! Wir freuen uns auf euch, euer Appel un‘ Ei.

    Eine Veranstaltung im Rahmen des Kritischen Semesterbeginns: https://kritischersemesterbeginn.wordpress.com/

  • 19.00 Uhr
    Neue Universität Heidelberg (Universitätsplatz), Hörsaal 07

    Solaranlagen für Afrika. Bildungsarbeit für eine nachhaltige Entwicklung im Energiesektor in Benin (Westafrika)

    Do, 9. Mai 2019

    Hörsaal 07, Neue Universität Heidelberg

    Francis Zonon

    (Projektleiter der IFEEA-Germany-Initiative für Erneuerbare Energien und Anlagen des Deutsch-Afrikanischen Vereins e.V., Heidelberg):

    Solaranlagen für Afrika

    Bildungsarbeit für eine nachhaltige Entwicklung im Energiesektor in Benin (Westafrika):

    Der Referent Francis Zonon, Projektleiter der IFEEA-Germany (Initiative für Erneuerbare Energien und Anlagen des Deutsch-Afrikanischen Vereins e.V.), wird in seinem Vortrag die Ziele und geplanten Maßnahmen des auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Projektes in Benin vorstellen. Hierzu gehört insbesondere auch die Bildungsarbeit, indem die IFEEA-Germany Jugendlichen ohne Arbeit oder mit nur geringen Zukunftsperspektiven eine Ausbildung zu Solarfachkräften ermöglicht. Gleichzeitig können dadurch auch dezentrale Solaranlagen im energietechnisch nur schwer erschließbaren ländlichen Raum realisiert werden.

    Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit zum weiteren Austausch und zur Diskussion.

    Vortrag im Rahmen der Interdisziplinären Vortragsreihe (IVR) Heidelberg: www.ivr-heidelberg.de

  • 19.30 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Café Alerta: Offenes Treffen der AIHD/iL, diesmal zur AfD in der Region

    Das Café Alerta, das monatliche Offene Treffen der AIHD/iL, widmet sich diesmal den AfD-Strukturen in Heidelberg und ihren AkteurInnen. Besonders im Hinblick auf die Ende Mai 2019 stattfindenden Kommunal- und Europawahlen und den dazugehörigen Wahlkampf wollen wir gemeinsam unser Wissen mit einem kurzen Überblick auffrischen und uns austauschen. Alle Versuche, sich eine konservative Fassade zu verpassen, können eines nicht verschleiern: die AfD ist eine rassistische, sexistische und neoliberale Partei - auch hier in unserer Stadt.


    Wenn Kaffee trinken etwas verändern würde, wäre es verboten…

    Um Antifaschismus in Heidelberg und in der Region leichter zugänglich zu machen, haben wir das Café Alerta! ins Leben gerufen. Bei einem leckeren Getränk und guter Musik kann sich über anstehende Aktionen informiert und neue Kontakte geknüpft werden. Des Weiteren werden im Rahmen des Cafés verschiedene Vorträge veranstaltet und Filme rund um das Thema Antifaschismus gezeigt. Im Endeffekt lebt ein antifaschistisches Café aber vom Input der Besucherinnen und Besucher. Du fühlst dich angesprochen? Dann komm vorbei und werde Teil der antifaschistischen Gegenkultur.

    Raus aus den Zwängen der Gesellschaft? Rein ins Leben! Faschos in den Kaffee rotzen!

    Café Alerta - das Offene Treffen der AIHD/iL. Immer am 2. Donnerstag im Monat!

Freitag, 10.05.

  • 20.00 Uhr
    Romanischer Keller Heidelberg Seminarstraße 3

    Heimat- Eine Besichtigung des Grauens Szenische Lesung

    Einlass: 19:30 Uhr Beginn 20:00

    Eintritt frei, Spenden erwünscht (Richtwert 5-15 €)

    Heimat – Eine Besichtigung des Grauens

    Mit ihr wird für Zahnpasta und Banken geworben, der Trachtenhandel erzielt Umsatzrekorde und das provinzielle Kostüm enthemmt seine Träger/innen. Ein »Volks-Rock´n´Roller« füllt große Arenen mit jungem Publikum, die Bild-Zeitung ehrt sie mit einer kostenlosen Sonderausgabe, die Qualitätsmedien mit Features und Debatten-Serien. Zeitschriften, die das richtige Anlegen von Rosenbeeten lehren, sind der Renner auf dem Medienmarkt.

    Grüne plakatieren ihr zur Ehre, Sozialdemokraten melden ältere Besitzansprüche an, und beneiden die Christdemokraten um die Idee mit dem Ministerium. Nazis verkünden, die Liebe zur ihr sei kein Verbrechen, und wer sie nicht liebe, sei aus ihr zu entfernen. Linke kontern knallhart: ihre Liebe zu Region und Gebietskörperschaft sei noch viel tiefer, echter und unverbrüchlicher.

    Die staatlichen Programme zur Förderung solcher Gefühle sind satt budgetiert, und je trostloser das Kaff, desto hymnischer hat der Song zu sein, der seinen Liebreiz besingt. Der deutsche Pop folgt diesem Credo, unsubventioniert und in Privatinitiative. Hauptsache es wird gefühlt. Und das heißt immer: Allem zersetzenden Denken und kritischer Reflexion wird die Stirn geboten.

    So fühlt man sich schonmal wie ein Baum, also tief verwurzelt und unumtopfbar, weil sonst Psyche und Identität Schaden erlitten. Manche schnuppern auch an Bratwürsten und behaupten, dann spürten sie Heimat. Vor allem rein und unbefleckt soll sie sein, von ihren Männern beschützt und verteidigt.

    Im Namen von Idyll, Harmonie, Tradition, Brauchtum, Familie und weiterer Höllen wird gegen die Fremden und das Fremde zu Felde gezogen. Was man bereits ohne Meinungsforschung erkennen konnte, wurde mittlerweile auch empirisch belegt: Je mehr Heimatliebe, desto ausgeprägter die rassistische Gesinnung.

    Unbeeindruckt davon, stets dem Konstruktiven verpflichtet, bastelt die Zivilgesellschaft an ,alternativen‘ Heimatbegriffen. Und wo noch ein Restwissen oder eine Ahnung vorhanden ist, über die Geschichte dieses rechten Kampfbegriffs, der oft nur ein anderes Wort für ,Blut und Boden‘ war, zitiert man das letzte Wort aus »Prinzip Hoffnung« des marxistischen Philosophen Ernst Bloch: »Heimat« – und verschafft sich so gutes Gewissen.

    Das und vieles mehr – das Absurde und das Gefährliche – wird an diesem Abend auf Bühne und Leinwand besichtigt und vorgeführt, nachgespielt und kommentiert, analysiert und in die Tonne getreten. Stets parteiisch auf der Seite der historischen und zukünftigen Opfer der Heimat.

    FRANK SPILKER (Die Sterne) trägt eine brauchtumsfremde Komposition bei – sein Song möge Heimatfeinde in Bewegung und Heimatfreunde zum Erstarren bringen.

