Karl Marx: Das Kapital, Band 1

    soziales  unimut 

    Dienstag, 20.11.2007
    20.10 Uhr
    Deutschlandfunk

    Von Helgard Haug und Daniel Wetzel (Rimini Protokoll)

    Die große Analyse von Karl Marx hat einen prominenten Platz im Kanon jener Bücher, die alle kennen und keiner gelesen hat. Für die Autoren geht es nicht um einen Abgesang und auch nicht um graue Theorie. Die 7 Siegel dieses Buches können nur mit Hilfe von Menschen geöffnet werden, die mit ihm gelebt haben. Es geht nicht so sehr darum, was darin steckt, sondern wo in der Gesellschaft es steckt, wer es benutzt und kennt, welcher politischen Couleur und wirtschaftlichen Praxis auch immer.

    Das Stück führt die Fäden einer großangelegten Suchbewegung zusammen, bei dem unterschiedlichste Menschen in ihrer Sprache und mit ihren Biografien ihre Perspektiven auf dieses dicke Buch abbilden.

    Realisation: Helgard Haug und Daniel Wetzel mit: Thomas Kuczynski, Lolette, Ulf Mailänder, Talivaldis Margevics, Jochen Noth, Christian Spremberg, Sascha Warnecke, Ralf Warnholz, Franziska Zwerg u.v.m. Produktion: Deutschlandfunk/Westdeutscher Rundfunk 2007 Länge: ca. 49'

    Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.