Sonntag, 02.03.

  • 19.00 Uhr
    Fischergasse 2 (ehemalige aESG)

    Vokü -- billiges Essen und wertvolle Infos

Montag, 03.03.

  • 17.05 Uhr
    S2 Kultur (UKW 88.8)

    S2-Forum: Ganztagsschulen und Bildungsstandards: Hat das föderale System versagt?

    Die unionsregierten Länder wollen aus der gemeinsamen Bildungsplanung von Bund und Ländern aussteigen. Sie wollen sich im Schulwesen auf keinen Fall von der rot-grünen Bundesregierung etwas vorschreiben lassen. Als flächendeckend einzuführendes Allheilmittel gegen den PISA-Schock lehnen sie die Ganztagsschule ab - und wollen sich ihre Weigerung auch nicht durch Milliardenzuschüsse aus Berlin abkaufen lassen. Sie halten nichts davon, dass die Bundesregierung über eine Agentur nationale Standards einführt, sie pochen auf ihre Bildungshoheit. Die Bundesbildungsministerin hat darauf prompt reagiert: sie spricht von "bildungspolitischer Wüste", "Kirchturmpolitik" und kritisiert, dass es in Deutschland in Sachen Bildung keine "Kultur der Zusammenarbeit" gebe. Im SWR2 Forum diskutieren darüber die Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn, der Thüringer Kultusminister Michael Krapp und Josef Kraus, Präsident des Deutschen Lehrerverbandes. Gesprächsleitung: Ralf Caspary

  • 18.00 Uhr
    Zeitungsleser, St. Anna-Gasse Ecke Hauptstraße

    Mahnwache "Krieg ist immer Terror"

Freitag, 07.03.

  • 20.00 Uhr
    Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Politisches Video: "Maschinensturm"

    Der Begriff "Maschinensturm" hat für die meisten Menschen einen üblen Beigeschmack -- zu Unrecht, wie die MacherInnen des Videos "Maschinensturm" meinten. Die Ludditen des frühen 19. Jahrhunderts haben sich in direkten Aktionen gegen die Unterordnung des Menschen unter die Maschine zur Wehr gesetzt. Unabhängig davon, ob ihre Ziele aus heutiger Sicht wohlüberlegt erscheinen oder nicht, untersucht das Video Auseinandersetzungen um Technologie von Ende der 80er Jahre in ihrem geschichtlichen und ideologischen Rahmen.

Samstag, 08.03.

  • S2 Kultur (UKW 88.8)

    SWR 2 bringt am 8.März einen Beitrag zum "Bild des Lehrers" in der Literatur, z.B. anhand von Hebbels Jungfer Susanna...

  • Welt

    Internationaler Frauentag (und Anmeldeschluss für den Kurs Selbstverteidigung & Selbstbehauptung für Frauen mit Behinderung oder chronischen Krankheiten)

    Fortlaufender Abendkurs jeweils Dienstags ab dem 18. März, (18.15-19.45 Uhr , 2-wöchig). Ein Kompaktkurs findet statt am Sonntag den 13. April von 11-18.00 Uhr und einen Aufbaukurs für Fortgeschrittene gibt es am Samstag den 12. April von 11-18.00 Uhr. Veranstaltungsorte hierfür sind der "Spielraum" in Heidelberg-Neuenheim bzw. das Tai-Chi-Zentrum nähe HBF. Ein fortlaufender Kurs für Frauen mit Behinderung od. chronischen Krankheiten startet am Montag den 17. März und wird über das BiBeZ organisiert: Tel: 600 908 Anmeldeschluss hierfür ist der 8.März.!!

    Zentrale Kursinhalte sind: Das Einüben schnell zu erlernender, wirksamer, körperlicher Techniken; Stärkung von Selbstachtung und der Entschlossenheit sich gegen verbale oder körperliche Belästigungen oder Angriffe zur Wehr zu setzen; Information und Diskussion über sinnvolle Gewaltprävention; Gezielter Einsatz mentaler Übungen zur Erlangung innerer Stärke und Kontrolle; Erlernen von Konfrontationsprinzipien im Rollenspiel;

    Sportlichkeit ist für die Kursteilnahme nicht erforderlich, Frauen jeden Alters sind herzlich willkommen! Die Veranstaltungsorte sind mit ÖPNV gut erreichbar. Nähere Informationen und Anmeldung bei: Marion Rapp (Kursleiterin) Tel: 06201/186319 E-mail: Frauenselbstverteidigung@web.de

  • 18.00 Uhr
    Harbigweg 5

    Veranstaltung des AusländerInnenrats zum Weltfrauentag

Sonntag, 09.03.

