Hanseraum – was ist das eigentlich? Marktintegration über territoriale Grenzen hinweg zwischen Mittelalter und Neuzeit

    uni  vortrag 

    Donnerstag, 19.12.2019
    19.00 Uhr
    Hörsaal 07, Neue Universität Heidelberg

    Vortrag im Rahmen der Interdisziplinären Vortragsreihe (IVR) Heidelberg (www.ivr-heidelberg.de)

    Do, 19. Dezember 2019 19:00 Uhr, Hörsaal 07, Neue Universität Heidelberg Prof. Dr. Hiram Kümper (Historisches Institut, Mannheim): Hanseraum – was ist das eigentlich? Marktintegration über territoriale Grenzen hinweg zwischen Mittelalter und Neuzeit

    Moderne Hansestädte mit dem großen H im Autokennzeichen und stolzem Beinamen im Ortsmarketing gibt es längst nicht mehr nur an Nord- und Ostsee. Tatsächlich umspannte der hansische Handel einen Wirtschaftsraum in Nordeuropa, der sich von London und Brügge bis Nowgorod, von Bergen bis zu den Frankfurter Messen erstreckte. Und das über zahlreiche territoriale, heute nationale Grenzen hinweg. Was band diesen Raum zusammen? Wie schafften die Hansen die Integration der vielen regionalen Märkte in einen gemeinsamen Wirtschaftsraum? Das sind Fragen, die in den Köpfen rasch viele aktuelle Parallelen wachrufen. Und sicher auch manchen Wunschtraum. Dem wollen wir gemeinsam nachgehen.

    Hiram Kümper ist Inhaber der Carl-Theodor-Professur für Geschichte des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit am Historischen Institut der Universität Mannheim.

    Der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

    Nach dem Vortrag, der im Rahmen der Interdisziplinären Vortragsreihe (IVR) Heidelberg stattfindet (das Gesamtprogramm kann mit weiteren Informationen im Internet unter www.ivr-heidelberg.de eingesehen werden), besteht die Möglichkeit zum weiteren Austausch und zur Diskussion.

    Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.