Aktionstage - gesellschaft macht geschlecht: "Ausgegrenzt, ausgelagert und ausgeliefert - Lebensbedingungen von asylsuchenden Frauen in Deutschland"

    bildung  frauen  uni  vortrag 

    Samstag, 13.12.2014
    18.00 Uhr
    [M]ZEP, Zeppelinstraße 1

    Veranstaltet von AK Gender Uni Heidelberg

    Vortrag und Diskussion mit 'Women in Exile & Friends'

    Herum geschoben durch ganz Europa, untergebracht in Sammelun­terkünften oft weit weg von jeder Infrastruktur, Gutscheine, Arbeitsverbote, ein alltäglicher Kampf um ausreichende medizinische Versor­gung, immer gegenwärtig die Angst vor Abschie­bung... und Sexismus, wie ihn jede Frau erlebt, noch dazu... Flüchtlingsfrauen erleben alltäglich, dass sie sich als Asylsuchende in Deutschland nicht sicher fühlen können. Im Sommer 2014 reisten 'Women in Exile & Friends' mit einer schwimmenden Demonstration auf Flößen von Nürnberg bis Berlin, um eine Verbesserung der Lebensbedingungen von asylsuchenden Frauen in Deutschland einzufordern. Dabei entstand in Gesprächen und zahlreichen Lagerbesuchen eine Dokumentation der Situation von Flücht­lingsfrauen in Deutschland. Wir berichten über die Ergebnisse dieser Tour und wollen mit Ihnen/euch darüber diskutieren.

    'Women in Exile and Friends' ist eine feministische Gruppe aus Berlin und Brandenburg, die 2011 von der Flüchtlingsfrauenselbstorganisation 'Women in Exile' gegründet wurde. Mehr über uns: http://women-in-exile.net/ Mehr über die Aktionstour quer durch Deutschland: http://www.refugee-women-tour.net/

    Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.