Montag, 02.12.

  • 18.00 Uhr
    Rabatz in der Hagebutze in der Rheinstraße 4, Rohrbach

    Antirassismus vor acht- Lesekreis

    Antirassismus vor acht ist ein rassismuskritischer Lesekreis aus Heidelberg. Wir lesen gemeinsam Texte, hören Podcasts und schauen Filme zu antirassistischen Themen und tauschen uns bei gemütlicher Atmosphäre darüber aus. Wir bieten einen Raum für alle, die über ihre Erfahrungen mit Rassismus sprechen möchten und alle, die Ideen für ein rassismuskritisches Zusammenleben entwickeln wollen. Das Thema wird beim jeweils vorigen Treffen gemeinsam bestimmt.

  • 18.00 Uhr
    Marktplatz Heidelberg

    CoWomen goes Pink Monday

    Kommt ihr mit? Am Montag, den 2. Dezember treffen wir uns von 18 – 22 Uhr am Marktplatz, in der Heidelberger Altstadt.

    Beim 6. Heidelberger Pink Monday, wird der Marktplatz wie auch der Glühwein pink leuchten.

    Die Einnahmen gehen zu Gunsten der AIDS – Hilfe Heidelberg.

    https://cowomen.com/de/blog/calendar/cowomen-goes-pink-monday/

  • 18.00 Uhr
    Rabatz in der Hagebutze in der Rheinstraße 4, Rohrbach

    Antirassismus vor acht- Lesekreis

    Antirassismus vor acht ist ein rassismuskritischer Lesekreis aus Heidelberg. Wir lesen gemeinsam Texte, hören Podcasts und schauen Filme zu antirassistischen Themen und tauschen uns bei gemütlicher Atmosphäre darüber aus. Wir bieten einen Raum für alle, die über ihre Erfahrungen mit Rassismus sprechen möchten und alle, die Ideen für ein rassismuskritisches Zusammenleben entwickeln wollen. Das Thema wird beim jeweils vorigen Treffen gemeinsam bestimmt.

  • 20.00 Uhr
    Physikalisches Institut, Philosophenweg 12, Raum 106

    "Students For Future"-Einstiegsabend

    Du hast Bock dich bei Fridays For Future und Students For Future Heidelberg einzubringen?

    Dann komm am Montag, dem 2. Dezember (2019) um 20 Uhr im Raum 106, Philosophenweg 12, wo wir uns vorstellen und zeigen wie man sich einbringen kann!

    https://fridaysforfuture-heidelberg.de/events/20-uhr-abend-fuer-einsteigende/

Dienstag, 03.12.

  • 19.00 Uhr
    [M]„Neuer“ Hörsaal Physik, oberhalb Albert Ueberle-Str 3-5

    StuRa-Sitzung (öffentlich)

    Der Studierendenrat (StuRa) ist die Studierendenvertretung der Uni Heidelberg und tagt öffentlich. Antragsberechtigt sind alle Studierenden.

    Informationen zur Antragstellung und Fristen sowie einen Link zu den Sitzungsunterlagen findet ihr hier: https://www.stura.uni-heidelberg.de/vs-strukturen/studierendenrat/

  • 19.00 Uhr
    [M]Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma, Bremeneckgasse 2

    Eröffnung der Ausstellung „erfasst, verfolgt, vernichtet. Kranke und behinderte Menschen im Nationalsozialismus“

    Das Heidelberger Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma eröffnet am 3. Dezember 2019 anlässlich des Internationalen Tags der Menschen mit Behinderung die Wanderausstellung "erfasst, verfolgt, vernichtet. Kranke und behinderte Menschen im Nationalsozialismus".

    Kranke und behinderte Menschen gehörten zu den Verfolgten des Nationalsozialismus. Sie galten als Belastung für die deutsche "Volksgemeinschaft". Bis zu 400 000 Menschen wurden ab 1934 gegen ihren Willen sterilisiert, mehr als 200 000 Menschen in Heil- und Pflegeanstalten ermordet. Im Mittelpunkt der Ausstellungserzählung stehen die Lebensgeschichten von Opfern der Patientenmorde. Fotos und Dokumente aus ihrem Privat- und Familienleben werden gezeigt und vermitteln ein Bild ihrer Persönlichkeit. Die Wanderausstellung nimmt die Frage nach dem Wert des Lebens als Leitlinie: von den gedanklichen und institutionellen Voraussetzungen der Morde bis hin zur späten Auseinandersetzung mit diesen Taten.

    Eine Ausstellung der DGPPN in Zusammenarbeit mit der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas und der Stiftung Topographie des Terrors.

