"Die Sprache des Schweigens -- Deutsche Literatur und Holocaust"

    lokal  unimut 

    Dienstag, 04.12.2001
    20.00 Uhr
    Deutsch-Amerikanisches Institut, Sophienstr. 12

    Referentin ist Ernestine Schlant, im Nebenberuf Gattin von Bill Bradley, der in den letzten US-Primaries gegen Al Gore unterlag. Ihre Untersuchungen führen sie zur These, dass Nachkriegsautoren wie auch die zweite und dritte Generation in ihren Werken zumeist über die Massaker der Nazis geschwiegen hätten oder das Thema hinter Metaphern und aufwändigen Gedanken-Konstruktionen versteckt hätten.

    Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.