Sonntag, 02.09.

Mittwoch, 05.09.

Donnerstag, 06.09.

  • 19.00 Uhr
    Red - die grüne Küche

    Veganer Stammtisch Heidelberg

    jeden ersten donnerstag im monat treffen wir uns im red zum veganen stammtisch. neue gesichter sind gerne gesehen! http://heidelberg-vegan.org/stammtische

Samstag, 08.09.

  • 11.00 Uhr
    Ladenburger Altstadt

    Flohmarkt - Ladenburger Altstadtfest

Sonntag, 09.09.

  • 11.00 Uhr
    Ladenburger Altstadt

    Flohmarkt - Ladenburger Altstadtfest

Montag, 10.09.

  • 19.30 Uhr
    PALATIN Kongresshotel und Kulturzentrum GmbH Ringstraße 17-19 69168 Wiesloch

    „Energiewende – Zukunftsgestaltungmit Ambition und Augenmaß“

    Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde, die Energiewende ist eine Aufgabe von epochaler Bedeutung für unsere gesamte Gesellschaft. Wir freuen uns daher sehr, dass wir mit Herrn Professor Dr. Klaus Töpfer, Bundesumweltminister a.D. und ehemaliger Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP), einen herausragenden Experten gewinnen konnten. Zusammen mit BUND und NABU wollen wir uns in einer gemeinsamen Podiumsdiskussion auch den regionalen Herausforderungen stellen und diese erörtern. Über Ihre rege Teilnahme würden wir uns freuen. Mit freundlichen Grüßen

    Dr. Stephan Harbarth MdB Kreisvorsitzender

    Programm: Begrüßung und kurze Grußworte - Dr. Stephan Harbarth MdB, Kreisvorsitzender der CDU Rhein- Neckar - Richard Landenberger, Regionalvorsitzender BUND Rhein- Neckar-Odenwald - Andre Baumann, Landesvorsitzender NABU Baden-Württemberg Vortrag Prof. Dr. Klaus Töpfer Bundesumweltminister a.D., ehemaliger Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) Podiumsdiskussion zur Energiewende im Rhein-Neckar-Kreis mit je einem Vertreter von BUND, CDU und NABU Offene Diskussion und Fragen Schlusswort Dr. Stephan Harbarth MdB, Kreisvorsitzender der CDU Rhein-Neckar

Dienstag, 11.09.

  • 18.30 Uhr
    Mehrgenerationenhaus Prisma, Richard-Wagner-Str. 6, Handschuhsheim

    Offenes Plenum Solidarische Landwirtschaft

    www.solawi-rhein-neckar.org

Mittwoch, 12.09.

Donnerstag, 13.09.

  • 17.45 Uhr
    Stift Neuburg

    Führung über die Streuobstwiesen, die für einen Parkplatz am Stift Neuburg betoniert werden sollen

Freitag, 14.09.

  • 18.00 Uhr
    Georg Lechleiter-Platz, Schwetzingerstraße, Mannheim

    Gedenkfeier zum 70. Jahrestag der Hinrichtung der Lechleitergruppe

    Nach der gemeinsamen Veranstaltung mit der Stadt Mannheim am 15. Mai 2012 im Jugendzentrum FORUM, bei der an die 70. Wiederkehr der Verurteilung der Lech- leitergruppe durch den Volksgerichtshof erinnert wurde, gedenken wir am Freitag, 14.9.12 den Mitgliedern der Widerstandsgruppe. Wir ehren damit die Frauen und Männer des Arbeiterwiderstands und alle Menschen,die gegen den Faschismus Widerstand geleistet haben.

    Es singt der ALSTOM - Chor

    Redebeitrag von Prof. Dr. Heinrich Fink, Bundesvorsitzender der VVN-BdA

    Grußworte vom DGB Regionalvorstand Nordbaden und dem AK Antifa im JUZ i. SV "Friedrich Dürr"

Mittwoch, 19.09.

Donnerstag, 20.09.

  • 19.00 Uhr
    Universität Mannheim Raum O 129

    Mannheim wird Veggie Day!

    Endlich ist es so weit: Mannheim wird Veggie Day Stadt!

    Im Rahmen der deutschlandweiten Kampagne "Donnerstag ist Veggietag" schließen sich derzeit in Mannheim Verbände und Gastronomiebetriebe zu einem gemeinsamen Engagement für einen bewussten Nahrungsmittelkonsum zusammen. Sie setzen sich jeden Donnerstag für eine nachhaltigere Ernährung durch verstärktes, ausschließliches oder rabattiertes Angebot von vegetarischen Gerichten ein. Sie werben für vegetarische Nahrungsmittel und stellen Informationen zu den positiven Effekten vegetarischer Ernährung für Gesundheit und Klima zur Verfügung.

