Montag, 02.10.

  • 08.45 Uhr
    Univerwaltung

    Sitzung der AG "Persönliches Portal" (Neustrukturierung des Studi-Services)(nichtöffentlich)

  • 11.00 Uhr
    Univerwaltung

    Sitzung der Arbeitsgruppe "Neuverteilung der Univerwaltung in der Altstadt" (nichtöffentlich)

Mittwoch, 04.10.

  • 19.00 Uhr
    Museum Haus Cajeth, Haspelgasse 12

    "Heidelberg als romantischer Erinnerungsort und die Erfindung von Alt Heidelberg" mit Oliver Fink (Heidelberg)

Donnerstag, 05.10.

  • 20.00 Uhr
    Stadthalle

    Öffentliche OB-KandidatInnen-Vorstellung der Stadt Heidelberg

Samstag, 07.10.

  • 10.00 Uhr
    Radhof Bergheim, Bergheimer Str. 101 (Hinterhof), Heidelberg

    Zweiter Fahrrad-Flohmarkt für Gebrauchtfahrräder (Verkauf von privat an privat)

    Nach dem ersten sehr erfolgreichen Fahrrad-Flohmarkt am 6. Mai 2006 in Heidelberg, soll nun Nummer zwei am Samstag, 7. Oktober 2006 stattfinden. Für alle die ein Fahrrad suchen oder verkaufen wollen stellen der Radhof Bergheim und altavelo Fahrradladen ihren Hinterhof in der Bergheimer Str. 101 zur Verfügung. Bringt also Eure Räder mit die ihr verkaufen wollt (keine Anmeldung erforderlich; Verkaufsgebühr pro verkauften Rad 250 Cent) oder kommt rechtzeitig wenn ihr auf der Suche nach einem kostengünstigen Gebrauchtfahrrad seid. Ab 10 Uhr steigt wieder das Radl-Fest, das Ende ist gegen 13 Uhr geplant...

Montag, 09.10.

  • 08.45 Uhr
    Univerwaltung

    Sitzung der AG "Persönliches Portal" (Neustrukturierung des Studi-Services)(nichtöffentlich)

  • 11.00 Uhr
    Univerwaltung

    Sitzung der Arbeitsgruppe "Neuverteilung der Univerwaltung in der Altstadt" (nichtöffentlich)

Samstag, 14.10.

  • 09.30 Uhr
    Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma, Bremeneckgasse 2

    Exkursion zur neu gestalteten KZ-Gedenkstätte Natzweiler-Struthof (Anmeldung bis 1.10.)

  • 17.00 Uhr
    Deutsch-Amerikanisches Institut, Sophienstr. 12

    Podiumsgespräch mit OB-Kandidat Dr. Jürgen Dieter, Renate Homfeld (Studentenwerk), Adam Rzepecki (FSK)

Sonntag, 15.10.

  • 16.05 Uhr
    SWR2 (UKW 88.8)

    Hörspiel: "Scheitern für Fortgeschrittene" von Serotonin

    Bei jeder Prüfung der komplette Blackout trotz Akupunktur und Beruhigungspillen. Nach sieben Jahren immer noch Single mit schlechten One-Night-Stands. Und dieses Gefühl, nur zu einem zu taugen: zum Versagen. Mach was draus! Aber du brauchst einen Businessplan. Früher oder später scheitert jeder, ob im großen Stil oder verschämt im Geheimen. Aber wenn schon scheitern, dann bitte auch richtig! Deshalb gibt es jetzt die neue Chance für alle Hoffnungslosen: Scheitern für Fortgeschrittene!

Montag, 16.10.

  • 08.45 Uhr
    Univerwaltung

    Sitzung der AG "Persönliches Portal" (Neustrukturierung des Studi-Services)(nichtöffentlich)

  • 11.00 Uhr
    Univerwaltung

    Sitzung der Arbeitsgruppe "Neuverteilung der Univerwaltung in der Altstadt" (nichtöffentlich)

  • 20.00 Uhr
    Deutsch-Amerikanisches Institut, Sophienstr. 12

    Podiumsgespräch mit OB-Kandidatin Prof. Dr. Caja Thimm, Prof. Dr. Jochen Tröger (Prorektor für Forschung und Medizin), Manfred Lautenschläger (MLP), Ulrike Leiblein (Studentenwerk), Anna Christmann (GRÜNE Hochschulgruppe)

Mittwoch, 18.10.

