5 Jahre Recht auf Stadt in Hamburg

    außerhalb  freiräume  uni  vortrag 

    Samstag, 18.10.2014
    12.00 Uhr
    Neue Ph oder ZEP (genaue Infos auf dem blog: Link unten)

    5 Jahre Recht auf Stadt in Hamburg: Eine Auswertung mit dem dortigen Bündnis

    Sommer 2009 in Hamburg: immer lautere Proteste gegen Gentrifizierung, die Besetzung des Gängeviertels sowie Manifeste und Paraden münden schließlich in die Ausrufung des Netzwerks “Recht auf Stadt”. Damit erschallt nicht nur ein neuer Slogan im Kampf gegen den urbanen Neoliberalismus, es tun sich auch ca. 25 Gruppen zusammen, die aus sehr unterschiedlichen linken Zusammenhängen kommen. Sie mischen fortan die Diskussionen in Hamburg zunächst über Wohnen und Mieten, dann über “Beteiligung” und Stadtplanung und schließlich auch über Flüchtlingspolitik und Repression gehörig auf.

    Fünf Jahre später ist das Netzwerk auf über 60 Gruppen gewachsen, zugleich findet sich “Recht auf Stadt” als griffige, aber auch beliebige Formel längst in Mainstream-Medien wieder. Zeit zu fragen: Was hat das Netzwerk tatsächlich bewegt? Was hat es erreicht, wo hat es verloren? Welche Aktionsformen haben sich bewährt, welche sind ins Leere gelaufen? Ist das Recht auf Stadt in Hamburg für mehr Menschen als zuvor durchgesetzt worden? Was kann das Hamburger Netzwerk anderen Städten mitgeben?

    Summer 2009 in Hamburg: growing protests against gentrification, the squatting of the Gänge quarter as well as manifests and parades lead to the proclamation of the network “Right to the City”. Not only does a new slogan reverberates throughout Hamburg in the struggle against urban neoliberalism, but 25 groups form all from very different backgrounds. They roughen up the discussion in Hamburg about rent and housing, later about “participation” and urban planning and finally the refugee policies and repression. Five years later the network has grown to more than 60 groups. At the same time “Right to the City” is already a catchy slogan in mainstream media. Time to ask: What did the network achieve? Where did it lose? Which forms of direct action stood the test, which ones had no substance? Has the Right to the City been pushed for more people than before in Hamburg? What can other networks learn from Hamburg?

    Der Veranstaltung findet im Rahmen des Recht auf Stadtkongresses 2014 in Heidelberg statt. Mehr Infos auf http://rechtaufstadt2014.wordpress.com

    Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.