    Wer das für Nestbeschmutzung hält, versteht uns richtig.

    Ein Anti-Heimatabend von und mit Thomas Ebermann und Thorsten Mense Künstlerische Mitarbeit: Florian Thamer und Peter Bremme

    https://www.heimatfeindschaft.de

Samstag, 11.05.

  • 10.00 Uhr
    [M]StuRa-Büro, Albert-Ueberle-Straße 3-5

    DIY Café des Ökoreferats: Shampoo und co selbst gemacht

    Eine Veranstaltung der plastikfreien Woche - #HDplastikfrei

    [English version below]

    Wir wollen euch zeigen, dass es gar nicht so schwer ist, einige Plastikprodukte aus dem Alltag zu verbannen, von denen man es gar nicht erwartet hätte: Shampoo und Kosmetik kann man nämlich mit gar nicht so viel Aufwand selbst machen.

    Wir treffen uns um 10 Uhr in den Räumlichkeiten des StuRa und machen Shampoo und co mal selbst! Jeder ist eingeladen mitzumachen. Wir freuen uns über zahlreiche Besucher!

    Veranstaltet wird unsere Aktionswoche vom Referat für Ökologie und Nachaltigkeit des Studierendenrats Heidelberg.

    We want to show you how some easy and perhaps unexpected ways you can transition towards plastic-free alternatives for everyday items: shampoo and cosmetics can be made plastic-free with little effort!

    We'll meet at 10am in the StuRa building, and make our own DIY shampoo and more! Everyone is invited to come and join us. We're looking forward to seeing lots of you there!

    Our action week is organized by the Department of Ecology and Sustainability of the Heidelberg Student Council.

  • 14.00 Uhr
    [M]Neue Uni, Uniplatz

    4. Heidelberger Radparade

    Der ADFC Rhein-Neckar/Heidelberg organisiert gemeinsam mit den Grünen, dem RSV Heidelberg, der SPD und dem Studierendenrat der Uni Heidelberg auch in diesem Jahr wieder die Heidelberger Radparade.

    Diese startet am 11. Mai um 14:00 Uhr und steht unter dem Motto "Mehr Platz fürs Rad".

    Die Route von ca. 17 km führt uns auf einer attraktiven Strecke durch fünf Stadtteile Heidelbergs und über die B37 und soll eine Werbung für das Radfahren in unserer Stadt sein. Die Parade soll aber auch zeigen, wie vieleRadfahrer und Radfahrerinnen Heidelberg hat und dass es darum wichtig ist, sowohl die Infrastruktur als auch die Kommunikation für mehr Radverkehr weiter voran zu treiben.

    Mehr Infos hier: http://radparade-heidelberg.weebly.com/

Sonntag, 12.05.

  • 10.30 Uhr
    Neuer Hörsaal der Theoretischen Physik, Albert-Ueberle-Straße 7

    Europa-Brunch mit Franziska Brantner

    Die Grüne Hochschulgruppe Heidelberg lädt ganz herzlich zum Brunch ein. Franziska Brantner, europapolitische Sprecherin der Grünen Bundestagsfraktion, wird ebenfalls zu Gast sein. In lockerer Atmosphäre freuen wir uns auf zahlreiche Gespräche. Der Brunch wird stattfinden auf der kleinen Wiese oberhalb des Neuen Hörsaals der Theoretischen Physik in der Albert-Ueberle-Straße, beziehungsweise bei schlechterem Wetter im StuRa-Büro. Für Essen und Getränke ist gesorgt. Kommt einfach vorbei!

  • 11.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Sozialistischer Sonntagsbrunch des SDS

    Sozialistischer Sonntagsbrunch des SDS: sozialistisch und vegan!

  • 14.00 Uhr
    StuRa-Büro, Albert-Ueberle-Str. 3

    Kritische Wanderung zur Thingstätte

    Kritische Wanderung zur Thingstätte: 12. Mai 14 bis 17 Uhr

    Die Thingstätte oberhalb des Philosophenwegs - alle Heidelberger*innen kennen sie, die meisten besuchen sie irgendwann einmal. Doch was hat es mit diesem historischen Bauwerk auf sich und wie stehen wir heute dazu? Bei dieser Wanderung im Rahmen des kritischen Semesterstarts wird uns Nico von den Falken Heidelberg einiges über Geschichte und Aktualität der Thingstätte erzählen. Und hoffentlich können wir gleichzeitig einen schönen Maisonntag genießen :) :)

    Wir treffen uns dafür am Sonntag, den 12. Mai um 14 Uhr am StuRa-Büro und gehen dann gemeinsam los. Kommt zahlreich!

  • 15.00 Uhr
    [M]StuRa-Büro, Albert-Ueberle-Straße 3-5

    Kennenlernpicknick Klimakollektiv

    Das Klimakollektiv Heidelberg ist eine aktivistische Gruppe, die für ein Klima der Gerechtigkeit einsteht. Wir freuen uns, neue Leute kennen zu lernen, die sich mit uns für (klima-)gerechte Welt einsetzen mögen.

    Eine Veranstaltung im Rahmen des kritischen Semesterbeginns: https://kritischersemesterbeginn.wordpress.com/beteiligte-gruppen/klima-kollektiv/

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Leckeres veganes Essen und rauchfreie Kneipe mit der AIHD/iL

    Jeden Sonntag gibt es im Café Gegendruck veganes Essen zum Selbstkostenpreis - bis Ende Mai ab 19.00 Uhr (im Sommer dann wieder ab 20.00 Uhr). Kommt vorbei!

Dienstag, 14.05.

  • 19.30 Uhr
    [M]Welthaus Heidelberg (im Hauptbahnhof)

    Vortrag "Neues von der 'Neuen Rechten'" mit Lucius Teidelbaum

    Vortrag "Neues von der 'Neuen Rechten': Vom Milieu zur Bewegung" mit Lucius Teidelbaum

    Im Windschatten des seit 2010 einsetzenden Rechtsrucks in der Bundesrepublik segeln erfolgreich auch extrem rechte AkteurInnen und Gruppen, die nicht dem Neonazismus sondern der "Neuen Rechten" zuzuordnen sind.

    Mit AfD, PEGIDA und Co. haben sich in den Parlamenten und auf der Straße für neurechte Netzwerke ungeahnte Möglichkeiten entfaltet. Gestern noch beklagte man beim Rotwein den Untergang des Abendlandes, heute spricht man vor tausenden rassistischer WutbürgerInnen und nimmt Einfluss auf das Programm einer rechtspopulistischen Partei, die in allen Parlamenten vertreten ist. Passend dazu gibt es auch eine eigene Nachwuchsgruppe: die Identitären. Diese treten unter Parolen wie "Tanz die Reconquista!" oder "Multikulti wegbassen!" an und inszenieren sich als jung und hip, bleiben dabei aber völkisch. Als Mitarbeiter und Theorieproduzenten gelingt es über diesen vergrößerten Resonanzraum erstmals politischen Einfluss zu nehmen. Vertreter der Neuen Rechten sind gefragte Interview- und Diskussionspartner.

