Sonntag, 05.03.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Leckeres veganes Essen und rauchfreie Kneipe

    Jeden Sonntag gibt es im Café Gegendruck veganes Essen zum Selbstkostenpreis - im Winter wieder ab 19.00 Uhr. Kommt vorbei!

Dienstag, 07.03.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    "Come over and read a book": Infoladenkneipe mit zwei Buchvorstellungen

Mittwoch, 08.03.

  • 18.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Treffen der Space Initiative

    We are a group of critical people with different backgrounds who are trying to find our space within Europe’s social, economical and political chaos. We want to create a space where all people can be and are listened to. For us this means that we oppose all forms of discrimination and stand in solidarity with those who suffer from or are in danger of exclusion. Space is a platform where we organise events, film screenings, workshops and other activities for people to share experiences, express ideas and address urgent and structural problems. Our meetings and events take place in and are translated to different languages. We are meeting every Wednesday at 6pm in Café Gegendruck (Fischergasse 2, Heidelberger Altstadt). Contact us via Facebook, mail or simply step by!

    Facebook: SPACE-Heidelberg E-Mail: spacehd@posteo.de

    Wir sind eine Gruppe kritischer Menschen mit unterschiedlichsten Hintergründen, die gemeinsam versuchen, ihren Platz – Space – im sozialen, politischen und ökonomischen Chaos Europas zu finden. Wir wollen einen Raum kreieren, in dem alle Menschen sein können und gehört werden. Dies bedeutet für uns, dass wir uns klar gegen jede Form der Diskriminierung stellen und in Solidarität mit allen Menschen stehen, die von Ausgrenzung betroffen oder bedroht sind. Space bildet eine Plattform um Veranstaltungen, Filme, Workshops und andere Aktionen zu organisieren, in denen Menschen ihre Erfahrungen teilen, ihre Meinungen äußern und akute und strukturelle Probleme gemeinsam angehen können. Unsere Treffen und Veranstaltungen finden mit Übersetzungen in verschiedenen Sprachen statt. Wir treffen uns jeden Mittwoch um 18:00 Uhr im Café Gegendruck (Fischergasse 2, Heidelberger Altstadt). Kontaktiert uns über Facebook, Mail oder kommt einfach vorbei!

  • 18.00 Uhr
    Sandgasse 7

    Offenes Projekttreffen des Collegium Academicum

    • "Für ein kulturelles, politisches und ökologisches Studierendenwohnheim" -

    Wir bauen ein eigenes Wohnhein. Selbstverwaltet, nachhaltig und mehr als nur ein Wohnheim. Gemeinsam leben und lernen. 2017 soll Baubeginn sein!

    Komm vorbei und steig mit ins Projekt ein! Jeden Mittwoch um 18Uhr in der Sandgasse 7.

    Siehe auch www.collegiumacademicum.de

  • 20.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Filmabend zum Frauenkampftag

    Filmabend zum Internationalen Frauenkampftag

    Anlässlich des Internationalen Frauenkampftags am 8. März zeigen wir einen Film über die Suffragettenbewegung, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts in heftigen Protesten das Wahlrecht für Frauen erkämpfte.

Donnerstag, 09.03.

  • 19.30 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Café Alerta: Offenes Treffen der AIHD/iL mit Infos zu anstehenden Aktionen

    Café Alerta - das monatliche Offene Treffen der AIHD/iL

    In den kommenden Wochen stehen mehrere größere Aktionen an, die beim Café Alerta am 9. März vorgestellt werden:

    Am 11./12.3 will die NPD ihren Bundesparteitag in Saarbrücken abhalten. Dagegen regt sich antifaschistischer Widerstand; insbesondere am 11.3. wollen wir den braunen Umtrieben starken Protest entgegensetzen.

