Sonntag, 02.12.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Leckeres veganes Essen und rauchfreie Kneipe

    Jeden Sonntag gibt es im Café Gegendruck veganes Essen zum Selbstkostenpreis - im Winter ab 19.00 Uhr. Kommt vorbei!

Dienstag, 04.12.

  • 19.00 Uhr
    [M]„Neuer“ Hörsaal Physik, oberhalb Albert Ueberle-Str 3-5

    StuRa-Sitzung (öffentlich)

    Der Studierendenrat (StuRa) ist die Studierendenvertretung der Uni Heidelberg und tagt öffentllich. Antragsberechtigt sind alle Studierenden. Informationen zur Antragstellung und Fristen sowie die Sitzungsunterlagen findet ihr hier: https://www.stura.uni-heidelberg.de/studierendenrat/stura-sitzung.html Falls ihr Anträge stellen wollt, mailt sie spätestens 6 Tage vor der Sitzung an die Sitzungsleitung.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    "Come over and read a book": Infoladenkneipe mit zwei Buchvorstellungen

    Infoladenkneipe mit zwei Buchvorstellungen

  • 19.00 Uhr
    [M]Ebert-Gedenkstätte, Pfaffengasse 18

    Vortrag „Tschechoslowakei“ mit Vladimir Spidla

    Im Rahmen der Vortragsreihe „100 Jahre Republik in Deutschland und Europa“.

  • 19.00 Uhr
    Leitstelle im Dezernat 16 Emil-Maier-Str. 16, 69115 Heidelberg

    BUSHFALLERS - A JOURNEY OF CHASING DREAMS (Film)

    „Bushfallers“ ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für diejenigen Kameruner*innen,die losziehen, um ihr Glück woanders zu finden. Früher waren das zum Beispiel Jäger, die tagelang weg waren, um Wild zu suchen. Heute bezeichnet der Begriff Menschen, die in ein industrialisiertes Land ausgewandert sind. In Kamerun gibt es keinen Krieg. Trotzdem wollen viele junge Menschen das Land verlassen und in Europa ihre Träume erfüllen. Die vier Filmemacher aus Kamerun und Deutschland gehen in ihrer Dokumentation der Frage nach dem Warum nach. Was motiviert diese jungen Menschen und welche Vorstellungen von Europa stehen dahinter? Welches Europa finden sie letztlich in der Realität vor?

Mittwoch, 05.12.

  • 18.00 Uhr
    [M]StuRa-Büro, Albert-Ueberle-Straße 3-5

    Konstituierendes Treffen des AK Ananas auf Pizza

    Wir möchten seit einigen Wochen ein Außen Team gründen, um den fzs, Akkreditierungspool, Lernfabriken meutern, den BdWi, und die LAK attraktiver für die Studis zu machen und ein Forum einzurichten, auch ohne besetztes Außenreferat an Fragestellungen zur hochschulpolitischen Vernetzung zu arbeiten. Anknüpfend die Diskussion um den fzs in der letzten StuRa Sitzung soll durch die Gründung eines Außen Teams bzw. AKs mehr Interesse geweckt werden und im besten Fall finden sich darüber auch engagierte Menschen für das Referat für hochschulpolitische Vernetzung (Außen). Im Grunde gibt es schon seit sehr langem den AK Ananas auf Pizza (Außen), darum wurde für den AK ein Raumantrag gestellt und beschlossen.

    Am Mittwoch den 05.12. um 18 - 19 Uhr trifft sich der AK erstmals im Besprechungszimmer im Büro der AÜ. Auf rege Teilnahme wird sich gefreut.

    Info: Der Name der Gruppe spielt auf den Diskussionscharakter der Gruppe an und ist historisch gewachsen bzw. entstanden. Allgemein soll aber Wissensaufbau und -austausch während den Treffen stattfinden.

  • 19.00 Uhr
    [M]Forum am Park, Poststr. 11

    Vortrag und Diskussion: „Wochenmarkt statt Weltmarkt“

    Steffen Kühne (Referent für sozial-ökologischen Umbau bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung, Berlin) und Gottfried May-Stürmer (Agrarreferent beim Bund für Umwelt- und Naturschutz BUND, Heilbronn) werden vortragen. Karin Binder (ehem. LINKE MdB und Verbraucherpolitische Sprecherin) wird die Podiumsdiskussion moderieren.