  • 19.00 Uhr
    Fischergasse 2 (ehemalige aESG)

    Vokü -- billiges Essen und wertvolle Infos

Montag, 10.03.

  • 17.05 Uhr
    S2 Kultur (UKW 88.8)

    SWR 2 - Forum: Wieder schlechte Noten! Die neuen PISA-Daten in der Diskussion

    Deutschland will es ganz genau wissen, en detail und umfassend: den eher allgemein gehaltenen PISA- Leistungsvergleichen im vergangenen Jahr folgt nun die Vertiefungsanalyse, sozusagen PISA Nummer drei. Und wieder zeichnet sich ein düsteres Bild am deutschen Schulhorizont ab: die Daten offenbaren Ungerechtigkeiten bei der Notengebung und erhebliche Probleme bei der Integration von Schülern aus Migranten-Familien. Wie soll man die neue Analyse bewerten, welche pädagogischen Konsequenzen aus ihr ziehen? Darf man Bildung auf Schulunterricht einengen? Darüber diskutieren die Journalisten Heike Schmoll (FAZ) und Reinhard Kahl sowie Prof. Reimer Gronemeyer, Soziologe an der Universität Gießen. Gesprächsleitung: Ralf Caspary

  • 18.00 Uhr
    Zeitungsleser, St. Anna-Gasse Ecke Hauptstraße

    Mahnwache "Krieg ist immer Terror"

Mittwoch, 12.03.

  • 09.00 Uhr
    Psychologisches Institut, Hauptstr. 47-51, HS II

    Frauenversammlung der Universität

    Rechenschaftsbericht der Frauenvertreterin; Bericht der Stellvertretenden Kanzlerin über Frauenförderung; Vortrag über Zeitmanagement (echt! d.S.)

  • 20.00 Uhr
    [M]Deutsch-Amerikanisches Institut, Sophienstr. 12

    Alternativen zur 5. Neckarquerung - Lösungen fürs Neuenheimer Feld. Podiumsdiskussion von GAL und SPD

    auf dem Podium: Roland Jerusalem (Stadtplanungsamt); Karl-Friedrich Raque (Naturschutzbeauftragter); Gerd Apfel (Personalrat Uni Heidelberg); Christian Weiss (GAL) und Karl Emer (SPD); Moderation: Dr. Ulrich Höpfner (ifeu) Die Wogen um die Neckarquerung gehen hoch und in diesen Wochen steht nun die Prioritätenentscheidung des Gemeinderates an. Auf Initiative der GAL soll die gemeinsame Veranstaltung mit der SPD zur Versachlichung beitragen und beschreiben, welch geringen Nutzen die Neckarquerung erzeugt. Dem stellt Roland Jerusalem unser Lösungspaket gegenüber, welches billiger, ökologischer und schneller umsetzbar die Verkehrserschließung des Neuenheimer Feldes dauerhaft sichert.

Donnerstag, 13.03.

  • 20.00 Uhr
    Emil-Julius-Gumbelraum, Karlstorbahnhof

    attac-Plenum. Schwerpunkt: ^GATS

  • 20.00 Uhr
    [M]Deutsch-Amerikanisches Institut, Sophienstr. 12

    Türkei in die EU? - der GRÜNE Salon diskutiert darüber.

    Mit: Memet Kilic (Vorsitzender Bundesausländerrat), Fügen Ugur (Heinrich-Böll-Stiftung Istanbul), Theresia Bauer MdL. Fügen Ugur ist Leiterin der Heinrich-Böll-Stiftung Istanbul. Sie war in dem Spionage-Prozess mit einigen anderen MitarbeiterInnen der deutschen Stifungen in der Türkei angeklagt und ist vor einigen Tagen freigesprochen worden. Memet Kilic, der Heidelberger Vorsitzender des Bundesausländerrates, war auch vor kurzem in der Türkei und wird neben der Frage der EU-Erweiterung zusammen mit Fügen Ugur auch ein Stimmungsbild im Vorfeld eines möglichen Irak-Krieges und vor dem Hintergrund der Parlamentsentscheidung gegen die Stationierung der US-Armee vermitteln.

