Mittwoch, 02.06.

  • 09.00 Uhr
    Alte Uni

    Top Secret: Beschlusssitzung des ^Rektorats

  • 10.00 Uhr
    Mensa ^INF

    Fahrradcodieraktion

  • 18.15 Uhr
    Marstallhof 4, Hörsaal 313

    "Urbanes Leben im Altertum: Ruhe und Bewegung. Städtischer Verkehr in Pompeji" mit Jens-Arne Dickmann (Heidelberg)

  • 20.00 Uhr
    Medizinische Psychologie, Bergheimer Straße 20

    "Cannabis und Musik -- kulturelle und medizinische Aspekte einer langen Geschichte" mit Jörg Fachner (Witten); 5/0 Euro

  • 20.00 Uhr
    Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Spieleabend

Donnerstag, 03.06.

  • 18.00 Uhr
    Café da lang, ^EWS, Akademiestraße 3

    Erfahrungsberichte über die Tätigkeit als Assistant Teacher

  • 19.15 Uhr
    Sandgasse 7, Hörsaal 010

    "Feeding Dinner to a Bed: Some Reflections on Gods and Food Offerings in Ancient Mesopotamia" mit Barbara Porter (Casco Bay)

Freitag, 04.06.

  • 20.00 Uhr
    Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Politisches Video: "Maschinensturm"

    Der Begriff "Maschinensturm" hat für die meisten Menschen einen üblen Beigeschmack -- zu Unrecht, wie die MacherInnen des Videos "Maschinensturm" meinten. Die Ludditen des frühen 19. Jahrhunderts haben sich in direkten Aktionen gegen die Unterordnung des Menschen unter die Maschine zur Wehr gesetzt. Unabhängig davon, ob ihre Ziele aus heutiger Sicht wohlüberlegt erscheinen oder nicht, untersucht das Video Auseinandersetzungen um Technologie von Ende der 80er Jahre in ihrem geschichtlichen und ideologischen Rahmen.

  • 21.00 Uhr
    Café da lang, ^EWS, Akademiestraße 3

    Fete von EWS und Soziologie (Eintritt frei, Bier 1 Euro :-)

Samstag, 05.06.

  • Marstall

    Selbstverteidigungskurs für Studentinnen

    Einen Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskurs für Studentinnen bietet das Studentenwerk Heidelberg in Kooperation mit der Trainerin Marion Rapp an. Der vom Studentenwerk subventionierte Wochenendkurs findet am 5.-6. Juni im Dachgeschoss des Studihauses im Marstallhof statt. Ziel des Kurses ist die Stärkung der Selbstachtung und der Entschlossenheit der Teilnehmerinnen um sich in bedrohlichen bis hin zu lebensgefährlichen Situationen zur Wehr setzen zu können. Zentrale Kursinhalte sind Mentale Übungen um ein starkes Selbstbild zu erlangen, Information und Diskussion über sinnvolle und effektive Gewaltprävention und die Erweiterung der Handlungskompetenzen durch effektive körperliche Techniken und den verbalen Möglichkeiten um in entsprechenden Situationen stark agieren zu können. Informationen und Anmeldung unter 06201-186319 oder http://www.marionrapp.de; e-mail: info@marionrapp.de.

  • 11.00 Uhr
    Studihaus im Marstall

    Kurs: Selbstverteidigung und Selbstbehauptung für Frauen mit Marion Rapp

    Zentrale Inhalte sind:

    Das Einüben schnell zu erlernender, wirksamer, körperlicher Techniken; Stärkung von Selbstachtung und der Entschlossenheit, sich gegen verbale oder körperliche Belästigungen oder Angriffe zur Wehr zu setzen Information und Diskussion über sinnvolle Gewaltprävention; gezielter Einsatz mentaler Übungen zur Erlangung innerer Stärke und Kontrolle Erlernen von Konfrontationsprinzipien im Rollenspiel.

    Sportlichkeit ist für die Kursteilnahme nicht erforderlich, Studentinnen jeden Alters (und jeden Semesters) sind herzlich willkommen! Die Kosten betragen 40 Euro

    Anmeldung und/oder weitere Infos bei Marion Rapp, Tel. 06201/186319.

Sonntag, 06.06.

