Bleibt die menschliche Reife auf der Strecke?

    bildung  uni 

    Montag, 02.04.2012
    19.00 Uhr
    Alte Aula

    Heidelberg. (we) Elternabende an den Hochschulen, Scouts für minderjährige Studenten - frühe Einschulungen, verkürzte Schulzeiten sowie der Wegfall von Zivil- oder Wehrdienst haben dazu geführt, dass heute bereits 16-Jährige studieren. Welche Probleme das mit sich bringt und ob diese Entwicklung überhaupt zu begrüßen ist, damit beschäftigt sich am kommenden Montag, 2. April, das RNZ-Forum in der Alten Aula der Universität.

    Titel der Veranstaltung, die um 19 Uhr beginnt: "Reif für das Studium? Immer jünger an die Hochschule - bleibt die Bildung auf der Strecke". RNZ-Chefredakteur Klaus Welzel befragt dazu die Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Theresia Bauer (Grüne) sowie den Rektor der Universität Heidelberg, Prof. Dr. Bernhard Eitel und die Rektorin der Pädagogischen Hochschule, Prof. Dr. Anneliese Wellensiek.

    Die Runde wird durch Prof. Dr. Birgit Spinath komplettiert, die am Psychologischen Institut der Universität für die Pädagogische Psychologie zuständig ist. Spinath beschäftigt sich mit verkürzten Bildungslaufbahnen auf vielen Ebenen.

    Ministerin Bauer, selbst Absolventin der Ruperto Carola, ist seit 2011 Mitglied des baden-württembergischen Landtags und dort vor ihrer Ernennung zur Ministerin für die Hochschulpolitik innerhalb der Grünen-Fraktion zuständig gewesen. Bauer schloss ihr Studium der Politikwissenschaften, Volkswirtschaft und Germanistik mit dem Titel Magister Artium ab.

    Rektor Eitel steht seit 1. Oktober 2007 der Ruprecht-Karls-Universität vor. Der studierte Geograf und Geowissenschaftler promovierte über die Landschaftsgeschichte Südwestdeutschlands.

    Anneliese Wellensiek führt seit 1. Oktober 2009 die Pädagogische Hochschule Heidelberg. Die Erziehungswissenschaftlerin führt die Einrichtung seither konsequent aus den roten Zahlen. Die PH bildet Lehrer für Grund-, Werkreal-, Haupt- und Realschulen aus. Zum Studienangebot gehören auch Sonderpädagogik, Frühkindliche und Elementarbildung sowie Gesundheitsförderung.

    Info: RNZ-Forum, Montag, 2. April, Alte Aula, Universitätsplatz, 19 Uhr, der Eintritt ist frei

    Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.