    Die Fragen: Wer profitiert eigentlich von globalisierten Märkten und grenzenlosem Welthandel? Und wer sind die Verlierer? Wie sehr schadet die schonungslose Ausbeutung von Ressourcen Mensch und Umwelt? Ist Wohlstand für alle ohne weiteres Wachstum möglich? Oder ist die kapitalistische Wachstumslogik vielleicht die Wurzel allen Übels? Wie können regionale Wirtschaftskreisläufe dazu beitragen der menschengemachten Klimaveränderung entgegen zu wirken? Wenn auch Sie auf der Suche nach Antworten sind, sind Sie herzlich eingeladen, mit uns zu diskutieren und damit der Lösung vielleicht ein Stück näher zu kommen.

    Veranstalter: Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg, BUND
    Regionalverband Rhein-Neckar-Odenwald

Donnerstag, 06.12.

  • 19.00 Uhr
    [M]Neue Uni, Uniplatz, Hörsaal 14

    Sprache des (Rechts)Populismus

    Vortrag im Rahmen der Interdisziplinären Vortragsreihe (IVR) Heudelberg: www.ivr-heidelberg.de

    Do, 06. Dezember 2018

    Hörsaal 14, Neue Universität (Univesitätsplatz), 69117 Heidelberg

    Prof. Dr. Heidrun Kämper

    (Institut für Deutsche Sprache, Mannheim):

    Sprache des (Rechts)Populismus

    Der Beitrag legt sprachliche Spuren, um menschenverachtende und demokratie-feindliche Denkmuster aufzudecken. Diese Sprachspuren werden einerseits aus rechtspopulistischen Texten der Gegenwart abgeleitet, insbesondere aus dem Grundsatzprogramm der AfD. Dabei wird auch die politische Textsorte ‚Parteiprogramm‘ politolinguistisch eingeordnet. Zum andern werden sie in einen historischen Kontext gestellt. Denn die Parallelen mit völkisch-rassistischen Texten z.B. aus der Zeit der frühen Weimarer Republik sind auffallend. Der Beitrag schließt mit einer gesellschaftlich-politischen und einer sprachlichen Bewertung.

  • 20.00 Uhr
    Heuscheuer, Große Mantelgasse 2 (Hörsaal 01)

    Medienkrise? Podiumsgespräch mit Correctiv

    Sind die Medien in der Krise? Wieso entsteht der Eindruck, dass viele Menschen den etablierten Medien nicht mehr vertrauen? Was kann man eigentlich gegen Fake News machen? Und wie sollen sich Medien im Internet finanzieren?

    Im von CORRECTIV und PoBi-Referat organisierten Gespräch gehen Prof. Dr. Alexander Häntzschel (SRH Heidelberg) und Marcus Bensmann (CORRECTIV) diesen Fragen nach.

    CORRECTIV ist das erste gemeinnützige Recherchezentrum im deutschsprachigen Raum. Die Journalist*innen landeten in diesem Herbst mit ihrer großangelegten Veröffentlichung zum sogenannten Cum-Ex-Scandal einen Coup und liefern u.a. für Facebook einen Faktencheck-Service, um Falschmeldungen offenzulegen

Samstag, 08.12.

  • 15.00 Uhr
    Friedrich-Ebert-Platz

    Kundgebung für Klimaschutz

    Liebe politisch engagierte KommilitonInnen,

    Advent, Advent, die Kohle brennt. Stoppt jetzt die Klimakrise! Die Grüne Jugend Heidelberg, die Grüne Hochschulgruppe und Fossil Free Heidelberg laden ein. Kommt zu unserer Kundgebung am 8. Dezember um 15:00 auf dem Friedrich-Ebert-Platz.

    In diesem Dezember geht es für den Klimaschutz in eine entscheidende Phase. In Deutschland legt die Kohlekomission bald einen Pfad für den Ausstieg aus der Kohleverstromung vor. Und in Katowice findet die Weltklimakonferenz statt. Der aktuelle Bericht des Weltklimarats richtet einen dringlichen Apell an die Weltgemeinschaft : ?Uns bleibt nur noch ein sehr kleines Zeitfenster von 12 Jahren, um einen gefährlichen Klimawandel aufzuhalten.? Die in Paris vereinbarten Ziele müssen endlich umgesetzt werden. Weltweit stellt sich eine immer größer werdende zivilgesellschaftliche Bewegung gegen die Klimakrise, wie die Großdemonstrationen am Hambacher Forst gezeigt haben. Am 8. Dezember wollen wir auch aus Heidelberg ein Signal nach Katowice und an unsere VolksvertreterInnen senden, und endlich echten Klimaschutz von ihnen einzufordern.

    Wenn auch ihr ein Zeichen für echten Klimaschutz setzen wollt, freuen wir uns, euch am 8. Dezember am Friedrich-Ebert-Platz begrüßen zu dürfen.

