Sonntag, 03.12.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Leckeres veganes Essen und rauchfreie Kneipe

    Jeden Sonntag gibt es im Café Gegendruck veganes Essen zum Selbstkostenpreis - im Winter wieder ab 19.00 Uhr. Kommt vorbei!

Dienstag, 05.12.

  • 12.00 Uhr
    Zentralmensa, Im Neuenheimer Feld 304, 69120 Heidelberg

    Postkartenstände zur LHG-Novelle

    Von Dienstag bis Donnerstag ist in der Zentralmensa (INF 304) ab 12 Uhr ein Stand zur LHG-Novelle aufgebaut. Studierende können hier aus fünf unterschiedlichen Motiven auswählen, die entsprechenden Postkarten ausfüllen und von uns an die Mitglieder des Landtags versenden lassen.

    Mit dieser Kampagne wollen wir auf diverse Missstände an der Universität Heidelberg aufmerksam machen, die sich allesamt durch entsprechende Regelungen im Landeshochschulgesetz beseitigen ließen. Die Logik dahinter: Je mehr Studis Postkarten schreiben, desto größer wird der Druck auf die Landtagsabgeordneten, und desto größer ist die Chance, dass unsere Forderungen auch tatsächlich Berücksichtigung finden.

    In diesem Sinne: Erzählt Freund*innen und Kommiliton*innnen davon, kommt vorbei, schreibt Postkarten und macht Druck. Nie war Demonstrieren einfacher und bequemer!

    Weitere Infos: www.stura.uni-heidelberg.de/lhgnovelle

  • 16.00 Uhr
    Südasien Institut, Raum 509, Im Neuenheimer Feld 330, 69120 Heidelberg

    Territorial anxieties: The impossibility of boundary demarcation in Sri Lanka

    Territorial anxieties: The impossibility of boundary demarcation in Sri Lanka

    Professor Benedikt Korf (Head of Political Geography Unit, University of Zurich )

  • 19.00 Uhr
    Neuer Hörsaal Physik, oberhalb Albert Ueberle-Str 3-5

    StuRa-Sitzung (öffentlich)

    Der Studierendenrat (StuRa) ist die Studierendenvertretung der Uni Heidelberg und tagt öffentllich. Antragsberechtigt sind alle Studierenden. Informationen zur Antragstellung und Fristen sowie die Sitzungsunterlagen findet ihr hier: https://www.stura.uni-heidelberg.de/studierendenrat/stura-sitzung.html Falls ihr Anträge stellen wollt, mailt sie spätestens 6 Tage vor der Sitzung an die Sitzungsleitung.

  • 19.00 Uhr
    Neuer Hörsaal Physik, oberhalb Albert-Ueberle-Straße 3-5

    Besuch des Rektors in der StuRa-Sitzung

    Das Rektorat wird in dieser Sitzung sowohl berichten als auch Fragen beantworten. Wir freuen uns auf Interessierte und auch auf den Besuch.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    "Come over and read a book": Infoladenkneipe mit zwei Buchvorstellungen

Mittwoch, 06.12.

  • 12.00 Uhr
    Zentralmensa, Im Neuenheimer Feld 304, 69120 Heidelberg

    Postkartenstände zur LHG-Novelle

    Von Dienstag bis Donnerstag ist in der Zentralmensa (INF 304) ab 12 Uhr ein Stand zur LHG-Novelle aufgebaut. Studierende können hier aus fünf unterschiedlichen Motiven auswählen, die entsprechenden Postkarten ausfüllen und von uns an die Mitglieder des Landtags versenden lassen.

    Mit dieser Kampagne wollen wir auf diverse Missstände an der Universität Heidelberg aufmerksam machen, die sich allesamt durch entsprechende Regelungen im Landeshochschulgesetz beseitigen ließen. Die Logik dahinter: Je mehr Studis Postkarten schreiben, desto größer wird der Druck auf die Landtagsabgeordneten, und desto größer ist die Chance, dass unsere Forderungen auch tatsächlich Berücksichtigung finden.

    In diesem Sinne: Erzählt Freund*innen und Kommiliton*innnen davon, kommt vorbei, schreibt Postkarten und macht Druck. Nie war Demonstrieren einfacher und bequemer!

    Weitere Infos: www.stura.uni-heidelberg.de/lhgnovelle

  • 17.30 Uhr
    [M]StuRa-Räume, Sandgasse 7

    Kennenlerntreffen Collegium Academicum

    Wir planen als Projektgruppe Collegium Academicum ein selbstverwaltes Studiwohnheim auf den Konversionsflächen in Rohrbach. Viele Infos findest du unter: www.collegiumacademicum.de

    Am 1. Mittwoch im Monat findet nun regelmäßig ein Kennenlerntreffen statt, das einen idealen Anlaufpunkt darstellt, wenn Du bei uns mitmachen möchtest.

    Komm einfach vorbei, wir freuen uns!

  • 18.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Treffen der Space Initiative

    Scroll down for English

    Wir sind eine Gruppe von kritischen Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen und Erfahrungen mit (gezwungener) Migration, die sich ihren Raum – Space – innerhalb einer zunehmend unterdrückenden und exklusiven Weltordnung zurückholen wollen.