Freitag, 14.03.

  • 20.00 Uhr
    Wiesloch, Alte Schuhfabrik (Ecke Heidelbergerx/Schillerstr.)

    GATS: General Agreement on Trade in Services. Podium mit Fritz Kuhn des Grünen-KV Odenwald-Kraichgau

    Führt das Abkommen der Welthandeslorganisation zur Liberalisierung des Dienstleistungssektors zum Abbau der Sozialsysteme? Verlieren die Staaten in der EU ihre internen Mittel zur Regulierung der Märkte? Der KV Wiesloch will diese Entscheidungen in die Öffentlichkeit tragen und mit Fritz Kuhn die Auswirkungen bewerten und diskutieren. Für GRÜNEN-MdB Fritz Kuhn ist dies auch der Auftakt einer Reihe von Regionalveranstaltungen im nordbadischen Raum, welchen er für die Bundestagsfraktion betreut.

    Die Unimutredaktion empfiehlt Interessierten Studis doch auch mal nach den Auswirkungen auf den Bildungsbereich zu fragen...

Samstag, 15.03.

  • 11.00 Uhr
    Bismarckplatz

    Infostand: attac vs. ^GATS

Sonntag, 16.03.

  • 16.30 Uhr
    Ebert-Gedenkstätte, Pfaffengasse 18

    Öffentliche Führung durch die Ebert-Gedenkstätte

  • 19.00 Uhr
    Fischergasse 2 (ehemalige aESG)

    Vokü -- billiges Essen und wertvolle Infos

Montag, 17.03.

  • 18.00 Uhr
    Zeitungsleser, St. Anna-Gasse Ecke Hauptstraße

    Mahnwache "Krieg ist immer Terror"

Mittwoch, 19.03.

  • 08.30 Uhr
    Senatssaal Alte Uni

    Sitzung des Hochschulrats unter strengstem Ausschluss der Öffentlichkeit

  • 11.00 Uhr
    Bundesverfassungsgericht, Karlsruhe

    Urteilsverkündung in Sachen Trotha-Hunni - öffentlich, Teilnahme aber nur nach Anmeldung...

  • 19.05 Uhr
    Deutschlandradio Berlin (MP3-Strom)

    Radiofeature: "Mehr als sterben kannst du nicht" über Selbstmord-Foren im Internet

Donnerstag, 20.03.

  • 20.00 Uhr
    Deutsch-Amerikanisches Institut, Sophienstr. 12

    Treffen des Bündnisses gegen den Krieg, alle Interessierten sind eingeladen

  • 20.15 Uhr
    Bismarckplatz

    SWR3 Ländersache berichtet live von der SchülerInnen-Aktion "Schutzwall fürs Völkerrecht" und würde sich freuen, wenn viele BürgerInnen im Bild wären.

Samstag, 22.03.

  • 00.05 Uhr
    Deutschlandfunk (UKW 106.3, MP3-Strom)

    Hörspiel: "Der Mann, der die Hunde liebte" nach Raymond Chandler

  • 08.30 Uhr
    S2 Kultur (UKW 88.8)

    billig - praktisch - gut: die neue Lehrerbildung

    Schlechte Noten, schlechte Schüler, schlechte Lehrer - seit
    PISA grübelt Deutschland über die Mängel des eigenen Bildungssystems. Als ein Patentrezept wird die - längst fällige - Reform der Lehrerbildung gepriesen. Vor allem Gymnasiallehrern wurden bislang während ihrer Ausbildung zu wenig pädagogische und didaktische Kenntnisse vermittelt; manch ein Lehramtskandidat hat seit seinem eigenen Abitur keine Schule mehr von innen gesehen. Verschiedene Landesregierungen wollen jetzt neue Wege gehen. Das Land Berlin möchte als erstes Bundesland bis zum Herbst 2003 seine Lehrerausbildung komplett umstellen. Doch bereits heute stellt sich die Frage, ob diese Reformen nicht ins Leere laufen. Denn der Lehrergeneration, die davon profitieren soll, wird nach allen Einstellungsprognosen für die Zeit nach 2010 die Schule weitgehend verschlossen sein. Und das ist nicht der einzige Haken an der schönen, neuen Lehrerbildung.
  • 12.30 Uhr
    Bismarckplatz

    Demo gegen den dritten Golfkrieg (die Inspektionen des Heidelberger Friedens- und Sicherheitsrats sind bis auf weiteres verschoben)

    /unimut/dokumente/2003-Zivile-Inspektionen.html

Sonntag, 23.03.