    Ebenfalls am 11.3. findet in Karlsruhe die antifaschistische Demo "Den Nazis keine Zukunft! Rechten Hetzern keine Basis bieten" statt; Beginn ist um 16 Uhr am Kronenplatz. Von Heidelberg organisieren wir eine gemeinsame Anreise per Zug: Treffpunkt ist um 14.15 Uhr am Hauptbahnhof Heidelberg.

    Schon im Vorfeld des G20-Gipfels in Hamburg gibt es verschiedene Treffen der G20-Vertreter, so zum Beispiel das Treffen der Finanzminister am 18. 3. in Baden-Baden. Insbesondere aus dem Südwesten wird für diesen Tag zu einer großen antikapitalistischen Demo in Baden-Baden mobilisiert.

    Unter dem Motto "Stoppt den Staatsterrorismus! Weg mit dem PKK-Verbot!" findet am 8.4. eine Demo in Mannheim statt (Beginn 13 Uhr am Hauptbahnhof), zu der auch die AIHD/iL mit aufruft. Über die aktuelle Repression gegen KurdInnen gibt es eine gesonderte Veranstaltung am 17.3. im Gegendruck.

    Nach den Infos zu den verschiedenen Demos und Anreisemöglichkeiten gibt es viel Platz für eigene Themen und Diskussion.


    Wenn Kaffee trinken etwas verändern würde, wäre es verboten…

    Um Antifaschismus in Heidelberg und in der Region leichter zugänglich zu machen, haben wir das Café Alerta! ins Leben gerufen. Bei einem leckeren Getränk und guter Musik kann sich über anstehende Aktionen informiert und neue Kontakte geknüpft werden. Des Weiteren werden im Rahmen des Cafés verschiedene Vorträge veranstaltet und Filme rund um das Thema Antifaschismus gezeigt. Im Endeffekt lebt ein antifaschistisches Café aber vom Input der Besucherinnen und Besucher. Du fühlst dich angesprochen? Dann komm vorbei und werde Teil der antifaschistischen Gegenkultur.

    Raus aus den Zwängen der Gesellschaft? Rein ins Leben! Faschos in den Kaffee rotzen!

    Café Alerta - das Offene Treffen der AIHD/iL. Immer am 2. Donnerstag im Monat!

Sonntag, 12.03.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Leckeres veganes Essen und rauchfreie Kneipe mit der AIHD/iL

    Jeden Sonntag gibt es im Café Gegendruck veganes Essen zum Selbstkostenpreis - im Winter wieder ab 19.00 Uhr. Kommt vorbei!

Montag, 13.03.

  • 20.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Café Filmriss

Dienstag, 14.03.

  • 19.00 Uhr
    Karl-Jaspers-Haus, Heidelberg, Plöck 66

    Rassismus und Gewalt. Neue politische Herausforderungen

    Vortrag im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus 14. März 2017, 19 Uhr, im Karl-Jaspers-Haus, Heidelberg, Plöck 66 Rassismus und Gewalt. Neue politische Herausforderungen mit Prof. Dr. Ingrid Gilcher-Holtey & Prof. Dr. Dietrich Harth

Mittwoch, 15.03.

  • 18.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Treffen der Space Initiative

    We are a group of critical people with different backgrounds who are trying to find our space within Europe’s social, economical and political chaos. We want to create a space where all people can be and are listened to. For us this means that we oppose all forms of discrimination and stand in solidarity with those who suffer from or are in danger of exclusion. Space is a platform where we organise events, film screenings, workshops and other activities for people to share experiences, express ideas and address urgent and structural problems. Our meetings and events take place in and are translated to different languages. We are meeting every Wednesday at 6pm in Café Gegendruck (Fischergasse 2, Heidelberger Altstadt). Contact us via Facebook, mail or simply step by!