    Wir fordern das Recht für alle Menschen, sich überall frei zu bewegen und zu bleiben!

    Wir stellen uns klar gegen jede Form von Diskriminierung und stehen in Solidarität mit denjenigen, die von Ausgrenzung betroffen oder bedroht sind!

    Space bildet eine Plattform, in der wir als Geflüchtete und nicht-Geflüchtete unsere Erfahrungen, Ideen und Forderungen für eine gerechte Welt an die Öffentlichkeit tragen. Wir sprechen nicht über Geflüchtete, sondern als Geflüchtete und mit Geflüchteten! Unser Schwerpunkt ist das Thema Flucht und Asyl als Teil eines komplexen Systems, in dem Ungerechtigkeit und Gewalt in verschiedenen wirtschaftlichen, sozialen und politischen Bereichen untrennbar miteinander verbunden sind.

    Wir treffen uns jeden Mittwoch um 18:00 Uhr im Café Gegendruck (Fischergasse 2, Altstadt Heidelberg). Kontaktiert uns über Facebook, E-Mail oder kommt einfach vorbei.


    We are a group of critical people with different backgrounds and experiences of (forced) migration, working to reclaim our Space within a more and more oppressive and exclusive world order.

    We demand the right to move freely and to stay for everybody and everywhere!

    We oppose all forms of discrimination and stand in solidarity with those who suffer from or are in danger of exclusion!

    Space is a platform where we as refugees and non-refugees bring our experiences, ideas and demands for a just world to the public. We don’t talk about refugees; we talk as refugees and with refugees! Our main focus is the topic of flight and asylum as part of a complex system where injustice and violence in different economic, social and political fields are inseparably related to one another.

    We are meeting every Wednesday at 6pm in Café Gegendruck (Fischergasse 2, Altstadt Heidelberg). Contact us via Facebook, mail or simply step by.

  • 19.30 Uhr
    Holbeinring, 69126 Heidelberg

    Nikolaus Wohnzimmerkonzert for Charity

    -> Eintritt nur mit Reservierung <- Reservierungen - -> PN (Facebook) an GoAhead! Heidelberg -> oder per Mail an heidelberg@goahead-organisation.de

    Wir freuen uns sehr, euch nun ein weiteres Wohnzimmerkonzert for Charity präsentieren zu dürfen! ***dieses Mal in Nikolaus-Edition**

    Line-up des Abends sind Juli Kwadwo (https://soundcloud.com/julikwadwo) Skinny Peaches (https://soundcloud.com/user-228696256)

    Einlass ist um 19:30h und beginnen wird das Ganze um 20:00h.

    Freier Eintritt Jedoch freuen wir uns über jeden Betrag, der gespendet wird. Das Spendengeld wird dann an ein Projekt von Go Ahead! gehen.

    Um es noch gemütlicher zu haben, bringt bitte alle ein kleines Kissen zum Raufsetzen mit!

    Getränke werden für einen kleinen Unkostenbeitrag bereitgestellt **Besonderes Nikolaus-Special: Glühwein und Plätzchen**

    Die Plätze für unsere Wohnzimmerkonzerte sind sehr begehrt aber leider begrenzt, deshalb seid schnell und meldet euch frühzeitig an! Durch eine Bestätigungsmail, habt ihr einen Platz sicher und dort wird euch dann die Adresse mit ausführlicher Wegbeschreibung bekannt gegeben (spätestens einen Tag vor dem Konzert).

    Wir freuen uns auf euch! :) Euer Go-Ahead!-Heidelberg-Team

Donnerstag, 07.12.

  • 12.00 Uhr
    Zentralmensa, Im Neuenheimer Feld 304, 69120 Heidelberg

    Postkartenstände zur LHG-Novelle

    Von Dienstag bis Donnerstag ist in der Zentralmensa (INF 304) ab 12 Uhr ein Stand zur LHG-Novelle aufgebaut. Studierende können hier aus fünf unterschiedlichen Motiven auswählen, die entsprechenden Postkarten ausfüllen und von uns an die Mitglieder des Landtags versenden lassen.

    Mit dieser Kampagne wollen wir auf diverse Missstände an der Universität Heidelberg aufmerksam machen, die sich allesamt durch entsprechende Regelungen im Landeshochschulgesetz beseitigen ließen. Die Logik dahinter: Je mehr Studis Postkarten schreiben, desto größer wird der Druck auf die Landtagsabgeordneten, und desto größer ist die Chance, dass unsere Forderungen auch tatsächlich Berücksichtigung finden.

    In diesem Sinne: Erzählt Freund*innen und Kommiliton*innnen davon, kommt vorbei, schreibt Postkarten und macht Druck. Nie war Demonstrieren einfacher und bequemer!