    Doch was macht diese Neue Rechte und ihre Strategien aus? Und wie kann ihnen begegnet werden?

    Der Referent, Lucius Teidelbaum, ist freier Journalist, Publizist und Rechercheur zum Thema extreme Rechte und anliegende Grauzonen. Von ihm erschienen u.a. im Unrast-Verlag drei Bücher zu den Themen "Braunzone Bundeswehr. 'Rechtsum' in der Männertruppe" (2012), "Obdachlosenhass und Sozialdarwinismus" (2013) und "PEGIDA. Die neue deutschnationale Welle auf der Straße" (2016).

    Veranstaltet von AIHD/iL und VVN-BdA Heidelberg.

  • 19.30 Uhr
    [M]Emil-Julius-Gumbelraum, Karlstorbahnhof

    Die Waffenexporte von Heckler & Koch nach Mexiko

    Zwischen 2006 und 2008 hat die Waffenschmiede Heckler & Koch Schnellfeuergewehre nach Mexiko geliefert, in Provinzen, für die von der deutschen Regierung eine Exportbeschränkung verhängt worden war, da dort der Drogenkrieg bereits besonders viele Todesopfer forderte. H&K bestritt den Vorwurf des illegalen Exports, berief sich bei „legal“ gelieferten Waffen an die Polizei auf die Endverbleibsklausel. Doch seit 15 Jahren spürt das Land die Folgen, die derWeg der Waffen in illegale Hände genommen hat. Der Vortrag wird den Verlauf des Prozesses gegen H&K und das Urteil des Stuttgarter Landgerichts über drei Manager und zwei Angestellte der Waffenschmiede im Februar 2019 und die undurchsichtige Haltung deutscher Behörden in Sachen Waffenexporte darstellen.

    Referentin:
    Maria-Eugenia Lüttmann, Mitglied im Heidelberger Bündnis „Stoppt den Waffenhandel!“ und im Rüstungsinformationsbüro e.V., Freiburg
    VeranstalterInnen:
    Werkstatt für Gewaltfreie Aktion, Heidelberger Bündnis "Stoppt den Waffenhandel!", Heidelberger Friedensratschlag, Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen Heidelberg

Mittwoch, 15.05.

  • 18.00 Uhr
    [M]StuRa-Büro, Albert-Ueberle-Straße 3-5

    Bastelaktion Demo "Act for Climate Justice Now"

    Eine Woche vor der Demo möchten wir euch dazu einladen, gemeinsam Demo-Material für die Klimagerechtigkeits-Demo zu erstellen, die am 22.5. stattfindet!

    Alle Infos zur Demo: http://sofo-hd.de/event/1554979689

    Dafür organisieren wir einen Siebdruck-Workshop, bei dem ihr euch mit eigens für die Demo erstellten Siebe austoben könnt. Außerdem möchten wir noch weitere Banner und Plakate gestalten.

    Wir stellen den Großteil an Material bereit. Falls ihr eigene T-Shirts oder ähnliches bedrucken lassen möchtet und noch Kartonagen, Pinsel und Farben zu Hause liegen habt, bringt diese mit!

    Für gute Laune, Musik & Getränke ist gesorgt.

    Ort: Stura-Büro, Albert-Ueberle-Straße 3, 69120 Heidelberg Datum: Mittwoch, 15.5. ab 18 Uhr

    Wir freuen uns auf euch!

    Das Bündnis Klimagerechtigkeit jetzt! Mehr auf: https://klimagerechtigkeit.jetzt

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    SDS-Treffen

    Wöchentliches Treffen von Die Linke.SDS Heidelberg

    Wir, Die Linke.SDS (Sozialistischer Demokratischer Studierendenbund), sind Student*innen der Heidelberger Hochschulen, die für Sozialismus, Feminismus und Klimagerechtigkeit streiten sowie sich gegen Faschismus und Diskriminierung jeglicher Art einsetzen. Unsere Arbeit mit der Organisation von Demonstrationen oder Infoveranstaltungen findet dabei nicht nur an der Hochschule statt, sondern ist Teil einer aktiven Auseinandersetzung, die von dort ausgehend in die Gesellschaft hineingetragen wird.

  • 19.30 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Sprechstunde der Roten Hilfe HD/MA:Rechtshilfeberatung

    Böse Post von Polizei und Staatsanwaltschaft nach einer Demo? Fragen, wie es nach der Festnahme bei der Blockade weitergeht? Linke Aktivist*innen, die wegen einer politischen Aktion Repression abbekommen und Tipps zum Umgang damit benötigen, können von 19.30-20.30 Uhr im Café Gegendruck Aktive der Roten Hilfe HD/MA treffen und mit ihnen das weitere Vorgehen besprechen.

  • 20.00 Uhr
    Marstallcafé

    Queerer Kurzfilm-Abend

    Das Queerreferat der Universität Heidelberg lädt herzlich zum queeren Kurzfilmabend am 15.05.2019 ein! / The Autonomous Queerreferats presents: queer short movie night! 15/05/2019

    Die Veranstaltung beginnt um 20.00 im Marstall-Café (Marstallhof 5), der Eintritt ist frei. Die Vorstellung läuft dabei zum Teil auf Englisch, zum Teil auf Deutsch. / Screening starts at 8pm in the Marstallcafé (Marstallhof 5), entries are free. Some movies will be in English, some in German.

    Die gezeigten Filme und Serienfolgen drehen sich allesamt um verschiedene Menschen, die auf das Regenbogen-Spektrum fallen. Ob eine queere Liebesgeschichte, die in einer Bäckerei beginnt (Pastry), das Leben zweier Transfrauen in Los Angeles (HerStory) oder einem von einem deutschen gemeinnützigen Verein selbstproduzierten Film – bei uns sollte für jeden etwas dabei sein. / All movies depict people within the queer rainbow spectrum, be it a love story around pastry (Pastry), the life of two transwomen in LA or a movie produced by queer German youth.

    Wir freuen uns sehr auf euer Kommen! / We'll be happy to see you there!

Donnerstag, 16.05.

  • Hagebutze Heidelberg, Rheinstraße 4, 69126 Heidelberg
  • 18.00 Uhr
    Psychologisches Institut, Übungsraum C

    Kulturelle Aneignung // KwS

    Für mehr Infos oder bei Rückfragen kontaktiert uns gerne auf Facebook @kritischesweissseinhd oder per Email kws.hd@gmx.de. Schaut auch gern auf unserem Blog vorbei: www.kritischesweisssein.wordpress.com.

