Mit Jesus auf die Barrikaden – 1968 und heute

    frieden  geschichte  uni 

    Mittwoch, 11.01.2012
    20.15 Uhr
    [M]Evangelische Studierendengemeinde, Plöck 66

    Die Erschießung des Berliner ESGlers Benno Ohnesorg durch den Polizisten Karl-Heinz Kurras auf der Demonstration gegen den Schah von Persien am 2. Juni 1967 radikalisierte die damalige Studentenbewegung.

    Wer war Ohnesorg? Waren die ESG und andere Teile der Kirche Teil der 68er-Bewegung? Wie wichtig war Jesus Christus für Rudi Dutschke? Wo gibt es heute Protest und Engagement von christlichen und kirchlichen Gruppen für eine gerechtere Welt?

    Ein Dokumentarfilm von Dorian Raßloff mit Erinnerungen von Eva Quistorp, Gretchen Dutschke-Klotz, Fulbert Steffensky, Katja Ebstein u.a. (Uraufführung in Süddeutschland)

    Anschließend Gespräch mit „Zeitzeugen“ über „1968“, in der evangelischen Kirche und hier vor Ort in Heidelberg. Der Autor und Filmemacher Dorian Raßloff wird aus Berlin anreisen, um Auskunft zu geben auch darüber, wie schwierig es ist, eine solche Doku zu machen. Der frühere Theologie-Professor Dr. Kristian Hungar wird anwesend sein, um anschließend mit uns ins Gespräch zu kommen über die 68er in Heidelberg und der evangelischen Kirche.

    Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.