    Weitere Infos: www.stura.uni-heidelberg.de/lhgnovelle

  • 18.15 Uhr
    Hörsaal des Historischen Seminars, Grabengasse 3-5

    Buchvorstellung: „Sinti und Roma. Geschichte einer Minderheit” mit Karola Fings

    In der ersten Veranstaltung der Forschungsstelle Antiziganismus stellt die Autorin neues Buch über die 600-jährige Geschichte der Minderheit vor. Neben der Vorstellung des Bandes wird die Autorin auch über die methodischen Fallstricke ihrer Arbeit sprechen und zeigen, wie es angesichts der fortwährenden Gefahr einer Homogenisierung und Stereotypisierung der Minderheit dennoch gelingen kann, durch eine um Dekonstruktion bemühte Beschreibung exemplarischer Prozesse und Ereignisse tradierte Wissensbestände in Frage zu stellen.

    Zur Person: Dr. Karola Fings ist Historikerin und stellvertretende Direktorin des NS-Dokumentationszentrums der Stadt Köln. Sie hat an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf mit einer Studie über das System der Konzentrationslager promoviert. Einer ihrer Forschungsschwerpunkte ist die Geschichte der nationalsozialistischen Verfolgung von Sinti und Roma sowie der Antiziganismus nach 1945. Seit den 1990er Jahren hat sie hierzu v.a. wichtige Lokal- und Regionaluntersuchungen, Studien zu den NS-Zwangslagern für Sinti und Roma sowie zur Genese des Genozids an der Minderheit veröffentlicht. Ihre aktuelle Publikation „Sinti und Roma. Geschichte einer Minderheit” wurde von Seiten der Forschung als „inhaltsschwere, wissenschaftlich fundierte wie gut lesbare Darstellung” besprochen

  • 18.15 Uhr
    [M]Neue Uni, Uniplatz

    Wo bleibt die Bildung in der Bildungsforschung?

    Vortrag von Prof. Dr. Ulrich Trautwein

    weitere informationen hier:

    https://hse-heidelberg.de/weiterbildung/veranstaltungsreihen/hse-expertenforum/

Freitag, 08.12.

  • 18.00 Uhr
    Hegelsaal des Philosophischen Seminars, Schulgasse 6 (1. OG)

    Was ändert sich im Landeshochschulgesetz?

    Das Landeshochschulgesetz (LHG) ist für Studierende das vielleicht wichtigste Gesetz überhaupt. Es definiert die grundsätzlichen Spielregeln von Studium und Hochschulwesen wie etwa die Eckpunkte der Regelstudienzeit, die Struktur des Senats sowie die Befugnisse und Möglichkeiten der Verfassten Studierendenschaft. Dieses bedeutsame Gesetz wird gerade vom baden-württembergischen Landtag überarbeitet („novelliert“). Im September wurde ein Anhörungsentwurf veröffentlicht, im Januar soll das Gesetz in den Landtag eingebracht werden.

    Sven Lehmann von der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat sich intensiv mit dem Anhörungsentwurf beschäftigt und im Auftrag des StuRa einen Gesetzeskommentar erstellt. Am Freitag erklärt er, welche Änderungen geplant sind und was sie für das Leben und Studieren an den baden-württembergischen Hochschulen bedeuten könnten.

    Im Anschluss an den Vortrag wird viel Zeit und Platz für Fragen, Anmerkungen und Diskussionen rund um das Thema LHG-Novelle sein. Auch wird es natürlich wieder die Möglichkeit geben, an der laufenden Postkarten-Kampagne zu partizipieren und hochschulpolitische Forderungen an die Mitglieder des Landtags zu stellen.

    Weitere Infos: https://www.stura.uni-heidelberg.de/arbeitskreise/ag-lhg-novelle.html

Sonntag, 10.12.

  • 11.00 Uhr
    In der Weststadt auf dem Wilhelmsplatz

    Alternativer Weihnachtsmarkt

    Waren Sie schon einmal auf dem schönen, besinnlichen und alternativen Weihnachtsmarkt in der Heidelberger Weststadt, der jedes Jahr am zweiten Advent, dem 10. Dezember 2017, von 11:00 bis 17:00 Uhr auf dem Wilhelmsplatz abgehalten wird? Alternativ deshalb, weil er von Heidelberger Bürgern ehrenamtlich gegründet wurde und bereits seit 15 Jahren eine bunte Palette von Vereinen, Gruppen und Initiativen vorstellt, die hier über ihre politische oder karitative Arbeit informieren. Hier wird gesellschaftliches Engagement mit Selbstgebackenem und -gekochtem zelebriert und Jung wie Alt feiert zusammen. Für die echten Heidelberger ist das ein Weihnachtsmarkt, wie man ihn sich eigentlich wünscht: ohne schrillbunt-kitschiges Weihnachtsdekor, Jingle-Bells-Dauerbeschallung aus dem Lautsprecher oder Meterwürste. Vielmehr gibt es deftige selbstgekochte Eintöpfe, heiße Waffeln, Crepes und Glühwein zu familienfreundlichen, gerechten Preisen. Gesangseinlagen der Chöre der Stadtteilschulen und -kindergärten zaubern ein Schmunzeln auf die Gesichter, nicht zuletzt deshalb, weil auch einmal ein Tönchen daneben geht. Kleine Veranstaltungszelte mit simplen Holzbänken beherbergen die Stände, oft sind es auch einfach nur Balkonsonnenschirme. So mancher Stand ist ein liebenswert-schrulliges Unikat. Die Stimmung auf dem Weihnachtsmarkt entsteht durch das vertraute Miteinander und die engagierte Zusammenarbeit für die Gemeinschaft, gemäß dem Motto: "Wir wollen eine andere Vorweihnacht.

