Freitag, 02.07.

  • 21.00 Uhr
    Café Gegendruck, Fischergasse 2

    burn your flag party

    Antinationale Feier anlässlich der WM mit Cocktails, Snacks und Musik. Weitere Infos unter www.antifa-ak.de

Sonntag, 04.07.

  • 13.00 Uhr
    Heidelberg/Mannheim

    contra.funk - Sendung der Radiogruppe des Autonomen Zentrums (im Exil) Heidelberg

    Wie jeden ersten Sonntag im Monat senden wir live auf dem bermuda.funk - Freies Radio Rhein-Neckar. Die Frequenzen sind 89,6 (MA) und 105,4 (HD), 107,45 MHz via Kabelempfang sowie im Livestream unter http://streaming.fueralle.org:8000/bermudafunk.ogg.m3u. Bei Fragen und Problemen zum Empfang der Sendung gibt es beim bermuda.funk eine Seite: http://www.bermudafunk.org/stream.html.

Montag, 05.07.

  • 18.00 Uhr
    [M]Zentrales Fachschaften-Büro, Albert-Ueberle-Straße 3-5

    wöchentliches regionales Bildungsstreik-Vernetzungstreffen

  • 20.00 Uhr
    Weltladen, Heugasse 2

    Film: "Der ewige Gärtner" nach John Le Carre (Medikamententests in Afrika)

Mittwoch, 07.07.

  • 18.15 Uhr
    Institut für Soziologie, Bergheimer Str. 58 SR 00.024

    Vortrag:Jun.-Prof. Dr. Kathia Serrano-Velarde: Wenn die Universität Rendite verspricht.

Donnerstag, 08.07.

  • 19.00 Uhr
    INF 227, HS 2

    Vortrag: Prof. Bartelmann:"Gefahren aus dem All"

  • 19.30 Uhr
    Haupteingang der Mensa am Marstall

    Vortreffen für Austellung: transmexikanische Migration

    Vortreffen zur Realisierung der Pläne, anfang 2011 eine Ausstellung zu transmexikanischer Migration nach Heidelberg zu holen (näheres: http://unsichtbareopfer.wordpress.com/). Als Rahmenprogramm soll es Vorträge, Filmabende und einen Workshop geben. Zur weiteren Planung und Koordinierung der nötigen Vorbereitungen wollen wir uns im lockerenen Rahmen am Do., den 8.7. um 19.30 am Haupteingang der Mensa am Marstall treffen. Um ein solches Projekt zu verwirklichen, bedarf es allerdings der aktiven Mitwirkung weiterer Interessierter. Daher sind alle Interessierten herzlich zum nächsten Treffen eingeladen und wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen.

  • 20.00 Uhr
    TiKK-Theater im Karlstorbahnhof

    Lesung aus Henning Mankells Buch "Ich sterbe, aber die Erinnerung lebt" mit Matthias Paul

Freitag, 09.07.

  • KZ-Gedenkstätte Mannheim-Sandhofen

    Exkursion. Anmeldung bis 25.06.10 an tine.maier@gew-bw.de

    Der Courage-Projekttag bietet einen pädagogischen Zugang zur Gedenkstätte Sandhofen. Ihr erfahrt mehr über das ehemalige Außenlager des KZ Natzweiler-Struthof und lernt Methoden und Möglichkeiten der Vermittlung kennen.

Samstag, 10.07.

  • 22.00 Uhr
    Gärtnerei Wildwuchs, Gewann Schläuchen 56, 69121 Heidelberg Wegbeschreibung: http://www.wildwuchs-hd.de/thema6.htm

    Film "Unser täglich Brot" über Massenproduktion von Lebensmitteln

    Ein Blick in die Welt der industriellen Nahrungsmittelproduktion und der High-Tech-Landwirtschaft: Zum Rhythmus von Fließbändern und riesigen Maschinen gibt der Film Einsicht in die Orte, an denen Nahrungsmittel in Europa produziert werden: Monumentale Räume, surreale Landschaften und bizarre Klänge - eine kühle industrielle Umgebung, die wenig Raum für Individualität lässt. Menschen, Tiere, Pflanzen und Maschinen erfüllen die Funktion, die ihnen die Logistik dieses Systems zuschreibt, auf dem der Lebensstandard unserer Gesellschaft aufbaut. Es werden Filmaufnahmen von der Züchtung bis zur Schlachtung von Tieren, sowie der industriellen Anpflanzung und Ernte von Obst und Gemüse gezeigt. Auf die exzessive Verwendung von Pestiziden und die Behandlung von Tieren als Ware, z. B. durch die maschinelle Auslese und Verpackung von lebenden Küken, wird ein besonderes Augenmerk gelegt.

    Unser täglich Brot ist ein Dokumentarfilm, der sich mit der Massenproduktion von Lebensmitteln in Europa beschäftigt. Er wurde zwischen 2003 und 2005 vom österreichischen Regisseur, Kameramann und Produzenten Nikolaus Geyrhalter in verschiedenen europäischen Ländern gedreht.