    Grüne Jugend Heidelberg, GHG und Fossil Free Heidelberg

Sonntag, 09.12.

  • 14.30 Uhr
    [M]Ebert-Gedenkstätte, Pfaffengasse 18

    Öffentliche Themenführung „Kämpfe in der Revolution“

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Leckeres veganes Essen und rauchfreie Kneipe mit der AIHD/iL

    Jeden Sonntag gibt es im Café Gegendruck veganes Essen zum Selbstkostenpreis - im Winter ab 19.00 Uhr. Kommt vorbei!

Montag, 10.12.

  • 19.00 Uhr
    KlubK Karlstorbahnhof HD

    Seenotrettung & Festung Europa

    Artikel 14 AEMR: "Jeder hat das Recht, in anderen Ländern vor Verfolgungen Asyl zu suchen und zu genießen."

    Artikel 3 AEMR: "Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person."

    Wir möchten am 10. Dezember, dem Tag der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, den Blick darauf lenken, wie es um eben diese Menschenrechte an den europäischen Außengrenzen steht. Dazu laden wir herzlich zu einer Diskussionsveranstaltung in den Klub K des Karlstorbahnhofs Heidelberg um 19 Uhr ein.

    Input gibt es von

    Anton Kobel - Bündnis für gerechten Welthandel – zur Thematik Fluchtursachen und Freihandelsabkommen (EPA), sowie von

    Carolin Gritschke - Landesbeauftragte für Flüchtlingsschutz bei Amnesty International - über die Lager in Lybien, die Flüchtlingsabwehrpolitik Europas, die Aktivitäten des UNHCR und

    Manuel Spagl - Aktivist bei seawatch - über die zivile Seenotrettung im Mittelmeer. Wir sprechen gemeinsam mit unseren Gästen über die aktuelle Lage und diskutieren, was konkret unternommen werden kann.

    Vor der Veranstaltung findet ab 18 Uhr ein offenes Aktiventreffen der Seebrücke Heidelberg im Klub K statt, alle an der Bündnisarbeit Interessierten sind auch hierzu herzlich eingeladen.

    Es freuen sich auf viele Interessierte: der Karlstorbahnhof, der Asylarbeitskreis, das Eine-Welt-Zentrum Heidelberg, das Diakonische Werk der Evangelischen Kirche Heidelberg und die Seebrücke Heidelberg.

Dienstag, 11.12.

  • 19.00 Uhr
    [M]„Neuer“ Hörsaal Physik, oberhalb Albert Ueberle-Str 3-5

    StuRa-Sitzung (öffentlich)

    Der Studierendenrat (StuRa) ist die Studierendenvertretung der Uni Heidelberg und tagt öffentllich. Antragsberechtigt sind alle Studierenden. Informationen zur Antragstellung und Fristen sowie die Sitzungsunterlagen findet ihr hier: https://www.stura.uni-heidelberg.de/studierendenrat/stura-sitzung.html Falls ihr Anträge stellen wollt, mailt sie spätestens 6 Tage vor der Sitzung an die Sitzungsleitung.

  • 19.00 Uhr
    Interkulturelles Zentrum Heidelberg (Bergheimer Str. 147)

    Pubquiz

    Es ist Zeit zum quizzen!

    Studieren Ohne Grenzen Heidelberg e.V. lädt zum Pub Quiz ein! Ganz im Lichte des Weihnachtstrubels wollen wir euer Wissen rund um Traditionen, Bräuche und Essen in der ganzen Welt testen – mit Fokus auf unsere Projektländer.

    Auf das Team, das die meisten der kniffligen Fragen beantworten kann, wartet ein Überraschungspreis - es lohnt sich also mitzumachen!

Mittwoch, 12.12.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    SDS-Treffen

    Wöchentliches Treffen von Die Linke.SDS Heidelberg

  • 19.30 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Sprechstunde der Roten Hilfe HD/MA

    Böse Post von Polizei und Staatsanwaltschaft nach einer Demo? Fragen, wie es nach der Festnahme bei der Blockade weitergeht? Linke Aktivist*innen, die wegen einer politischen Aktion Repression abbekommen und Tipps zum Umgang damit benötigen, können von 19.30-20.30 Uhr im Café Gegendruck Aktive der Roten Hilfe HD/MA treffen und mit ihnen das weitere Vorgehen besprechen.

Donnerstag, 13.12.