  • 14.00 Uhr
    Treffpunkt: bei Anmeldung

    Muslimisches Leben in Heidelberg: Vergangenheit und Gegenwart – Eine Stadtführung unter muslimischen Vorzeichen

    Sir Muhammad Iqbal ist sicherlich die herausragendste muslimische Persönlichkeit, die in Heidelberg gewirkt hat. Muslimisches Leben in Heidelberg hat aber gerade auch seit dem Zuzug von ArbeitsmigrantInnen aus muslimischen Ländern in den 1960er Jahren einen ganz alltäglichen Charakter. Mit diesem neuen Format einer Stadtführung eröffnet Ethem Ebrem Einblicke in die Geschichte(n) von Heidelberger MuslimInnen.

    Wie kann man sich den Alltag eines muslimischen Gastarbeiters in den 60er Jahren vorstellen? Welche muslimische Infrastruktur gibt es aktuell in Heidelberg? Diese, weitere und zugleich all ihre Fragen sollen Ihnen beantwortet werden.

    Ethem Ebrem ist Leiter der Initiative Heidelberger Muslime – Teilseiend.

    Treffpunkt wird nach Anmeldung unter yasemin.soylu@teilseiend.de bekannt gegeben

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Leckeres veganes Essen und rauchfreie Kneipe mit der AIHD/iL

    Jeden Sonntag gibt es im Café Gegendruck veganes Essen zum Selbstkostenpreis - im Winter wieder ab 19.00 Uhr. Kommt vorbei!

Dienstag, 12.12.

  • 16.00 Uhr
    Südasien Institut, Raum 509, Im Neuenheimer Feld 330, 69120 Heidelberg

    Victor's Peace in Sri Lanka – Good Governance or Transformation of the State? - Professor Jude Lal Fernando Director of Trinity Centre for Post Conflict Justice, University of Dublin

  • 19.00 Uhr
    Klub K im Karlstorbahnhof

    „Des-Integration: Islam, Kunst und Identität” – ein Abend mit Tasnim Baghdadi und Muhammet Ali Bas

    Im Rahmen ihres Vortrags spricht Tasnim Baghdadi über die Chancen künstlerischer Beschäftigung für die Entschärfung politischer Diskussionen zu Themen wie Identität und gesellschaftlicher Repräsentation. Sie stellt kreative Spielräume und Möglichkeiten am Beispiel der eigenen Arbeit vor, die sich jenseits von Stigmatisierung, Fremdzuschreibung und Essenzialisierung formieren. In ihrer künstlerischen Arbeit beschäftigt sie sich mit Fragen nach Körper und Raum sowie ihren Relationen zueinander und manifestiert sie in Form von Zeichnungen durch unterschiedliche visuelle Medien. Anhand von Bildern sollen Prozesse des Schaffens und die Wechselwirkung von Inhalt und Ästhetik thematisiert werden. Darauf aufbauend wird Raum zum Handlungsraum erklärt, der sich jenseits von politischer Agenda bewegt und doch gleichzeitig soziale Verhandlung konstituiert.

    Gerahmt wird der Abend durch Texte und Wortkunst des Vorarlberger Schriftstellers Muhammet Ali Bas, der sich mit Humor und Satire dem Thema Identität nähert.

    Abschließend soll in einer Diskussion, moderiert durch Frederek Musall, Professor der Philosophie an der HfJS, die verschiedenen Perspektiven auf Kunst, Raum und Identität miteinander in Austausch geführt werden.

  • 20.00 Uhr
    Literaturcafé, Stadtbücherei Poststraße 15

    Faktencheck Kohleausstieg: Gehen bald die Lichter aus?

    Bündis 90/Die Grünen Heidelberg organisiert eine Veranstaltung zu folgendem Thema: Welche Wahrheiten stecken in den Gerüchten, die um den Kohleausstieg kursieren? Gemeinsam mit Dr. Amany von Ohesen, Energieexpertin vom Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg, möchten wir Aussagen bezüglich Blackout, Netzstabilität, Arbeitsplatzverluste, Strompreiserhöhungen und Importabhängigkeit auf den Grund gehen.

Mittwoch, 13.12.

  • 18.00 Uhr
    Stura-Büro | Albert-Ueberle-Straße 3-5 | 69120 Heidelberg

    Mitarbeiterversammlung der studentischen Aushilfen des Studierendenwerks Heidelberg

    Erstmalige selbstorganisierte Mitarbeiterversammlung der studentischen Aushilfen des Studierendenwerks Heidelberg.

    Thema: Hochschul-Service-GmbH Heidelberg

    Diskussionsrunde mit Bezug zu den vorherrschenden Arbeitsbedingungen.