  • 19.00 Uhr
    Bildungszentrum Heidelberg, Merianstr. 1, 69117 Heidelberg

    Wachstum ohne Ende oder Wachstum vor dem Ende? Postwachstumsökonomie als alternatives Wirtschaftsmodell

    Das Ziel allen Wirtschaftens ist seit Jahrzehnten auf ein klares Ziel ausgerichtet: Wachstum – möglichst schnell und nach oben unbegrenzt. Vor dem Hintergrund wachsender sozialer Ungerechtigkeiten und schwindender ökologischer Ressourcen wird diese Zielrichtung von immer mehr Menschen angezweifelt. Die Postwachstumsökonomie widmet sich der Frage, wie ein Wirtschaftssystem jenseits permanenten Wachstums aussehen könnte und welche politischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Veränderungen sich daraus ergeben würden. Über die Hintergründe, Chancen und Herausforderungen eines alternativen Wirtschaftens ohne Wachstumszwang referieren und diskutieren Dr. Gerhard Schick, Vorstand der Bürgerbewegung "Finanzwende e. V." und bis Ende 2018 Mitglied des Deutschen Bundestages sowie Prof. Dr. Hans Diefenbacher vom Institut für Interdisziplinäre Forschung/Arbeitsbereich „Frieden und Nachhaltige Entwicklung" und Alfred-Weber-Institut für Wirtschaftswissenschaften, Uni Heidelberg. Gebühr: 6 €/4 € ermäßigt, Karten an der Abendkasse

  • 19.00 Uhr
    Neue Universität Heidelberg (Universitätsplatz), Hörsaal 07

    Verkleideter Glaube. Zur Identität der Krypto-Muslime im Spanien des 16. und 17. Jahrhunderts

    Do, 16. Mai 2019 Hörsaal 07, Neue Universität Heidelberg Dr. Raphaël Fendrich Germanistik, Heidelberg): Verkleideter Glaube Zur Identität der Krypto-Muslime im Spanien des 16. und 17. Jahrhunderts:

    Im Januar 1492 endete in Spanien die sogenannte Reconquista. In den Kapitulations-verträgen garantierten die Katholischen Könige den Mauren religiöse Toleranz. Anfang des 16. Jahrhunderts verbot Spanien jedoch die offene Ausübung des Islam, und die verbleibenden Muslime mussten sich zum Katholizismus bekehren oder wurden vertrieben. Zwar gaben sich viele öffentlich als Christen aus, praktizierten den Islam aber im Geheimen. Um ihre kulturellen Traditionen zu bewahren, verwendeten sie auch für ihre romanische Sprache die arabische Schrift und schufen eine eigene Literatur.

    Der Vortrag will Einblicke in den Krypto-Islam in Spanien in der Frühen Neuzeit gewähren und geht dabei auf den Zusammenhang von Sprache, Religion und Kultur ein.

    Vortrag im Rahmen der Interdisziplinären Vortragsreihe (IVR) Heidelberg: www.ivr-heidelberg.de

  • 19.30 Uhr
    [M]Emil-Julius-Gumbelraum, Karlstorbahnhof

    Die Peace Brigades International (pbi), Internationale Schutzbegleitung als Gewaltprävention am Beispiel Guatemala

    Pbi ist eine internationale Menschenrechtsorganisation, die Einzelpersonen, Organisationen der Zivilgesellschaft und soziale Bewegungen begleitet, die für die Einhaltung ihrer Menschenrechte gewaltfrei kämpfen. Dabei sehen sie sich vielfältigen Bedrohungen gegenüber. Die Schutzbegleitung wird derzeit von Freiwilligen in Honduras, Guatemala, Mexiko, Kolumbien und Kenia durchgeführt. Die Peace Brigades arbeiten nach den Prinzipien der Gewaltfreiheit, der Nichteinmischung, der Nichtparteinahme, des Konsenses, der Unabhängigkeit und übernehmen eine Begleitung nur auf Grund einer Anfrage.

    Die Arbeit der Peace Brigades International wird von Brigitte Fischer-Brühl vorgestellt. Sie war im Jahr 2016 für 12 Monate als Freiwillige im Projekt Guatemala und arbeitet ehrenamtlich im Bildungsprojekt des deutschen Zweigs der Peace Brigades International mit.

    VeranstalterInnen:
    Werkstatt für Gewaltfreie Aktion, Heidelberger Friedensratschlag, Deutsche Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen Heidelberg

Freitag, 17.05.

  • Hagebutze Heidelberg, Rheinstraße 4, 69126 Heidelberg
  • 17.00 Uhr
    Stadtbücherei, Poststraße 15 69115 Heidelberg

    Demo "Mietenwahnsinn stoppen"

    MIETENWAHNSINN STOPPEN! 17. Mai 2019 / 17:00 / Start: Stadtbücherei

    Auch in Heidelberg sind ein angespannter Wohnungsmarkt und die Angst vor einer Verdrängung ins Heidelberger Umland für Menschen mittleren und niedrigen Einkommens Alltag. Die sogenannte Mietpreisbremse schafft dabei keine Abhilfe, denn der städtebauliche Fokus liegt weiterhin auf der maximalen Generierung neuer Arbeitsplätze und einer Erweiterung von Gewerbeflächen, statt auf sozialem Wohnungsbau. Dadurch spitzt sich das Problem weiter zu. Die vergleichsweise schon geringe Sozialwohnungsquote Heidelbergs hat sich seit 2005 nochmals halbiert. Selbst im "Handlungsprogramm Wohnen" der Stadt Heidelberg 2017 wird darauf hingewiesen, dass mindestestens 400 neue geförderte Wohnungen pro Jahr notwendig seien, um den Wohnungsmarkt zu entspannen, dennoch verfehlt die Stadt dieses Ziel Jahr für Jahr aufs Neue.

    Trotz vieler Versprechungen führen die neugewonnenen Wohnflächen nicht zu einer Entspannung der Situation. Vielmehr traümt OB Würzner von der Umsetzung des Heidelberger Silicon Valley im Patrick-Henry-Village.

    Die Stadtverwaltung könnte bezüglich der Wohnungsnot in Heidelberg anders handeln. Solange diese Handlungsmöglichkeiten aber nicht genutzt werden, bleiben die Probleme hausgemacht. Gleichzeitig ist zu beobachten, dass der Markt alleine ebenso wenig in der Lage ist, die Wohnngsnot zu lösen. Im Gegenteil, sinkende Miet- und Eigentumspreise sind für eine profitorientierte Immobilien- und Bauwirtshaft nichts wünschenswertes. Eine Enstpannung des Wohnungsmarktes in Heidelberg ist weder absehbar noch von Seiten der Stadt nachhaltig geplant.

    Es ist unsere Stadt! Und es muss etwas passieren! Für uns ist klar, dass Wohnraum kein Spekulationsobjekt des profitorientierten Marktes sein darf. Wir fordern deshalb ein Ende des privaten Wohnraummarktes hin zu einer Vergesellschaftung und demokratischen Selbstverwaltung. Wir wollen bezahlbaren & guten Wohnraum für alle. Das kann nur dann gelingen, wenn ein gleicher Zugang zu Wohnraum unabhängig von Aufenthaltsstatus, finanziellen Möglichkeiten, Hautfarbe, Geschlecht, Sexualität oder Religion geschaffen wird.

    Kommt mit uns auf die Straße und kämpft mit uns für bezahlbare und gute Wohnungen für alle!

  • 19.30 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    A+C Kneipe und Party

    Bei der monatlichen Kneipe von AKUT+C starten wir mit einem kleinen Input, um uns dann gemeinsam darüber auszutauschen. Das Thema findet ihr auf unserer Homepage. Wer Lust hat bei einem gemütlichen Bier oder Cola zu diskustieren oder auch uns und unsere politische Arbeit von AKUT als Gruppe der Interventionistischen Linken kennenzulernen, ist herzlich eingeladen.