    Begrüßung: Romani Rose, Vorsitzender des Dokumentations- und Kulturzentrums Deutscher Sinti und Roma

    Grußworte von Staatssekretärin Petra Olschowski (Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg), Christina Reiß (Behindertenbeauftragte der Stadt Heidelberg), Prof. Dr. Sabine C. Herpertz (Ärztliche Direktorin der Klinik für Allgemeine Psychiatrie Heidelberg)

    Zur Ausstellung: Prof. Dr. Dr. Frank Schneider (Universitätsklinikum Düsseldorf)

    Ausstellung: http://www.sofo-hd.de/event/1574497336

Mittwoch, 04.12.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    SDS-Treffen

    Wöchentliches Treffen von Die Linke.SDS Heidelberg

    Wir, Die Linke.SDS (Sozialistischer Demokratischer Studierendenbund), sind Student*innen der Heidelberger Hochschulen, die für Sozialismus, Feminismus und Klimagerechtigkeit streiten sowie sich gegen Faschismus und Diskriminierung jeglicher Art einsetzen. Unsere Arbeit mit der Organisation von Demonstrationen oder Infoveranstaltungen findet dabei nicht nur an der Hochschule statt, sondern ist Teil einer aktiven Auseinandersetzung, die von dort ausgehend in die Gesellschaft hineingetragen wird.

Donnerstag, 05.12.

  • 16.15 Uhr
    [M]Campus Bergheim, Bergheimer Str. 58

    Workshop "Veranstaltungen inklusiv gestalten"

    Wir sind das Team #unsichtbar und wir setzen uns ein für Inklusion. Wir möchten gerne mit Euch einen Workshop starten. Das Motto heißt "Veranstaltungen inklusiv gestalten".

    Unser Workshop vereint die Themen Behinderung, Barrierefreiheit und Queerfeminismus mit praktischen Fragen, die auftreten, wenn eine Veranstaltung geplant wird oder sich eine Gruppe zusammenschließt. Wir wollen die Zeit im Workshop für einen Austausch nutzen, wie solche Situationen inklusiv gestaltet werden können. Das heißt, ein Treffen soll für alle zugänglich und angenehm sein. Damit es für jede*n Möglichkeiten zum solidarischen Mitmachengibt!

    Ziel ist es Veranstaltungen und Gruppentreffen inklusiv zu denken. Im Workshop werden Checklisten erstellt, mit denen jede*r die Ergebnisse mit nach Hause nehmen kann.

    Details zum Workshop:

    Wann?

    Donnerstag, 5. Dezember 2019 | 16:15-20:00 Uhr

    Wo?

    Campus Bergheim, Bergheimer Straße 58 | Raum barrierefrei zugänglich

    Kostenlose Teilnahme | Snacks und Getränke für Alle!

    Kontakt & Anmeldungen an:

    E-Mail: team@inklusivstattunsichtbar.de

  • 18.30 Uhr
    [M]StuRa-Räume, Sandgasse 7

    StuRa-Rechtsberatung

    Viele Studierende wissen bei Rechtsfragen nicht, an wen sie sich wenden sollen. Bei studien- oder BAföG-bezogenen Fragen möchten sie sich oft nicht an Ansprechpartner*innen in Hochschule oder BAföG-Amt wenden, da diese nicht selten in einem Interessenskonflikt stehen – oder mit detaillierten Rechtsfragen nicht vertraut sind. Die Studierendenvertretungen der Uni und Pädagogischen Hochschule wollen die Studierenden hier nicht alleine lassen und bieten deswegen seit 2015 eine unabhängige und unentgeltliche Rechtsberatung an.

    Mehr Infos: https://www.stura.uni-heidelberg.de/angebote/rechtsberatung/

  • 19.00 Uhr
    Hörsaal 07, Neue Universität Heidelberg

    "Der Ort der Handlung ist Deutschland" Wie sich das Theater zwischen Traditionsbewusstsein und künstlerischem Wagnis den Herausforderungen der Gegenwart stellt

    Vortrag im Rahmen der Interdisziplinären Vortragsreihe (IVR) Heidelberg (www.ivr-heidelberg.de)

    Do, 5. Dezember 2019 19:00 Uhr, Hörsaal 07, Neue Universität Heidelberg Christian Holtzhauer (Schauspielintendant am Nationaltheater Mannheim): "Der Ort der Handlung ist Deutschland" Wie sich das Theater zwischen Traditionsbewusstsein und künstlerischem Wagnis den Herausforderungen der Gegenwart stellt

    Der Erfolg des Theaters in Deutschland ist untrennbar mit der Herausbildung des deutschen Nationalstaats und des Konzepts einer deutschen Nationalkultur sowie der Entstehung einer bürgerlichen Öffentlichkeit im 19. Jahrhundert verknüpft.

    Schillers Jugenddrama „Die Räuber“, uraufgeführt 1782 am Mannheimer National-theater, ist ein Meilenstein dieser Entwicklung. Doch reicht die Bewahrung des kulturellen Erbes als Existenzberechtigung für das Theater im 21. Jahrhundert noch aus? Welche Geschichten müssen wir uns heute erzählen, um eine Idee davon zu bekommen, wer wir – als Gesellschaft – sind? Und wie lassen sich diese Geschichten erzählen?

