Sexism sells!?! Diskriminierende Werbung in Heidelberg - was sind Gegenstrategien?

    lokal  vortrag 

    Donnerstag, 11.12.2014
    20.00 Uhr
    Stadtbücherei Heidelberg Poststraße 15, 69115 Heidelberg, Germany

    Wir alle sind täglich von Werbung umgeben. Ob bewusst oder unbewusst wahrgenommen, werden wir dadurch beeinflusst, sie prägt uns, unsere Vorstellung von (Ideal-)Körpern, von Rollenzuschreibungen und nicht zuletzt auch unser Gesellschaftsbild.

    Werbung verbreitet Idealbilder von der Gesellschaft wie sie sein sollte, stellt uns die „Rollen“ von, vor allem Männern und Frauen, vor. Aber auch die ideale Beziehungsform wird in der Werbung festgelegt: nämlich die heterosexuelle, klassischerweise als Vater-Mutter-Kind-Modell.

    Um diese Themen und den (möglichen?) Lösungsansatz einer Werbewatchgruppe zu diskutieren lädt die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (AsF) gemeinsam mit den Jusos Heidelberg am Donnerstag, den 11.Dezember 2014 um 20 Uhr im Literaturcafé in der Stadtbücherei Heidelberg zu einer Podiumsdiskussion mit folgenden Gästen, ein:

    •Annika Marsch, Pädagogin

    •Steffen Herbold, Kreativdirektor wob

    •Martina Weihrauch, Beauftragte für Chancengleichheit Universitätsklinikum Heidelberg und Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Heidelberger Frauenverbände

    •Moderation: Johannah Illgner, Vorsitzende AsF Heidelberg

    Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.