    Jeden dritten Freitag im Monat, ab 19:30 Uhr Cafe Gegendruck, Fischergasse 2, HD-Altstadt

    Mehr Infos auf akutplusc.wordpress.com

Samstag, 18.05.

  • Hagebutze Heidelberg, Rheinstraße 4, 69126 Heidelberg
  • 10.00 Uhr
    Haus am Harbigweg, Stadtjugendring, Harbigweg 5

    Demo- und Aktionstraining

    Alerta! Alerta! Antifascista! Hey hey! Ho Ho! Patriarchy has got to go!

    Fast alle von uns waren schon einmal auf einer Demo. Für uns und alle, die in Zukunft an Demos und Aktionen teilnehmen wollen, wird dieses Training angeboten. Wie verhalte ich mich in bestimmten Situationen? Auf was ist zu achten? Mit unserem Trainerteam werden wir einen Tag lang Fragen besprechen, Übungen machen und vor allem viel Spaß haben. Und zu guter Letzt: es wird auch veganes Essen geben!!!

    1. Mai von 10 bis 19 Uhr

    Bitte meldet euch vorher über unsere Emailadresse an: heidelberg@sjd-falkenbw.de

Sonntag, 19.05.

  • Hagebutze Heidelberg, Rheinstraße 4, 69126 Heidelberg
  • 14.00 Uhr
    Treffpunkt: Theaterplatz Heidelberg

    Antifa-Stadtrundgang "Heidelberg im Nationalsozialismus"

    Der Antifaschistische Stadtrundgang „Heidelberg im Nationalsozialismus – Verfolgung und Widerstand“ führt durch die Heidelberger Altstadt. An verschiedenen historischen Orten wird an TäterInnen und Opfer erinnert, aber auch an Menschen, die es gewagt haben, Widerstand zu leisten.

    Der Stadtrundgang wird veranstaltet von VVN-BdA Heidelberg und AIHD/iL.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Leckeres veganes Essen und rauchfreie Kneipe

    Jeden Sonntag gibt es im Café Gegendruck veganes Essen zum Selbstkostenpreis - bis Ende Mai ab 19.00 Uhr (im Sommer dann wieder ab 20.00 Uhr). Kommt vorbei!

Montag, 20.05.

  • 17.30 Uhr
    Bürgerhaus B³ in der Bahnstadt ab

    Vorstellung der Wettbewerbsergebnisse für eine neue Rad- und Fußwegverbindung zwischen Bergheim und dem Neuenheimer Feld.

    Nach der Eröffnung des Abends um 18 Uhr durch Bürgermeister Jürgen Odszuck gibt es eine kurze Einführung zu den fünf vielversprechendsten Entwürfen und danach haben alle Interessierten die Möglichkeit, sich die Arbeiten anzuschauen und ihre Anregungen und Hinweise zur weiteren Überarbeitung der Entwürfe einzubringen.

    Auf die Veranstaltung folgt noch eine Ausstellung aller Entwürfe vom 21. bis 26. Mai ebenfalls im Bürgerhaus B³. Öffnungszeiten: Dienstag, 21. Mai bis Freitag, 24. Mai zwischen 17 Uhr und 21 Uhr und am Samstag, 25. und Sonntag, 26. Mai von 14 Uhr bis 18 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos.

  • 18.15 Uhr
    [M]Neue Uni, Uniplatz

    Praktika - Programme - Berufsstart. Tips & Infos für In- und Ausland

    INFO-ABEND MIT VORTRÄGEN VON Heidelberg Alumni International Karriere-Networking & Praktika Dezernat Internationale Beziehungen Studium & Praktika im AuslandCareer Service Tipps für Praktika & Berufseinstieg

    Die neue Jobbörse der Uni: (Inter-)nationale Angebote für Studierende und Absolventen

    Nach den Vorträgen gibt es Gelegenheit zu Gesprächen und Fragen.

    Veranstalter: Career Service, Dezernat Internationale Beziehungen, Heidelberg Alumni International

    http://www.alumni.uni-heidelberg.de

  • 19.30 Uhr
    [M]Volkshochschule, Bergheimer Str. 76

    Vortrag "Schluss mit Freiheit: Gefährder, Trojaner, Ewigkeitshaft"

    Vortrag "Schluss mit Freiheit: Gefährder, Trojaner, Ewigkeitshaft" mit Rechtsanwältin Angela Furmaniak

    Bereits Ende 2017 wurde - von der Öffentlichkeit weitgehend unbeachtet – das Polizeigesetz in Baden-Württemberg deutlich verschärft. U.a. soll künftig der sogenannte Staatstrojaner als polizeiliche Präventionsmaßnahme zulässig sein, ebenso die „intelligente“ Videoüberwachung. Auch der Einsatz von Explosionsmitteln ist der Polizei nun erlaubt.

    Obwohl laut der polizeilichen Kriminalitätsstatistiken seit Jahren weniger Straftaten zu verzeichnen sind, arbeiten Polizeigewerkschafter*innen, Lobby-Politiker*innen und diverse Medien durch ihre öffentlichen Äußerungen und Berichterstattung weiter daran, dass die gefühlte Unsicherheit in der Bevölkerung immer weiter ansteigt. Diese gefühlte Unsicherheit ist der Nährboden, um weitere Grund- und Freiheitsrechte abzubauen und Gesetzesverschärfungen vorzunehmen.

    Innenminister Strobl plant nun eine weitere Verschärfung des Polizeigesetzes in Baden-Württemberg, welche Presseberichten zufolge beispielsweise eine unbegrenzte Präventivhaft für so genannte Gefährder und die Onlinedurchsuchung legalisieren soll.

    Die Referentin wird in der Veranstaltung einen Überblick über die bereits erfolgten Gesetzesverschärfungen geben und darlegen, was an weiteren Änderungen in Planung ist. Dabei werden auch die bereits in anderen Bundesländern erfolgten Änderungen der Polizeigesetze in den Blick genommen und diese eingeordnet in den aktuellen Sicherheitsdiskurs.

    Angela Furmaniak ist Rechtsanwältin und Fachanwältin für Strafrecht. Sie ist Mitglied des RAV, der Roten Hilfe e.V. und Gründungsmitglied der AG Fananwälte. Seit vielen Jahren engagiert sie sich gegen Überwachung und die zunehmende Einschränkung von Freiheitsrechten und verteidigt regelmäßig Menschen, die wegen ihres Engagements u.a. für Antifaschismus, Antirassismus und Antikapitalismus vor Gericht stehen.

Dienstag, 21.05.

  • 17.30 Uhr
    Wandelgarten Heidelberg - Pleikartsförsterstraße 108

    Kreativtag im Wandelgarten - Banner und Gartendeko gestalten

    Für die Demo "Act for Climate Justice" am 22.5. möchten wir gemeinsam Banner gestalten, Sprüche aushecken, Lieder lernen! Außerdem wollen wir den WandelGarten gestalten und verschönern. Also bringt eure kreativen Köpfe, alte Leintücher, Farben mit und wir stimmen uns gemeinsam auf die Demo ein und basteln Dekoration für den Wandelgarten.