    Facebook: SPACE-Heidelberg E-Mail: spacehd@posteo.de

    Wir sind eine Gruppe kritischer Menschen mit unterschiedlichsten Hintergründen, die gemeinsam versuchen, ihren Platz – Space – im sozialen, politischen und ökonomischen Chaos Europas zu finden. Wir wollen einen Raum kreieren, in dem alle Menschen sein können und gehört werden. Dies bedeutet für uns, dass wir uns klar gegen jede Form der Diskriminierung stellen und in Solidarität mit allen Menschen stehen, die von Ausgrenzung betroffen oder bedroht sind. Space bildet eine Plattform um Veranstaltungen, Filme, Workshops und andere Aktionen zu organisieren, in denen Menschen ihre Erfahrungen teilen, ihre Meinungen äußern und akute und strukturelle Probleme gemeinsam angehen können. Unsere Treffen und Veranstaltungen finden mit Übersetzungen in verschiedenen Sprachen statt. Wir treffen uns jeden Mittwoch um 18:00 Uhr im Café Gegendruck (Fischergasse 2, Heidelberger Altstadt). Kontaktiert uns über Facebook, Mail oder kommt einfach vorbei!

  • 18.00 Uhr
    Sandgasse 7

    Offenes Projekttreffen des Collegium Academicum

    • "Für ein kulturelles, politisches und ökologisches Studierendenwohnheim" -

    Wir bauen ein eigenes Wohnhein. Selbstverwaltet, nachhaltig und mehr als nur ein Wohnheim. Gemeinsam leben und lernen. 2017 soll Baubeginn sein!

    Komm vorbei und steig mit ins Projekt ein! Jeden Mittwoch um 18Uhr in der Sandgasse 7.

    Siehe auch www.collegiumacademicum.de

  • 20.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Spieleabend

    Neue und alte Brettspiele ohne Konsumzwang in selbstverwalteten Räumen spielen. Bringt eure Lieblingsspiele und alle eure FreundInnen mit!

Donnerstag, 16.03.

  • 19.30 Uhr
    Karlstorkino

    Film: „Vom Töten leben”

    Das Rüstungsunternehmen Heckler & Koch, spezialisiert auf Handfeuerwaffen, gleichermaßen geschätzt von Militärs und Terroristen, hat seinen Sitz in Oberndorf, einer Kleinstadt am Ostrand des Schwarzwaldes. Dieser Ort ist dementsprechend auch sehr von der Rüstungsproduktion abhängig. Dennoch gab es auch hier eine bemerkenswerte Friedensbewegung, die sich seit den 80ern fragt, wie Menschen so einfach vom Töten leben können. Wolfgang Landgraeber, der schon einmal über Oberndorf einen Dokumentarfilm drehte, kehrte nun für sein neues Projekt zurück, traf alte Akteure, suchte aber auch das Gespräch mit denen, die bei Heckler & Koch arbeiten. Eine differenzierte Auseinandersetzung um ethische Fragen an einem konkreten Fall vor Ort.

    Am 16.3. Vorstellung in Anwesenheit des Regisseurs Wolfgang Landgraeber. Im Anschluss an die Vorstellung findet ein Filmgespräch statt.

    Moderation: Renate Wanie vom Heidelberger Bündnis "Stoppt den Waffenhandel!"

Freitag, 17.03.

  • 20.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Infoabend "Weg mit dem PKK-Verbot!" zu 129b-Prozessen

    Infoabend zum Tag der politischen Gefangenen (18.3.): "Weg mit dem § 129b! PKK-Verbot abschaffen!"

    Derzeit sitzen neun kurdische Aktivisten in der BRD in Haft, die mithilfe des "Antiterrorparagrafen" 129b zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt wurden. Der Paragraf 129b erlaubt es, ganz normale politische Aktivitäten - beispielsweise die Organisierung von Demonstrationen, Kulturfesten und Vorträgen sowie Spendensammlungen - zu kriminalisieren und mit Haftstrafen zu verfolgen, indem eine Verbindung zur PKK hergestellt wird. Damit macht sich die BRD-Justiz zum Handlanger des Erdogan-Regimes, der die verstärkte Verfolgung der kurdischen Linken fordert. Auch gegen andere linke migrantische Strukturen wird der Paragraf angewandt, beispielsweise gegen die DHKP-C sowie gegen die kommunistische Partei TKP/ML, obwohl letztere in der BRD gar nicht verboten ist.