    Christian Holtzhauer, Schauspielintendant am Nationaltheater Mannheim, beschreibt in seinem Vortrag, vor welchen Heraus-forderungen das Theater in der heutigen Zeit steht – und welche Antworten es findet.

    Der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

    Nach dem Vortrag, der im Rahmen der Interdisziplinären Vortragsreihe (IVR) Heidelberg stattfindet (das Gesamtprogramm kann mit weiteren Informationen im Internet unter www.ivr-heidelberg.de eingesehen werden), besteht die Möglichkeit zum weiteren Austausch und zur Diskussion.

Freitag, 06.12.

  • 14.00 Uhr
    Hörsaalgebäude INF 562

    Biodiversität kennen, schätzen und schützen!

    Der Mensch ist auf die natürliche Vielfalt der Organismen und Ökosysteme (Biodiversität) angewiesen. Diese Vielfalt bildet die Grundlage für Ernährung, Gesundheit, Baumaterial, Kleidung und vieles mehr. Durch die wachsende Weltbevölkerung, durch Verschmutzung, Landnutzungswandel, invasive Arten und den Klimawandel ist die Vielfalt jedoch bedroht. Wie steht es wirklich um die Vielfalt? Was können wir tun, um die Vielfalt unter Wasser und am Land zu schützen? Wie können wir an Schulen und Hochschulen für Kenntnisse und Wertschätzung unserer einzigartigen Natur beitragen? Diese und weitere Fragen werden im Rahmen von Impulsvorträgen, Diskussionsrunden und einem aktiven „Entauchen in die Vielfalt“ Ökogarten u.a. gemeinsam mit Prof. Lissy Jäkel, Prof. Klaus Hupke, Prof. Jürgen Martens und Dr. Jakob von Au diskutiert.

    Veranstalter:
    PH Heidelberg, PH Karlsruhe, Englisches Institut Heidelberg, Eine-Welt-Zentrum Heidelberg

Sonntag, 08.12.

  • 12.00 Uhr
    Wilhelmsplatz Heidelberg

    Rote-Hilfe-Stand beim Alternativen Weihnachtsmarkt

    Dieses Jahr ist die Rote Hilfe Heidelberg/Mannheim mit einem Infostand beim Alternativen Weihnachtsmarkt auf dem Wilhelmsplatz in der Weststadt vertreten. Kommt vorbei und informiert euch! Solidarität verbindet!

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Leckeres veganes Essen und rauchfreie Kneipe mit der AIHD/iL

    Jeden Sonntag gibt es im Café Gegendruck veganes Essen zum Selbstkostenpreis - im Winter ab 19.00 Uhr. Kommt vorbei!

Dienstag, 10.12.

  • 18.00 Uhr
    Emil-Maier-Str. 18 (4tes OG) 69115 Heidelberg

    X-MAS Extravaganza

    Du hast noch keine Weihnachtsgeschenke und keine Lust auf das Getümmel in der Stadt? Außerdem möchtest du gerne selber ein exklusives Geschenk kreieren? Kein Problem, wir sind hier gerne behilflich!

    In gemütlicher Runde bei einem leckeren Glühwein wollen wir dich zur vorweihnachtlichen Zeit zu unserer X-MAS Extravaganza einladen. Glitzer, Glamour und Extravaganz erwarten dich an unseren Kreativ-Stationen. Entwirf mit Lauren glitzernde Grußbotschaften. Sie bringt dir die Basics des Handletterings bei und steht mit Rat und Tat und vielen Buntstiften und Finelinern zur Seite.

    Kreiere deinen eigenen Duft an Atenea’s Parfumstation. Entdecke die Welt der ätherischen Öle und nimm ein festes oder flüssiges Parfum mit nach Hause – zum Verschenken oder für dich selbst. Schnuppere dich durch die Duftvielfallt, die wir dir hier bereitstellen.

    Nasche dich durch unser weihnachtliches Allerlei an Lebkuchen, Spekulatius und Zimtsternen. Selbstverständlich ist im Preis auch bottomless Punsch (alkoholfrei) und Glühwein inbegriffen – Prost!

    Das wird ein extravagantes Fest für die Sinne! Komm und entdecke deine kreative Seite mit anderen interessanten Frauen aus unserer Community in entspannter Vorweihnachts-Atmosphäre.

    X-MAS Extravaganza Dienstag 10.12. 2019 18:00 - 20:00 Uhr Emil-Maier-Str. 18 (viertes OG) Kosten: 24 € (inkl. Material, Snacks und Getränke) Wir bitten um eine Anmeldung unter: heidelberg@cowomen.com

  • 18.30 Uhr
    [M]StuRa-Räume, Sandgasse 7

    StuRa-Rechtsberatung

    Viele Studierende wissen bei Rechtsfragen nicht, an wen sie sich wenden sollen. Bei studien- oder BAföG-bezogenen Fragen möchten sie sich oft nicht an Ansprechpartner*innen in Hochschule oder BAföG-Amt wenden, da diese nicht selten in einem Interessenskonflikt stehen – oder mit detaillierten Rechtsfragen nicht vertraut sind. Die Studierendenvertretungen der Uni und Pädagogischen Hochschule wollen die Studierenden hier nicht alleine lassen und bieten deswegen seit 2015 eine unabhängige und unentgeltliche Rechtsberatung an.