    Die Auftaktveranstaltung am 20. September um 19.00 Uhr in der Universität Mannheim im Raum O129 wird mit einigen kurzen Gastbeiträgen von Organisatoren und Gästen beginnen. Unter anderem wird Silke Bott, Organisatorin der deutschlandweiten Kampagne, kurz einführen. Im Anschluss erhalten teilnehmende Unternehmen, Einrichtungen und Gastronomiebetriebe ein offizielles Zertifikat und werden damit offizielle Teilnehmer des Mannheimer Veggie Days. Zum Ausklang haben dann alle Teilnehmer, Unterstützer, Pressevertreter und Interessierten die Möglichkeit, sich bei erfrischenden Getränken auszutauschen, Fragen zu stellen und Informationen zum Veggie Day zu erhalten.

    Unterstützt wird der Mannheimer Veggie Tag von einem Bündnis aus dem Umweltforum Mannheim e.V., der Grünen Jugend Mannheim, Bündnis 90/ Die Grünen Mannheim, der Kreisgruppe Mannheim des BUND, der Initiative "100 Pro Energiewende e.V", den Jusos Mannheim, der Mannheimer Linksjugend und der Grün-alternativen Hochschulgruppe der Uni Mannheim.

    Weitere Infos gib'ts auf

    www.donnerstag-veggietag.de

    http://www.facebook.com/Veggietag.Mannheim

    https://twitter.com/veggietagma

Mittwoch, 26.09.

  • 16.00 Uhr
    [M]Zentrales Fachschaften-Büro, Albert-Ueberle-Straße 3-5
  • 19.00 Uhr
    [M]ZEP, Zeppelinstraße 1

    Input - Vortrag Von der Erfindung der Unterentwicklung- die problematische (Bild-) Sprache der "Entwicklungshilfe"

    Mittwoch, 26.09.2012 – 19 Uhr VON DER ERFINDUNG DER UNTERENTWICKLUNG – DIE PROBLEMATISCHE (BILD-)SPRACHE DER „ENTWICKLUNGSHILFE“ Interaktiver Vortrag mit schwarzweiss e.V. Heidelberg

    Nichtregierungsorganisationen für Entwicklungszusammenarbeit haben sich dem Kampf gegen globale materielle Ungleichheit verschrieben. Die Sprache und Bilder, die sie durch ihre Arbeit und ihre Spendenkampagnen verbreiten, fördern jedoch Vorstellungen, die die Welt in entwickelt und unterentwickelt aufteilen und an koloniale Denkweisen anknüpfen. So werden auf einer anderen Ebene jene Ungleichheiten fortgeschrieben, die sie doch eigentlich zu bekämpfen versuchen. Die Empfängerländer des Globalen Südens erscheinen als schwach, hilfsbedürftig, rückständig und unterentwickelt. Der Globale Norden hingegen verfüge als einziger über das Wissen und Know-how der Entwicklung. Dabei bleibt das Ziel des Entwicklungsprozesses unhinterfragt. Wie selbstverständlich gelten Lebensstandard, Werte und Produktionsweisen des Globalen Nordens als Maßstab, dem andere Länder nacheifern müssen – assistiert durch „Entwicklungshilfe“!?

    ZEP – Studentischer Freiraum Zeppelinstr. 1, Heidelberg www.schwarzweiss-hd.de http://input.blogsport.de/input-mannheim/ https://www.facebook.com/input.mannheim

Freitag, 28.09.

  • 19.00 Uhr
    una tierra Weltladen, Ladenburgerstraße 13

    Fotovortrag: "Nicaragua: Bitterer Zucker - Süßer Kaffee"

    Als Verbraucher konsumieren wir landwirtschaftliche Produkte und beeinflussenmit unserer Kaufentscheidung auch die Produktions- und Lebensbedingungen der Produzenten. Der weltweit boomende Agrospritsektor führte in Nicaragua zur Ausweitung undIntensivierung des Zuckerrohranbaus.

    Tausende Arbeiter sind inzwischen an der chronischen Niereninsuffizienz (IRC)erkrankt. Sie setzen sich gegen den enormen Einsatz an Pestiziden und die krankmachenden Arbeitsbedingungen zur Wehr, kämpfen um medizinische Behandlung, sowie Entschädigung. In Deutschland koordiniert das Nicaragua-Forum Heidelberg die Kampagne zurUnterstützung der entlassenen Arbeiter.

    Als positives Beispiel ökologischen und fairen Wirtschaftens haben etliche Agenda- und Städtekaffees zahlreiche Abnehmer in ihrer Region gefunden.

    Heinz Reinke gibt einen Einblick in die Bedeutung der Kaffeeproduktion in Nicaragua und präsentiert Kleinbauern verschiedener Produzentengruppen.