  • 18.30 Uhr
    [M]ZEP, Zeppelinstraße 1

    Space-Talk "Regime - Repression - Rebellion": Aktuelle Kämpfe gegen die Unterdrückung in der Türkei

    In unserer Vortragsreihe sprechen Aktivisten aus der Türkei und dem Iran über ihre Erfahrungen mit der politischen Situation in diesen Ländern. In diesem Teil wird Yoldas Einblicke in verschiedene demokratische Bewegungen in der Türkei gegen das reaktionäre Regime geben. Ein besonderer Fokus liegt auf kurdischen Bewegungen und Frauenbewegungen. In our presentation series, activists from Turkey and Iran speak about their experiences of the political situation in these countries. This time Yoldas will give insights into various democratic movements agains the reactonary regime in Turkey. A particular focus will be on Kurdish and feminist movements.

  • 19.00 Uhr
    Heuscheuer I

    Film: "Hate Spaces: The Politics of Intolerance on Campus"

    Filmvorführung mit einer EInführung von Dr. Ingo Elbe (Universität Oldenburg / Gießen)

    „Hate Spaces“ (US, 2016, OV, hatespaces.com) dokumentiert eindrucksvoll die Schäden an gesellschaftlichem Miteinander und akademischer Freiheit, welche die antisemitische Boykottbewegung BDS und antizionistische Hasskampagnen an amerikanischen Universitäten anrichten. Eine erschreckende Warnung.

    Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=6A9pR_F0tPE

Donnerstag, 14.12.

  • 18.20 Uhr
    Campus Bergheim

    donnerstagsdiskurse: Wessen Kind? Vater Staat und die Familiäre Autonomie

    Ritualisierte Eingriffe in die Körper von Kindern sind stets politisches Streitthema, die Debatten um Beschneidung und Impfpflicht oder auch zur Pflicht zum Schulbesuch stehen dafür beispielhaft. Trotz ihrer inhaltlichen Unterschiede wurde und wird in den drei Debatten vor allem auch eines verhandelt: wer vornehmlich über Kinder 'verfügen' darf.

    Dahinter stecken Fragen, die die familiäre Autonomie gegenüber staatlichen Eingriffen betreffen. Doch nicht nur das. Auch Fragen der Autonomie des Kindes gegenüber den Eltern werden hier aufgeworfen; Fragen, mit denen wir uns in den kommenden donnerstagsdiskursen eingehender beschäftigen wollen und die wie folgt konkretisiert werden können:

    Wer verfügt eigentlich über "das Kind"? Wer entscheidet, ob medizinische Eingriffe "Familienangelegenheit" sind? Welche Rolle spielt das Argument des Allgemeinwohls, das in der Impfdebatte von staatlicher Seite stark gemacht wird? Wie passen elterliche Schutz- und Versorgungsverpflichtungen mit Partizipationsrechten von Kindern zusammen? Und inwieweit ist die Kinderperspektive für die Verfügung über das Kind relevant? Sind Besitzverhältnisse konstitutiver Bestandteil von Familienvorstellungen? Und wenn ja, wieviele? Außerdem: Woher kommt eigentlich die Idee eines exklusiven Autonomieanspruchs der Familie, welche sich Eingriffen von 'Außen' entziehen möchte? Kann die familiäre Autonomie als Widerstandsstruktur gegen Staat, Kirche und deren "Ideologien" gesehen werden? Oder spiegeln sich darin eher gegenempanzipatorische Tendenzen? Wir freuen uns darauf, dies und eure Fragen, Ideen, Impulse gemeinsam zu diskutieren.

    das sind die donnerstagsdiskurse:

    Wir wundern uns permanent über die soziale Welt, doch zwischen Punkterwerb und Studienplan bleibt kaum Zeit zu reflektieren und die ganz eigenen soziologischen Ideen zu erdenken. Ideen entstehen vielmehr dann, wenn man sich den Raum zum Denken einräumt. Wir möchten uns diesen gemeinsam verschaffen. Bei Tee und Theorie wollen wir über die soziale Welt diskutieren, etablierte Wirklichkeitsdeutungen hinterfragen und neue Sichtweisen entwickeln, ohne uns an das stahlharte Gehäuse des Textbezugs zu binden.

    Wer soll sich angesprochen fühlen? Alle, die Spaß daran haben, theoretisch über „Gesellschaft“ nachzudenken und Lust darauf haben, ihre Gedanken in der Debatte gemeinsam weiterzuentwickeln.

    Wir freuen uns auf spannende Debatten mit euch!

  • 19.30 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Café Alerta: Offenes Treffen der AIHD/iL, diesmal: 40 Jahre Deutscher Herbst

    Café Alerta - das monatliche Offene Treffen der AIHD/iL, diesmal mit einem Input zum Thema "40 Jahre Deutscher Herbst"

    Vor vierzig Jahren starben drei politische Gefangene in der JVA Stuttgart-Stammheim, in den bestüberwachten Gefängniszellen Europas. Irmgard Möller überlebte schwer verletzt. Die Ereignisse jenes Herbstes mit all ihren Folgen, mit den Stammheimer Toten und der Tötung Hanns-Martin Schleyers mit der darauffolgenden Killfahndung, dem Ausbau des Repressionsapparates und der Sympathisantenhatz haben sich als „Deutscher Herbst“ in das kollektive Gedächtnis eingebrannt. Zugleich sind sie aber so klischeehaft ikonographiert, dass es schwer wird, sich zwischen Pop-Ikonen und Schreckgespenstern den tatsächlichen Ereignissen und den Diskussionen in der damaligen Linken anzunähern. Wir wollen heute mit euch über den Aufbruch der Stadtguerilla in der BRD sprechen, über ihre Entstehungsbedingungen, ihre Praxis, ihre Fehler, aber auch über die notwendigen Diskussionen, die sie angestoßen hat.