    Mehr Infos: https://www.stura.uni-heidelberg.de/angebote/rechtsberatung/

  • 19.00 Uhr
    Gemäldegalerie im Kurpfälzischen Museum

    Gesprächskonzert: Clara Schumann in Heidelberg

    Begleitprogramm zu http://www.sofo-hd.de/s/51n

    Eintritt 3 Euro

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    "Come over and read a book": Infoladenkneipe mit zwei Buchvorstellungen

    Infoladenkneipe mit zwei Buchvorstellungen

  • 19.00 Uhr
    KlubK, Karlstorbahnhof

    „Menschenrechte in der Festung Europa“

    Der 10. Dezember ist Tag der Menschenrechte. International wird jedes Jahr an diesem Tag an die Verabschiedung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte im Jahr 1948 erinnert.

    Daniel Kubirski nahm kürzlich an einer Beobachtungsmission der Hilfsorganisation Mare Liberum in der Ägäis teil und besuchte das Flüchtlingslager Moria. Dort harren die Menschen unter unwürdigen Bedingungen aus, vertrieben durch Kriege in Syrien und Afghanistan, gefangen zwischen der europäischen und der türkischen Asylpolitik. Im KlubK berichtet Kubirski über die aktuelle Situation.

    Flo Strass vom Berliner Verein Mare Liberum ist ebenfalls vor Ort und wird über Beobachtungsmissionen auf dem Meer zwischen der Türkei und der griechischen Küste vor Lesbos auf dem gleichnamigen Schiff berichten.

    Veranstalter:
    Asylarbeitskreis Heidelberg in Zusammenarbeit mit der Seebrücke Heidelberg

Mittwoch, 11.12.

  • 18.30 Uhr
    Raum 513 im Marstallhof 2-4

    Votrag: „Klimawandel“

    Klimawandel, Artists/Parents/Scientists for Future; www.climate-change.org

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    SDS-Treffen

    Wöchentliches Treffen von Die Linke.SDS Heidelberg

    Wir, Die Linke.SDS (Sozialistischer Demokratischer Studierendenbund), sind Student*innen der Heidelberger Hochschulen, die für Sozialismus, Feminismus und Klimagerechtigkeit streiten sowie sich gegen Faschismus und Diskriminierung jeglicher Art einsetzen. Unsere Arbeit mit der Organisation von Demonstrationen oder Infoveranstaltungen findet dabei nicht nur an der Hochschule statt, sondern ist Teil einer aktiven Auseinandersetzung, die von dort ausgehend in die Gesellschaft hineingetragen wird.

  • 19.30 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Sprechstunde der Roten Hilfe HD/MA: Rechtshilfeberatung

    Sprechstunde der Roten Hilfe HD/MA: Rechtshilfeberatung für von Repression Betroffene

    Böse Post von Polizei und Staatsanwaltschaft nach einer Demo? Fragen, wie es nach der Festnahme bei der Blockade weitergeht? Linke Aktivist*innen, die wegen einer politischen Aktion Repression abbekommen und Tipps zum Umgang damit benötigen, können von 19.30-20.30 Uhr im Café Gegendruck Aktive der Roten Hilfe HD/MA treffen und mit ihnen das weitere Vorgehen besprechen.

    Veranstaltet im Rahmen der Kampagne "Solidarität verbindet"

  • 20.00 Uhr
    Campus Bergheim, Raum 02.025

    IT's FuN Forum: Existenzwehen? Hebammen zwischen Versicherungswahnsinn und Geburtenglück.

    Das IT's FuN Forum geht in die zweite Runde: Was bedeutet Geschlecht und Feminismus heute? Kontrovers, kritisch und konstruktiv wollen wir uns über Feminismen und Geschlechterrealitäten austauschen. Diskutieren, vernetzen und voneinander lernen in einem geschützten und respektvollen Rahmen. Alle Geschlechter sind willkommen!

Donnerstag, 12.12.

  • 19.00 Uhr
    Hörsaal 07, Neue Universität Heidelberg

    Der Dreißigjährige Krieg in der zeitgenössischen Literatur der Kurpfalz

    Vortrag im Rahmen der Interdisziplinären Vortragsreihe (IVR) Heidelberg (www.ivr-heidelberg.de)

    Donnerstag, 12. Dezember 2019 19:00 Uhr, Hörsaal 07, Neue Universität Heidelberg Prof. Dr. Wilhelm Kühlmann (Germanistisches Seminar, Heidelberg): Der Dreißigjährige Krieg in der zeitgenössischen Literatur der Kurpfalz

    Der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

    Nach dem Vortrag, der im Rahmen der Interdisziplinären Vortragsreihe (IVR) Heidelberg stattfindet (das Gesamtprogramm kann mit weiteren Informationen im Internet unter www.ivr-heidelberg.de eingesehen werden), besteht die Möglichkeit zum weiteren Austausch und zur Diskussion.

