Ausstellung "Residenzpflicht - Invisible Borders"

    antifa  antira  einewelt  freiräume  frieden  internationales  kultur 

    Dienstag, 29.11.2011
    16.00 Uhr
    Internat. Gesamtschule HD-Rohrbach, Baden-Badener-Str. 14

    Für Flüchtlinge im Asylverfahren oder mit dem Status der Duldung existieren in Deutschland an alltäglichen Orten unsichtbare Grenzen. Sie dürfen sich bspw. nur innerhalb eines ihnen zugewiesenen Bereichs bewegen. Die Ausstellung "Residenzpflicht - Invisible Borders" dokumentiert die Produktion solcher Grenzen, die durch sie verursachte Raumwahrnehmung und Strategien diese zu überwinden. In einer begehbaren Installation aus Infowänden, Architekturmodellen, Audio- und Videoinstallationen vermittelt die Ausstellung einen Eindruck vom beklemmenden Alltag der Flüchtlinge in Deutschland. Schulklassen können die Ausstellung ab 8.30h besuchen. Eintritt und gewünschte Führung sind frei.

    Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.