Weg vom Meckern. Perspektiven für angehende Lehrkräfte mit der Gruppe Kreidestaub aus Berlin

bildung  lehramt  uni  ustaph 

Dienstag, 10.06.2014
18.30 Uhr
[M]Café da lang, IBW, Akademiestraße 3

am Dienstag, den 10.06.14 bietet das Lehramtscafé im Café da lang (Keller des Instituts für Bildungswissenschaft, Akademiestraße 3) von 18:30 - 20:00 Uhr die Möglichkeit zur Vernetzung und zum Austausch mit Pierre aus Berlin von der Gruppe Kreidestaub.

Kreidestaub ist Titel für eine Gruppe angehender Lehrkräfte, Pädagogen und Pädagoginnen im weitesten Sinne, die ihre jeweilige Art und Weise der institutionellen Ausbildung als nicht ausreichende Vorbereitung auf die tatsächliche Berufsrealität empfinden. Weg vom Meckern, hin zum Machen, und mit dem Motto: "Die Dinge, die wir im Studium vermissen, organisieren wir uns selbst" gelingen immer wieder Projekte, die zeigen, wie es anders gehen kann. So begaben sich beispielsweise im Herbst 2013 eine Gruppe von 12 Interessierten auf eine zwei-wöchige selbstorganisierte Bildungsreise zu sechs außergewöhnlichen Schulen in Deutschland. Mit Fragen im Gepäck, die bisher zu wenig Raum bekamen: - Wie gehe ich damit um, wenn meine pädagogischen Ideale an der Realität scheitern? - Kann ich "guter" Lehrer sein, wirklich lernen? - Welche Faktoren sind letztendlich entscheidend, wenn es um glückliche Lehrende und Lernende in Schule geht? Antworten, Erkenntnisse, neue Fragen, Eindrücke und Interviews mit allen Schulleitungen wurden in einem Blog festgehalten (<http://kreidestaub.net/bildungsreise-2013/). Doch am Ende will Kreidestaub inspirieren selber loszureisen. Also,was ist _deine_ Frage?

Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.