    Wenn Kaffee trinken etwas verändern würde, wäre es verboten…

    Um Antifaschismus in Heidelberg und in der Region leichter zugänglich zu machen, haben wir das Café Alerta! ins Leben gerufen. Bei einem leckeren Getränk und guter Musik kann sich über anstehende Aktionen informiert und neue Kontakte geknüpft werden. Des Weiteren werden im Rahmen des Cafés verschiedene Vorträge veranstaltet und Filme rund um das Thema Antifaschismus gezeigt. Im Endeffekt lebt ein antifaschistisches Café aber vom Input der Besucherinnen und Besucher. Du fühlst dich angesprochen? Dann komm vorbei und werde Teil der antifaschistischen Gegenkultur.

    Raus aus den Zwängen der Gesellschaft? Rein ins Leben! Faschos in den Kaffee rotzen!

    Café Alerta - das Offene Treffen der AIHD/iL. Immer am 2. Donnerstag im Monat!

  • 20.00 Uhr
    Klub K im Karlstorbahnhof

    Bunter als du dachtest! – Ein Konzert der Band UNOJAH mit Reggae und World Music

    Bunter als du dachtest!, so lautet der Flaggenspruch der Multi- Kulti- Reggae- Weltmusik- Rasselbande „UNOJAH“.

    Die Einflüsse sind vielfältig: Fünf Musiker aus fünf Nationen und drei Religionen, mixen einen bunten Cocktail aus Reggae, Latin, Ska, Hip Hop, Oriental und Weltmusik mit spirituellen Texten in vielen Sprachen. Der Neue Sound heißt Ethnopop.

    Daraus resultieren energiegeladene Konzerte die jedes Tanzbein und jede Synapse in Schwingung versetzen, denn bei aller Feierlust sind die Texte von UNOJAH sozialkritisch, poetisch und tiefsinnig.

    “Einheit in Vielfalt” lautet der aktuelle Release der Band. Er ist eine Hommage an die Liebe, die Toleranz, das bunte Miteinander und die friedliche Völker- und Religionsverständigung.

    Am 14.12. live zu Gast im Karlstorbahnhof, Klub K, als Acoustic Trio!

    • Chaldun Schrade - Gesang & Gitarre
    • Suleyman ter Haar - Bass & Gesang
    • Michi Held - Percussions

Freitag, 15.12.

  • 20.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Vortrag zu Emma Goldman, danach Cocktails

    Vortrag zu Emma Goldmans feministischen Ansätzen und zu ihren Aktivitäten zur Revolution in Spanien

    Danach gibt es köstliche Cocktails nach Goldmans Motto "If I can't dance to it, it's not my revolution"!

Samstag, 16.12.

  • 20.00 Uhr
    [M]Ebert-Gedenkstätte, Pfaffengasse 18

    Lesung: „Daughters and Sons of Gastarbeiters – Geschichte(n) von damals“ mit Çiçek Bacik

    Mehr als ein Fünftel der deutschen Bevölkerung hat einen Migrationshintergrund. Deutschland hat in den 1960er Jahren Gastarbeiter aus unterschiedlichen Ländern angeworben. Bis Ende der 1990er Jahre trugen sie das Label „Gastarbeiter“. Nach 2000 wurde ein Großteil von ihnen, die aus einem muslimischen Land kamen, als Muslime bezeichnet. Seit dem Sommer der Migration 2015 werden Menschen, die in diesem Land Schutz suchen, als „Flüchtlinge“ stigmatisiert.

    Deutschland ist und bleibt ein Einwanderungsland, das zahlreiche Arbeitsmigranten und Geflüchtete aus diversen Ländern weiterhin anzieht und besteht seit längerem aus einer Gesellschaft aus Atheisten, Muslimen, Christen, Juden und aus weiteren Glaubensrichtungen. Menschen aus aller Welt kommen aus unterschiedlichen Gründen nach Deutschland um sich eine Zukunft aufzubauen. Jenseits der Integrationsdebatten, die polarisierend und ausgrenzend wirken, wird in Deutschland schon längst eine Normalität in kultureller Vielfalt gelebt.

    Eine Lesung von Dr. Çiçek Bacik u.a. mit Sinthujan Varatharajah und Dr. Manuel Gogos.

Sonntag, 17.12.

  • 14.00 Uhr
    Peterskirche

    Weihnachtsaktion: Plätzchen und Sri Lanka!