  • 19.00 Uhr
    Hörsaal 14, Neue Universität (Univesitätsplatz), 69117 Heidelberg

    Die Darstellung der Verantwortung von Naturwissenschaftlern in der Literatur

    "Was einmal gedacht wurde, kann nicht mehr zurückgenommen werden." Naturwissenschaft und Ethik. Die Darstellung der Verantwortung von Naturwissenschaftlern in der Literatur

    Vortrag im Rahmen der Interdisziplinären Vortragsreihe (IVR) Heidelberg: www.ivr-heidelberg.de

    Do, 13. Dezember 2018

    Hörsaal 14, Neue Universität (Univesitätsplatz), 69117 Heidelberg

    Ladislaus Ludescher

    (Germanistik, Heidelberg/Frankfurt a. M.):

    "Was einmal gedacht wurde, kann nicht mehr zurückgenommen werden."

    Naturwissenschaft und Ethik

    Die Darstellung der Verantwortung von Naturwissenschaftlern in der Literatur

    Mit bedeutenden Erkenntnissen in den Naturwissenschaften ist stets auch die Frage nach dem sinnvollen Umgang mit den Erfindungen, die aus ihnen hervorgehen können, verbunden. Forschungen beispielsweise an der Atombombe, dem Klonen oder an der Entwicklung einer künstlichen Intelligenz haben die Menschen immer wieder vor die Frage gestellt, wie weit Wissenschaft gehen darf und wo ihre ethisch-moralischen Grenzen liegen bzw. liegen sollten. Der Vortrag will einen Einblick in die ethisch-moralischen Dimensionen von wichtigen Forschungs-kontroversen geben und die literarische Auseinandersetzung mit diesen vorstellen.

  • 19.00 Uhr
    Leitstelle im Dezernat 16 Emil-Maier-Str. 16, 69115 Heidelberg

    DAS KONGO TRIBUNAL (Film)

    Seit beinahe 20 Jahren tobt im Ostkongo ein bewaffneter Konflikt, an dem neben verschiedenen lokalen auch diverse internationale Akteur*innen direkt oder indirekt beteiligt sind - etwa durch Rüstungsexporte, diplomatischen Einfluss oder sogar humanitäre Hilfe. Der Konflikt repräsentiert damit nicht nur den Kampf um die politische Vorherrschaft in Afrika, sondern wegen der Rohstoffe, um die es geht, zentrale Themen der Globalisierung. Anhand zweier Tribunale im Ostkongo und in Berlin 2015 analysiert der Filmemacher Milo Rau in „Das Kongo Tribunal“ die Hintergründe und Zusammenhänge des Konflikts, um zu verdeutlichen, dass im Kongo eine neokoloniale Weltordnung am Werk ist.

  • 19.30 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Café Alerta: Offenes Treffen der AIHD/iL, diesmal zu Spitzeleinsätzen gegen Linke

    Café Alerta - das monatliche Offene Treffen der AIHD/iL

    Diesmal mit einem Input zu Spitzeleinsätzen gegen Linke:

    "Spitzel, V-Mann, Informantin - linke Strukturen im Visier von Geheimdiensten und Polizei"

    Am 13. November 2018 wurde in Göttingen der Spitzel Gerrit Greimann enttarnt, der als V-Mann für den Inlandsgeheimdienst "Verfassungsschutz" (VS) gearbeitet hatte. Der Informant spionierte studentische Gremien und linke Strukturen, darunter die Basisdemokratische Linke (IL) aus und erhielt dafür vermutlich - wie in solchen Fällen üblich - eine entsprechende Bezahlung. Dieser Vorfall rückt einmal mehr die ständige Überwachung emanzipatorischer Bewegungen durch den VS, aber auch durch die Polizeibehörden ins Licht der Öffentlichkeit.

    In den vergangenen Jahren waren vor allem Verdeckte Ermittler*innen der Landeskriminalämter (LKA) Thema gewesen. So wurde in Heidelberg vor acht Jahren, am 10. Dezember 2010, der LKA-Beamte Simon Bromma ("Simon Brenner") enttarnt, der sich über mehr als ein Jahr hinweg Einblick in verschiedene linke Gruppen verschafft hatte. In Hamburg flogen in den vergangenen Jahren drei Verdeckte Ermittlerinnen des LKA auf, die das Umfeld der Roten Flora bespitzelt hatten.

    In unserem Input wollen wir die verschiedenen Arten von "menschlichen Quellen" der verschiedenen Behörden - V-Leute, Verdeckte Ermittler*innen usw. - gegeneinander abgrenzen. Anhand der prominenten Beispiele der letzten Jahre, insbesondere des Heidelberger Spitzeleinsatzes, sollen typische Merkmale dieser Überwachungsmaßnahme aufgezeigt werden.

    Ab 19.30 Uhr ist Raum für Vernetzung in lockerer Atmosphäre; der Input beginnt um 20 Uhr.