    Mehr zur Demo findest du hier: https://klimagerechtigkeit.jetzt/

  • 19.00 Uhr
    [M]„Neuer“ Hörsaal Physik, oberhalb Albert Ueberle-Str 3-5

    StuRa-Sitzung (öffentlich)

    Der Studierendenrat (StuRa) ist die Studierendenvertretung der Uni Heidelberg und tagt öffentlich. Antragsberechtigt sind alle Studierenden. Informationen zur Antragstellung und Fristen sowie die Sitzungsunterlagen findet ihr hier: https://www.stura.uni-heidelberg.de/vs-strukturen/studierendenrat/stura-sitzung/ Falls ihr Anträge stellen wollt, mailt sie spätestens 6 Tage vor der Sitzung an die Sitzungsleitung.

Mittwoch, 22.05.

  • 16.00 Uhr
    Friedrich-Ebert-Platz

    Demo: Act for Climate Justice Now - Klimagerechtigkeit jetzt!

    Systemwandel statt Klimawandel!

    Steigender Meeresspiegel, wachsende Konflikte um Ressourcen, Zunahme von Extremwetterereignissen, Massenaussterben, schmelzende Gletscher - die Auswirkungen des Klimawandels zeigen sich weltweit so deutlich wie nie.

    Das Problem ist lange bekannt, trotzdem werden die notwendigen Maßnahmen nicht ergriffen. Doch es formiert sich eine neue globale Bewegung, für die ein radikaler gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Wandel die Grundlage für echten Klimaschutz ist.

    Wir fordern eine nachhaltige und gerechte Gesellschaft und werden die Verantwortungsverweigerung der Entscheidungsträger*innen nicht weiter hinnehmen.

    Vom 22.- 23. Mai findet die International Conference on Climate Action (ICCA) in Heidelberg statt – eine Konferenz wirtschaftlicher und politischer Eliten, die dem Klimawandel allein durch Technologisierung und Green Economy entgegentreten möchte. Wir aber fordern ein Ende der Wachstumsideologie und konkretes Handeln für globale Klimagerechtigkeit.

    Nehmen wir „Climate Action“ gemeinsam in die Hand!

    Schließt euch dem Bündnis an! Mobilisiert eure Gruppen, Freund*innen, Bekannten! Seid kreativ! Kommt zur Demonstration am 22.05.2019 in Heidelberg, 16 Uhr Friedrich-Ebert-Platz!

    Bündnis "Klimagerechtigkeit jetzt!" Mehr auf: https://klimagerechtigkeit.jetzt

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    SDS-Treffen

    Wöchentliches Treffen von Die Linke.SDS Heidelberg

    Wir, Die Linke.SDS (Sozialistischer Demokratischer Studierendenbund), sind Student*innen der Heidelberger Hochschulen, die für Sozialismus, Feminismus und Klimagerechtigkeit streiten sowie sich gegen Faschismus und Diskriminierung jeglicher Art einsetzen. Unsere Arbeit mit der Organisation von Demonstrationen oder Infoveranstaltungen findet dabei nicht nur an der Hochschule statt, sondern ist Teil einer aktiven Auseinandersetzung, die von dort ausgehend in die Gesellschaft hineingetragen wird.

  • 20.00 Uhr
    StuRa-Büro (Albert-Überle-Str. 3-5)

    Feministisches Austausch- und Vernetzungstreffen: Zwischen Recht und Realität - Gleichberechtigung und Gesellschaft

    IT's FuN Forum: Feministisches Austausch- und Vernetzungstreffen: Zwischen Recht und Realität - Gleichberechtigung und Gesellschaft

    Kontrovers, kritisch und konstruktiv wollen wir uns über Feminismen und Geschlechterrealitäten austauschen. Diskutieren, vernetzen und voneinander lernen in einem geschützten und respektvollen Rahmen. Alle Geschlechter sind willkommen! Für die Treffen gibt es jeweils Themenschwerpunkte, die wie folgt verteilt sind:

    24.04. Feminismus, wer bist du und wenn ja, wie viele?
    • Ein Kennenlernen
    08.05. Friede, Freude, Eisprung?
    • Menstruation und Verhütung
    22.05. Zwischen Recht und Realität
    • Gleichberechtigung und Gesellschaft
    05.06. Stolz und Vorurteil
    • Körperbilder und Schönheitsideale
    19.06. Vom Sein und Mitgemeintsein
    • Gender und Sprache
    03.07. Gefällt dir das?
    • Sexualität und Grenzen
    10.07. Und jetzt die Revolution?
    • Feministisches Handeln

    Kommt einfach zu den Themen, die Euch interessieren. Wir freuen uns auf Euch!

    Euer IT's FuN Ref (Referat gegen genderspezifische Diskriminierung)

    Ihr findet uns auch auf Facebook: https://www.facebook.com/ITs-FuN-Referat-Uni-Heidelberg-252007578489353/

Donnerstag, 23.05.

  • 12.00 Uhr
    Stadtbücherei, Poststraße 15

    Demo: Climate Action Now!

    Das globale Klassenzimmer und Fridays for Future Heidelberg rufen zur Demo auf und ja, dieses Mal am Donnerstag, den 23.05.. Denn: Parallel dazu findet die Klimakonferenz ICCA in Heidelberg statt.

    Durch unsere Kooperation schaffen wir einen gemeinsamen Rahmen, der es vielen Schüler*innen ermöglicht, sich lautstark für den Klimaschutz zu engagieren (Klimademo 12:00 - 13:30 Uhr).

    Zeitgleich zur Klimademo tagen in Heidelberg Entscheidungsträger*innen aller Regierungsebenen und Klimaschutzexpert*innen aus aller Welt auf der internationalen Conference on Climate Action – ICCA2019.

    Diese Gelegenheit möchten wir nutzen, um das Engagement vieler junger Menschen und ihre Forderungen nach einer effektiven Klimaschutzpolitik und Klimagerechtigkeit hör- und sichtbar zu machen.

    Schulklassen, die sich gemeinsam mit ihrer*m Lehrer*in "Climate Action Now!" anmelden, setzen sich vorab Unterricht mit dem Thema Klimawandel und Klimagerechtigkeit auseinander. Am Tag der Demonstration besuchen sie den Klimaparcours mit Bildungsangeboten (11:00 - 12:00 Uhr) rund um die Themen Klimawandel und -schutz. Im Klimaparcours können die Teilnehmer*innen ihren ökologischen Fußabdruck ausrechnen, sich über klimafreundliche Ernährung informieren, letzte Plakate basteln und sich durch verschiedene Aktionselemente mit dem Thema Klimawandel auseinandersetzen.