  • 19.30 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Café Alerta mit Rote-Hilfe-Pubquiz

    Das Café Alerta, das monatliche Offene Treffen der AIHD/iL, hält zum Jahresende eine besondere Überraschung bereit: zu Gast ist diesmal die Rote Hilfe HD/MA, die ein Pubquiz unter dem Motto "Solidarität verbindet" vorbereitet hat: von Fragen zur Geschichte der Roten Hilfe über Musikrunden mit Antirepressionsklassikern bis hin zum Wissenscontest zu Gesetzen ist für alle was dabei. Dazu gibt's - der Jahreszeit angemessen - leckeren Glühwein und alkfreien Punsch.


    Wenn Kaffee trinken etwas verändern würde, wäre es verboten…

    Um Antifaschismus in Heidelberg und in der Region leichter zugänglich zu machen, haben wir das Café Alerta! ins Leben gerufen. Bei einem leckeren Getränk und guter Musik kann sich über anstehende Aktionen informiert und neue Kontakte geknüpft werden. Des Weiteren werden im Rahmen des Cafés verschiedene Vorträge veranstaltet und Filme rund um das Thema Antifaschismus gezeigt. Im Endeffekt lebt ein antifaschistisches Café aber vom Input der Besucherinnen und Besucher. Du fühlst dich angesprochen? Dann komm vorbei und werde Teil der antifaschistischen Gegenkultur.

    Raus aus den Zwängen der Gesellschaft? Rein ins Leben! Faschos in den Kaffee rotzen!

    Café Alerta - das Offene Treffen der AIHD/iL. Immer am 2. Donnerstag im Monat!

Freitag, 13.12.

  • 09.00 Uhr
    Emil-Maier-Str. 18 69115 Heidelberg

    Community Breakfast - CoWomen Heidelberg

    Was kannst du am frühen Morgen gebrauchen?

    Starken Kaffee oder lieber Tee? Ein reichhaltiges Frühstück? Eine volle Ladung Motivation?

    Wir bieten dir all das und noch mehr!

    Komm’ vorbei und lass’ dich von unserer CoWomen-Community in den Tag begleiten. Wir geben dir die Möglichkeit, dich, dein Projekt und deine Herausforderungen vorzustellen und Feedback und Unterstützung von der Community zu erhalten.

    „Erfolgreiche Webseiten - warum Google Emotionen liebt“, das wird unser nächstes Thema beim Community Breakfast. Was Webseiten mit Emotionen zu tun haben und diese dein Erfolgsgarant sind, erfahren wir von Cornelia Hahr, SEO – Expertin und Digital Marketing Managerin.

    Nicht-Mitglieder sind herzlich eingeladen, um uns und unsere Community kennenzulernen.

    Uhrzeit: 9.00 Uhr

    Preis: 9 Euro

    https://cowomen.com/de/blog/calendar/community-breakfast-5/

    What do you need in the early morning?

    A strong coffee or tea? A rich breakfast? A full dose of motivation?

    We give you all of that and even more!

    Join us and let our CoWomen community accompany you into the day. Next to coffee and breakfast, we are sharing inspiration and motivation.

    We give you the opportunity to introduce yourself, your project and your challenges and to get feedback and support from the community.

    Non-members are welcome to join us and discover our community.

    Time: 9.00 a.m.

    Price: 9 Euro

    https://cowomen.com/de/blog/calendar/community-breakfast-5/

Samstag, 14.12.

  • 11.00 Uhr
    [M]StuRa-Räume, Sandgasse 7

    Seminar "MARX FÜR ALLE!"

    MARX FÜR ALLE! - Eine Veranstaltung des PoBi-Referats

    Ein Seminar zur Einführung in Marx’ Analyse und Kritik des Kapitalismus Karl Marx’ Analyse des Kapitalismus und seine Kritik daran sind bis heute die wichtigste Grundlage für ein linkes Verständnis des herrschenden Wirtschafts- und Gesellschaftssystems und einer linken Kritik daran. Ziel des Seminars ist es, Marx’ Theorie für Einsteiger_innen verständlich und diskutierbar zu machen. Dabei wird kein Vorwissen über die ökonomische Theorie von Marx oder anderen Autor_innen vorausgesetzt.

    Ausgehend von verschiedenen Fragen schauen wir uns grundlegende Ideen und Konzepte von Marx’ Theorie an, unter anderem:

    • Was macht die kapitalistische Produktionsweise aus und welche Produktionsweisen gibt es noch?
    • Wie wird Geld zu Kapital?
    • Welche Rolle spielen Klassen und Klassenkampf?
    • Warum sind Krisen unausweichlich im Kapitalismus, und was bedeutet das für die Umwelt?
    • Wann kommt die soziale Revolution?
    • Wie denkt Marx Kommunismus als alternative Gesellschaftsform?