    In dem Vortrag werden die Geschichte des PKK-Verbots, die Einführung und Anwendung des Paragrafen 129b gegen die PKK und die aktuellen Prozesse gegen kurdische Aktivisten vorgestellt.

    Eine Veranstaltung der Roten Hilfe Heidelberg/Mannheim und der Antifaschistischen Initiative Heidelberg/iL zum Tag der politischen Gefangenen

Samstag, 18.03.

Sonntag, 19.03.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Leckeres veganes Essen und rauchfreie Kneipe

    Jeden Sonntag gibt es im Café Gegendruck veganes Essen zum Selbstkostenpreis - im Winter wieder ab 19.00 Uhr. Kommt vorbei!

  • 19.30 Uhr
    Karlstorkino

    Film: „Vom Töten leben”

    Das Rüstungsunternehmen Heckler & Koch, spezialisiert auf Handfeuerwaffen, gleichermaßen geschätzt von Militärs und Terroristen, hat seinen Sitz in Oberndorf, einer Kleinstadt am Ostrand des Schwarzwaldes. Dieser Ort ist dementsprechend auch sehr von der Rüstungsproduktion abhängig. Dennoch gab es auch hier eine bemerkenswerte Friedensbewegung, die sich seit den 80ern fragt, wie Menschen so einfach vom Töten leben können. Wolfgang Landgraeber, der schon einmal über Oberndorf einen Dokumentarfilm drehte, kehrte nun für sein neues Projekt zurück, traf alte Akteure, suchte aber auch das Gespräch mit denen, die bei Heckler & Koch arbeiten. Eine differenzierte Auseinandersetzung um ethische Fragen an einem konkreten Fall vor Ort.

    Am 16.3. Vorstellung in Anwesenheit des Regisseurs Wolfgang Landgraeber. Im Anschluss an die Vorstellung findet ein Filmgespräch statt.

    Moderation: Renate Wanie vom Heidelberger Bündnis "Stoppt den Waffenhandel!"

Montag, 20.03.

  • 20.00 Uhr
    Laden für Kultur und Politik, Kaiserstr. 62, HD-Weststadt

    Vortrag "Die Würde des Menschen ist antastbar: Grenzen - Rassismus - Normalität"

    Vortrag "Die Würde des Menschen ist antastbar: Grenzen - Rassismus - Normalität" mit Brigitte Kiechle

    Beim Thema Rassismus denken wir gewöhnlich an Nazis oder Rechtspopulisten – das hat doch nichts mit uns zu tun? Warum werden aber nicht allen Menschen die gleichen Rechte zugestanden? Warum können Menschen aus Deutschland und der EU überall hinreisen Menschen aus Afrika oder dem globalen Süden nicht? Warum haben hier nicht alle Menschen den gleichen Zugang zu Bildung Wohnung oder Arbeit? Die Würde des Menschen ist unantastbar – aber warum werden dann immer höhere Grenzen gebaut für die Ungleichbehandlung an den äußeren und inneren Grenzen? Können wir in Deutschland zumindest ansatzweise von strukturellem Rassismus sprechen und was bedeutete dies für die Bekämpfung von rechtspopulistischen Strömungen?

    Mit diesen und anderen Fragen versucht sich Brigitte Kiechle (Rechtsanwältin und aktiv im Antirassistisches Netzwerk Baden-Württemberg) dem Rassismus als Phänomen auch in Deutschland anzunähern und Vorschläge zur wirksamen Bekämpfung rassistischer Strömungen zu entwickeln.

    Veranstaltet von VVN/BdA und AIHD/iL im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus

Mittwoch, 22.03.

