Rocky Dutschke `68 (Hörspiel von Christoph Schlingensief)

    soziales  unimut 

    Freitag, 18.01.2008
    22.03 Uhr
    SWR2

    Luckenwalde, mitten in den 90ern und wahrscheinlich bis in alle Ewigkeit: Schulfeier, Lehrerfeier' '68er-Feier, Gedenken an Rudi Dutschke: "Sein revolutionärer Kampf begann 17-jährig in Luckenwalde und endete tragisch 39-jährig im Exil" -- und ganz und gar und endgültig mit dieser akustischen Abrechnung. Aufstand gegen die ewig Gerechten und politisch Korrekten. '68er-Treffen im Hörspielstudio. "Live geschaltet aus drei Studios" hören wir 12 Redakteure, ausgewählt in einem Preisausschreiben: Wolf Biermann, Margret Kleinert, die Redakteurin für "Gedenken ohne Schmerzen", schließlich sogar Heiner Müller. Man spricht über Hobbies, Arbeit -- und Rudi Dutschke. Auftakt zum Generalangriff auf die Generation der '68er. In einer furiosen Collage zertrümmert Christoph Schlingensief Bilder und Formeln einer überständigen Epoche; er zerstört die Illusion der "Verarbeitung" von Geschichte in monströsen Mischungen und emotionsgeladenen Improvisationen. Das Hörspiel entstand nach einer Bühnenfassung für die Volksbühne Berlin.

    Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.