  • 12.00 Uhr
    Quirl, Ecke Blücher-/Gneisenaustraße

    Fest der Bunten Linken mit Kunst und Kultur -- Essen und Trinken muss jedeR selbst mitbringen

  • 19.00 Uhr
    Fischergasse 2 (ehemalige aESG)

    Vokü -- billiges Essen und wertvolle Infos

Montag, 07.06.

  • 12.45 Uhr
    Neue Uni

    "Reclaim the Campus" der attac Hochschulgruppe

  • 15.15 Uhr
    Konferenzsaal des IÜD, Plöck 57a

    Montagskonferenz: "Von Fledermäusen zum Springkraut -- Artenschutz in Heidelberg" mit Brigitte Heinz (Heidelberg)

  • 19.15 Uhr
    Marstallhof 4, Hörsaal 313

    "Grausame Hinrichtungen -- friedliche Bilder. Zum Verhältnis der Darstellungsszenarien der achämenidischen Kunst zur politischen Realität ihrer Zeit" mit Bruno Jacobs (Basel)

  • 19.30 Uhr
    Aula neue Uni

    Studium Generale: "Zur Krise und Zukunftsfähigkeit des Spizensports" mit Hans Lenk (Karlsruhe)

Mittwoch, 09.06.

  • 20.15 Uhr
    Evangelische Studierendengemeinde, Plöck 66

    Orientalisches Fest aus 1001 Nacht

    Das Christlich-Muslimische Friedensgebet und der arabische Kulturverein Salam laden ein und erwarten euch mit Oriental Beats, Tanz-Vorführungen. Spielen aus dem Morgenland, Geschichten aus der Wüste mit dem Autor Salim Alafenisch und orientalischen Köstlichkeiten

Freitag, 11.06.

  • 17.05 Uhr
    SWR2 (UKW 88.8)

    S II -Forum: Eliteförderung oder Entwicklungshilfe? - Ausländische Studenten in Deutschland

    In den vergangenen acht Jahren hat sich die Zahl der ausländischen Studenten in Deutschland verdoppelt - von 100.000 auf 200.000. Zunächst herrschte Begeisterung über das wachsende Interesse: Deutschlands Universitäten als internationale Ausbildungsstätten für Eliten und als Sprungbrett für junge Leute aus Schwellenländern. Die deutsche Wirtschaft erhoffte sich qualifizierte Fachleute mit Kenntnis von Land, Leuten und Mentalitäten für den Einsatz im Ausland. Doch inzwischen ist Ernüchterung eingekehrt: Die Zulassungsstellen an vielen Hochschulen sind dem Ansturm nicht gewachsen. Die Wirtschaft und die Universitäten selbst zweifeln inzwischen immer öfter daran, ob die richtigen Studenten nach Deutschland kommen: Viel zu wenige ausländische Studenten schließen nämlich ihr Studium tatsächlich ab. Deshalb werden neue Auswahlkriterien und Studiengebühren erwogen. Im SWR2 Forum diskutieren Dr. Christian Bode, Generalsekretär des Deutschen Akademischen Auslandsdienstes, Prof. Dr. Werner Heinrichs, Rektor der Musikhochschule Stuttgart und Michael Kurth, Geschäftsführer des International Department, einer privaten Hochschule, die an die Universität Karlsruhe angeschlossen ist. Gesprächsleitung: Susanne Kaufmann

  • 21.00 Uhr
    Villa Nachttanz

    Soliparty für die BesetzerInnen der Casa Loca mit 2 Floors

Sonntag, 13.06.

  • 16.00 Uhr
    Seniorenzentrum Bergheim, Krichstraße 16

    Café für Schwule, Lesben und Bis

  • 19.00 Uhr
    Fischergasse 2 (ehemalige aESG)

    Vokü -- billiges Essen und wertvolle Infos

Montag, 14.06.

  • 14.05 Uhr
    S2 Kultur (UKW 88.8)

    Hörspiel in fünf Teilen: "Space Azubis -- Helden ohne Meisterbrief" von Stefan Wilke und Christoph Jacobi

  • 16.15 Uhr
    ^DKFZ, INF 280, Hörsaal K2

    Tipps der Woche für eine gelungene Diss: "Zensierte Daten und qualitative Annahmen" mit Lutz Dümbgen (Bern)

Dienstag, 15.06.