  • 18.00 Uhr
    Landesmuseum für Technik und Arbeit, Mannheim

    „Arbeiterbewegung und Fahrradkultur” mit Ralf Beduhn

    „Arbeiterbewegung und Fahrradkultur” mit Ralf Beduhn Mit mehr als 300000 Mitgliedern war der Arbeiter-Rad- und Kraftfahrerbund „Solidarität” während der Zwischenkriegszeit der größte Radsportverband er Welt. 1896 kurz nach Ende der Sozialistengesetze gegründet, stand die „Solidarität” für die Emanzipation der Arbeiter, die sich nun endlich einfache Räder leisten konnten, aber in den bürgerlich geprägten Radclubs keine Aufnahme fanden. Als Alternative fungierte der Arbeiterradsport, der auf das gemeinschaftliche Sporttreiben viel Wert legte und 1933 durch die Nationalsozialisten verboten wurde.

    Begleitprogramm der Ausstellung „2 Räder – 200 Jahre” (bis 25.6.2017)

  • 18.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Treffen der Space Initiative

    We are a group of critical people with different backgrounds who are trying to find our space within Europe’s social, economical and political chaos. We want to create a space where all people can be and are listened to. For us this means that we oppose all forms of discrimination and stand in solidarity with those who suffer from or are in danger of exclusion. Space is a platform where we organise events, film screenings, workshops and other activities for people to share experiences, express ideas and address urgent and structural problems. Our meetings and events take place in and are translated to different languages. We are meeting every Wednesday at 6pm in Café Gegendruck (Fischergasse 2, Heidelberger Altstadt). Contact us via Facebook, mail or simply step by!

    Facebook: SPACE-Heidelberg E-Mail: spacehd@posteo.de

    Wir sind eine Gruppe kritischer Menschen mit unterschiedlichsten Hintergründen, die gemeinsam versuchen, ihren Platz – Space – im sozialen, politischen und ökonomischen Chaos Europas zu finden. Wir wollen einen Raum kreieren, in dem alle Menschen sein können und gehört werden. Dies bedeutet für uns, dass wir uns klar gegen jede Form der Diskriminierung stellen und in Solidarität mit allen Menschen stehen, die von Ausgrenzung betroffen oder bedroht sind. Space bildet eine Plattform um Veranstaltungen, Filme, Workshops und andere Aktionen zu organisieren, in denen Menschen ihre Erfahrungen teilen, ihre Meinungen äußern und akute und strukturelle Probleme gemeinsam angehen können. Unsere Treffen und Veranstaltungen finden mit Übersetzungen in verschiedenen Sprachen statt. Wir treffen uns jeden Mittwoch um 18:00 Uhr im Café Gegendruck (Fischergasse 2, Heidelberger Altstadt). Kontaktiert uns über Facebook, Mail oder kommt einfach vorbei!

  • 18.00 Uhr
    Sandgasse 7

    Offenes Projekttreffen des Collegium Academicum

    • "Für ein kulturelles, politisches und ökologisches Studierendenwohnheim" -

    Wir bauen ein eigenes Wohnhein. Selbstverwaltet, nachhaltig und mehr als nur ein Wohnheim. Gemeinsam leben und lernen. 2017 soll Baubeginn sein!

    Komm vorbei und steig mit ins Projekt ein! Jeden Mittwoch um 18Uhr in der Sandgasse 7.

    Siehe auch www.collegiumacademicum.de

Donnerstag, 23.03.

  • 19.00 Uhr
    [M]Volkshochschule, Bergheimer Str. 76

    Vortrag: „Rechtspopulismus in Europa. Wutbürger auf dem Vormarsch?” mit Frank Decker und Bernhard Schmid

    Rechtspopulismus - der Begriff begegnet uns aktuell tagtäglich in den Medien, in persönlichen Gesprächen und im politischen Raum. Doch was ist eigentlich genau unter Rechtspopulismus zu verstehen? Ist es eine geschickte politische Strategie oder sind damit auch bestimmte politische Inhalte verknüpft? Es werden Entwicklungen der letzten Jahre aufgezeigt und Prognosen für die nähere Zukunft entworfen. Dabei richtet sich der Blick auch über den deutschen Tellerrand hinaus auf andere europäische Staaten.