  • Sitzung des Fakultätsrats der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Donnerstag, 19.10.

Sonntag, 22.10.

  • 08.00 Uhr
    und dann den ganzen Tag, überall in Heidelberg in den Wahllokalen

    Wahl des/der neuen OB von HD

  • 11.15 Uhr
    Aula der Alten Universität

    Jahresfeier der Uni Heidelberg

    Das Programm besteht aus Grußworten, Verleihung eines Preises und einiger Ehrensenatorwürden an wichtige Leute und einem Festvortrag. Im Festvortrag geht es diesmal um Kleine Fächer, kurze Sicht und große Herausforderungen.

    Kommentar der Redaktion: Gepflegtes Ambiente, gute Musik, launige Worte, passable Häppchen - insgesamt aber alles etwas langatmig und wenig informativ.

  • 16.05 Uhr
    SWR2 (UKW 88.8)

    Nordost. Hörspiel von Torsten Buchsteiner

    Regie: Thomas Werner Produktion: WDR/NDR 2005 Übernahme: 55 Minuten

    Am 23. Oktober 2002 besetzen 41 Tschetschenen das Moskauer Theater an der Dubrowka während der Vorstellung von »Nord-Ost«, dem ersten russischen Musical. 19 von ihnen sind sogenannte »Schwarze Witwen«, die als Selbstmord- attentäterinnen in die Welt der Männer Einlass fanden. Sie nehmen Zuschauer, Schauspieler und Angestellte als Geiseln. Ihr Anführer Mowsar Barajew fordert den Abzug der russischen Truppen aus Tschetschenien und droht, das Theater zu sprengen. Am dritten Tag stürmt die militärische Eliteeinheit »Alfa« mit Hilfe eines bis heute unbekannten Betäubungsgases das Theater. 129 Geiseln sterben an den Nachwirkungen des Gases oder an mangelnder medizinischer Versorgung. Die Geiselnehmer werden erschossen. Der Autor rekonstruiert die Ereignisse aus der Sicht dreier Frauen, die in das Geschehen verstrickt sind. Mit: Nina Weniger, Tina Engel, Jele Brückner und Patricia Harrison

Montag, 23.10.

  • 08.45 Uhr
    Univerwaltung

    Sitzung der AG "Persönliches Portal" (Neustrukturierung des Studi-Services)(nichtöffentlich)

  • 11.00 Uhr
    Univerwaltung

    Sitzung der Arbeitsgruppe "Neuverteilung der Univerwaltung in der Altstadt" (nichtöffentlich)

  • 17.00 Uhr
    URZ

    Sitzung der GKI

    Sitzung der gemeinsamen Kommission Informatik

Dienstag, 24.10.

  • 10.00 Uhr
    Neue Uni

    Fahrradcodieraktion von Uni und Polizei

  • 17.05 Uhr
    SWR2 (UKW 88.8)

    S II - Forum: Harvard an Rhein und Isar? Die deutschen Unis im Elite-Wettbewerb Gesprächsleitung: Markus Bohn Es diskutieren: Prof. Peter Frankenberg, Minister für Wissenschaft und Kunst in Baden-Württemberg; Prof. Horst Hippler, Rektor der siegreichen Elite-Uni Karlsruhe; Prof. Peter Hommelhoff, Rektor der ruhmreichen Universität Heidelberg, die in dieser ersten Runde aber überraschend nicht zur Elite-Uni gekürt wurde

    Für drei deutsche Universitäten war Freitag, der 13. Oktober 2006, ein Glückstag. Die beiden Münchner Unis und die Karlsruher dürfen sich seither mit dem Titel Elite-Universität schmücken und vor allem bekommen sie kräftige Finanzspritzen. Bei sieben weiteren Kandidaten, die in der Vorauswahl noch erfolgreich waren, herrscht hingegen Katzenjammer. Die Niederlage kratzt am Selbstbewusstsein, und der erhoffte Geldsegen bleibt zunächst einmal aus. Aber das sind nur die vordergründigen Aspekte dieses Exzellenzwettbewerbs. Hinter den Kulissen wurde die gesamte Hochschullandschaft in Deutschland enorm in Bewegung gebracht und die Folgen sind noch gar nicht ganz absehbar. Sicher ist nur eins: Die Fiktion von der Gleichheit oder Gleichwertigkeit der deutschen Unis ist jetzt endgültig passé. Doch schaffen wir wirklich Elite oder nur ein paar Massen-Unis mit Prädikat? Was bringt der Wettbewerb für den Wissenschaftsstandort Deutschland insgesamt und was passiert mit den mittelmäßigen und schwachen Hochschulen und deren Umfeld?