Montag, 24.03.

  • 18.00 Uhr
    Zeitungsleser, St. Anna-Gasse Ecke Hauptstraße

    Mahnwache "Krieg ist immer Terror"

  • 19.00 Uhr
    Rudi-Dutschke-Saal, Studihaus L4, 12, Mannheim

    Vorlesung gegen den Krieg: Pazifistische Texte, dokumentarische Artikel und ZuschauerInnenbeiträge

Dienstag, 25.03.

  • 10.00 Uhr
    Marstallhof

    Informationsveranstaltung des Deutschen Studentenwerks für Studierende und Studieninteressierte mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen

    Bitte unter studium-behinderung@studentenwerke.de anmelden, ggf. mit Angabe spezieller Bedürfnisse.

  • 15.00 Uhr
    Senatssaal, Alte Uni

    Sitzung des Senats (nichtöffentlich)

  • 19.15 Uhr
    Deutschlandfunk (UKW 106.3, MP3-Strom)

    Radiofeature: "Kabultrauma" -- über die ungewollten Nebenwirkungen des Scheiterns des Afghanistanfeldzugs

Donnerstag, 27.03.

  • 20.00 Uhr
    Medizinische Psychologie, Bergheimer Str. 20

    Weirdo-Vortrag der Woche: "Lebenskunst. Selbst-Bewusstsein -- Wir-Bewusstsein: Unternehmer eigener und gesellschaftlicher Potenziale werden" mit Peter Spiegel, Generalsekretär des Club of Budapest

  • 20.00 Uhr
    Deutsch-Amerikanisches Institut, Sophienstr. 12

    Treffen des Bündnisses gegen den Krieg, alle Interessierten sind eingeladen

  • 20.00 Uhr
    Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    UnheilBar: Queere Kneipe

Samstag, 29.03.

  • 07.45 Uhr
    Hauptbahnhof

    Treffpunkt zur Abfahrt nach Stuttgart zur Blockade des EUCOM, Stuttgart/Vaihingen (dort ab 10.30)

  • 10.00 Uhr
    Hauptbahnhof

    Treffpunkt zur Abfahrt zur Blockade der Frankfurter Air Base (Treffpunkt dort: 12 Uhr, S-Bahn Zeppelinheim)

  • 15.00 Uhr
    ^GPI, ^INF 234

    Lange Nacht der Museen: In der Geologie tanzt der Bär

    Geologisch-Paläontologische Spiele und Vorträge, Kinder- und Abendprogramm, etwa Speerwerfen mit Nachbildungen von Homo erectus-Speeren, Holzbearbeitung mit Steinwerkzeugen, Vorstellung des Homo heidelbergensis, Geschichte, Klima und Kultur in Baum und Holz, Wunderbare Wasserwelt und mehr.

  • 20.00 Uhr
    Ebert-Gedenkstätte, Pfaffengasse 18

    Lange Nacht der Museen: Führungen, Lieder und Chansons von Tucholsky bis Benatzky mit Ulrike Brinkmann, Texte aus den Zwanziger Jahren mit Annette Büschelberger

  • 20.00 Uhr
    Überall und die ganze Nacht im Rhein-Neckar-Raum

    Lange Nacht der Museen

Sonntag, 30.03.

  • 19.00 Uhr
    Fischergasse 2 (ehemalige aESG)

    Vokü -- billiges Essen und wertvolle Infos

Montag, 31.03.

  • 18.00 Uhr
    Zeitungsleser, St. Anna-Gasse Ecke Hauptstraße

    Mahnwache "Krieg ist immer Terror"

  • 19.00 Uhr
    MA, Rudi-Dutschke-Saal des Studierendenhauses in L 4, 12

    Lesung pazifistischer Texte und dokumentarische Artikel zur aktuellen Irak-Krise. Mitgebrachte Texte sind willkommen