    Referenten:
    Prof. Dr. Frank Decker, Universität Bonn und Bernhard Schmid, Journalist und Rechtsanwalt aus Paris
    Kosten:
    6,- Euro (ermäßigt 4,- Euro)
    Veranstalter:
    Volkshochschule Heidelberg, das Bildungszentrum Heidelberg, die Evangelische Erwachsenenbildung Heidelberg und die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (Außenstelle Heidelberg)

Freitag, 24.03.

  • 20.00 Uhr
    Gegendruck

    feministische Kneipe Purple Planet mit feministischer Layout-Werkstatt

    Purple Planet - der monatliche feministische Kneipenabend im Café Gegendruck

    Eine tolle Idee für ein Plakat oder einen Sticker ist da, aber die Umsetzung will einfach nicht gelingen? – Dem wollen wir beim Purple Planet im März Abhilfe schaffen!

    Los geht’s mit Basics der Layout-Arbeit mit dem Freeware-Graphikprogramm GIMP. Schritt für Schritt erstellt ihr eine Bilddatei im gewünschten Format mit Hintergrund, Vordergrund und Schrift, worin man jeden Teil einzeln bearbeiten kann. Außerdem gibt’s Tipps & Tricks zum Ausschneiden von Hintergrund, zur Entfernung von Linierung auf Zeichenpapier, und zur Nutzung von Bildern auf Fotos mit mieser Ausleuchtung und Farbstich. Ob mit Vorlagen aus dem Internet, eigenen Zeichnungen oder Kartoffelstempeln – vieles ist da, gerne könnt ihr auch eigenes Material mitbringen, und dann könnt ihr gleich mit eurem Design loslegen.

    Falls möglich, bringt bitte einen eigenen Laptop mit. Idealerweise installiert ihr GIMP schon vorher von https://www.gimp.org/downloads/ wir haben es aber auch auf USB-Stick vor Ort. Wer keinen PC oder keine Lust auf PC-Arbeit hat, kann sich auch analog kreativ austoben. 🙂

    Wir freuen uns auf euer Kommen!

Sonntag, 26.03.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Leckeres veganes Essen und rauchfreie Kneipe mit AKUT[+C]

    Jeden Sonntag gibt es im Café Gegendruck veganes Essen zum Selbstkostenpreis - im Winter ab 19.00 Uhr. Kommt vorbei!

  • 20.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Infoveranstaltung "Neckar castorfrei!"

    "Neckar castorfrei!" - Infoveranstaltung über die von EnBW geplanten Transporte von Atommüll auf dem Neckar

    Weil ein solches Unterfangen nicht nur als hochriskant, sondern schlichtweg irrsinnig zu bezeichnen ist, formiert sich Widerstand gegen die Flotte, deren ältester Kahn fast 50 Jahre alt ist. Aber selbsverständlich "unsinkbar"!

    Nähere Infos unter neckar-castorfrei.de

  • 20.00 Uhr
    Gegendruck

    Infoveranstaltung: Neckar Castorfrei

    Infoveranstaltung über die von EnBW geplanten Transporte von Atommüll auf dem Neckar. Weil ein solches Unterfangen nicht nur als hochriskant, sondern schlichtweg irrsinnig zu bezeichnen ist, formiert sich Widerstand gegen die Flotte, deren ältester Kahn fast 50 Jahre alt ist. Aber selbsverständlich "unsinkbar"!

    http://www.neckar-castorfrei.de

Montag, 27.03.

  • 20.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Café Filmriss

Dienstag, 28.03.