  • 20.00 Uhr
    Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    "Wettlauf gegen Tod -- Mumia Abu Jamal" mit Michael Schiffmann

    Wettlauf gegen den Tod. Mumia Abu Jamal: ein schwarzer Revolutionär im weißen Amerika von Michael Schiffmann ist das aktuelle Buch zum berühmten Fall des angeblichen Polizistenmörders Mumia Abu Jamal. Das Buch erscheint am 4. Oktober 2006 zur Frankfurter Buchmesse im Wiener Promedia Verlag. Am 10. Oktober beginnt in Wien eine umfangreiche Lesereise, die den Autor in mehreren Etappen durch dutzende von Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz führen wird.

    Nach bald 25 Jahren befindet sich dieser Todesstrafenfall unmittelbar vor seiner endgültigen Entscheidung vor einem US-Bundesgericht. Bis Frühjahr 2007 wird ein Gericht entscheiden, ob Mumia hingerichtet wird, den Rest seines Lebens im Gefängnis verbringen muss, oder in einem neuen Verfahren seine Unschuld beweisen kann. Wettlauf gegen den Tod, hochgelobt von Autoren wie Tariq Ali, Noam Chomsky und Frances Goldin, erklärt das Wie und Warum und die Hintergründe des Falls - und könnte, indem es diese Fakten bekannt macht, selbst dazu beitragen, dass Mumia Gerechtigkeit erfährt.

Mittwoch, 25.10.

  • 14.00 Uhr
    Senatssaal

    Fakultätsrat Philosophische Fakultät (nichtöffentlich)

  • 14.30 Uhr
    Dekanat der Neuphilologischen Fakultät, Voßstr. 2, Gebäude 37

    Studienkommission der Neuphilologischen Fakultät (nichtöffentlich)

Donnerstag, 26.10.

  • 17.00 Uhr
    Café Freiraum, ^EWS, Akademiestraße 3

    Treffen zur Umstellung der Lehramtsstudiengänge auf BA/MA

  • 19.30 Uhr
    Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma, Bremeneckgasse 2

    "Rechtsextremismus und Gewerkschaften" mit Michael Sommer

    Die VeranstalterInnen (Dokumentations- und Kulturzentrum deutscher Sinti und Roma) schreiben:

    Der Rechtsextremismus mit seinen zutiefst menschenverachtenden Motiven und Handlungen ist eine ernsthafte Bedrohung unseres demokratischen Gemeinwesens. Es handelt sich um ein gesamtgesellschaftliches Problem, von dem die Gewerkschaften selbst betroffen sind. Sie haben in den vergangenen Jahren Konzepte entwickelt, um die Auseinandersetzung mit dem Rechtsextremismus in vielen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens zu führen.

    Für diese strategische Zukunftsaufgabe hat der DGB-Bundesvorstand mit der Kommission "Rechtsextremismus" eine gewerkschaftliche Plattform gebildet. Der Vorsitzende des DGB, Michael Sommer, wird über die Ziele und Strategien der Gewerkschaften informieren.

    Michael Sommer ist Politologe und seit Mai 2002 Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes. Im Dezember 2004 wurde er zum stellvertretenden Präsidenten des Internationalen Bundes Freier Gewerkschaften gewählt.

Freitag, 27.10.

  • 08.00 Uhr
    Alte Uni

    Universitätsrat

    Sitzung des Universitätsrates

Montag, 30.10.

  • 08.45 Uhr
    Univerwaltung

    Sitzung der AG "Persönliches Portal" (Neustrukturierung des Studi-Services)(nichtöffentlich)

  • 11.00 Uhr
    Univerwaltung

    Sitzung der Arbeitsgruppe "Neuverteilung der Univerwaltung in der Altstadt" (nichtöffentlich)

Dienstag, 31.10.

  • 18.15 Uhr
    Evangelische Studierendengemeinde, Plöck 66

    Christlich-Muslimisches Friedensgebet mit anschließendem Teetrinken