    Die Veranstaltung ist kein Lektüreseminar. Wir beschäftigen uns stattdessen mit dem Thema anhand von Schaubildern, Simulationen sowie kurzen Textausschnitten und diskutieren gemeinsam darüber.

    Das Seminar findet von 11-19h in den StuRa-Räumen in der Sandgasse 7 statt.

    https://www.facebook.com/events/494094024795995

  • 12.00 Uhr
    [M]Zeitungsleser, St. Anna-Gasse
  • 14.00 Uhr
    Stuttgart, Rotebühlplatz (Ausgang Marienstraße)

    Kundgebung gegen ein neues Polizeigesetz: Freheitsrechte in Gefahr

    Freiheitsrechte in Gefahr!

    Grüne vor Zustimmung zum neuen Polizeigesetz: Nie dagewesener Abbau der Freiheitsrechte steht bevor!

    Schon seit 2017 hat Baden-Württemberg eines der härtesten Polizeigesetze der Bundesrepublik. Geht es nach dem Wunsch der Landes-CDU, dann werden die Befugnisse noch wesentlich ausgeweitet. Anlasslose Durchsu chungen bei Großveranstaltungen, die präventive Online-Durchsuchung und der Einsatz von Bodycams in Wohnungen stehen als Maßnahmen auf dem Wunschzettel der sicherheitspolitischen Hardliner. Auch die Ausweitung der sogenannten "Schleierfahndung" und die präventive DNA-Untersuchung ohne Richtervorbehalt sollen nach Vorstellung des CDU-Innenministers Strobl kommen.

    Seit Kurzem signalisieren jetzt auch die Grünen im Ländle ihre Zustimmung zum weiteren Abbau der Freiheitsrechte. Eine Einigung steht unmittelbar bevor. Bereits in der Sitzung des Koalitionsausschusses am 12. Dezember 2019 sollen Nägel mit Köpfen gemacht werden, eine Woche später soll dann die Zustimmung des Landeskabinetts eingeholt werden. Die Verabschiedung im Landtag Anfang 2020 ist durch die grün-schwarze Mehrheit dann nur noch Formsache.

    Entgrenzte Rechte für die Polizei bedeuten nicht mehr Sicherheit. Im Gegenteil. Schon jetzt gehen die Behörden oft tendenziös und fahrlässig mit ihren Befugnissen um. Soziale Bewegungen, MigrantInnen und Sportfans geraten ins Fadenkreuz des zunehmenden Sicherheitswahns. Die Entwicklung hin zum Überwachungsstaat vollzieht sich immer rasanter.

    Die Landes-Grünen machen sich mit ihrer geplanten Zustimmung zum Gesetzesentwurf zu offensiven Befürwortern einer Law-and-Order-Politik. Das Ettiket "Bürgerrechtspartei" scheint damit ein für alle mal vom Tisch. Umso notwendiger ist der breite Widerstand gegen das im Hinterzimmer ausgehandelte Gesetzesvorhaben, das in der Vorweihnachtszeit abseits der Öffentlichkeit durchgewunken werden soll. Kommt mit uns vor die Landesgeschäftsstelle der Grünen. Lasst uns gemeinsam jeglichem sicherheitspolitischen Wahn eine deutliche Absage erteilen und reagieren, bevor der weitere Abbau von Freiheitsrechten beschlossene Sache ist.

Sonntag, 15.12.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Leckeres veganes Essen und rauchfreie Kneipe mit dem SDS

    Jeden Sonntag gibt es im Café Gegendruck veganes Essen zum Selbstkostenpreis - im Winter ab 19.00 Uhr. Kommt vorbei!

Montag, 16.12.

  • 12.30 Uhr
    Emil-Maier-Str. 18 69115 Heidelberg

    Bring your own Lunch

    Neben der aufreibenden Arbeit am (eigenen) Unternehmen auch noch an sich selbst zu denken, fällt manchmal ziemlich schwer. Wenn alles um dich herum so dringlich scheint, die Anforderungen steigen und die To-Dos sich häufen, kann man schon mal vergessen, eine Pause einzulegen und ein gesundes und entspanntes Mittagessen in toller Gesellschaft zu genießen.

    Dieses Mal erwartet dich gleich doppelte Frauen-Power: Zu Gast sind Nike und Isis Mrugalla.

    Die zwei sind nicht nur Mutter und Tochter, sondern auch Geschäftspartnerinnen und haben mit Kultur & Gestalt ein Familienunternehmen der besonderen Art gegründet und ihre Erfahrungen vereint.

    Mit ihrem Bildungsunternehmen trainieren sie den gelassenen und professionellen Umgang mit Diversity.

    Also lass’ uns gemeinsam eine inspirierende Pause machen!

