Nordost. Hörspiel von Torsten Buchsteiner

    unimut 

    Sonntag, 22.10.2006
    16.05 Uhr
    SWR2 (UKW 88.8)

    Regie: Thomas Werner Produktion: WDR/NDR 2005 Übernahme: 55 Minuten

    Am 23. Oktober 2002 besetzen 41 Tschetschenen das Moskauer Theater an der Dubrowka während der Vorstellung von »Nord-Ost«, dem ersten russischen Musical. 19 von ihnen sind sogenannte »Schwarze Witwen«, die als Selbstmord- attentäterinnen in die Welt der Männer Einlass fanden. Sie nehmen Zuschauer, Schauspieler und Angestellte als Geiseln. Ihr Anführer Mowsar Barajew fordert den Abzug der russischen Truppen aus Tschetschenien und droht, das Theater zu sprengen. Am dritten Tag stürmt die militärische Eliteeinheit »Alfa« mit Hilfe eines bis heute unbekannten Betäubungsgases das Theater. 129 Geiseln sterben an den Nachwirkungen des Gases oder an mangelnder medizinischer Versorgung. Die Geiselnehmer werden erschossen. Der Autor rekonstruiert die Ereignisse aus der Sicht dreier Frauen, die in das Geschehen verstrickt sind. Mit: Nina Weniger, Tina Engel, Jele Brückner und Patricia Harrison

    Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.