    Es wird deutlich, wie sich die Lebensbedingungen,der in Genossenschaften zusammengeschlossenen Produzenten, verbessert haben und wo weitere Handlungsmöglichkeiten liegen.

    Die vielfältigen Informationen versuche ich durch die zahlreiche Fotografien und Videoeinspielungen authentisch und abwechslungsreich zu präsentieren. Die gezeigten Menschen undProduzenten stellen sich und ihre Lebenswirklichkeit so eindrücklich vor, dass der Betrachter einen authentischen Einblick erhält, der nicht demotiviert sondern zum Handeln und zur Parteinahme ermutigt.

  • 21.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Soliparty für von Repression Betroffene von der Roten Hilfe

    folgt

Samstag, 29.09.

  • 09.30 Uhr
    Palatin, Wiesloch

    GEW-Aktion zum SPD-Parteitag

    Vor der Landtagswahl haben SPD und Grüne versprochen, im Rahmen eines Politikwechsels gerade auch die Bildungspolitik umfassend zu modernisieren und besser als bisher auszustatten. Nach dem Wahlsieg wurde dieser Wählerauftrag im Koalitionsvertrag festgeschrieben. Doch nun kündigt die Landesregierung eine Sparpolitik an, die nicht nur ihre eigenen Reformvorhaben völlig in Frage stellt, sondern darüber hinaus die Arbeitsbedingungen im Bildungsbereich erheblich verschlechtert:

    • 11.600 Lehrerstellen sollen bis 2020 gestrichen werden (1700 Stellen bereits bis 2014)
    • Die Eingangsbesoldung soll um weitere vier Prozent gekürzt werden, die Kürzung der Beihilfe junger Lehrer/innen ist geplant.
    • Die Streichung der Altersermäßigung, die Kürzung von Ermäßigungen und Anrechnungen ist ernsthaft geplant, ein Vorgriffsstundenmodell im Gespräch.
    • Von der verbindlichen Umsetzung des Orientierungsplans ist nicht mehr die Rede.
    • Künftige Tarifergebnisse sollen nicht vollständig auf die Beamt/innen übertragen, Beihilfeleistungen gekürzt, vermögenswirksame Leistungen gestrichen werden.

    Ausreichende finanzielle und personelle Ausstattung für die Zukunftsprojekte "Inklusion", "Gemeinschaftsschule", "Gebundene Ganztagsschule", "Frühkindliche Bildung" sind nicht in Sicht.

    Dieser Katalog der Grausamkeiten wird mit angeblichen Sachzwängen durch die sogenannte "Schuldenbremse" begründet. Für die GEW ist klar: Es hilft niemandem, von bildungspolitischen Aufgaben durch finanzpolitische Scheinargumente abzulenken. Der Staat muss sich durch Erhöhung seiner Einnahmen handlungsfähig machen. In Bildung muss mehr und nicht weniger investiert werden!

    Noch ist der Landeshaushalt 2013/14 nicht verabschiedet. Bitte unterstützt unsere Proteste! Anlässlich des Landesparteitags der SPD in Wiesloch wird die GEW dieser Sparpolitik mit der Aktion "Qualität statt Kürzungen!" entschieden entgegentreten.

    Gemeinsam fordern wir:

    • Reformen gestalten, Lehrerstellen erhalten
    • Gute Arbeits- und Beschäftigungsbedingungen für gute Bildung

Sonntag, 30.09.

  • 17.00 Uhr
    [M]Zentrales Fachschaften-Büro, Albert-Ueberle-Straße 3-5

    Treffen zum weiteren Umgang mit Schlichtungsfällen bei Qualitätssicherungsmitteln

    Bald geht die Vorlesungszeit wieder los, wir arbeiten allerdings schon jetzt wieder ein bisschen konstruktiv vor, daher treffen wir uns am Sonntag, 30.9., 17:00 im ZFB, um vor allem über die Qualitätssicherungsmittel (QuaSiMi) zu sprechen. Da hat sich einiges getan, und folgende Punkte müssen geklärt werden: - Wie ist unserer weiterer Zeitplan für die QuaSiMi? - Wie steht es um den Vertrag zwischen Studierenden und Rektorat? - Wie steht es um die Kriterien für die Vergabe von Qualitätssicherungsmitteln? - Vorantreiben eines Moderationsgesprächs der bisher angefallenen Schlichtungsfälle (das einer Schlichtung vorausgehen soll) - Benennung von studentischen Schlichtungsmitgliedern durch die studentischen Mitglieder im Senat Wäre super, wenn ihr zahlreich erscheint - es geht schließlich um unser Geld und was wir damit hoffentlich alles Großartiges bewirken können! Und nicht vergessen: wir haben jetzt ja auch eine Verantwortung gegenüber dem Steuerzahler !! ;-) Weitere Infos: http://www.fsk.uni-heidelberg.de/gremienarbeit/quasimiko.html