    Besuche uns in unserem schönen CoWomen Space und bring’ dein eigenes Lunchpaket mit.

    Lerne uns kennen, schnacke mit uns oder iss einfach nur mit uns. Auf dich warten anregende und entspannende Momente in einer Runde anderer inspirierender Frauen.

    Nicht-Mitglieder sind herzlich eingeladen, um uns und unsere Community kennen zu lernen.

    Uhrzeit: 12.30Uhr – 14Uhr Preis: Umsonst

    https://cowomen.com/de/blog/calendar/bring-your-own-lunch-5/

    One of the most difficult things to achieve when working by/for yourself is self-care. When everything seems to be so urgent and pressing around us, it’s easy to forget how to stop and enjoy a healthy, relaxing lunch in good company.

    So let’s do this together!

    Join us at our beautiful CoWomen Space and bring your own lunch.

    Get ready to chat, network, relax or simply eat in the company of other amazing women.

    Non-members are welcome to join us and discover our community.

    Time: 12.30 p.m. – 2 p.m. Price: free

    https://cowomen.com/de/blog/calendar/bring-your-own-lunch-5/

  • 18.00 Uhr
    Rabatz in der Hagebutze in der Rheinstraße 4, Rohrbach

    Antirassismus vor acht- Lesekreis

    Antirassismus vor acht ist ein rassismuskritischer Lesekreis aus Heidelberg. Wir lesen gemeinsam Texte, hören Podcasts und schauen Filme zu antirassistischen Themen und tauschen uns bei gemütlicher Atmosphäre darüber aus. Wir bieten einen Raum für alle, die über ihre Erfahrungen mit Rassismus sprechen möchten und alle, die Ideen für ein rassismuskritisches Zusammenleben entwickeln wollen. Das Thema wird beim jeweils vorigen Treffen gemeinsam bestimmt.

Dienstag, 17.12.

  • 17.00 Uhr
    [M]StuRa-Büro, Albert-Ueberle-Straße 3-5

    174. Sitzung der Referatekonferenz

    Die Referatekonferenz ist das „exekutive Kollegialorgan“ (Vorstand) auf der zentralen Ebene der Studierendenschaft (an den meisten Hochschulen als AStA bekannt). Ihr gehören die Referentinnen und Referenten der unterschiedlichen Referate der Studierendenschaft an. Diese werden vom Studierendenrat für eine bestimmte Aufgabe gewählt und bereiten in ihrem Aufgabenbereich Beschlüsse vor, setzten Beschlüsse um, organisieren und vertreten die Studierendenschaft.

    https://www.stura.uni-heidelberg.de/vs-strukturen/referatekonferenz-refkonf/sitzungsunterlagen-protokolle-der-referatekonferenz/

  • 19.00 Uhr
    [M]„Neuer“ Hörsaal Physik, oberhalb Albert Ueberle-Str 3-5

    StuRa-Sitzung (öffentlich)

    Der Studierendenrat (StuRa) ist die Studierendenvertretung der Uni Heidelberg und tagt öffentlich. Antragsberechtigt sind alle Studierenden.

    Informationen zur Antragstellung und Fristen sowie einen Link zu den Sitzungsunterlagen findet ihr hier: https://www.stura.uni-heidelberg.de/vs-strukturen/studierendenrat/

Mittwoch, 18.12.

  • 09.00 Uhr
    Emil-Maier-Str. 18 69115 Heidelberg

    Working Moms Breakfast

    Sei dabei bei unserem inspirierenden Frühstück in unserem Coworking Space bei den CoWomen Heidelberg. Neben einer Tasse heißen Kaffee oder Tee und köstlichen Frühstücksleckereien versorgt uns eine Kickass-Mom mit einem Impulsvortrag über ihren (beruflichen) Werdegang und ihre Erfolge, aber auch Challenges. Triff andere inspirierende Frauen, die während ihrer Schwanger- oder Mutterschaft an ihrem beruflichen Durchbruch arbeiten und ihr eigenes Business aufbauen. Unser Frühstück für Workings Moms verbindet erfolgreiche Frauen und Mütter miteinander, während sie sich bei einer Tasse Kaffee gegenseitig inspirieren und motivieren.

    Kinder sind willkommen… Wir haben leider keinen Aufzug und unser Coworking Space befindet sich im vierten Stock – eure Kinderwagen wollt ihr deshalb vielleicht lieber unten im Flur abstellen. Das Working Moms‘ Frühstück ist gratis für alle CoWomen – bitte registriert euch im Mitgliederbereich. Nicht-Mitglieder sind herzlich eingeladen, um uns und unsere Community kennenzulernen.

    Beim nächsten Frühstück wird uns Nina Grey einen Einblick in ihren Berufsalltag und Werdegang sowie ihr politisches Engagement geben.

    Als Thema hat sie Kinderbetreuung mitgebracht, denn als zweifache, selbstständige Mutter weiß Nina Grey, wie wichtig gute und wohnortnahe Kitas sind. Dafür setzt sich die Politikerin ein.

