Ausstellung: „Emil J. Gumbel (1891–1966): Statistiker, Pazifist, Publizist im Kampf gegen Extreme und für die Weimarer Republik“

Dienstag, 16.07.2019 bis Samstag, 19.10.2019

Universitätsmuseum, Uniplatz

Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.

Emil Julius Gumbel verband mathematische Exzellenz und gesellschaftliche Courage. Als weltbekannter Mathematiker legte er die Grundlagen der Extremwertstatistik. Zugleich setzte er sich in der „Deutschen Liga für Menschenrechte“ gegen Kriegsverherrlichung und die aufkommende NS-Bewegung ein. Die Universität Heidelberg, an der er seit 1923 Dozent war, entzog ihm 1932 die Lehrerlaubnis. 1933 wurde ihm die deutsche Staatsbürgerschaft aberkannt. Die Ausstellung zeigt anhand historischer Dokumente wichtige Lebensstationen und berühmte Weggefährten im Leben Gumbels; kuratiert von Lexuri Fernández, Werner Frese, Matthias Scherer, Annette Vogt und Isabella Wiegand.

Öffnungszeiten:
Di-So 10-18 Uhr

bildung geschichte uni