  • 14.05 Uhr
    S2 Kultur (UKW 88.8)

    Hörspiel in fünf Teilen: "Space Azubis -- Helden ohne Meisterbrief" von Stefan Wilke und Christoph Jacobi

  • 19.15 Uhr
    Deutschlandfunk (UKW 106.5, MP3-Strom)

    Radiofeature: "Tschetschenische Flüchtlinge in Moskau"

  • 19.30 Uhr
    Stadtbücherei, Poststraße 15

    "Berufsverbote -- Angriff auf Grundrechte und Demokratie" mit Klaus Lipps (Berufsverbot 1976) und Michael Csaszkoczy (wahrscheinliches Berufsverbot 2004) sowie historischen und aktuellen Filmbeiträgen

  • 20.00 Uhr
    Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Queerer Film: "Nicht ohne meine Mutter"

Mittwoch, 16.06.

  • 14.05 Uhr
    S2 Kultur (UKW 88.8)

    Hörspiel in fünf Teilen: "Space Azubis -- Helden ohne Meisterbrief" von Stefan Wilke und Christoph Jacobi

  • 19.00 Uhr
    Germanistisches Seminar, Hauptstraße 207-209, Raum 038

    Vortrag: "Deutscher Sprachnationalismus" mit Anja Stukenbrock (Heidelberg)

  • 19.15 Uhr
    Neue Uni, Hörsaal 4a

    "NS-Politik gegenüber den ethnischen Polen und polnischen Juden im deutsch besetzten Polen. Unterschiede und Ähnlichkeiten" mit Bogdan Musial (Hannover)

  • 20.00 Uhr
    Ebert-Gedenkstätte, Pfaffengasse 18

    Franz Josef Müller berichtet über seinen Widerstand gegen das Naziregime

    Als Schüler des humanistischen Gymnasiums Ulm hat sich Franz Josef Müller 1942 im Alter von 17 Jahren der Weißen Rose angeschlossen; Hauptaufgabe war die organisatorische Vorbereitung und Verteilung von Flugblättern der Weißen Rose. Im Zuge der Verhaftung von Hans und Sophie Scholl im Februar 1943 in München - beide wurden im ersten Prozess gegen die Weiße Rose am 22. Februar hingerichtet - kam es am 19. April 1943 zum 2. Prozess, bei dem Franz Josef Müller zu den 14 Angeklagten gehörte. Drei der Angeklagten wurden zum Tode verurteilt, einer freigesprochen, 10 erhielten Haftstrafen, darunter Franz Josef Müller, der zu fünf Jahren Haft verurteilt wurde. Nach 1945 ergriff Franz Josef Müller den Beruf des Rechtsanwalts. Er ist heute Vorsitzender der Stiftung Weiße Rose, die sich für das Andenken an diese Widerstandsgruppe einsetzt. (Mehr unter: http://www.weisse-rose-stiftung.de).

  • 20.15 Uhr
    Evangelische Studierendengemeinde, Plöck 66

    ... abgeschoben. Videofilm mit anschließender Diskussion mit Pfarrer Heinz Sigmund von der Arbeitsgemeinschaft für Menschen in Abschiebehaft, Mannheim

Donnerstag, 17.06.

  • 14.05 Uhr
    S2 Kultur (UKW 88.8)

    Hörspiel in fünf Teilen: "Space Azubis -- Helden ohne Meisterbrief" von Stefan Wilke und Christoph Jacobi

  • 20.00 Uhr
    Griechische Taverne, Bergbahn

    Jusos Heidelberg: "Studiengebühren? -- Zukunft der Hochschulen" mit Claus Wichmann (Heidelberg)

Freitag, 18.06.

  • 14.05 Uhr
    S2 Kultur (UKW 88.8)

    Hörspiel in fünf Teilen: "Space Azubis -- Helden ohne Meisterbrief" von Stefan Wilke und Christoph Jacobi

  • 20.00 Uhr
    Diakoniewissenschaftliches Institut, Karlsstr. 16, Hörsaal 007

    Verena Kast: Abschied von der Opferrolle

  • 21.00 Uhr
    ^INF 252

    BioChem-Fete

Samstag, 19.06.