  • 19.00 Uhr
    Friedrich-Ebert-Haus, Pfaffengasse 18, 69117 Heidelberg

    Einer, der immer dabei war: Carl Neinhaus - Oberbürgermeister in Demokratie und Diktatur

    Carl Neinhaus stand von 1929 bis 1945 und erneut von 1952 bis 1958 an der Spitze der Stadt Heidelberg. Im Jahre 1933 war er einer der wenigen Bürgermeister, die von den Nationalsozialisten im Amt belassen wurden. Dazu verhalfen ihm Anpassungsfähigkeit und taktisches Geschick. Als Chef der städtischen Verwaltung war er Bestandteil des nationalsozialistischen Herrschaftsapparats und behauptete seine Position bis 1945.

    Nach seiner Entlassung durch die amerikanische Militärregierung hielt sich Neinhaus für "unbelastet" und für ein "Opfer" der Entnazifizierung. Gestützt auf das Votum der Heidelberger Bürger, begann er 1950 eine zweite politische Karriere als Landtagsabgeordneter und wurde 1952 erneut Oberbürgermeister Heidelbergs. Bis heute ist er eine umstrittene Persönlichkeit der Heidelberger Geschichte im 20. Jahrhundert.

    Licht in das Dunkel dieser eigenartigen Karriere vor dem Hintergrund der Zeitgeschichte bringt der Vortrag von Reinhard Riese. Der promovierte Historiker und Gymnasiallehrer i. R. arbeitet im Heidelberger Geschichtsverein in der Redaktion des Jahrbuchs und veröffentlicht Beiträge zur Geschichte Heidelbergs im 19. und 20. Jahrhundert.

    Eintritt frei.

Mittwoch, 29.03.

  • 18.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Treffen der Space Initiative

    We are a group of critical people with different backgrounds who are trying to find our space within Europe’s social, economical and political chaos. We want to create a space where all people can be and are listened to. For us this means that we oppose all forms of discrimination and stand in solidarity with those who suffer from or are in danger of exclusion. Space is a platform where we organise events, film screenings, workshops and other activities for people to share experiences, express ideas and address urgent and structural problems. Our meetings and events take place in and are translated to different languages. We are meeting every Wednesday at 6pm in Café Gegendruck (Fischergasse 2, Heidelberger Altstadt). Contact us via Facebook, mail or simply step by!

    Facebook: SPACE-Heidelberg E-Mail: spacehd@posteo.de

    Wir sind eine Gruppe kritischer Menschen mit unterschiedlichsten Hintergründen, die gemeinsam versuchen, ihren Platz – Space – im sozialen, politischen und ökonomischen Chaos Europas zu finden. Wir wollen einen Raum kreieren, in dem alle Menschen sein können und gehört werden. Dies bedeutet für uns, dass wir uns klar gegen jede Form der Diskriminierung stellen und in Solidarität mit allen Menschen stehen, die von Ausgrenzung betroffen oder bedroht sind. Space bildet eine Plattform um Veranstaltungen, Filme, Workshops und andere Aktionen zu organisieren, in denen Menschen ihre Erfahrungen teilen, ihre Meinungen äußern und akute und strukturelle Probleme gemeinsam angehen können. Unsere Treffen und Veranstaltungen finden mit Übersetzungen in verschiedenen Sprachen statt. Wir treffen uns jeden Mittwoch um 18:00 Uhr im Café Gegendruck (Fischergasse 2, Heidelberger Altstadt). Kontaktiert uns über Facebook, Mail oder kommt einfach vorbei!

  • 18.00 Uhr
    Sandgasse 7

    Offenes Projekttreffen des Collegium Academicum

    • "Für ein kulturelles, politisches und ökologisches Studierendenwohnheim" -

    Wir bauen ein eigenes Wohnhein. Selbstverwaltet, nachhaltig und mehr als nur ein Wohnheim. Gemeinsam leben und lernen. 2017 soll Baubeginn sein!

    Komm vorbei und steig mit ins Projekt ein! Jeden Mittwoch um 18Uhr in der Sandgasse 7.

    Siehe auch www.collegiumacademicum.de