    Mehr Infos für Schulklassen sind hier zu finden: http://www.globalesklassenzimmer.de/

  • 18.00 Uhr
    Psychologisches Institut, Übungsraum C

    White Saviorism // KwS

    Für mehr Infos oder bei Rückfragen kontaktiert uns gerne auf Facebook @kritischesweissseinhd oder per Email kws.hd@gmx.de. Schaut auch gern auf unserem Blog vorbei: www.kritischesweisssein.wordpress.com.

  • 18.00 Uhr
    Hörsaal II, Psychologisches Institut, Hauptstr. 48-51, 69117 Heidelberg

    Beyond the binary - Geschlechterforschung jenseits der

    Vortrag "Beyond the binary - Geschlechterforschung jenseits der Zweigeschlechtlichkeit

    Das Autonome Queerreferat der VS Uni Heidelberg lädt Muriel Aichberger, Kunst-, Medien- und Sozialwissenschaftler, zu einem spannenden Vortrag ein:

    Weniges ist heute in der gesellschaftlichen Vorstellung so klar und sicher verankert, wie die Annahme von zwei Geschlechtern. Die Wissenschaft hat zwar seit den 80er Jahren konsequent bewiesen, dass Geschlecht und seine Konsequenzen für die Organisation sozial konstruiert sind, die Auswirkung dieser Erkenntnisse auf unsere Alttagswelt bleibt aber marginal. Dieser Vortrag erkundet systematisch das bereits vorhandene Wissen über Geschlecht und fragt, welche Konsequenzen dies auf unseren Alltag haben könnte. Was ist intersex, trans*-, oder agender? Wie viele Menschen betrifft das eigentlich? Welche wissenschaftliche gesicherten Zahlen, Daten und Fakten kennen wir dazu heute? Der Blick auf Statistiken und Daten soll klären, wie wichtig es ist Geschlechterforschung jenseits von zwei Geschlechtern zu betreiben. Anschließend wird durch einen Blick auf die Postgender-Theory die Perspektive auf die Möglichkeiten, die jenseits einer binären Organisation von Geschlecht liegen, erweitert. Wenn uns Vorurteile nicht mehr den Blick verstellen könnten Menschen endlich in der Lage sein ihre individuellen Talente zu entwickeln, unabhängig von Geschlecht, sozio-ökonomischem Hintergrund, Hautfarbe oder Behinderungs-Status.

    Datum: 23. Mai Zeit: 18 Uhr Ort: Hörsaal II, Psychologisches Institut, Hauptstr. 48-51, 69117 Heidelberg

  • 19.00 Uhr
    Neue Universität Heidelberg (Universitätsplatz), Hörsaal 07

    Papst Franziskus und die Flüchtlinge. Barmherzigkeit über Grenzen hinaus

    Do, 23. Mai 2019 Hörsaal 07, Neue Universität Heidelberg Ladislaus Ludescher Germanistik, Heidelberg): Papst Franziskus und die Flüchtlinge Barmherzigkeit über Grenzen hinaus:

    Seit 2013 ist Papst Franziskus, der den bürgerlichen Namen Jose Mario Bergoglio trägt, das Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche. Franziskus, der bei vielen Katholiken wie Nicht-Katholiken großes Ansehen genießt, gilt als feste moralische Instanz und Orientierungsgröße, da er die kirchliche wie öffentliche Aufmerksamkeit immer wieder auf gesellschaftlich benachteiligte Randgruppen lenkt. Sein Pontifikat wird dezidiert mit der Losung „Barmherzigkeit“ in Verbindung gebracht, die Franziskus als die wichtigste Botschaft Jesu bezeichnete.

    Bereits lange vor der Ankunft der zahlreichen Flüchtlinge 2015 in Deutschland, setzte sich Franziskus für die würdevolle Behandlung sowie die Wahrung der Rechte der Migranten ein und machte beispielsweise in einer vielbeachteten Rede vor dem EU-Parlament 2014 in Straßburg deutlich, dass das Mittelmeer nicht zum Massengrab werden dürfe.

    Der Vortrag will die wichtigsten Positionen des Papstes in Bezug auf Flüchtlinge vorstellen und dabei auch allgemein einen Einblick in die Flüchtlingspolitik der katholischen Kirche sowie anderer christlicher Glaubensgemeinschaften geben.

    Vortrag im Rahmen der Interdisziplinären Vortragsreihe (IVR) Heidelberg: www.ivr-heidelberg.de

Samstag, 25.05.

  • 09.30 Uhr
    StuRa Büro, Albert Ueberle Straße 3-5 in 69120 Heidelberg

    Rhetorikworkshop für Frauen, inter*, trans* und nicht-binäre Personen - VERSCHOBEN

    Du möchtest Tipps und Tricks erlernen, wie Du:

    • selbstbewusst auftreten und präsentieren
    • deine Argumente klar und überzeugend formulieren
    • dich auch in männerdominierten Gruppen durchsetzen

    kannst?

    Dann melde Dich zu diesem praxisorientierten Rhetorikworkshop an!

    Wann: Samstag, den 25.05.2019 von 9.30 – 16.30 Uhr / Wo: StuRa Büro, Albert Ueberle Straße 3-5 in 69120 Heidelberg / Teilnahmebeitrag: 5 € (Das Seminar wird finanziert durch den Studierendenrat der Universität Heidelberg)

    Anmeldung: bis zum 23. Mai 2019 unter itsfunrhetorik@gmail.com

    Es geht in dem Workshop um deine Fragen, schreib also direkt in deine Anmeldung, welches Thema für Dich besonders wichtig ist oder welche konkrete Frage du hast. Das Seminar wird durch die Kommunikationstrainerin Katja Reszel angeleitet. Teilnehmende: max. 25 Personen

    Wir freuen uns auf Dich!

    Dein IT’s FuN Referat (Referat gegen genderspezifische Diskriminierung)

Sonntag, 26.05.

  • 18.30 Uhr
    Peterskirche

    Univer? – Sommerkonzert der ESG-Big Band

    Univer? – Sommerkonzert der ESG-Big Band Big Bang!

    Am 26.05.2019 swingt und jazzt es in der Peterskirche, denn Big Bang! Die Big Band der ESG präsentiert ihr großes Semesterkonzert. Um 19 Uhr geht es los, ab 18.30 Uhr ist Einlass. Der Eintritt ist frei. Freut euch auf einen Abend voll fetziger Songs aus Swing, Jazz, Rock, Pop, Latin und Funk. Da wird kein Fuß mehr stillhalten können?

    Die Peterskirche ist gegenüber der UB

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Leckeres veganes Essen und rauchfreie Kneipe mit AKUT[+C]

    Jeden Sonntag gibt es im Café Gegendruck veganes Essen zum Selbstkostenpreis - bis Ende Mai ab 19.00 Uhr (im Sommer dann wieder ab 20.00 Uhr). Kommt vorbei!

Dienstag, 28.05.

  • 19.00 Uhr
    Zentrum für umweltbewusste Mobilität (Kurfürstenanlage 62)

    Klimawende von unten - Jetzt!

    Unser nächstes Treffen zum Ausstieg aus der Steinkohle in Heidelberg, Mannheim und allen anderen Städten in der Region, die Fernwärme aus dem GKM beziehen. Helft mit, lokal Druck aufzubauen, um die (Klima)Kurve zu kriegen! Kommt vorbei und diskutiert bei Strategie, Zeitplan und Öffentlichkeitsarbeit mit!