  • 10.00 Uhr
    Evangelische Studierendengemeinde, Plöck 66

    ^ESG und ^KHG laden ein zum internationalem Frühstück am Samstag

    In der Cafeteria der ^ESG - bei schönem Wetter im Garten. Für Brot, Brötchen, Butter, Marmelade, Kaffee und Tee ist gesorgt. Fürs Gespräch muss niemand sorgen. das entsteht ganz von selbst ...

  • 15.00 Uhr
    Stuttgart, Lautenschlagerstraße (am Hauptbahnhof)

    Landesweite Demo gegen Studiengebühren und das neue LHG

Sonntag, 20.06.

  • 19.00 Uhr
    Fischergasse 2 (ehemalige aESG)

    Vokü -- billiges Essen und wertvolle Infos

Montag, 21.06.

  • 19.30 Uhr
    Aula neue Uni

    Studium Generale: "Afro-Amerikaner und die Olympischen Spiele 1936" mit David Clay Large (Montana State)

Dienstag, 22.06.

  • Wahllokale

    Uni-Wahlen

  • 15.00 Uhr
    Senatssaal, Alte Uni

    Sitzung des Senats (nichtöffentlich)

  • 19.15 Uhr
    Neue Uni, Uniplatz, Hörsaal 4

    Bildung und Globalisierung. Vortrag mit Diskussion

    Dienstleistungen sind heute noch vielfach vor der Freiheit des Welthandels geschützt. Nicht wenige befinden sich in öffentlicher Hand oder sind öffentlich finanziert. Um sie handelbar zu gestalten, muss man sie demnach umfassend privatisieren. Gerade im Bildungssystem sind Konkurrenzprinzipien und Gewinnkalküle aber besonders gefährlich. Im Rahmen der Welthandelsorganisation (WTO) verhandeln die Regierungen der Industrie- und Entwicklungsländer indes auf breiter Front über die Liberalisierung des Dienstleistungssektors. Dies schließt Bildungsdienstleistungen zunehmend ein. Das Abkommen über den Handel mit Dienstleistungen GATS (General Agreement on Trade in Services) soll privaten Anbietern weltweit Dienstleistungsmärkte öffnen. Transnationale und andere Unternehmen erhoffen sich durch die Liberalisierung gewaltigen Profit auf diesem Markt.

    Doch: Junge Menschen haben ein Recht auf unabhängige Bildung, deren Standards demokratisch festgelegt und kontrolliert werden.

    Der Referent: Peter Schönhöffer (katholischer Sozialethiker, Mitglied von attac)

Mittwoch, 23.06.

  • 19.00 Uhr
    Romanisches Seminar, Seminarstr. 3, Raum 016

    Interdisziplinäres Doktorandinnen-Kolloquium: "Parteifunktionärinnen und deren politische Karrieren im NS-Staat" mit Anette Michel (Heidelberg)

  • 20.30 Uhr
    Info-Cafe International, Triplex-Mensa

    Internationaler Filmabend: "Heidelberger Romanze". Knallhartes Kitschkino aus der Wirtschaftswunderzeit

Freitag, 25.06.

  • 20.00 Uhr
    Emil-Julius-Gumbelraum, Karlstorbahnhof

    "Der Irak auf dem Weg zur liberalen Demokratie oder zur kolonialen Dikatatur" mit Sabah Alnasseri (Frankfurt) und Joachim Guilliard (Heidelberg)

Samstag, 26.06.

  • 10.00 Uhr
    Evangelische Studierendengemeinde, Plöck 66

    ^ESG und ^KHG laden ein zum internationalem Frühstück am Samstag

    In der Cafeteria der ^ESG - bei schönem Wetter im Garten. Für Brot, Brötchen, Butter, Marmelade, Kaffee und Tee ist gesorgt. Fürs Gespräch muss niemand sorgen. das entsteht ganz von selbst ...

  • 17.00 Uhr
    Neuenheimer Feld, Mensa

    Rock im Feld, diesmal Eintritt frei

  • 19.30 Uhr
    Evangelische Studierendengemeinde, Plöck 66

    Das Adivasi Tee Projekt stellt seine Arbeit mit indischen Ureinwohner/innen vor.

