Mehr Wettbewerb für Innovationen. Zur jüngsten Reform im Hochschulwesen

gew  uni  ustaph  vortrag 

Mittwoch, 24.07.2013
18.00 Uhr
[M]Neue Uni, Uniplatz

Mehr Wettbewerb für Innovationen. Zur jüngsten Reform im Hochschulwesen

Mittwoch, 24.07.2013, 18-20h, Hörsaal 02 in der Neuen Universität in Heidelberg. Mit Tomislav Grbesic und dem GEW-Landesausschuss der Studierenden (LASS)

Die deutsche Wissenschaft ist im Umbruch. In den letzten Jahren erlebten die Hochschulen die größte Reform seit den 60ern/70ern. Wer heute studiert und mit älteren Semestern spricht, hört von ganz anderen Erfahrungen als den heute gängigen. Früher soll das Studium selbstgeleitete Experimentierzeit gewesen sein, heute ist klar: das Studium ist vom Arbeitsaufwand her fast Vollzeitjob und genauso ernsthaft anzugehen. Alle kennen die Schlagworte um die sich alles kreist: Innovation, Exzellenz und internationale Wettbewerbsfähigkeit. Was jedoch steckt dahinter? Welches Interesse verfolgt der Staat wenn er seine Hochschullandschaft und Wissenschaft reformiert? Welche Protest- und Handlungsmöglichkeiten bestehen in Zeiten dieser Umstrukturierung der unternehmerischen Hochschulen?

Plakat: http://gew-bw.de/Binaries/Binary31370/Mehr_Wettbewerb_f%C3%BCr_Innovationen.pdf

Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.