    Ihr braucht noch ein Weihnachtgeschenk für jemanden, der schon alles hat? Dann kommt vorbei und lasst euch bei dem Stand unserer Hochschulgruppe Studieren Ohne Grenzen Heidelberg e.V. inspirieren! Wenn ihr Interesse habt, könnt ihr auch etwas über unser Stipendienprojekt in Sri Lanka und die dortige prekäre politische Lage erfahren. Oder ihr staubt euch einfach ein paar kostenlose Plätzchen ab! ;) Wir freuen uns auf euch!

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Leckeres veganes Essen und rauchfreie Kneipe

    Jeden Sonntag gibt es im Café Gegendruck veganes Essen zum Selbstkostenpreis - im Winter wieder ab 19.00 Uhr. Kommt vorbei!

Montag, 18.12.

  • 17.05 Uhr
    SWR II

    SWR II-Forum: Studienplatz nach Noten - wie mangelhaft ist der NC

    Diskussion im SWR II - online mitzuhören

    Es diskutieren: Wilhelm Achelpöhler, Rechtsanwalt und Hochschulrechtexperte, Münster

    Dr. Ulf Bade, Geschäftsführer der Stiftung für Hochschulzulassung, Dortmund

    Armin Himmelrath, Journalist und Bildungsexperte, Hamburg

    Gesprächsleitung: Silke Arning

    Ein gutes Abiturzeugnis ist auch nicht mehr das, was es einmal war - Die Garantie für den Zugang zu jedem beliebigen Studienfach. Denn schon seit den späten sechziger Jahren übertrifft die Nachfrage in vielen Fächern bei weitem das Angebot der Hochschulen. In der Humanmedizin drängen mittlerweile über 40.000 Bewerber auf rund 9000 Studienplätze. Nur noch Einser-Abiturienten dürfen hier auf einen schnellen Zugang hoffen. Alle anderen werden in Wartesemester abgeschoben - oft viele Jahre lang. Bringt diese Auswahl nach Noten wirklich die besten Ärzte, Psychologen oder Juristen hervor? Das Bundesverfassungsgericht entscheidet am Dienstag, ob der Numerus Clausus mit dem Grundrecht auf freie Berufswahl vereinbar ist. Aber wie lässt sich die Studienplatzvergabe gerecht organisieren?

Dienstag, 19.12.

  • 19.00 Uhr
    Neuer Hörsaal Physik, oberhalb Albert Ueberle-Str 3-5

    StuRa-Sitzung (öffentlich)

    Der Studierendenrat (StuRa) ist die Studierendenvertretung der Uni Heidelberg und tagt öffentllich. Antragsberechtigt sind alle Studierenden. Informationen zur Antragstellung und Fristen sowie die Sitzungsunterlagen findet ihr hier: https://www.stura.uni-heidelberg.de/studierendenrat/stura-sitzung.html Falls ihr Anträge stellen wollt, mailt sie spätestens 6 Tage vor der Sitzung an die Sitzungsleitung.

  • 19.00 Uhr
    Welthaus Heidelberg, Willy-Brandt-Platz 5, zweite Etage im kleinen Veranstaltungsraum

    Heidelberg Fairwandeln Netzwerktreffen

    Wir wollen gemeinsam besprechen, wie wir Heidelberg in 2018 Fairwandeln wollen. Wie wollen wir die Netzwerkarbeit gestalten? In welcher Form soll der Markt der Möglichkeiten im nächsten Jahr stattfinden? Alle die Interesse haben, sich am sozial-ökologischen Wandel in Heidelberg zu beteiligen, sind herzlich eingeladen. Bei Interesse gerne eine kurze Mail an region@eine-welt-zentrum.de. Kurzentschlossene sind auch herzlich wilkommen!

  • 19.00 Uhr
    [M]Neue Uni, Uniplatz

    Intersexualität - die verfassungsrechtliche Bedeutung des BVerfG-Urteils

    Liebe Interessierte,

    "Das allgemeine Persönlichkeitsrecht (Art. 2 Abs. 1 i.V.m. Art. 1 Abs. 1 GG) schützt die geschlechtliche Identität. Es schützt auch die geschlechtliche Identität derjenigen, die sich dauerhaft weder dem männlichen noch dem weiblichen Geschlecht zuordnen [...]."

    Bundesverfassungsgericht, Az. 1 BvR 2019/16

    Am 10. Oktober 2017 hat des Bundesverfassungsgericht beschlossen, dass das deutsche Personenstandsrechts die Möglichkeit der Eintragung eines dritten Geschlechts vorsehen muss. Die Süddeutsche nennt dies "nicht weniger als eine Revolution".

    Doch was ist Intersexualität eigentlich? Wie leben intersexuelle Menschen in Deutschland? Und vor allen Dingen: Welche (verfassungs-)rechtlichen Auswirkungen hat das Urteil des Bundesverfassungsgerichts?

    Wir freuen uns darauf,

    am Dienstag, dem 19. Dezember 2017, um 19 Uhr im Hörsaal 01 der Neuen Universität, mit Frau Professorin Plett von der Universität Bremen, die die erfolgreiche Verfassungsbeschwerde (mit-)verfasst hat,

    über die Bedeutung des Urteils und den Werdegang der Verfassungsbeschwerde zu diskutieren.