    Es erwarten Euch Infos über die Zusammenarbeit mit Adivasi; - Dias aus der Projektarbeit; - Musik und Gedichte der Adivasi. Im Anschluss seid Ihr eingeladen mit uns (Mitgliedern des ATP) im Garten der ESG zu grillen (Grillgut bitte selbst mitbringen).

Sonntag, 27.06.

  • 16.00 Uhr
    Seniorenzentrum Bergheim, Kirchstr. 16

    Café für Lesben, Schwule & Bis

  • 16.05 Uhr
    S2 Kultur (UKW 88.8)

    Hörspiel: "Die Hinrichtung des Timothy McVeigh" von Patricia Görg

  • 19.00 Uhr
    Fischergasse 2 (ehemalige aESG)

    Vokü -- billiges Essen und wertvolle Infos

Montag, 28.06.

  • 20.00 Uhr
    Deutsch-Amerikanisches Institut, Sophienstr. 12

    "Mandela's dream -- Pretoria's downtown realities" mit Stephan de Beer (Pretoria)

    Hat sie auch die Menschen in den Straßen der Großstadt erreicht?

    Dr. Stéphan de Beer, Gründer und Leiter der Basisorganisation Pretoria Community Ministries, berichtet aus der Perspektive der Randgruppen der Gesellschaft -- von Menschen, deren Alltag von Obdach- und Arbeitslosigkeit geprägt ist, von Armut und Kriminalität.

    Die Pretoria Community Ministries entwickeln seit 10 Jahren Projekte zur sozialen Entwicklung der Innenstädte. Die Arbeit beginnt direkt bei den hilfsbedürftigen Menschen auf der Straße und reicht bis zur Interessenvertretung in Regierungsgremien.

    Die Entwicklung Südafrikas als Staat ist seit dem Ende der Apartheid noch spannender geworden. Eine junge Gesellschaft kämpft für ihre Zukunft.

    Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit zum Austausch mit ehemaligen deutschen Praktikanten der Pretoria Community Ministries.

    Veranstalter: Freundeskreis Pretoria Community Ministries e.V in Kooperation mit dem Eine-Welt-Zentrum Heidelberg, dem Deutsch-Amerikanischen Institut und der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit BaWü.

    Eintritt: 1.50/3 Euro

Dienstag, 29.06.

  • 11.15 Uhr
    Wissenschaftlich-Theologisches Seminar, Übungsraum 1, Kisselgasse 1

    Dr. Stéphan de Beer: Diaconal work from the perspective of liberation theology

    Dr. Stéphan de Beer, University of South Africa, ist Gründer der Basisorganisation Pretoria Community Ministries

  • 19.15 Uhr
    Deutschlandfunk (UKW 106.5, MP3-Strom)

    Radiofeature: "Muslimische Mädchen in der Migration"

  • 20.00 Uhr
    Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Filme und Gespräch zu Entwicklungspolitik und Widerstand in Indien: "Development flows through the barrel of the gun", "Follow the Rainbow" (OmeU)

  • 20.00 Uhr
    Deutsch-Amerikanisches Institut, Sophienstr. 12

    "Art Attack -- Guerilla Postering" mit Robbie Conal (New York)

Mittwoch, 30.06.

  • 16.00 Uhr
    INF 288, HS 4

    Sitzung des Fakultätsrat der Fakultät für Mathematik und Informatik (nichtöffentlich)

  • 18.00 Uhr
    Evangelische Studierendengemeinde, Plöck 66

    Gemeindeversammlung mit gemeinsamem Essen, Planung des nächsten Semesters, Wahl des/der ESG Vertreter/in im Kapitel und Vorstellung der Kandidatinnen für den Gemeinderat.

Donnerstag, 01.07.

  • 18.00 Uhr
    Café da lang, ^EWS, Akademiestraße 3

    "Risikoverhaltensweisen von Kindern und Jugendlichen" mit Eginald Koch (Heidelberg)

  • 18.30 Uhr
    Neue Uni, Hörsaal 1

    "Studium in den USA im Rahmen der Austauschprogramme der Universität Heidelberg" mit Erfahrungsberichten Ehemaliger