Mauerblümchen, Kriegsgewinnler und Japaner im Kellerschacht - Botanisch-naturkundliche Führung um die Altstadtinstitute

    lokal  umwelt  uni  unimut 

    Donnerstag, 13.10.2011
    16.00 Uhr
    ab Marstallhof (vorm Eingang zum Zeughaus)

    Wer glaubt, Pflanzen seien passiv und langweilig oder die eng bebaute Heidelberger Altstadt habe nicht genug Natur zu bieten, hat auf dieser Führung die Möglichkeit, die Wirkung wilder Feigenbäume auf die altehrwürdigen Universitätsgemäuer zu untersuchen, Laternenpfähle als Biotope zu erforschen oder die geheime Welt der Pflasterfugen zu entdecken. Zwar sind in der Altstadt ausgedehnte Parkanlagen nicht so üppig gestreut wie im Neuenheimer Feld, aber umso trickreicher müssen hier Pflanzen um ihr Überleben kämpfen und umso heftiger tobt der Kampf zwischen der mittelalterlichen Flora der kurfürstlichen Residenzstadt und zahlreichen grünen Eroberern aus Übersee. Ob man selten gewordene Naturparadiese sucht oder das weite Feld der Invasionsbiologie kennen lernen will, hier kommt studi auf seine Kosten. Geplant ist eine Tour vom Marstall über Universitätsplatz, ZUV und Philosophie zum Kunsthistorischen Institut.

    Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.