    Essen ist Macht. Der Film zeigt in gewaltigen Bildern das monströse Paralleluniversum der Nahrungsmittelproduktion.

Montag, 12.07.

Dienstag, 13.07.

  • 19.00 Uhr
    [M]Deutsch-Amerikanisches Institut, Sophienstr. 12

    Podiumsdiskussion: "Stadthalle im Chaos"

    Die Stellungnahmen einzelner Parteien wie die Stimmen aus dem Rathaus zeigen eine große Verwirrung. BIEST! und das Bündnis Stadthallenanbau NEIN! haben in großen Teilen der Bevölkerung Sympathie erweckt. Trotz der Zerstörung von Plakaten und der Verdrehung von Fakten ist es der Front aus Rathausvertretern, Unternehmerrat u.a. nicht gelungen, die Deutungshoheit zu erlangen.

    Vor diesem Hintergrund werden Jürgen Berger, Thilo Hilpert und Sebastian Storz zeigen, wie das Heidelberger Chaos um das Projekt Stadthallenanbau und das Projekt selbst bundesweit gesehen werden. Als Vertreter der Initiative wird Herr de Wolf anhand einzelner Beispiele das planerische und politische Chaos aufzeigen, das offensichtlich in Heidelberg herrscht und, sollte es sich durchsetzen, weitere einschneidende Veränderungen des Stadtbildes bewirken würde. Die Veranstaltung soll auch dazu beitragen, noch unsichere Wähler für die Ideen der Anbaugegner zu gewinnen. Moderieren wird Frau Mag. Eva Wienker-Salomon, Heidelberg/Wien. Der Eintritt ist frei.

Mittwoch, 14.07.

  • 20.00 Uhr
    Foyer Triplex-Mensa

    Internationales Srachcafe

    Im Sprachcafe treffen sich deutsche und internationale Studierende um an den Einzeltischen deutsch, englisch, französisch, italienisch, polnisch, russisch, spanisch oder tschechisch zu sprechen.

    Motto des Abends: Filme - welchen Film hast du zuletzt gesehen?

Donnerstag, 15.07.

  • 19.30 Uhr
    Foyer Triplex-Mensa

    Ungarischer Abend

    präsentiert von ungarischen Studierenden in Heidelberg

    +Präsentation des Landes +Vorstellung von Universitäten +Quiz +Ungarische Spezialitäten +Landestypische Musik

    Eintritt frei

Freitag, 16.07.

  • 19.56 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    "AgitProp-Theater - Geschichte und Gegenwart einer politischen Aktionsform"

    JedeR kennt die Erfahrung - bei Kundgebungen und Demos werden ausführliche Redebeiträge häufig von PassantInnen ignoriert, und auch die TeilnehmerInnen widmen sich nach einer Weile eher dem Gespräch mit den Umstehenden. Eine kreative Möglichkeit, die Inhalte anschaulicher zu gestalten und die Aufmerksamkeit dauerhaft zu sichern, sind AgitProp-Aktionen. Bei dieser seit vielen Jahrzehnten erprobten, derzeit aber etwas aus der Mode gekommenen Aktionsform handelt es sich um die kostümierte und/oder szenische Darstellung der kritisierten Zustände und des Kampfes dagegen. Das breite Spektrum der Möglichkeiten erstreckt sich dabei von einfachen Verkleidungen auf dem Lautsprecherwagen über "lebende Bilder" bis hin zu theaterhaften Inszenierungen von ganzen Flugblatttexten. In der Veranstaltung werden Geschichte und Formen von AgitProp-Aktionen seit dem frühen 20. Jahrhundert anhand von vielen Beispielen vorgestellt und praktische Ideen zur Umsetzung vermittelt.

Samstag, 17.07.

  • 15.00 Uhr
    Tiefburgvorplatz Handschuhsheim

    Führung: "Gründerzeit in Handschuhsheim. Aufbruch ins städtische Zeitalter" mit Alexander Heinzmann

Sonntag, 18.07.

  • 14.03 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Workshop zum Thema Datenschutz und Computersicherheit

    Veranstaltet vom Offenen AntiFa-Treffen (OAT) der Antifaschistischen Initiative Heidelberg (AIHD)

    Am besten gleich Notebooks und USB-Sticks mitbringen!

  • 15.30 Uhr
    Kino Kamera, Brückenstraße 26

    BMZ-Chef Dirk Niebel lässt den Film "Invictus - Unbezwungen" zeigen und wird zugucken

Montag, 19.07.

Sonntag, 25.07.

  • Bürgerentscheid zum Stadthallen-Neubau

Montag, 26.07.

Freitag, 30.07.

  • Stuttgart, neues Schloss

    Kein Werben für's Sterben! Bundeswehrgelöbnis in Stuttgart verhindern!

    Protest gegen das Bundeswehr-Gelöbnis am 30. Juli 2010 in Stuttgart!

    www.gelöbnix-stuttgart.de/ http://www.blockbw.tk/

Sonntag, 01.08.

  • 09.30 Uhr
    Alte Brücke

    Das Klimafloß von Robin Wood legt an