    Hintergrund: Am Donnerstag, dem 23.05., ging die "International Conference on Climate Action" (ICCA) zu Ende. Es ging bei der Konferenz um Möglichkeiten, die nationalen Emissionensminderungsziele der Staaten, die das Pariser Klimaschutzabkommen ratifiziert haben (also fast alle Staaten der Welt) ambitionierter zu machen, denn die momentanen Ziele führen zu einer Erwärmung über 3 Grad.

    Das 1,5 Grad Ziel einzuhalten, bedeutet, dass die großen Emittenten, zu denen Deutschland zählt, bis 2030 den Ausstoß auf weitgehend Null herunter gebracht haben müssen.

    Oberbürgermeister Würzner sagte am Mittwoch zur Eröffnung der Konferenz, dass das 1,5 Grad - Ziel erreicht werden muss. Gleichzeitig hält er nur 80 Prozent Emissionsminderung bis 2050 in Heidelberg für machbar.

    Wir wollen lokal Aufmerksamkeit auf das Thema lenken und dort, wo wir können, Entscheidungen beeinflussen, damit das Ziel erreicht wird.

    Ein Ansatzpunkt ist die Fernwärmeversorgung, da diese in kommunaler Hand liegt und über Bürger*innenentscheide beeinflusst werden kann.

    Viele Menschen in Heidelberg wissen nicht, das unsere Fernwaerme im Moment noch zu 75 Prozent aus Steinkohle in Mannheim kommt und es bisher kein Konzept gibt, wie sie auf 100 Prozent erneuerbare Wärme umgestellt werden soll.

    Die bisherigen Pläne sehen 50 Prozent grüne Wärme bis 2030 vor, d.h. es ist gut möglich, dass 50 Prozent der Fernwärme 2030 immer noch aus dem Steinkohle Kraftwerk in Mannheim kommen.

    Wir haben den Eindruck gewonnen, dass die Verantwortlichen bisher nicht mit Hochdruck nach Alternativen suchen.

    Lasst uns zusammen Druck aufbauen, um das zu ändern! Bitte unterstützt uns und schließt Euch uns an.

    Weitere Infos hier: http://www.bund-heidelberg.de/aktivitaeten/projekte/klimawende_von_unten/

Mittwoch, 29.05.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    SDS-Treffen

    Wöchentliches Treffen von Die Linke.SDS Heidelberg

    Wir, Die Linke.SDS (Sozialistischer Demokratischer Studierendenbund), sind Student*innen der Heidelberger Hochschulen, die für Sozialismus, Feminismus und Klimagerechtigkeit streiten sowie sich gegen Faschismus und Diskriminierung jeglicher Art einsetzen. Unsere Arbeit mit der Organisation von Demonstrationen oder Infoveranstaltungen findet dabei nicht nur an der Hochschule statt, sondern ist Teil einer aktiven Auseinandersetzung, die von dort ausgehend in die Gesellschaft hineingetragen wird.

Donnerstag, 30.05.

  • 14.00 Uhr
    Gärtnerei Wildwuchs im Handschuhsheimer Feld

    15 Jahre Wildwuchs

    Sektkorken, es gibt Garten-Geburtstagskuchen und vielleicht die ersten Erdbeeren! Wir haben kreative Workshops geplant, Gartenführungen und nach dem Abendessen am Feuer: Konzert und Kreistanz!

    Freitag trudeln wir so ab 17 Uhr wieder ein, zum gemeinsamen Abendessen, danach gibt es eine Impro-Theater Vorstellung von Impro² .

    Samstag ab 10 Uhr gibts Frühstück in der Gärtnerei, Workshops vor- und nachmittags und feiern bis in die Nacht.

    Sonntag noch einen gemeinsamen Brunch ab 10 Uhr und das Fest klingt aus...

    Wildwuchs in Openstreetmap: https://www.openstreetmap.org/node/942808345#map=18/49.42606/8.66744

Samstag, 01.06.

  • 10.00 Uhr
    [M]StuRa-Büro, Albert-Ueberle-Straße 3-5

    DIY-Café des Ökoreferats

    Liebe Leute,

    ihr seid ganz herzlich eingeladen zu unserem 3. DIY-Café diesen Samstag, 1.6. von 10-14 Uhr im StuRa-Büro (Albert-Ueberle-Straße 3-5). :-)

    Es wird wie jedes Mal einen Siebdruck-Workshop geben (bringt also gerne Textilien zum Bedrucken mit) sowie einen kleinen veganen Mitbring-Brunch. Dafür wäre es super, wenn ihr etwas kleines Veganes mitbringt (herzhaft oder süß), dann entsteht ein reichhaltiges Buffet und alle können sich an allem bedienen.

    Leitet die Info gerne noch an viele Leute weiter!

    Liebe Grüße Euer Ökoreferat

  • 12.00 Uhr
    Ecke Heiliggeistkirche/Hauptstraße am Marktplatz

    Reden statt rüsten! – Bundesweiter, dezentraler Aktionstag auch in Heidelberg

    Anlass ist das drohende Ende des INF-Vertrages am 2. August 2019 1987 vereinbarten die USA und die ehemalige Sowjetunion das Verbot und die vollständige Verschrottung ihrer atomar bestückbaren Kurz- und Mittelstreckenraketen.

    Forderungen des bundesweiten Aktionstags:

    • Für die Rettung des bilateralen INF-Vertrags und für eine atomwaffenfreie Welt.
    • Gegen ein endgültiges Aus des INF-Vertrags am 2. August 2019.
    • Für eine seriöse und umfassende Überprüfung der angeblichen Vertragsverstöße,   die sich die USA – unterstützt von den NATO-Verbündeten – und Russland gegenseitig vorwerfen.
    • Gegen die Modernisierung der Atomwaffenarsenale in den USA und Russland.
    • Unterzeichnung des UN-Atomwaffenverbotsvertrags durch die Bundesregierung und der Abzug der Atomwaffen in Büchel!

    Die bundesweiten Proteste sind in mehreren Städten geplant, z.B. in Berlin und Frankfurt/M, vor den Konsulaten der USA und Russland.

    Der Heidelberger Friedensratschlag, das Heidelberger Bündnis "Stoppt den Waffenhandel!" und die Werkstatt für Gewaltfreie Aktion beteiligen sich an dem bundesweit organisierten Aktionstag in Heidelberg mit einer fantasievollen Aktion.

    Zu den bundesweiten Initiatoren gehören die Nobelpreisträgerin ICAN Deutschland (Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen), die IPPNW (Internationale Ärzte zur Verhütung des Atomkriegs), die DFG-VK (die Deutsche Friedensgesellschaft) sowie die Kampagne "Büchel ist überall. atomwaffenfrei jetzt".

    Der HDer Friedensratschlag hat OB Prof. Dr. Würzner dazu aufgerufen, als Mitglied der weltweiten Mayors for Peace die Aktion zu unterstützen.