Zweites Treffen des bildungspolitischen Südwest-Bündnis / Lernfabriken… meutern!

    bildung  politik  treffen  uni 

    Sonntag, 12.01.2020
    12.00 Uhr
    Pädagogische Hochschule

    Liebe Aktive & Interessierte,

    wir möchten euch ganz herzlich zum zweiten Treffen des bildungspolitischen Südwest-Bündnis einladen, das gemeinsam für bessere Lern- und Arbeitsbedingungen im Bildungswesen eintritt.

    Wir treffen uns am 12. Januar um 12 Uhr in der PH Heidelberg.

    Dieser Zusammenschluss steht allen offen, die im Bildungssystem verhaftet sind: Schüler*innen, Pädagog*innen, Sekretär*innen, Wissenschaftler*innen, Student*innen, Auszubildenden. Denn wir alle sind betroffen von Sparmaßnahmen und Ökonomisierung. Damit zusammenhängend hat der Arbeitsdruck für alle Beteiligten zugenommen. Für Studierende und Schüler*innen macht sich das insbesondere über die Verdichtung von Prüfungen bemerkbar. Für Lehrende und Verwaltungsangestellte über kürzere Vertragslaufzeiten und geringeren Lohn. Insbesondere Schule und Hochschule sind mit den neoliberalen Reformen der letzten Jahrzehnte Teil einer autoritären Wettbewerbsordnung geworden und leisten so rechten Tendenzen Vorschub. Das macht sich in den Bildungskonzepten, in den Arbeitsverhältnissen und den Leitungsstrukturen bemerkbar. In Zeiten rechtsradikaler Propagandaerfolge ist es dringender denn je sich mit dem Zusammenhang zwischen Sozialisation und Ideologiebildung zu befassen. Es ist mehr denn je an der Zeit sich für ein antiautoritäres Bildungswesen stark zu machen. Ein Bildungswesen, das ausreichend Raum bietet für politische Bildung und Praxis.

    Wir prognostizieren, dass in den nächsten Monaten und Jahren Kämpfe um Bildungsfinanzierung und -konzepte immer wichtiger werden. Denn die Ökonomisierung des Bildungswesens und die einhergehende Entdemokratisierung stehen heute an ihrem Anfang und nicht, wie sich viele wünschen würden, an ihrem Ende. Sie werden einen neuen Schub bekommen, wenn 2020 die Schuldenbremse für die Länder greift. Über die finanziellen Nöte, unter denen Studierende, Auszubildende und Berfuseinsteiger*innen in vielen Städten inzwischen leiden, oder die dramatische Unterfinanzierung der Kinderbetreuung müssen wir wohl keine weiteren Worte verlieren. Hier formiert sich schon längst Protest. Dieser wird nun - angesichts des Fachkräftemangels - auch an Schulen unabdingbar. Es ist an der Zeit sich zusammenzuschließen!

    Anmeldung:

    https://www.lernfabriken-meutern.de/termin/suedwest-buendis

    Weitere Informationen:

    https://www.lernfabriken-meutern.de/kampagne https://de-de.facebook.com/lernfabrikenmeutern/ @lernmeuterei https://www.instagram.com/lernfabriken_meutern/

    Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.