    Die Veranstaltung ist offen für alle Interessierte, bringt Bekannte mit und teilt die Veranstaltung. Gerne könnt ihr auch bei unserem <Facebook-Event zusagen, dort werden wir aktuelle Neuigkeiten veröffentlichen.

    Wir freuen uns auf euch alle!

    Die Juso Hochschulgruppe Heidelberg

    Die Veranstaltung findet statt mit freundlicher Unterstützung des <Frauen* und Non-Binary Referat gegen geschlechtsspezifische Diskriminierung der Verfasssten Studierendenschaft Heidelberg.

Mittwoch, 20.12.

  • 13.00 Uhr
    Uniplatz beim Glühweinstand „Zum heiteren Christkind“

    Mittellateinsches Weihnachtsliedersingen

    Es ist wieder soweit! Wie jedes Jahr laden wir herzlich ein zu unserem traditionellen weihnachtlichen Beisammensein.

    Treffpunkt ist beim Glühweinstand „Zum heiteren Christkind“ auf dem Weihnachtsmarkt am Mittwoch den 20. XII.2017 ab 13 Uhr

    ... in nundinis

  • 17.00 Uhr
    Kulturhaus Karstorbahnhof, Am Karlstor 1

    Autobiografisches Theaterstück "You, Me and the Distance Between us"

    Liebe Theaterinteressierte,

    die Situation für Geflüchtete auf griechischen Inseln wie Lesbos hat sich in den letzten Monaten immer weiter verschlechtert. Die Unterbringungen sind überfüllt und nicht für den Winter ausgestattet. Die täglich prekärer werdende Lage ist weitgehend aus dem öffentlichen Auge verschwunden. Zeit sich damit wieder neu zu befassen.

    Der Migration Hub Heidelberg lädt deshalb herzlich zum autobiografischen Theaterstück „You, Me and the Distance Between Us“ der jungen Britin Ellen Muriel ein. Sie verbrachte 6 Monate als freiwillige Helferin in Flüchtlingslagern auf der Balkanroute. Ihre Erfahrungen hat sie in der einstündigen One-Woman-Show „You, Me and the Distance Between Us“ verarbeitet. Mit einer Mischung aus Schauspiel, Schattentheater und Gesang bringt sie erlebte Situationen und durchlebte Gefühle mit Feingefühl, Selbstkritik und Humor auf die Bühne. Ihr gelingt es so, die existenziellen Themen einer Flucht greifbar zu machen und das Publikum dazu anzuregen, über seine eigene Rolle nachzudenken.

    Es gibt zwei Aufführungen: 17-18:30 und 20-21:30 in einfacher englischer Sprache Regestrierung: www.bit.ly/2iejxwo

    Trailer:https://www.youtube.com/watch?v=0YJ_2CsRsPE&t=1s

    Freier Eintritt. Spenden für Geflüchteten-Hilfsprojekte in Griechenland erwünscht (Lesvos Solidarity - Pikpa).

    Mit herzlichen Grüßen,

    Ihr Migration Hub Heidelberg

  • 18.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Treffen der Space Initiative

    Scroll down for English

    Wir sind eine Gruppe von kritischen Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen und Erfahrungen mit (gezwungener) Migration, die sich ihren Raum – Space – innerhalb einer zunehmend unterdrückenden und exklusiven Weltordnung zurückholen wollen.

    Wir fordern das Recht für alle Menschen, sich überall frei zu bewegen und zu bleiben!

    Wir stellen uns klar gegen jede Form von Diskriminierung und stehen in Solidarität mit denjenigen, die von Ausgrenzung betroffen oder bedroht sind!

    Space bildet eine Plattform, in der wir als Geflüchtete und nicht-Geflüchtete unsere Erfahrungen, Ideen und Forderungen für eine gerechte Welt an die Öffentlichkeit tragen. Wir sprechen nicht über Geflüchtete, sondern als Geflüchtete und mit Geflüchteten! Unser Schwerpunkt ist das Thema Flucht und Asyl als Teil eines komplexen Systems, in dem Ungerechtigkeit und Gewalt in verschiedenen wirtschaftlichen, sozialen und politischen Bereichen untrennbar miteinander verbunden sind.

    Wir treffen uns jeden Mittwoch um 18:00 Uhr im Café Gegendruck (Fischergasse 2, Altstadt Heidelberg). Kontaktiert uns über Facebook, E-Mail oder kommt einfach vorbei.


    We are a group of critical people with different backgrounds and experiences of (forced) migration, working to reclaim our Space within a more and more oppressive and exclusive world order.

    We demand the right to move freely and to stay for everybody and everywhere!

    We oppose all forms of discrimination and stand in solidarity with those who suffer from or are in danger of exclusion!

    Space is a platform where we as refugees and non-refugees bring our experiences, ideas and demands for a just world to the public. We don’t talk about refugees; we talk as refugees and with refugees! Our main focus is the topic of flight and asylum as part of a complex system where injustice and violence in different economic, social and political fields are inseparably related to one another.

    We are meeting every Wednesday at 6pm in Café Gegendruck (Fischergasse 2, Altstadt Heidelberg). Contact us via Facebook, mail or simply step by.