    Wenn Kaffee trinken etwas verändern würde, wäre es verboten…

    Um Antifaschismus in Heidelberg und in der Region leichter zugänglich zu machen, haben wir das Café Alerta! ins Leben gerufen. Bei einem leckeren Getränk und guter Musik kann sich über anstehende Aktionen informiert und neue Kontakte geknüpft werden. Des Weiteren werden im Rahmen des Cafés verschiedene Vorträge veranstaltet und Filme rund um das Thema Antifaschismus gezeigt. Im Endeffekt lebt ein antifaschistisches Café aber vom Input der Besucherinnen und Besucher. Du fühlst dich angesprochen? Dann komm vorbei und werde Teil der antifaschistischen Gegenkultur.

    Raus aus den Zwängen der Gesellschaft? Rein ins Leben! Faschos in den Kaffee rotzen!

    Café Alerta - das Offene Treffen der AIHD/iL. Immer am 2. Donnerstag im Monat!

Sonntag, 16.12.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Leckeres veganes Essen und rauchfreie Kneipe

    Jeden Sonntag gibt es im Café Gegendruck veganes Essen zum Selbstkostenpreis - im Winter ab 19.00 Uhr. Kommt vorbei!

Montag, 17.12.

  • 18.00 Uhr
    Übungsraum B, Psychologisches Institut, Universität Heidelberg

    Eine kurze Geschichte der Abtreibung - von Selbstbestimmung und dem Recht auf Leben

    Eine kurze Geschichte der Abtreibung - von Selbstbestimmung und dem Recht auf Leben

    Sprechen werden:

    Prof. Dr. phil. Karen Nolte Professorin und Direktorin des Instituts für Geschichte und Ethik der Medizin, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

    Dr. phil. Nadia Primc Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Geschichte und Ethik der Medizin (Bereich Medizinethik), Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

    Veranstalter*innen: Hochschulgruppe Intersektionaler Feminismus und IT's FuN-Referat

Mittwoch, 19.12.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    SDS-Treffen

    Wöchentliches Treffen von Die Linke.SDS Heidelberg

Donnerstag, 20.12.

  • 19.00 Uhr
    Hörsaal 14, Neue Universität (Universitätsplatz), 69117 Heidelberg

    UNICEF-Star Wars-Astronomie-Show. Benefizvortrag zugunsten von UNICEF

    Vortrag im Rahmen der Interdisziplinären Vortragsreihe (IVR) Heudelberg: www.ivr-heidelberg.de

    Do, 20. Dezember 2018 Hörsaal 14, Neue Universität (Univesitätsplatz), 69117 Heidelberg Ladislaus Ludescher (Germanistik, Heidelberg/Frankfurt a. M.): UNICEF-Star Wars-Astronomie-Show. Benefizvortrag zugunsten von UNICEF

    Als George Lucas’ Star Wars (Krieg der Sterne) 1977 in die Kinos kam, war noch nicht abzusehen, welchen intensiven und langanhaltenden Einfluss das von ihm kreierte Weltraummärchen, das vor langer Zeit, in einer weit, weit entfernten Galaxie spielt, einmal haben würde.

    Der Kult um das Science-Fiction-Epos weist humorvolle und teilweise extravagante bis bizarre Züge auf. Auf leichtfüßige und selbstironische Art und Weise will der Vortrag einen Einblick in den kulturellen Einfluss der Star Wars-Welt geben, der längst schon religiöse und politische Dimensionen angenommen hat und sogar bis in die Alltags-sprache nachzuweisen ist.

    Dabei soll in der multimedialen Präsentation, zu der alle Interessierten sehr herzlich eingeladen sind, durch zahlreiche Exkurse in die reale Welt der Astronomie auch ein Blick auf die vielfältigen und faszinierenden Facetten unseres Universums geworfen werden.

Freitag, 21.12.

  • 19.30 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    A+C Kneipe mit Input

    Bei der monatlichen Kneipe von AKUT+C starten wir mit einem kleinen Input, um uns dann gemeinsam darüber auszutauschen. Das Thema findet ihr auf unserer Homepage. Wer Lust hat bei einem gemütlichen Bier oder Cola zu diskustieren oder auch uns und unsere politische Arbeit von AKUT als Gruppe der Interventionistischen Linken kennenzulernen, ist herzlich eingeladen.

    Jeden dritten Freitag im Monat, ab 19:30 Uhr Cafe Gegendruck, Fischergasse 2, HD-Altstadt

    Mehr Infos auf akutplusc.wordpress.com

  • 23.22 Uhr
    Heidelberg

    Wintersonnenwende

    die Sonne kommt uns wieder näher, die Tage werden wieder ein bisschen länger