    Wie sie Kinder, Beruf und Politik unter einen Hut bekommt, erzählt sie uns beim nächsten Working Moms Breakfast - seid dabei! Zeit: 9-10.30 Uhr Preis: 9,00 Euro für Gäste

    https://cowomen.com/de/blog/calendar/working-moms-breakfast-5/

    Join us for an inspiring breakfast in our community and coworking space at CoWomen Heidelberg. In addition to a hot cup of coffee or tea and delicious breakfast, we get inspired by an impulse by a kickass mom. Meet other inspiring women that are running or starting their own business while having or expecting a child. Working Moms Breakfast aims to connect business mothers to share inspiration, motivation and a cup of coffee. We invite a Working Mom role model for every breakfast to give a short impulse and then share her best practice with us.

    Babies are welcome… But we don’t have an elevator and CoWomen Heidelberg is located on the fourth floor – so you might want to leave your stroller downstairs. Breakfast is free for all CoWomen – please register in the member‘s area. Non-members are welcome to join us and discover our community.

    Time: 9 a.m. until 10.30 a.m. Price: 9,00 Euro for guests

    https://cowomen.com/de/blog/calendar/working-moms-breakfast-5/

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    SDS-Treffen

    Wöchentliches Treffen von Die Linke.SDS Heidelberg

    Wir, Die Linke.SDS (Sozialistischer Demokratischer Studierendenbund), sind Student*innen der Heidelberger Hochschulen, die für Sozialismus, Feminismus und Klimagerechtigkeit streiten sowie sich gegen Faschismus und Diskriminierung jeglicher Art einsetzen. Unsere Arbeit mit der Organisation von Demonstrationen oder Infoveranstaltungen findet dabei nicht nur an der Hochschule statt, sondern ist Teil einer aktiven Auseinandersetzung, die von dort ausgehend in die Gesellschaft hineingetragen wird.

Donnerstag, 19.12.

  • 19.00 Uhr
    Hörsaal 07, Neue Universität Heidelberg

    Hanseraum – was ist das eigentlich? Marktintegration über territoriale Grenzen hinweg zwischen Mittelalter und Neuzeit

    Vortrag im Rahmen der Interdisziplinären Vortragsreihe (IVR) Heidelberg (www.ivr-heidelberg.de)

    Do, 19. Dezember 2019 19:00 Uhr, Hörsaal 07, Neue Universität Heidelberg Prof. Dr. Hiram Kümper (Historisches Institut, Mannheim): Hanseraum – was ist das eigentlich? Marktintegration über territoriale Grenzen hinweg zwischen Mittelalter und Neuzeit

    Moderne Hansestädte mit dem großen H im Autokennzeichen und stolzem Beinamen im Ortsmarketing gibt es längst nicht mehr nur an Nord- und Ostsee. Tatsächlich umspannte der hansische Handel einen Wirtschaftsraum in Nordeuropa, der sich von London und Brügge bis Nowgorod, von Bergen bis zu den Frankfurter Messen erstreckte. Und das über zahlreiche territoriale, heute nationale Grenzen hinweg. Was band diesen Raum zusammen? Wie schafften die Hansen die Integration der vielen regionalen Märkte in einen gemeinsamen Wirtschaftsraum? Das sind Fragen, die in den Köpfen rasch viele aktuelle Parallelen wachrufen. Und sicher auch manchen Wunschtraum. Dem wollen wir gemeinsam nachgehen.

    Hiram Kümper ist Inhaber der Carl-Theodor-Professur für Geschichte des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit am Historischen Institut der Universität Mannheim.

    Der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

    Nach dem Vortrag, der im Rahmen der Interdisziplinären Vortragsreihe (IVR) Heidelberg stattfindet (das Gesamtprogramm kann mit weiteren Informationen im Internet unter www.ivr-heidelberg.de eingesehen werden), besteht die Möglichkeit zum weiteren Austausch und zur Diskussion.

Freitag, 20.12.

  • 19.30 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    A+C Kneipe mit Input

    Bei der monatlichen Kneipe von AKUT+C starten wir mit einem kleinen Input, um uns dann gemeinsam darüber auszutauschen. Das Thema findet ihr auf unserer Homepage. Wer Lust hat bei einem gemütlichen Bier oder Cola zu diskustieren oder auch uns und unsere politische Arbeit von AKUT als Gruppe der Interventionistischen Linken kennenzulernen, ist herzlich eingeladen.

    Jeden dritten Freitag im Monat, ab 19:30 Uhr Cafe Gegendruck, Fischergasse 2, HD-Altstadt

    Mehr Infos auf akutplusc.wordpress.com

Sonntag, 22.12.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Leckeres veganes Essen und rauchfreie Kneipe

    Jeden Sonntag gibt es im Café Gegendruck veganes Essen zum Selbstkostenpreis - im Winter ab 19.00 Uhr. Kommt vorbei!